Trommelsiebanlage 2.0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Trommelsiebanlage 2.0

      Hallo,
      nachdem es jetzt mal was zu sehen gibt starte ich mal einen Baubericht zu meiner 2. Siebanlage, die schon etwas professioneller sein soll. Die erste Version besteht aus einem KG Rohr und ist auf unserem bereits bestehenden Fahrsilo aufgebaut. Doch so ganz hat das nie funktioniert und sie war auch sehr sperrig, die Neue soll kompakter werden und dazu auch besser arbeiten.

      Nun zur neuen Siebanlage, praktisch 2.0:

      Die Siebtrommel stammt von Metalhobi und die ist mir zugeflogen, da sie in der Metalhobi Siebanlage nicht passt, die interne Schnecke ist falsch herum, das Material fliegt nach vorne, und da gab es dann eine richtige als Ersatz von Metalhobi, somit war diese übrig. Ich muss meine Anlage nur spiegeln dann klappt das auch mit dieser Trommel, somit wird bei mir „links“ befüllt und dann nach rechts das Material durch die Trommel transportiert (wenn man von vorne auf die verschiedenen Bunker für das gesiebte Material sieht).
      Der Rahmen wird praktisch komplett aus 20mm Boschprofilen bestehen, die ich alle auf Maß bestellt habe, das sollte den Aufbau vereinfachen und sieht hoffentlich auch ganz gut aus. Ein 1:1 Nachbau der Metalhobi wäre mir zu aufwendig gewesen. In die Profile werde ich als Trennwand 5mm Kunststoffplatten (wahrscheinlich in einem dunklen grau) verbauen, die habe ich aber noch nicht bestellt, her muss erstmal der Rest passen.

      Vorne wird ein Laufsteg entstehen, der mit Riffelblech auf dem 2 40x10mm Aluprofilen geklebt wird, Geländer und Treppen werde ich aus Messing herstellen. Die Trommel soll noch mit Blechen seitlich verkleidet werden, damit die Erde sauber geführt wird und auch nicht direkt an die Motoren kommt. Das ist schon das Stichwort für die Antriebsmechanik:

      Ich habe schon die beiden Führungsrollen gedreht und die passenden Halter mit Kugellager gefräst, die Rollen sind aus POM und haben eine Nut, damit sei die Trommel auch axial führen. Der Antrieb wird über zwei Getriebemotoren und „Traktionsrollen“ auf der Grobseite passieren, Auf die mal fertig lackierte oder evtl. pulverbeschichtete Trommel kommt noch ein Antirutschklebeband, damit sollte auch genügend Traktion für den Antrieb vorhanden sein.

      Der Bunker soll als Schrägbunker ohne Förderband nur mit Rüttelung ausgestattet werden, den will ich entweder in Messing oder Alu fertigen. Ich möchte mal das Alu löten probieren, und davon ist dann auch abhängig wie ich den baue.

      Etwas Elektronik soll auch verbaut werden, ich habe mir in China mal Näherungssensoren bestellt und damit soll der Einfüllbunker überwacht werden, sobald Material da ist soll die Anlage starten und wenn der Bunker leer ist soll die Trommel noch eine gewissen Zeit nachlaufen und das Material noch vollständig aussieben. Als Steuerung soll wieder ein Arduino zum Einsatz kommen. Ja und verschiedene Lampen werden auch verbaut, die Siebbunker werden mit LED Stripes ausgestattet und fürs Vorfeld und den Einfüllbunker kommen noch ein paar LED Fluter…

      So jetzt paar Bilder viel gibt es noch nicht, heute ging es mal ans Sortieren und Nummerieren der Aluprofile, heute sind die 49 Profile gekommen. In einige habe ich schon Gewinde geschnitten und ein paar Verbinder montiert… Evtl, haben ja die ruhigeren Weihnachtstage auch was gutes an sich, so hat man evtl, etwas Zeit zum Basteln.

      Ach ja, Frohe Weihnachten schon mal
      Wolfgang







    • Erstmal an alle ein gutes Neues, hoffentlich wieder normaleres Jahr!

      Bei mir ging es auch etwas weiter, langsam kann man hoffentlich erkennen was es werden soll. Meine Planungen haben im Prinzip alle gepasst, ein paar kleinere "Challenges" gab es zu lösen:







      1. Die Verbindungen zwischen den Trennwänden wollte ich ja so ausführen, dass man die Kunststofftrennwände einschieben kann. Damit das funktioniert, konnte ich nicht überall die gekauften Winkelverbinder nehmen, sondern musste hier von "außen" schrauben, man sieht das auf einem Bild, Das dies aber an Stützen die eh schon mit 2 Nutensteinen belegt sind nicht geht habe ich zuerst nicht bedacht, deshalb musste ich hier selbst gefräste Nutensteine herstellen die an der Stirnseite noch eine Gewindebohrung haben, so konnte ich in der Nut eine M3 Schraube setzen. Da hier aber der Kopf einer Standard Senkkopfschraube zu groß ist musste ich hier (wie auch bei den M4 Schrauben) viele Schraubenköpfe auf der Drehmaschine verkleinern, die M4 von 7,6mm auf 6,3mm, die M3 durften nur 5mm haben. Ich glaube ich habe 40 Schrauben abgedreht, aber so Kleinkopfschrauben gibt es nicht so einfach am Markt.

      So sieht das dann fertig aus:








      2. Hatte ich einen Denkfehler in der Verschraubung der Streben für ein Füllbunker: Hier habe ich 4 gleiche Profile eingeplant, die jeweils 2 geschlossene Seiten haben, aber auf der vorderen Seite müssen die Winkelverschraubungen um 90° versetzt montiert werden, da hier ja nur "Querstreben" da sind. So habe ich bei den zwei Profilen je in eine der verschlossenen Seiten die 5mm Nuten fräsen müssen. Ich denke das sieht man aber später nicht mehr, der einzige Unterschied ist die fehlende Eloxierung in der Nut. Wem fällt der Fehler auf:



      Als nächstes kann ich mich an den Laufsteg machen, hier müssen die Bohrungen in die 40x10mm Profile hergestellt werden und an den Trennwänden die passenden Gewinde geschnitten werden. Da der Laufsteg auch ein Messing Geländer bekommt werde ich gleich die passenden M2 Gewinde auf den Stirnseiten setzten.

      Bei den Verlängerungen der Trennwände muss ich noch die Schrägen fräsen, ich hoffe dass auch hier meine Berechnung stimmt. Man sieht schon die Öffnungen in den Nuten der vorderen Pfosten, da kann man später die Verlängerungen einhängen, das ganze soll ohne Schrauben funktionieren. Den Schüttbunker werde ich zuerst mal aus Pappe bauen um die Proportionen zu testen, evtl. kommt da hinten noch eine kleiner Motor mit Gewindestange rein, so kann man die Steilheit des Einfülltrichter anpassen...

      Ach ja eine Treppe aus Messing sollte die Anlage auch noch bekommen dass ist aber erst im "Endausbau geplant, jetzt geht es erstmal an die Technik...

      So dann noch einen schönen Rest Neujahrstag

      Wolfgang
    • Hallo,

      So es geht weiter, aber aktuell wieder langsamer, ich muss leider wieder arbeiten...

      Langsam sollte man meine Konstruktion auch als Siebanlage erkennen können. Die Hartschaumplatten sind gekommen und passen ganz gut. Ich musste einige Ausschnitte an den Verbindungsstellen machen. Evtl. brauche ich da langfristig aber trotzdem noch Aluplatten als Schutz über die Hartschaumplatten, den so hart sind sie leider doch nicht, da habe ich gerade 0,6mm Aluplatten in verschiedenen Farben im Auge, evtl. werden die auf die Schaumplatten geklebt, dann habe ich auch die eigentlich gewünschten Sandwichplatten.

      Der Motorträger ist auch fertig, der wurde aus einem 40x40 L Profil gefräst, ein erster Funktionstest wurde auch schon gemacht. Evtl. muss ich die Nut der Führungsrollen noch etwas verbreitern, der Ring der Trommel hat einen leichten Schlag, somit brauche ich da mehr Spiel, das es sauber läuft.

      Wer hat zufällig eine Metalhobi Siebanlage oder selbstgebaute zur Hand und kann den Winkel vom Boden des Schüttbunkers mal nachmessen. Meine erste Planungen bringen mich auf ca. 28°, bin mir nicht sicher ob das reicht... Hier wäre ich auf ein paar Anregungen von Euch angewiesen, den das kann man leider nicht so einfach mit einem Kartonmodell testen...

      Ach ja, meine ansteckbaren Verlängerungen funktionieren auch...

      Neben dem Schüttbunker bin ich am Herstellen der "Leitbleche" für die Trommel, ein Muster aus einem Stück Flachalu habe ich schon zum Testen der Proportionen gemacht, ich hoffe das mir ein lokaler Spanglerbetrieb ein Blech Schneiden und Kanten kann, normalerweise sollte das kein Problem sein. Das Blech bekommt an jedem Querträger eine Verstärkung aus Alu oder Messing, mal schauen was ich einfacher herstellen bzw. löten kann...

      @ Sven,

      Danke fürs Feedback, mir gefällte die Konstruktion aus den Aluprofilen und Platten auch, ist noch nicht so detailliert wie die Metalhobi, bzw. welche die komplett aus H Profilen hergestellt sind, dafür aber auch deutlich einfach zum herstellen... Bin mal auf Deine Anlage gespannt! aktuell hat man ja etwas Zeit fürs Hobby im Keller, "draußen" ist ja wenig los...

      Schönen Abend

      Wolfgang









    • Servus Wolle,

      na da hast aber wieder was gezaubert..- :res
      mfg Tommy :tschuess :wech
      1x 954 Liebherr 1/12
      1x 870 K 1/12
      1x Dumper Volvo 1/12
      1x Actros 3363 mit Goldhofer auflieger 1/14,5
      1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
      1x Leopard 2A6 1/16
      1x TRX4 Crawler Landrover 1/10
    • Hallo Wolfgang,

      eine schöne und solide Anlage hast du da gebaut.

      crasy666 wrote:

      Wer hat zufällig eine Metalhobi Siebanlage oder selbstgebaute zur Hand und kann den Winkel vom Boden des Schüttbunkers mal nachmessen. Meine erste Planungen bringen mich auf ca. 28°, bin mir nicht sicher ob das reicht...
      28° erscheinen mir auch recht wenig. Mein selbststehender Schüttbunker hat 38° und der Zuführtrichter 40°
      Gruß Florian
    • Hi Florian,

      danke für die Rückmeldung zur Neigung. Ich werde da mal etwas umplanen um auf ~37° zu kommen. Ich bin eh noch in der Findungsphase, welches Material ich nehmen soll, Ich liebäugle gerade mit einem China Punktschweißgerät (so ein Lampertklone) dann wären Edelstahlbleche sinnvoll. So ein PUK schweißen hätte den Vorteil, das man wenig Hitze in die Bleiche einbringt, somit verzieht sich nichts beim löten / schweißen. Aber ich müsste die Bleche lasern lassen und dafür braucht man eine passende CAD Zeichnung. Und das ist mein Problem, ich kann (noch) nicht CAD zeichnen, in Vektorgrafikprogrammen komme ich zurecht, aber FreeCAD oder Fusion360 sind für mich noch Bücher mit 7 Siegeln... langfristig ist das aber mein Ziel, meine Modelle in Fusion360 zu planen.

      So zurück zur Siebanlage, heute konnte ich meine gekanteten Alubleche um die Trommel abholen, es sind rohe Bleche, da mein Spangler von eloxierten Blechen beim kanten abgeraten hat, Ich werde die evtl. nur bürsten oder mit lackieren. Eine Seite ist schon zur Montage vorbereitet, beim Motor musste ich das Blech etwas ausfräsen, da es hier relativ eng ist. Hier kommt später ein Fake-Materialkasten oder was anderes hin. Zum Aufspannen vom Blech habe ich meine neue "Aufspannhilfe" zum ersten mal benutzt, eine 24mm Birke Multiplexplatte mit Gewindemuffe und Anschlag, da kann ich relativ einfach große und flache Platten zum Fräsen aufspannen.... klappt ganz gut:

      Ich bin im Nachbarforum noch mit einem Besitzer einer Metal Hobi Siebanlage in Kontakt, da hoffe ich noch ein paar Inspirationen zum Einfülltrichter zu bekommen. Zwischendurch habe ich sogar mal mit dem Gedanken gespielt eine Schneckenzuführung in Form eines 60mm Erdbohrers zu bauen, aber dann bräuchte ich in der Längsseite noch mehr Platz für den wohl starken Getriebemotor für die Schnecke. Außerdem sollte man dann einen "Vorabscheider" in Form eines Rostes für die ganz großen Brocken auf den Einfüllbunker machen, das würde mein ganzes Konzept über den Haufen schmeißen... Aktuell werde ich aber erstmal mit der Schräge weiterplanen..

      Schönen Abend

      Wolfgang






    • Hallo, schaut sehr gut aus, die Anlage. Welchen RB 35 Motor verwendest du da für das Sieb? Ich habe bei unseren Sieb je einen KFZ-Scheibenwischermotor verwendet. Haben auch einen 80mm Erdbohrer als Schneckenzufuhr genommen, keine Vorabscheidung notwendig... Wobei ich sagen muß, wir haben wirklich sehr grobes Material auf unserern Parcour. Kannst ja mal in meinen Baubericht reinschauen.

      Weiter so.

      Gruß Christian
      Gruß
      Kawareiter

      Tamiya MAN 3Achskipper 6x6 + Tandemkippanhänger, Tamiya MAN 3Achsattelkipperzug 6x6, Goldhofer Tieflader Auflieger, Flachbettauflieger Eigenbau, Bruder Liebherr 574 hydraulisch, Fumotec Komatsu PC490, Bruder Walzenzug, Bruder Dodge Ram, Jamara BMW X6 Allrad, Tamiya Arocs 8x6 Zweiseitenkipper mit Ladekran (in Bau) usw.....
    • Hallo Christian,

      Deinen Baubericht kenne ich natürlich und da habe ich mir ja den Plan B mit dem Erdbohrer abgeschaut... trotzdem danke für die Rückmeldung.

      Aktuell sind zwei Modelcraft (Conrad) 1:50 RB Motoren mit 104 RPM drin, geplant sind aber 140 RPM Motoren aus China: die sollten von der Leistung für die Siebtrommel reichen, in der Metal Hobi sind nur 25mm Getriebemotoren, wenn ich das richtig im Kopf haben, die 140 RPM Motoren aus China haben schon mal deutlich mehr Drehmoment als die Modelcraft...

      falls das nicht reicht könnte ich noch auf die Brushless Getriebemotoren aus China ausweichen, die sind nochmal stärker. Wenn ich eine Schnecke einbauen werde, kommt wohl auch ein Scheibenwischermotor rein, die Schneckengetriebemotoren aus China taugen nichts....

      Ich möchte meine Siebanlage für ein "mittleres" Material auslegen, mal schauen wie sie sich so schlägt.

      Gruß
      Wolfgang
    • Hallo,

      auch hier geht es weiter, nachdem ich ja ein Lampert Klone Schweißgerät bestellt habe (das gleich gestorben ist), habe ich parallel etwas an der Optik weiter gearbeitet, auch wenn das gegen den Plan war, ich wollte erst die Technik fertig machen.

      Ok die Originalmotoren sind noch immer mit dem Zug aus China unterwegs, man konnte in AliExpress den Zug super verfolgen, über den Attlas Pass, Dostyk (Kasachstan), Brest (Weißrussland), ist der Container aktuell irgendwo zwischen Polen und Duisburg, hoffe das er in den nächsten Tagen mal ankommt... Nachdem die Flüge wohl alle sehr ausgebucht sind, nutzen viele China Händler wohl die "neue Seidenstraße". Aber das warten nervt trotzdem.

      So nun zurück zur Siebanlage, das Geländer ist fertig gefräst und gelötet, oben ist ein 4mm Rohr und darunter 2 2mm Stangen, Die Treppe ist auch fertig, leider hat es die beim Löten leicht verzogen, aber ich habe Angst das nochmal zu erhitzen und zu korrigieren, ich denke das wir nur schlimmer, das lasse ich wohl, das sehe eh nur ich. Für die Treppe muss ich noch das Geländer herstellen.

      Ach ja die Leitbleche sind auch fertig montiert. Sie sind mal probehalber gebürstet, das finde ich ganz schick, evtl. bleibt das Blech "Natur", die Innenbeleuchtung der Siebkammern ist auch schon dran, die Außenbeleuchtung liegt auch schon da, aber die ist mir noch zu dunkel, evlt. muss ich da nochmal umbauen auf hellere LEDs.

      Als nächstes geht es an die CAD Planung des Einfüllbunker, hier wird mir ein MSR Vereinskollege unter die Arme greifen... Die Halterung dafür habe ich noch schmäler gemacht, da mir sonst die Treppe zu schmal geworden wäre, aber hier wäre es eh zu breit gewesen....

      So dann mach ich mal weiter, bis auf das Material für den Einfülltrichter und das funktionierende Schweißgerät ist dann fast alles da, man bräuchte nur etwas mehr Zeit...

      Ein erster Test mit Kunstoffgranulat, Mais und Kastanien hat auch schon erfolgreich stattgefunden...

      Schönen Abend
      Wolfgang