Rohrmaße für Hydraulikfestverrohrung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rohrmaße für Hydraulikfestverrohrung

      Hallo Modellbaukollegen,
      Ich hoffe das ist der richtige Bereich dafür.
      Welche Messingrohre verwendet ihr für Hydraulikleitungen zur Festverrohrung? Ich möchte eine Festverrohrung mit 3mm und 4mm Rohr bauen, welche Rohrmaße nehmt ihr immer dafür? Gibt ja verschiedene Wandstärken und möchte mit einem Handbiegegerät biegen.

      Vielen Dank für eure Hilfe
      Grüße aus Unterfranken!
      Marco

      Erdbewegung ist die Kunst den Berg zum Propheten zu bringen

      Arocs 3363 6x6 Kipper (Tamiya)
      Komatsu PC490-11 LC (Fumotec)
      Liebherr LR634 (Carson)
      Goldhofer TU4 (Carson)
      Pistenbully 600 W SCR (Pistenking)
    • Hallo Karl-Heinz,
      Dachte daran die Messingrohre vorher warm zu machen dann lassen sie sich relativ leicht biegen.
      Grüße aus Unterfranken!
      Marco

      Erdbewegung ist die Kunst den Berg zum Propheten zu bringen

      Arocs 3363 6x6 Kipper (Tamiya)
      Komatsu PC490-11 LC (Fumotec)
      Liebherr LR634 (Carson)
      Goldhofer TU4 (Carson)
      Pistenbully 600 W SCR (Pistenking)
    • Hallo Marco,

      ein dickwandiges Rohr lässt sich natürlich leichter biegen, bei meinem Bagger habe ich trotzdem relativ dünnwandiges Rohre verwendet, da ich den Druchfluss nicht zu sehr begrenzen wollte.

      meine Rohrdicken sind:

      Hauptzylinder Außen 4mm innen 3mm Wandstärke 0,5
      Zusatzverrohrung Außen 3mm innen 2 Wandstärke 0,5

      Hier muss ich sagen haben sich die 4mm Rohre besser biegen lassen. ich habe aber alle Rohr mit Quarzsand befüllt, gestopft, verschlossen und dann gebogen, dann klappt das super und der Aufwand hält sich in Grenzen, da mein Rohrbiegegerät Plastikteile hatte kam ein Erwärmen nicht in Frage.

      So sieht das bei mir aus, ich habe mal aus meinen Baubericht zwei Beiträge verlinkt:

      Baubericht RCBRIM Komatsu PC 270
      Baubericht RCBRIM Komatsu PC 270

      das Füllen mit Sand ist schon etwas mühselig, aber das Ergebnis war auch deutlich besser als ohne, und mit etwas Technik klappt das ganz gut und relativ schnell.

      Gruß

      Wolfgang
    • Hallo Wolfgang,
      Vielen Dank für deine Infos, wie stopfst und verschließt du die Rohre? Reicht da normales Gewebeklebeband (Panzertape)?
      Ja ich möchte ja keine 180° Bögen machen nur normale Armverrohrung wie bei dir. ;)
      Messingrohr wird bei Erwärmen weich und lässt auch nach dem Abkühlen gut biegen.
      Grüße aus Unterfranken!
      Marco

      Erdbewegung ist die Kunst den Berg zum Propheten zu bringen

      Arocs 3363 6x6 Kipper (Tamiya)
      Komatsu PC490-11 LC (Fumotec)
      Liebherr LR634 (Carson)
      Goldhofer TU4 (Carson)
      Pistenbully 600 W SCR (Pistenking)
    • Hallo Michael,
      An Kupferrohr habe ich noch nicht gedacht aber danke die Idee ist gut :thumbsup:
      Grüße aus Unterfranken!
      Marco

      Erdbewegung ist die Kunst den Berg zum Propheten zu bringen

      Arocs 3363 6x6 Kipper (Tamiya)
      Komatsu PC490-11 LC (Fumotec)
      Liebherr LR634 (Carson)
      Goldhofer TU4 (Carson)
      Pistenbully 600 W SCR (Pistenking)
    • Ich habe einfach etwas längere Rohre als benötigt genommen, auf einer Seite mit der Zange das Rohr gequetscht und dann auf der anderen Seite mit dem Senker das innenloch etwas aufgebohrt, damit man es beim Einfüllen leichter trifft.

      dann von oben den Sand eingefüllt, es sollte schon ein sehr feiner Quarzsand sein, der läuft besser. Zum Einfüllen habe ich einen kleine Tüte genommen, die oft bei Bausätzen für die Kleinteile sind, die wiederverschließbaren. eine Ecke minimal abgeschnitten so hat man eine kleine Öffnung.

      Zum Stopfen habe ich erstmal das volle Rohr seitlich etwas geklopft da ist schon viel nachgefallen, und dann mit einem 2mm Stahldraht von oben festgestampft. Wenn das Rohr voll mit Sand war, oben auch wieder mit der Zange verschlossen, so konnte ich die Rohre sehr gut, teilweise sogar mit der Hand, bzw. am Baggerarm biegen und anpassen...

      Auf ein Kupferrohr bin ich gar nicht gekommen, das ist natürlich einfacher, bei RS habe ich eins mit 4mm OD 2,8mm ID gesehen... die meisten Bauberichte die ich gesehen haben, haben Messingrohre genommen, habe da einfach blind nachgebaut.

      Gruß

      Wolgang
    • Hallo Wolfgang,
      Danke für die Info, ich werde es mal so probieren :thumbsup:

      Michael, das Kupferrohr lässt sich ja normalerweise problemlos mit Messingfittings verlöten oder?
      Grüße aus Unterfranken!
      Marco

      Erdbewegung ist die Kunst den Berg zum Propheten zu bringen

      Arocs 3363 6x6 Kipper (Tamiya)
      Komatsu PC490-11 LC (Fumotec)
      Liebherr LR634 (Carson)
      Goldhofer TU4 (Carson)
      Pistenbully 600 W SCR (Pistenking)