Steuerung ähnlich SPS mit Arduino möglich? Expertenwissen gefragt...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Steuerung ähnlich SPS mit Arduino möglich? Expertenwissen gefragt...

      Eine Frage an die Arduino-Experten: ist es möglich, z.B. 2 RB35 laufen zu lassen, und mittels Strommessung oder Drehzahlmessung bei Stillstand den jeweiligen Motor kurz reversieren zu lassen? Wenn möglich auch die Option beide Motoren separat manuell zu steuern?
      Dreck? Mitten rein statt nur vorbei...
      Vitrinenmodelle sind wie Feigheit vor dem Feind

      Initiative gegen Massenaushub - klein aber fein ;)
    • das was du realisieren möchtest, hört sich nach Lageregelung an, sprich ein DC-Motor soll stromgeregelt auf einer vorgegebenen Position gehalten werden, oder eben mit (im Idealfall einstellbarem) Drehmoment sich dann vorwärts/rückwärts drehen. Dafür brauchst du 2 geschlossene Regelkreise, einen für die Positionsregelung und einen für die Stromregelung(über die das Moment geregelt wird). Zum Füttern der beiden Regelkreise brauchst eine Positionserfassung der Motor, bzw. Antriebsachse durch einen entsprechenden Drehgeber oder Hall-Sensor und für den Stromregler eine entsprechende Treiberstufe die den Strom misst und dem Arduino meldet, wenn die das nicht kann, selber eine Motorstrommessung konstruieren. Dann im Mikroprozessor eine Positionserkennung und Strommessung programmieren incl. entsprechenden Filtern, damit du saubere Istwerte für die zu programmierenden Regler hast. Die Ausgänge der beiden Regelkreise miteinander verrechnen und als pulsweitenmoduliertes Signal an eine Motortreiberstufe schicken. Wenn es sich um eine simple Vollbrücke handelt (H-Brücke) müssen beim Reversieren, wie du geschrieben hast, die entsprechenden Totzeiten im Mikro bzw. Nanosekundenbereich eingehalten werden, ansonsten ist deine Vollbrücke ganz schnell tot! Da wird ein Arduino schnell an seine Grenzen kommen, denke ich. Evt. könnte ein ESP32 eine Möglichkeit sein, weil der schon in der Chiparchitektur Funktionen für Treiberstufenansteuerung enthalten hat und diese nicht in Software navhgebildet werden müssen. Das ganze ist der Funktionsumfang eines z.B. in CNC Maschinen eingesetzten Servoachsreglers für DC-Servomotoren die die Verfahrachsen antreiben. Vermutlich meintest du das mit SPS-Steuerung. Wäre aber korrekterweise ein Achsantrieb, bzw. Servoregler.
      Bricht man das alles auf das Simpelste herunter, macht die Elektronik in einem Modellbau-Servo die Positionsregelung für bis zu 180 Grad, allerdings bei den meisten meines Wissens ohne den Strom zu überwachen. Darin sehe ich auch den Grund,warum man so oft von abgerauchten Servos liest, die eben schlicht an Überlastung sterben.
      Soweit einpaar Gedanken zu
    • tody wrote:

      Hi.

      Klingt für mich wie eine ÜberlastfunktIon falls ein Einzug verstopft ist.
      Falls dem so ist - das geht. Mosfets oder fertiger Fahrtregler für den RB35. Die Stromversorgung überwachen (gibt dafür fertige Bausteine) und bei Schwellwertüberschreibung Drehrichtung für xx millisekunden umkehren.

      Viele Grüße

      David
      Genau in die Richtung solls gehen, ein Universalzerkleinerer mit 2 Wellen. Diese sollten im Normalbetrieb versetzt laufen, also linke Welle 100%, rechte Welle 75% für z.B. 10sec., danach linke Welle 75% und rechte 100%, jeweils im Wechsel. Im Falle einer Überlast wie Stopfer oder Störstoff soll die jeweilige Welle eben kurz reversieren und danach wieder weiter wie vorher.
      Dreck? Mitten rein statt nur vorbei...
      Vitrinenmodelle sind wie Feigheit vor dem Feind

      Initiative gegen Massenaushub - klein aber fein ;)
    • klingt für mich vernünftig und plausibel, hätte ich in dem Aufbau dann die Möglichkeit über den Sender die Motoren auch manuell zu fahren?
      Bei Microprozessoren steig ich leider komplett aus ?(
      Dreck? Mitten rein statt nur vorbei...
      Vitrinenmodelle sind wie Feigheit vor dem Feind

      Initiative gegen Massenaushub - klein aber fein ;)
    • Das hört dich ja gut an.... Wie aufwändig wäre so etwas zu bauen und programmieren, und was sollt ich an Budget veranschlagen?
      Dreck? Mitten rein statt nur vorbei...
      Vitrinenmodelle sind wie Feigheit vor dem Feind

      Initiative gegen Massenaushub - klein aber fein ;)
    • Das ist nicht so schwer, weil grosse Teile des Programmcodes heruntergeladen und angepasst werden können.
      Bauen ist einfach wenn man fertige Fahrtregler bzw. Motortreiber verwendet. Die Motor Treiber aus Mosfets selber zu basteln lohnt sich nicht.
      Die Arduino clones aus China kosten ca. 5€ je Stück. Die haben Stiftleisten, die mit den Servosteckern kompatibel sind.
      Da die RBs nicht viel Strom ziehen tut es der billigste Regler für 10€/Stück.
      Die beiden Module zum Strom messen kostet ca. 5€/Stück. Möglicherweise reicht die Überwachung von einem Motor.

      Du brauchst nur einen Arduino für alles. Die gesamte Hardware kostet also ca. 35€.
      Plus ein paar Kabel und Stecker.

      Viele Grüße

      David
    • Ich sag mal vielen Dank für die Antwort David! Dann kann ich mal schauen ob ich den mechanischen Aufbau so realisiert bekomme wie ich mir das vorstelle.
      Dürfte ich nochmal vorstellig werden wenns dann soweit wäre, zwecks richtiger Komponenten bestellen und Programmierung?
      Dreck? Mitten rein statt nur vorbei...
      Vitrinenmodelle sind wie Feigheit vor dem Feind

      Initiative gegen Massenaushub - klein aber fein ;)
    • hab mal mit gelesen .

      Triffnix wrote:

      [...]
      Dürfte ich nochmal vorstellig werden wenns dann soweit wäre, zwecks richtiger Komponenten bestellen und Programmierung?
      warum nicht. Genau deswegen sind wir doch alle hier im Forum.
      Um Leuten, die Fragen haben, mit unserem Wissen und Kenntnissen weiterhelfen zu können, aber auch selbst Fragen zustellen und von anderen Hilfe zu bekommen. Dafür sind doch Foren da 8) 8) 8)
      Gruß Thomas

      Allzeit eine Handbreit Teer unter'm Reifen und eine Handbreit Luft zwischen Trailer und Brücke
      Scania R700 (im Aufbau)
    • New

      Wenn es aber um blockiert Erkennung geht, würde ich überlegen, ob eine alternative zur Strommessung nicht besser ist.

      Z.B. eine Schlitzscheibe auf die Welle und mit einer Lichtschranke ablesen. Billig und viel einfacher auszuwerten.
      Die Stromerkennung kann tricky werden, da es ja auch große Stromspitzen geben kann, wenn der Zerkleinerer auch mal Futter bekommt.
      Dann wird es schnell aufwendig. :wech
      - Was ist jetzt Anlaufstrom, eventuell sogar unter vollast
      - Was ist blockieren
      - Was ist jetzt einfach nur mal viel Material

      Bei einer Schlitzscheibe mit Lichtschranke bekommt man
      a) die Drehzahl (man muss ja nur Impulse zählen), man könnte so "relativ einfach" sogar eine Lastregelung machen
      b) blockieren sehr sicher mit. Bekommt der Motor Strom, muss es einen Impuls alle X Milisekunden geben, sonst ist da was blockiert.

      Für die Motor Ansteuerung würde ich auch nur einen Fertigen Regler nehmen. Einfach, Billig, geht :D

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      40 Jahre SMC Wendlingen e.V. (Truck/Schiff/Trial Wochenende 21.05. bis 24.05.2020) (Wurde abgesagt ;( )

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum

      Meine Themen hier im Forum