Projekt für zwischendurch: Restaurierung King Hauler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Projekt für zwischendurch: Restaurierung King Hauler

      Hallo Forum,

      mein SK Nummer 2 ist etwas umfangreicher, dafür habe ich mir nun noch was für zwischendurch beschafft. Einen gerbrauchten King Hauler mit Tankauflieger. Der geforderte Preis war einfach zu attraktiv, da konnte ich nicht "nein" sagen. Der Tankauflieger scheint noch nicht ganz so alt zu sein, war nur wenig verstaubt und ist auch optisch vollkommen in Ordnung. Ich werde ihn nur "amerikanisieren". Der separate Rahmen fliegt raus, Königszapfen, Stützen und Hinterachse werden direkt am Tank befestigt.



      Die Zugmaschine wird etwas aufwendiger. Zum einen finde ich diese Ausführung mit Sleeper und kurzem Radstand optisch furchtbar, zum Anderen ist die Lackierung komplett gerissen. Daher der Plan: Sleeper kommt weg. Ist also dann die "Day Cab" Ausführung. Beim Lack muß ich schauen, ob der sich noch anschleifen und überlackieren läßt oder ob eine Entlackung nötig ist. Das wird sich schnell zeigen. Da ich ja schon einen "schönen" Truck habe will ich diesen nun mit deutlichen Gebrauchsspuren versehen. Nicht ganz so arg wie bei dem Pete aus "Duel", aber so in die richtig. Show and shine gibt´s ja in der Modellwelt schon genug. Mal sehen, was mir da einfällt. Die verbaute elektronik und Beleuchtung fliegt komplett raus, ich muß ja unter der Motorhaube irgendwo einen Akku unterbringen...










      wünsche euch ein schönes langes Wochenende

      Steffen
      Tamiya 1838 S mit Carson Satteltieflader und Tamiya Flachbettauflieger
    • Moin Steffen,

      ich bin gespannt was du daraus machst.

      Ich vermute das der Lack runter muss. Wenn er schon gerissen ist wird er an den Risskanten sicherlich ein Stück weit lose sein. Außerdem müsstest du die Risse füllern. Da ist es glaube ich einfacher zu entlacken, zu mal es ja nur noch die Hütte betrifft.
    • So, der entscheidende Schnitt ist mal gemacht. So wird das ganze dann mal aussehen:



      Inzwischen ist der Auflieger auch "tiefergelegt" - nur die Fotos fehlen noch.

      Über´s Wochenende will ich jetzt noch die Kabinenrückwand bauen, dann kann nächste Woche lackiert werden...
      Tamiya 1838 S mit Carson Satteltieflader und Tamiya Flachbettauflieger
    • Hier noch die versprochenen Fotos vom Auflieger:






      Tankauflieger sind ja in den meisten Fällen selbsttragend aufgebaut. Also an der Tankröhre sind Hinterachsaggregat, Abstützung und Aufnahme des Sattelzapfens mittels entsprechender Hilfsrahmen direkt montiert. Daher habe ich vom Tamiya-Auflieger die Rahmenlängsträger komplett entfernt. Für die Achse habe ich aus etwas niedrigerem L-Profil einen kurzen Hilfsrahmen gebaut und diese ganze Einheit etwas weiter hinten als ursprünglich am Tank montiert. Für die Verbindung zur Sattelzapfeneinheit habe ich einen ganz niedrigen Hilfsrahmen aus quadratischem L-Profil angebaut, an dem dann auch noch die Stützen montiert werden. Die originale Platte mit dem Sattelzapfen wurde mit zwei Flachprofilstreifen am Tank befestigt. Jetzt folgt noch die Detailarbeit...
      Tamiya 1838 S mit Carson Satteltieflader und Tamiya Flachbettauflieger
    • New

      Guten Abend Forum,

      das Wetter war heute schlecht genug um ausgiebig basteln zu können. Der King Hauler hat konkrete Formen angenommen. Wobei: "Restauriert" ist er eigentlich nicht. Nachdem bei den Modelltruckern ja zumeist "show and shine" angesagt ist, habe ich ein Kontrastprogramm aufgestellt. Der King Hauler solll richtig verrammelt aussehen. Zuerst habe ich die Kabine entlackt, dann üppig grundiert. Zuletzt gab´s in möglichst dünner Schichtstärke einen roten Decklack. Es hat mir fast leidgetan, nach eintägiger Trocknung der ungewollt schön geratenen Oberfläche mit Schmirgelpapier zuleibe zu rücken. Entsprechend einiger Originalfotos aus dem Netz wollte ich einen verschlissenen Lack nachempfinden. Durch Sonne und Sand wird der Lack beim Vorbild auch stellenweise bis auf die Grundierung abgetragen - natürlich erst nach ein paar Millionen Meilen. Rost ist dabei kein Thema, die Kabinen sind ja aus vernieteten Alublechen hergestellt. Typisch ist auch, daß der Lackabtrag natürlich im vorderen Bereich stärker ist. Googelt mal nach "Kenworth W900A", dann findet ihr die Fotos...
      Nach der Lackierung habe ich die Anbauteile wieder montiert. Da der vordere Stoßfänger gebrochen und mehrfach geklebt war, habe ich den entsorgt und einen neuen angefertigt - aus 0,8mm Stahlblech abgekantet und an den Ecken verschweißt. Damit´s authentischer aussieht habe ich die linke Seite verbogen und verbeult. Im Original sind die nicht verchromten "Bau"-Stoßstangen meistens grau oder silber lackiert, ich find aber das Gelb nicht übel. Danach habe ich angefangen mit angetrockneter schwarzer Farbe "Verschmutzungen" anzubringen.
      Soweit, sogut, es steht noch Arbeit an. Die Eigenbau-Rückwand braucht noch eine Scheibe, hinter die Kabine müssen noch ein paar Anbauteile. Und zu guter Letzt muß natürlich noch der Antrieb samt Akku irgendwie unter der Fronthaube Platz finden. Wird auch noch klappen...






      Wie findet ihr sowas mal? Ob ich mit der Gammelkarre auf dem Parcour Platzverweis kriege ?

      Schönes Wochenende noch

      Steffen
      Tamiya 1838 S mit Carson Satteltieflader und Tamiya Flachbettauflieger
    • New

      Also mir gefällt das es so eine alte Nahverkehrskutsche wird,wenn man das bei den Amis so schreiben darf!!Den Vorschlag von Detlef würde ich noch übernehmen dann wird es ein stimmiges Gesamtbild!! :top
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer
    • New

      Guten Morgen,

      ihr habt recht, die Chromteile müssen natürlich entglänzt werden. Ich werd´s aber mit feinem Schleifpapier und verdünnter schwarzer Farbe probieren. Lackieren mit Klarlack wird vermutlich zu gleichmäßig. Und an den Stellen die original nicht aus Alu sind wird´s auch noch Rost geben...

      Hier noch Bilder mit besserer Beleuchtung...








      Tamiya 1838 S mit Carson Satteltieflader und Tamiya Flachbettauflieger