Mein erster Bagger Volvo EC 160e

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Teflonband wird nichts bringen.
      Eine radikale aber sehr wahrscheinlich funktionierende Lösung wäre einkleben.
      Ich würde aber schauen ob genug Platz zum erwärmen ist falls das nochmal getrennt werden müsste.
      Zum Kleben Kleber für Wellen und Passungen. ( z.B. grünes Loctite ) das löst sich gut mit erwärmen.
      Ich versuche es

      :denk


      Klappt nicht immer
      :]

      Wer Schreibfehler etc. findet , darf sie ungefragt behalten.

      MfG
      Hans
    • Hallo Hans,
      Vorsicht Grünes Loctite ist endfest das kriegt man so gut wie nicht mehr auf wenn dann Blaues Loctite das lässt sich mit Hitze lösen.
      Bei uns in der Firma nehmen die Hydrauliker auch blaues Loctite zum einkleben und dichten von verbindungen .

      Gruß
      Stefan
    • painless wrote:

      Teflonband wird nichts bringen.
      Eine radikale aber sehr wahrscheinlich funktionierende Lösung wäre einkleben.
      Ich würde aber schauen ob genug Platz zum erwärmen ist falls das nochmal getrennt werden müsste.
      Zum Kleben Kleber für Wellen und Passungen. ( z.B. grünes Loctite ) das löst sich gut mit erwärmen.
      Hi Hans,
      ....das mag vielleicht sein, aber da ich auf Land wohne bekomme ich das jetzt nicht so schnell ran :rolleyes: , warten möchte ich aber auch nicht, also Versuch macht schlau.
      Das dieses keine Endlösung ist, ist mir schon klar...

      2 Lagen reichen nicht, spiel noch vorhanden..


      4 Lagen scheint erstmal zu passen, Spiel fast weg :)


      auch von der Seite kaum zu sehen..


      ...und sauber schneiden.. :D



      Danach mal n "Wackeltest"



      Viel weniger wie vorher, aber nicht weg. Der Rest des Spiels ist das Kugellager, und da hilft leider auch kein Loctite ^^
      Ein neues besseres Kugellager wäre wahrscheinlich eher an der "Endlösung" dran.

      Wie lange das halten wird, wird sich zeigen...dann kann ich das Kugellager immer noch tauschen.

      Gruss
      SteBo
    • Vielleicht kann mir ein Elektrospezi dazu etwas sagen ?

      Original kommt der Pumpenregler ja mit dem gelben Stecker an das "PowerBoard" (schw. Kiste)


      Ich würde gerne den Pumpenregler und den Regler des Drehkranzes durch die 2 ersetzen und zusammen an 1 Stecker und dann wieder ans "PowerBoard" anschließen.
      Wäre das so machbar, oder ist davon eher ab zu raten ?



      Gruss
      SteBo
    • Hendric wrote:

      Moin Stephan

      Wenn du dir jetzt schon so viel Mühe machst, warum baust du dann nicht eine zweite xt60 Buchse ans Powerboard? Dann musst du nicht den Stecker wieder zerlegen, wenn einer der beiden Regler mal getauscht werden soll/muss.
      Hi Hendric,
      ich habe nur noch 1 Stecker :whistling: , darum wollte ich beide Regler an einen Stecker (für die Regler) löten.

      OP Drehkranz ist für´s erste abgeschlossen.
      Beim Kugellager war nix mehr raus zu holen, das letzte Teil was nu noch war, war der Zahnkranz.


      n bisschen Gleitmittel hilft immer :D


      Dieser kann in 4 Positionen eingesetzt werden, nach jeder Posi habe ich eine Drehprobe gemacht und geschaut wie es am leichtesten läuft.
      Bei der besten Posi habe ich dann mit Hilfe der 4 unteren Schrauben gegen das Lager gezogen, immer 1 Schraube nach der anderen und dann wieder Drehprobe.


      Irgend wann kommt der Punkt wo es dann klemmt, dann die Schraube(n) ein kleines Stück zurück.
      Vorläufiges Endergebnis sieht dann so aus


      Gruss
      SteBo
    • Warum willst du den Pumpenregler ausbauen?
      Bei meinem machte er seinen Job ganz gut.
      Anders als die für die beiden Kettenantriebe und vom Schwenkwerk.
      Gefühlvolles steuern war da überhaupt nicht möglich.
      Abhilfe schafften da Regler von Hobby Wing.
      Ich habe das komplette Bord rausgeschmissen und alle Regler mit Wagoklemmen verbunden.
      Hatte jetzt nur keinen Ein-Ausschalter mehr…. aber das kann man ja anderes realisieren.
      Um Platz im Oberwagen zu sparen habe ich die beiden Regler für die Ketten im Unterwagen untergebracht.
      Zwar ziemlich eng, aber mit nem Dremel machbar.



      Gruß Toto
    • Toto 78 wrote:

      Warum willst du den Pumpenregler ausbauen?
      Bei meinem machte er seinen Job ganz gut.
      Hi Toto,

      ja da hast du recht, der Regler macht seinen Job das stimmt, er ist aber genauso feinfühlig wie die anderen. :D
      Da ich die Jazz Regler rum liegen hab und den Drehregler austauschen will, dachte ich mir der 55er reicht ja auch für die Pumpe und ich bin den Lüfter los, habe auch an der Pumpe
      hoffentlich mehr Feinfühligkeit , was denn wiederum auch anders an den Zylindern umgesetzt werden kann und etwas mehr Platz.

      Der Rest der Elektronik fliegt über kurz oder lang raus, aber im Moment würde mich der Umbau erstmal nix kosten außer Zeit :whistling:

      ..was mir gerade einfällt, ich hab noch 4 30a BlHeli Regler von nem alten Copter rum liegen, die sollten doch eigentlich für die 2 Kettenantriebe ausreichen, oder :whistling:

      Gruss
      SteBo

      The post was edited 1 time, last by SteBo ().

    • Moin zusammen,

      das mit den Reglern funktionierte zwar, war auch sehr feinfühlig, aber nur in eine Richtung ;(
      Der Car-Modus von den doch schon sehr alten (2008) Reglern ist vorwärts schneller als rückwärts X/

      Bleibt das alte Zeug erstmal drin, bis was neues da is.

      Heute hab ich mir dann die Hydraulik vorgeknöpft.


      Das Öl ist ganz schön schwarz =O , vielleicht sollte ich auch mal an nen Filter denken :rolleyes:

      Gruss
      SteBo
    • SteBo wrote:

      Moin zusammen,

      das mit den Reglern funktionierte zwar, war auch sehr feinfühlig, aber nur in eine Richtung ;(
      Der Car-Modus von den doch schon sehr alten (2008) Reglern ist vorwärts schneller als rückwärts X/

      Bleibt das alte Zeug erstmal drin, bis was neues da is.

      Heute hab ich mir dann die Hydraulik vorgeknöpft.


      Das Öl ist ganz schön schwarz =O , vielleicht sollte ich auch mal an nen Filter denken :rolleyes:

      Gruss
      SteBo
      das Schwarze Öl kenne ich eigentlich nur von Aluminium-Ventilen und von den Magomzylinder aus CU-Rohr.
      Ein Ölflter wird da nach meiner Erfahrung nichts bringen, weil das feinster Abrieb ist.
      Reib mal über unversiegelte NE-Metalle mit dem Finger, der wird direkt schwarz.
      Ich versuche es

      :denk


      Klappt nicht immer
      :]

      Wer Schreibfehler etc. findet , darf sie ungefragt behalten.

      MfG
      Hans
    • .. || ich habe jetzt leider eine kleine Pause.

      Mir ist beim anziehen (nach fest kommt Lose) eine Hohlschraube gerissen :sauer ,
      nein es war nicht das Teflonband, die Schraube ging sahnig rein, da is meine rechte Hand ganz alleine dran Schuld.


      die muss ich erstmal bestellen.

      Das Teflonband wickeln war etwas fummelig ging aber, 2 Lagen.


      Nun bleibt der "Patient" erstmal hoffentlich nur ein paar Tage im "Koma" ;(

      Gruss
      SteBo

    • Guten Morgen…
      Das Problem sind doch die Hohlschrauben.
      Wenn man da nicht gefühlvoll drangeht brechen sie schnell ab.
      Mir ist das auch passiert.
      Ich habe bei meinem die gewinkelte Verschraubung ohne Hohlschraube verbaut.
      Nachteil ist halt, das die Endposition nicht verschoben werden kann. Deshalb mit Loctide einkleben und gut.

      Gruß Toto
    • :moin: zusammen,

      bei mir kamen heute die Ersatzteile


      Die immer nicht ganz dichten Verbindungen der Zylinder des Booms wurden kurzerhand ausgewechselt, der recht unflexible Schlauch in dem Bereich gleich mit :D



      Die "sabbernden" Nippel am Ventilblock wurden wieder mit Teflon nach gedichtet.


      Zwei Gummiringe unter den Tank gelegt...


      Kabelsalat beseitigt...


      ...und zu die Kiste :D


      Es ist einiges an spiel raus gegangen das Flankenspiel zwischen den 2 Zahnrädern des Drehkranzes habe ich auch noch etwas kleiner bekommen.
      Heute beim testen war alles dicht, bisher noch kein "sabbern" zu sehen, aber war auch noch ohne nennenswerte Last.
      Morgen "Baggertest" mit Sand, dann wird sich zeigen wie alles läuft.


      Gruss
      SteBo
    • ....Tachschn,

      heute mal die 1. bewegten Bilder


      Ich finde das man den Unterschied schon deutlich sieht. :thumbsup: , man beachte den Spalt am Drehkranz im Video..
      Was ich noch klären muss, ist der Stromverbrauch, weil einiges doch etwas Straffer sitzt und wie lange das mit dem Teflonband halten wird :rolleyes:

      Gruss
      SteBo
    • New

      Tachschn zusammen,
      angeregt durch diesen Post und weil es mich selber gestört hat ^^ , habe ich mich mal um die Feinfühligkeit gekümmert.
      Es hat mich ein paar Stunden und viel lesen gekosten, aber ich bin mit den bisherigen Ergebnissen im Vergleich zu vorher ganz zufrieden :thumbsup: .
      Das Mixen der Verschiedenen Kanäle wird ganz brauchbar an den Zylindern umgesetzt, feinfühlig am Anfang und die Geschwindigkeit am Knüppelende.

      Da heutige Probebaggern sah denn so aus...


      Gruss
      SteBo