3d Druck oder nicht?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo in die Runde

      Nun ich habe mir mall hir alle komentare durchgelessen einfach nur Super Super.Ja es ist sehr viel Arbeit eine STL Datei oder antere zu machen.Aber ich selber finde den 3D Druck einfach nur super super.Man Braucht nur schauen Beispiel 2 Ersatz Spigeln für eine Tamiya Unimog 406 Kosten zwieschen 10,-€ und 15,-€+5,-€ Portokosten.mit den 3D Drucker einig Send.So dan Händler gibt es keine mehr mein nägster händler 40km oder 50km weg von mir.Dan heistes haben mir nicht hir.So dan bleibt nur noch das Internet und dan bei Tamiya und Co.Jeter hat aber kein Internet und Ältere kehen das nicht so.Da bleibt nur noch der Händler über.Genau jeter der ne Drehmaschine hat das finde ich Super Super.Ich habe es Erlebt Gewintestangen Abtrehen 6 Wochen Wartzeit ja 6 Wochen Wartezeit.Ich sehe es nun wider ich häte Fligengiter gebraucht aus Metall für einen Graßer war in Baywa haben mir nicht und Hagebaumarkt nur grosse Maschen Ansonsten warden bis nägstes jahr das wahr die Antwort.Oder dan wider Ebay der Meter 5,00€+5,00€ Portokosten uns.Ich sehe mir eure Bericht imer an wie so manche fahrerheuser oder anderes aus Messing machen einfach nur Super Super.Und wehn mann dan noch Platz hat dan geht das noch.Aber der 3D Rucker ist nicht mehr Wegzudenken.So nun wünsche ich allen Modellbauern eine sehr schöne Woche

      Mfg
      Richard :suptr :top :top ;prost :tschuess
    • Hallo Zusammen,

      ich lese jetzt nun schon ein Weilchen mit und stelle fest, dass die Überschrift des Threads inzwischen genauso lauten könnte: Kaufen oder selber bauen? 80% - 50% - 20%

      Aber warum darüber jetzt abstimmen?

      Es hängt doch alles vom persönlichen Budget, den handwerklichen Fähigkeiten, der zur Verfügung stehenden Werkstatt und der vorhandenen Zeit ab. Der eine hat Zeit, aber nicht die Fähigkeiten, der andere das Budget, aber keine Zeit usw.

      Wer davon ist jetzt der *echtere" Modellbauer? Einer der mangels Fähigkeiten oder Zeit einen Bausatz oder fertige Teile kauft und für den Zusammenbau auch jede Menge Hirnschmalz aufwenden muss oder derjenige, der möglichst alles selbst herstellt?

      Ich denke keiner darf sich anmaßen einen anderen diesbezüglich zu bewerten, vor allem nicht, ohne dessen persönlichen Lebensumstände zu kennen.

      Ich finde, wenn einer nicht gerade ständig alle Modelle RTR kauft und auch so 1:1 verwendet, dann ist das alles schon Modellbau. Ansonsten heiß das Hobby "spielen".

      Grüße Marc
    • Ich bin bewusst zum 3D Druck gegangen. Wenn ich eine PS Platte bearbeiten müsste, würde das für mich in einer Nervenheilanstalt enden. Ich fertige sowas im Druck und weiss, dass es passt.

      Andererseits ziehe ich meinen imaginären Hut vor all denen, die aus PS ihre Kunstwerke schnitzen.

      Was mich aber extrem nervt, ist die vorherrschende Meinung 3D Druck würde wie aus Zauberhand entstehen. Wer das meint, der darf mir gern die nächsten Teile mal zum Nulltarif erstellen und nachbearbeiten. Da hängt zwischen Idee und Ergebnis schon noch ein kleiner Teil Arbeit dazwischen. Allein schon fürs erstellen.

      Und da sind Leute wie Exo und Kotte als Beispiel Gold wert.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Mag kein 3-D Druck...
      Für irgend so ein Kleinschiss von mir aus aber für alles andere kann ich mich für solche Modelle aus der Retorte nicht begeistern.
      Da bleib ich lieber beim klassischen Modellbau und erreiche für mich das maximale was meine Handwerklichen Fähigkeiten hergeben.

      Das ist für mich wie Elektrofischerei in nem Angelsportverein.
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.

      The post was edited 2 times, last by Alfred Tetzlaff ().

    • Das der 3D Druck immer weiter auf dem Vormarsch ist, lässt sich nicht leugnen.
      Ich hatte mal von einem Kollegen aus dem Scaler und Crawler Bereich einige Teile bekommen die gedruckt waren.
      Ok diese waren echt sauber gefertigt, doch wenn ich bedenke, das ich diese Teile hätte mit PS Platten hätte in deutlich weniger Zeit, mindestens genauso gut , fertigen können, scheint es mir doch ein unnötiges Übel zu sein.

      Sicher, man kann mit einem 3D Drucker vieles selbst machen was sicher auch günstiger sein mag als zu kaufen. Auch Fahrzeuge die es in unseren Maßstäben nicht gibt lassen sich verwirklichen, doch bin ich für meine Person lieber einer der die Handwerkliche Kunst, des selbstbauens sehr schätzt.
      Aber wer macht sich diese Arbeit noch?

      Mit 3D Druck lässt sich aber auch sehr viel wunderschönes machen, wenn man denn die Zeit fürs programmieren hat und investiert. Und es kann.

      Bestes Beispiel für PS Schnitzerei ist der Subaru eines Kollegens.
      Mfg
      Heiko


      Wer aufhört gut zu sein, hat aufgehört besser zu werden.

      Meine Projekte:
      F150 Ranger mit Campertrailer
      F350 High Lift
      Scania R
      2x Puch G6
      und einige weitere.
      Besucht einfach mal meine Seite
    • Alfred Tetzlaff wrote:



      Das ist für mich wie Elektrofischerei in nem Angelsportverein.
      Das ginge ja gerade noch. Aber immer mehr fischen schon mit Sprengstoff um militant ihre eigene Meinung durchzusetzen!

      lg e
      Also die interessanteste Spezies sind doch wohl diejenigen, die sich in Foren wegen mangelnder Eigenbauten beschweren und selbst lediglich Japankutschen aus Bausätzen wenn möglich mit gebratenen Druckteilen leicht modifizieren um sich selbst als einzigartig darzustellen.

      Who the f*** is MacGyver? ?(
    • Hallo zusammen.

      Der 3D Druck ist nicht die Antwort auf Alles.
      Ich ergänze den Druck durch einige handgefertigte Teile. Aber für mich ist der 3D Druck als Werkzeug der einzige Weg, ohne große Werkstatt (ich wohne in einer kleinen Wohnung in einer Großstadt) und ohne viel Zeit zu investieren meine Modelle zu fertigen. Der Drucker kann nämlich 8 Stunden alleine ein Teil machen, während ich das nächste zeichne oder arbeite. Das ist für mich einfach unbezahlbar und durch keine andere Fertigungsart zu ersetzen. :)

      Es gibt zudem auch Teile, die man anders nicht herstellen kann. :112:

      Der Druck macht, wie schon geschrieben, trotzdem viel Arbeit, wenn man den Anspruch auf saubere Oberflächen hat. Und die Sachen zeichnen sich nicht auch von selbst. :112:

      Viele Grüße

      David
    • genau so koennte man Fragen:

      CNC statt saegen und feilen??? CAD/CAM statt planen in 2D???

      Wenn man CAD kann. Ist 3D druck so herrlich frei in der Konstruktion! Man muss nicht so viele Kompromisse zwecks Herstellung eingehen und Support kann man einfach umgehen in dem man ein Bauteil mehrmals teilt und hinter her verklebt wie ein Sandwich!


      Eins meiner Ersten Modelle:



      4 Wochen konstruktion mit fertigung! Sprich die Herstellung der Teile ist vollkommen stressfrei und das Bauen beschraenkt sich mehr oder weniger auf das anpassen und montieren.
      Aus Metall haette ich das niemals realisiert da es einfach keinen wirklichen nutzen hat. Mit 3D druck druff geschissen druckt mers halt...
    • tody wrote:

      Hallo zusammen.

      ... Der Drucker kann nämlich 8 Stunden alleine ein Teil machen, während ich das nächste zeichne oder arbeite. Das ist für mich einfach unbezahlbar und durch keine andere Fertigungsart zu ersetzen. :) ...Viele Grüße

      David
      Hallo zusammen,
      das ist auch für mich der wichtigste Satz hier in der Diskussion, den jeder für sich beantworten muss. Alles weitere geht in die gleichen Grundsätze wie "selber feilen oder CNC-Fräsen oder kaufen". Das ist doch gerade das herrliche an unserem Hobby, dass es jeder so gestalten kann wie er möchte und kann. Wichtig ist, dass man von der Wertung untereinander wegkommt...

      Für mich hat das Thema 3D-Druck und auch der Zugang zur industriellen Fertigung vor einiger Zeit ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Es wäre mir zeitlich nahezu unmöglich auch nur ein Teil zweimal zu bauen, um das einem Kollegen zur Verfügung stellen zu können. Jetzt kann der eine oder andere, sofern er möchte, gerne den gleichen Mist haben, den ich mal gezeichnet und gespeichert habe. Außer es kommt das klassische "stl-please", was wiederum die Verkennung des benannten Aufwandes wie oben beschrieben am nächsten kommt. Das Konstruieren verschlingt genauso viel Zeit wie das Bauen, aber man kann es halt einfach mal in der Mittagspause machen oder auf der Couch wenn auf RTL der Bauernmarkt läuft.

      Meine ersten Bagger habe ich auch vor Jahrzehnten noch mit Dekupiersäge und Standbohrmaschine gebaut. Damals hätte ich mir nicht träumen lassen, dass wir jetzt Metall drucken können.



      Nicht jeder Fortschritt ist ein Fortschritt, aber ich finde die Neuerung extrem spannend. Seid neugierig und probiert es aus.

      Grüße
      Ulrich

      PS: Was ich mir aber am Wochenende in der T&D gedacht habe: Deutsche Meisterschaft, 70% Eigenbau... Ich glaube da würde ich z.B. mit Modellen meiner Bauart auch so meine Schwierigkeiten haben.
      Homepage privat 'http://www.funktionsmodellbau-geiger.de'
      Webshop 'http://fmb-geiger.de'
    • Wie viele drehen und fräsen hier komplexe Bauteile oder gleich ganze Modelle, teilweise CNS gesteuert.
      Für mich kommt das aufs gleiche raus.
      Vorhin noch Rasengittersteine angeschaut, Ideal als Ladegut oder die Klinkerstein Pakete die ich hier mal vorgestellt habe. Aus PS für mich unvorstellbar.

      Für mich ist der 3D Druck ist eine Aufwertung für die kompletten Modelbau Scene-

      Reinhard
    • ..."Der Drucker kann nämlich 8 Stunden alleine ein Teil machen, während ich das nächste zeichne oder arbeite. Das ist für mich einfach unbezahlbar und durch keine andere Fertigungsart zu ersetzen..."

      Baut ihr eure Modelle im Akkord oder auf Zeit?
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • Alfred Tetzlaff wrote:

      ..."Der Drucker kann nämlich 8 Stunden alleine ein Teil machen, während ich das nächste zeichne oder arbeite. Das ist für mich einfach unbezahlbar und durch keine andere Fertigungsart zu ersetzen..."

      Baut ihr eure Modelle im Akkord oder auf Zeit?
      Glaube nicht das er darauf hinaus wollte. Es ist halt schon ein Vorteil wie ich finde wenn man in den Herstellungsprozess selbst nicht zwingend eingreifen muss. Aber du hast durchaus auch recht, für dich als jemand der gerne Baut wird das kein Thema sein, aber jemand der viel lieber spielt (bei mir eher 30/70 für spielen :P) wird versuchen das Modell asap fertig zu bekommen :)
      Mfg Sebastian
    • Peter das ist so nicht richtig.
      Wieviele habe hier schon CNC Kettenglieder hergestellt, also ne Stange in die Fräse gesteckt, ne Zeit lang später diese gegen eine neue ersetzt und weiter geht es.
      Es kommt auf die Kreaktivität an was man aus seiner Modellbau Zeit rausholt. Der eine so der andere anders.
      Klar muss man erst mal zeichnen, ich möchte nicht wissen wie viel Stunden hier so manch einer vorm PC sitzt und grübelt wie kann ich das im Drucker umsetzen, der andere braucht die gleche Zeit für seine CNC Gedanken.
      Schau dir den Kipper ein paar Berichte hier drüber an, Alu Kunststoff Gemisch was gibt es da dran auszusetzen. Farbe drauf und man sieht nix mehr von dem Alu Kunststoff Gemisch.
      Ja ich komme auch noch aus der alten Schule PS schnitzen, Kippspindel selbst herstellen, mit Gewindestange und Mutter als Gegenstück. Man was hab ich schon an Teile in die Tonne geworfen. Ich möchte nicht wissen wie viel Schrott hier im 3D Drucker hergestellt wird weil man was bei der Konstruktion übersehen hat.
      Aber schön das du den Haupteil in Fett geschrieben hast, drucken und weiter zeichen. Und Zeit hat hier jeder.

      Reinhard
    • Hugo Hobel wrote:

      ...ich möchte nicht wissen wie viel Stunden hier so manch einer vorm PC sitzt und grübelt wie kann ich das im Drucker umsetzen, der andere braucht die gleche Zeit für seine CNC Gedanken.

      Reinhard
      Gerade das ist das extrem aufwändige beim 3D Druck (daher mein Post unter deine Frage bzgl. Volvo Flügel ;) )

      Das unterschätzen viele. Es entsteht ja alles durch Hexerei und Filament.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • rc_truck_allgäu wrote:

      Hugo Hobel wrote:

      ...ich möchte nicht wissen wie viel Stunden hier so manch einer vorm PC sitzt und grübelt wie kann ich das im Drucker umsetzen, der andere braucht die gleche Zeit für seine CNC Gedanken.

      Reinhard
      Gerade das ist das extrem aufwändige beim 3D Druck (daher mein Post unter deine Frage bzgl. Volvo Flügel ;) )
      Das unterschätzen viele. Es entsteht ja alles durch Hexerei und Filament.
      Prima :well ! Und die herkömmlichen und andere Methoden ist dann für Erstklässler? Naja, so gehen die Meinungen eben auseinander...
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • Na dann...
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.