Magirus Deutz 256D26 in 1 :12,5

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Magirus Deutz 256D26 in 1 :12,5

      Hallo zusammen.

      Durch einen guten Freund wurde ich angefixt, einen LKW zu bauen. So starteten wir ein Gemeinschaftsprojekt, was im Dezember losging.
      Das Projekt läuft ein bisschen neben den anderen mit, so dass ich hier wahrscheinlich lange und in kleinen Häppchen schreibe.
      Das Modell haben wir gewählt, weil es stark aussieht.
      Das Chassis ist ein KingKong Crawler mit 6x6 Antrieb. Da die Achsabstände damit fest sind, ist der Maßstab 1:12,5 damit bestimmt. Die Aufbauten sind gedruckt, der Kipper wird aus Stahlblech gekantet und mit Druckteilen verziert. Das sollte recht gut werden.
      Die Reifen mache ich wieder selber. Die Original-Bausatzfelgen möchten wir weiter verwenden, daher mache ich nur entsprechende Radblenden auf die Felgen.

      Im Weihnachtsurlaub gings mit dem Zeichnen los, dafür bin ich eigentlich schon recht weit. Es ist aber noch viel zu tun. Ich hoffe, bald den Innenraum am Original in Augenschein nehmen zu dürfen, da ich im Moment nur eine Handvoll Bilder davon habe.

      Der Antrieb wird aus einem Truckpuller Bürstenmotor mit einem WP1080 Regler sowie den vorhandenen Teilen des KingKong Chassis-Bausatzes bestehen.

      Viele Grüße

      David
    • Und los gehts---
      Zuerst die groben Dimensionen und schauen, ob die Proportionen zum KingKong CA 30 Chassis passen:



      Die relevanten Abmessungen des King-Kong CA30 mal schnell mit dem Aufbau überlagert. Wie man deutlich sieht, ist der Aufbau im Maßstab 1:12 ein bisschen zu lang, daher wird er später mit 1:12,5 skaliert.




      Die Haube und die Hütte sehen relativ einfach aus, sind aber tatsächlich kurvig. Trotzdem ging das relativ schnell. Danach wurde ausdetailliert und ein paar Farben ausprobiert. Die Bereifung steht aber eher den alten, rundlichen Modellen.



      Wir haben uns dann ein anderes Profil ausgeguckt:


      Die Hinterachse wird dabei nur die Variante auf der aktuellen letzten Achse erhalten. Das wird noch ein bisschen spannend, da im Originalbausatz keine Zwillingsreifen vorgesehen sind. Da werde ich einen Adapter bauen müssen. Hoffentlich passt alles.


      Während ich zeichne, läuft schon der Drucker.
      Das erste Teil ist das Dach der Kabine:

      Images
      • Baubulle Bild18k.jpg

        29.8 kB, 800×508, viewed 3 times

      The post was edited 1 time, last by tody ().

    • Und weiter gehts.

      Die Teile vom KingKong machen einen sehr guten Eindruck. Alle Oberflächen sind sauber, keine Grate, die Teile sind stabil, vieles ist aus Stahl.
      Zum Vergleich der Größen hab ich mal das Kabinendach dazu gelegt.
      Aussagekräftige Bilder und Beschreibungen des CA30 findet man gut im Internet. :top Wenn ich eigene Fahrerfahrung habe, berichte ich hier nochmal. :112:


      Kaum ausgepackt, baumelt alles schon an der "Leine". :D




      Das war ein bisschen wie Christbaum schmücken. Da der Lack nicht so wahnsinnig deckend ist, kommt nächste Woche noch eine Schicht Farbe drüber. :112:






      Während die Farbe trocknet werden die Kabinen gedruckt. Das dauert je Satz immer so 50 Stunden :112: :112: :112:



      So, das wars erstmal.

      Viele Grüße

      David
    • Moin David, deine 3D arbeiten lassen auf ein Top Ergebnisse schließen. Dazu noch ein raues kräftiges Chassis.
      Der 256D26 mit Hönkhaus Alu Dreiseiten Kipper war der erste Lkw für mich auf Öffentlichen Straßen, Geräuschloses Schalten lernen ohne Kupplung dauerte ein Zeitchen.
      Ich bleibe dran. Tolles Projekt.

      Reinhard
      Meine Modelle
      Zugmaschinen: Tamiya SK Eurocab, Actros Black Edition, FH16 6X6
      Auflieger: Flachbett, Plane, Kipper

      Mein Youtube Kanal
      https://www.youtube.com/channel/UCW43f922HiwmrhiTNkzqehA/videos
    • Hallo zusammen.

      Traktorfahrer wrote:

      Jetzt wechselst Du auch noch die Fronten.
      Ich erweitere nur meinen Horizont ;prost

      Hugo Hobel wrote:

      Der 256D26 mit Hönkhaus Alu Dreiseiten Kipper war der erste Lkw für mich auf Öffentlichen Straßen, Geräuschloses Schalten lernen ohne Kupplung dauerte ein Zeitchen.
      Ich bleibe dran. Tolles Projekt.
      Danke. Ich versuche den Charme des Originals in den kleinen Maßstab zu übertragen. Ich hoffe, dass er auch fertig gebaut bullig und ein bisschen grob aussieht.



      HM-CUSTOM wrote:

      spannende Geschichte hast da wieder mal eröffnet

      freue mich schon auf die weiteren Schritte
      Danke ;prost Ich freue mich auch auf die nächsten Schritte. Im Moment kann ich es kaum erwarten, habe bis gerade am Chassis geschraubt. Hab gar nicht gemerkt wie spät es ist. :112: Zum Glück habe ich Gleitzeit :D

      Fuchsi wrote:

      Das wird bestimmt wieder ein Meisterwerk.
      Ja, ich hoffe, dass ich ihn gut hinbekomme. Das ist noch viel Arbeit.
      Aber es geht voran :)

      Der Drucker war mit der ersten Kabine schon fertig, jetzt ist auch die Zweite im Groben komplett. Zumindest von Außen. Alles im Inneren fehlt noch.

      Hier ist die zweite Kabine, noch mit Stützmaterial.



      Wenn man das abknibbelt sieht das dann so aus. Da ist noch einiges an Schleifarbeit nötig :112:



      Die Seitenscheiben und die Heckscheibe müssen noch ausgeschnitten werden, außerdem die Radhäuser.


      Die Innenseite der Motorhaube hat eine Tasche. Da kommt der charakteristische Lüfter rein, das wird sehr cool aussehen:




      Die Sicken und Einprägungen an der hinteren Wand habe ich natürlich berücksichtigt:



      Morgen setze ich das Teil mal lose auf das Chassis. ?part
      Ein paar Details wie die Leiter sind auch schon fertig gezeichnet. Irgendwie geht das bei dem Modell recht zügig. Hoffentlich gibt es nicht noch irgendwo den großen Haken :112:





      Viele Grüße

      David
    • Moin David
      1A Optik,
      Die Haube sieht sauber gedrückt aus, was ist auf dem Fahrerhausdach passiert? Ungünstige Stelle zum schleifen, ist es da nicht sinniger diverse Anbauteile wie die Dachlücke später auf zukleben um besser füllen und schleifen zu können auf Fläche.

      Reinhard
      Meine Modelle
      Zugmaschinen: Tamiya SK Eurocab, Actros Black Edition, FH16 6X6
      Auflieger: Flachbett, Plane, Kipper

      Mein Youtube Kanal
      https://www.youtube.com/channel/UCW43f922HiwmrhiTNkzqehA/videos
    • Hugo Hobel wrote:

      Die Haube sieht sauber gedrückt aus, was ist auf dem Fahrerhausdach passiert?
      Das Dach ist eigentlich auch sehr gut, das sieht auf den Fotos aber ganz furchtbar aus. Es lag ganz flach auf dem Druckbett, damit sich nichts verzieht und es nicht ewig druckt.
      Dann sieht man natürlich die Layer oben an der "Kontur" sehr deutlich. Sind aber tatsächlich nur 0,1mm je Layer.


      Die Luke hätte ich weglassen können, gute Idee. Aber ich versuche es jetzt so, beim nächsten Mal kommt sie separat.

      Das Chassis ist jetzt erstmal zusammen, nur die Getriebe fehlen noch. Das mache ich morgen. Jetzt kann ich aber schon Maß nehmen für die Halter des Führerhauses und der Motorhaube.
      Die Farbe ist schon teils weg, die Schraubensicherung löst den Lack auf. Das wird nochmal komplett nachlackiert.
      Ich schiebe jetzt einfach Bilder hier rein.











      Viele Grüße

      David
    • Moin David
      Kopfrechnen, 2,5Meter:12,5=0,20cm. Das wäre der Misch WEDICO zu Tamiya. Wenn die Luftbüchse nicht gerade neben einen WEDICO Modell steht fällt das Größen Verhältnis gar nicht so auf.
      Ich bleib dranne

      Reinhard
      Meine Modelle
      Zugmaschinen: Tamiya SK Eurocab, Actros Black Edition, FH16 6X6
      Auflieger: Flachbett, Plane, Kipper

      Mein Youtube Kanal
      https://www.youtube.com/channel/UCW43f922HiwmrhiTNkzqehA/videos
    • Vielen Dank.

      Dirk, es ist leider so, dass mein Drucker die nächsten Wochen mit dem Magirus, dem Hanomag und dem Güldner beschäftigt ist. :112: ?wegl ;prost
      Die Ender 5 drucken aus der Box raus fast perfekt, für S3D gibt es ein fertiges Druckerprofil.
      Diese Kombination war bei mir beinahe Plug and Play.

      Welchen Drucker benutzt Du denn?


      So, heute nur gezeichnet, der Rechner wird wieder langsam. Nur ein paar Details rein, das mag er schon nicht. Konkret der Kotflügel und die Stoßstange. Die Radien machen ihn fertig. :112:



      Die Stoßstange liegt auf dem Drucker. Die Lampen bekommen noch Einsätze. Das Loch ist für die Kabel. Da liegt ein Kanal innerhalb der Stoßstange bis unter die Motorhaube. Ich liebe 3D-Druck. :love:


      Viele Grüße

      David
      Images
      • Baubulle Bild26k.jpg

        43.29 kB, 800×509, viewed 1 times
      • Baubulle Bild26k.jpg

        44.73 kB, 800×509, viewed 3 times
    • Hallo Rene.

      Vielen Dank für den Tip, das Blaue sieht wirklich super aus. :top Weiß ist aber auch eine böse Farbe, da sieht man wirklich alles! :112:

      Ich habe den Prusa-Slicer kürzlich ausprobiert, aber dann vor ein paar Tagen wieder rausgeworfen. Ich finde das S3D übersichtlicher.
      Außerdem hat der Prusa mit der Standard-Einstellung extrem viele, meistens laute retracts gemacht. Das ist zwar bestimmt nur eine Einstellungssache, aber ich hatte keine Lust, mich reinzufuchsen. Das S3D druckt genauso sauber.

      Viele Grüße

      David