Mercedes SK mit Allrad und mehr...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mercedes SK mit Allrad und mehr...

      Hallo!

      Nun, nachdem die Beschwerden laut geworden sind, das hier nix mehr groß an Bauberichten von "nicht Baukastenmodellen" gemacht wird, lass ich euch an ein paar Bildern meines derzeitigen SK teilhaben. Es ist kein klassischer Baubericht wie er im Lehrbuch steht, vielmehr eine ansommlung von Baubildern die ich zwischendurch immer mal wieder gemacht habe. Das ganze ist zwar chronologisch geordnet aber die Zugmaschine ist bis Dato zu 80% schon fertig.
      Zum Wesentlichen: Das Faherhaus nehme ich als Basis von Tamiya. Achsen und selbstsperrendes 2-Gang Verteilergetriebe von Veroma. Aufhängung ScaleArt, Motor Servonaut.
      Auflieger kommt eine Kippmulde von Veroma hintendran. Wobei die zwar hier in neu schon liegt-ich aber noch nicht sicher bin ob ich diese auch verwende. Womöglich kommt da was anderes zum Einsatz.

      Ich fang mal an...














































      Gruß Peter
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • Ich versuch es zumindest :) . Bei Fragen: FRAGEN! ;prost
      Die Übertragung zum Auflieger bei mir wie immer Oldscool ohne Firlefanz.Steuerkabel für die Beleuchtung werden in einen Hydraulikschlauch gezogen und somit dienen die Schläuche nicht nur als Attrappe. Strom für den Spindelmotor geht über ein Stromführendes, dünnes Spiralkabel aus den beiden Buchsen unter dem Hydr. Tank. Geregelt über einen CTI Regler vorne.
      Regler ist von Beier. Zum zweiten mal so einen verbaut und finde den absolut Genial! In Verbindung mit dem Servonaut Unterflurantrieb kann man wirklich die Umdrehungen der Kardanwelle zählen-sehr feinfühlig!
      Das Verteilergetriebe und die Achsen von Veroma sind :thumbup: . Testfahrten haben mich voll und ganz überzeugt. Das System mit den Selbstsperrenden Differentialen und Längssperre ist richtig :love:

      Gruß Peter
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • ms-graphixx wrote:

      Mega!!!! Ich bin absolut begeistert von diesem tollen Modell. Dein Arocs war ja schon top aber dieser hier übertrifft den nochmal. Der einzige Kritikpunkt: der Auspuff. Mir hätte ein einfaches Rohr mit nem gebördelten Rand hätte mir besser gefallen als der MAN Topf.
      Dank Dir ;prost
      Der Auspufftopf ist zwar in den Grundzügen vom MAN, wurde aber so passend umgebaut bzw. verändert, wie er bei den SK der letzten Baureihe (SA Bierfasslösung)verbaut wurde.



      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • Hallo Peter

      Gefällt mir sehr gut der SK :thumbup: , nur im Dach fehlt die Sicke und das Schlafkabinenfenster wirkt etwas zu klein oder anders gesagt hinter dem Fenster die

      Fläche zu gross. Bitte nicht böse verstehen ,das ist mir nur so aufgefallen, ansonsten finde ich den Lkw von allen Seiten richtig gut .

      Machst du die Scheibengummis noch schwarz ?

      Top
      Grüsse aus der Südheide
      Rene
    • Die Sicke fehlt deswegen weil es das ganz flache Dach ist.
      Beispiel auf die schnelle von nem NG


      Das war der beste Kompromiss weil der Aufwand zu viel groß ist um das vernünftig hinzubekommen damit es nachher auch was aussieht. So kann ich gut mit leben.

      Das Seitenfenster hab ich von den Maßen her vom Original übernommen. Nur isses halt auch so, das Du beim Tamiya SK mehrere Maßstäbe hast. Vieleicht kommen die Proportionen auch auf den Fotos net so rüber..

      Scheibenumrandungenetc. wird natürlich alles noch gemacht. Ich lass den Decklack erstmal paar tage ruhen bevor ich dran weitermache.
      Da gehen noch einige viele Stunden Tage ins Land.
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • Klar! Das muss man im Gesamten sehen wenn alles fertig lackiert und ausgeschmückt wurde. Iss ja noch paar Tage Arbeit dran..
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • also was das Dach angeht muss ich auch sagen das es von der Seite her nicht so ganz passt. Das ganz flache Dach, gabs meines wissens nur am kurzen Fahrerhaus. Das Mittellange war vom Dach her auch "mittel-Hoch"

      Der ganze Umbau, vom Handwerklichen und auch von der Verwendung der gekaufte Teile , Top, …...aber das Dach ?(

      übrigens ist dann deine Sonnenblende auch zu hoch, für dein Dach....


      :wech
      Gruß Frank

    • Hallo Peter,

      mal wieder ein echter "Peter"!
      Die Farbe ist wirklich gut getroffen, aber hast du noch mehr Bilder vom blauen 1844? Gefällt mir richtig gut!
      Beste Grüße, Stefan


      Der Fuhrpark:
      Tamiya Volvo FH12 im Holland Style (verkauft)
      Tamiya MAN TGX 18.440 4x2 (stillgelegt)
      (Tamiya) MAN TGX 18.440 4x2 LLS-U (ruht)
      Kurzes Containerchassis (reloaded) (voll einsatzbereit)
      Tamiya Mercedes-Benz Arocs 1848 LS 4x2 (im Bau)