MB Arcos 6x6 - Platzproblem RCBrim Spindel/Motor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • MB Arcos 6x6 - Platzproblem RCBrim Spindel/Motor

      Hallo alle zusammen,

      ich habe ein Problem und hoffe das Ihr mir helfen könnt.
      Habe einen Tamiya Arcos Kipper 6x6 mit Veroma/Carson Achsen , 2Gang Getriebe und Verteilergetriebe( auch Veroma/Carson ) und wollte nun die RCBrim Spindel samt Motor einbauen.
      Hier die Links dazu von Motor und Spindel

      Habe hier im Forum alle möglichen Arocs berichte angeschaut und auch gesucht.....aber nichts was mir helfen könnte.

      Das Problem ist das nun dass das Verteilergetriebe im Weg ist und ich den o.g. Motor nicht verbauen kann. Ich habe keine Lösung parat oder ich stehe auf dem Schlauch.
      Hier mal ein Bild zur Veranschaulichung und hoffe ihr könnt es erkennen.

      Vielen Dank schon mal .

      Gruß schoeffe

      [/img]
    • quattro20v wrote:

      Hallo Dejan,

      probiere mal den Halter mit dem Motor umzudrehen ( so das der Motor oben raus schaut) die Mulde hat ja einen Hilfsrahmen. Eigentlich müsste da Platz sein :D
      Das habe ich schon probiert......der Motor kommt dann an die Mulde ( Platz reicht auch nicht ). :wand


      trafo wrote:

      Moin.. Moin..

      Möglichkeit wär Du setzt das Verteilergetriebe weiter vor und tauscht die Knochen und die Kardanwellen gegen passende Kardanwellen aus.
      Richtung Fahrerhaus reicht auch nicht, da komm ich dann ans 2 Gang Getriebe.
      Richtung Heck ist der Weg dann zu weit. Da müsste die Kardanwelle eeeeewig lang sein :cursing: ?(


      Mir ist das echt ein Rätsel wie das andere machen.


      Noch weitere Ideen ? :kratz


      Gruß schoeffe
    • Noch eine Idee von einem Freund von mir.
      Den Spindelmotor an die erste Traverse von vorne.
      Die Kipphebel anders rum rein ( er sagt das sie in der Anleitung falsch rum sein stehen).
      Die Tamiya Traverse bzw. die Pendelei gegen eine von Scaledrive tauschen und das VTG drehen.
      So passt es bei ihm.
      Bilder davon habe ich nicht, könnte ich aber sicher bekommen und Mailen.

      Gruß
      Thorsten
    • Nabend

      so hier die versprochen Bilder














      Bei mir liegt die Mulde vorne nur auf dem Getriebe auf, ich finde das aber nicht schlimm und es fällt auch nicht auf beim fahren. Wenn bei mir der Allradantrieb richt sitzt und läuft,werde ich mal schauen ob ich den Motor nicht noch die 5mm nach unten setzen kann.
      Gruß aus dem Saarland

      Tobias

      www.minitruckfreundesaar.org
    • Ich könnte mir da aber bei den Positionen der Bauteile auch gut vorstellen auf dem Spindelmotor komplett zu verzichten.

      Direkt nach dem Antriebsmotor eine Umschaltgetriebe über einen mini Servo und dann je Stellung ins Verteilergetriebe zu gehen oder eben in die Spindel.

      Saugeil wäre natürlich gleich integriert ins Verteilergetriebe.

      Um Schalten nach unten für den Antrieb oder nach oben für die Mulde.
    • Hallo,

      ich verweise jetzt mal auf meinen Thread alternative Lösungen zum Arocs, dort ist die Thematik mit der RCBRMIN Spindel und einem VTG auch beschrieben.
      modelltruckforum.de/index.php?…lternative-l%C3%B6sungen/

      Bei mir passt alles rein, der VTG450 sitzt im Rahmen dazu wurde der Rahmen angepasst, dass er auf der richtigen Höhe sitzt und mit einer sehr kurzen Kardanwelle die vordere Achse antreibt (wäre bei Dir die Kardanwelle zum VTG). Deshalb muss ich den Motor auch nicht verkehrt rum einbauen, was auch mehr Gewicht auf die Vorderachse bringt und beim Lenken von Vorteil ist, so schiebt er nicht so über die Vorderachse... Du hast ja ein separates VTG und Getriebekombi, aber im Prinzip ist es das Gleiche.

      Bei meinen Bilder müsste man auch sehen wo die Kippmechanik hinten angeschlagen ist, damit nichts an der hintern Pendellei stört.

      Hier ist ja noch ein separates VTG verbaut. wie schon mal vorgeschlagen würde ich da eine passend und möglichst kurze Kardanwelle einbauen, die Knochenantriebe habe ich noch nie gemocht, ist für mich einfach keine vernünftige Lösung, die nicht in eine sonst mit Scaleeilen gepackten Kipper passt. Das sollte Dir genügend Raum erzeugen das VTG weiter nach vorne zu setzen, Du musst ja nur so weit vor, das das VTG unter der Quertraverse vom Hilfsrahmen verschwindet. Das ist ja nicht viel, was Du da an Platz rausholen musst.

      Noch ein Wort zum Kippmotor, ich finde den von RCBRMIN viel zu lang und mit den offenen Bürsten optisch nicht schön. ein Servonaut RB35plus mit ca. 150-200 RPM ist ausreichend, bzw. ähnliche aus China. Ich nutze ja die Industrie BL Getriebemotoren mit selbst entwickelter Arduinosteuerung, die auch die Endschalter abfrägt. Der Motor hat Kraft ohne Ende, ist leise, schön kompakt und vor allem mit dem Arduino als Paket die wohl günstigste Lösung. Ich habe heute erst eine Rückmeldung von einem Forumskollegen bekommen, dass sein System mit BL Motor super läuft... in meinem Baubericht müsste auch ein Link zu dem BL Motor sein, inklusive Software für den Arduino.

      Gruß

      Wolfgang