Actros MP2 1851 per 3D Druck

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Actros MP2 1851 per 3D Druck

      Guten Morgen,

      genug offene Projekte kann der Mensch ja nicht haben - ich jedenfalls nicht. Und der Actros MP2 steht auf der Wunschliste ohnehin ganz oben.
      Das heimische Garten-Fuhrunternehmen braucht ohnehin Verstärkung, nachdem eine Zugmaschine weggefallen ist. Also auf geht's!

      Ich stehe hierbei noch ganz am Anfang, bisher hatte ich auch nur Bausatz-Kabinen. Bitte geht mit mir also nicht zu sehr ins Gericht, versuche ich doch das
      bestmögliche Ergebnis heraus zu holen. Basis bildet hierbei ein Ex-Tamiya SK Fahrgestell, welches ich aus meinen überzähligen Teilen zusammengestellt hatte.

      Das Fahrerhaus ist aktuell noch in absoluter Grund Fassung, frisch aus dem Drucker und ein erstes mal geschliffen, gefüllert und zumindest mal die Spiegel positioniert.

      Geplant ist er aktuell ohne die Aerodynamik Komponenten am Fahrerhaus. Alle anderen Details kommen großteils aus dem Drucker, meinem Tamiya Teilebestand oder was mir sonst so über den Weg läuft.
      Vor den Scheiben habe ich am meisten Angst, aber auch das werde ich irgendwie gelöst bekommen.

      Hier mal Bilder vom aktuellen Fortschritt.







      Und hier nach dem Schleifen und Füllern, bereits mit Spiegeln. Den Grill habe ich bereits großteils wieder heraus getrennt, diesen drucke
      ich mit besserer Qualität erneut und verschraube das ganze dann von innen. Ebenso ist die Stoßstange ein älterer Druck und wird nochmal besser nachgeholt.



      Ich hoffe es gefällt so weit. Mal sehen wo die Reise hin geht.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Hallo in die Runde


      Nun so kommt das fahrerhaus eben aus den Drucker.Mir gefält das sehr gut mann kahn ja die Ecken noch Runden und nachbearbeiten wehn das dan Gespachtelt ist oder mit Füller ferehen ist schaut es noch Besser aus.Aber es kommt auch drauf an ober es Selber gzeichnet hat oder wo Runder geladen hat.Aber das wierd schon alle Daumen hoch.ich Wünsche allen Modellbauern ein sehr schönes Wochenende


      Mfg
      Richard :top :top :top ;prost <3 <3 :suptr :spray :tschuess
    • Wie Ihr schon richtig feststellt musste ich beim Rohling der Kabine auf viele Feinheiten verzichten, einfach um den Druck überhaupt irgendwie zu bewerkstelligen ( so als Randnotiz, 95h Druckdauer und insgesamt 1.2kg Material gingen drauf) bei der Größe.

      Die ganzen Anbauteile, den Grilleinsatz, die Frontschürze etc drucke ich jetzt eh in Ruhe im Nachklang.

      Das einzige was mich optisch aktuell wirklich stört ist die A-Säule. Die ist zu wuchtig ausgefallen. Jedoch nehm ich das nun so in Kauf.

      Tür/Karosserie Sicken wollte ich per dünner Säge dann einziehen - oder habt ihr bessere Tips?

      Ebenso lass ich mich gern beraten zur Herstellung und Befestigung der Scheiben.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Was ich noch zufügen wollte, ich erwarte von mir selbst keinen wunderschönen Actros. Er wird z.B. überall mal kleine M2 Schräubchen haben werden, wo keine hin gehören um Druckteile zu verbinden. Weiterhin werd ich nicht das allerletzte Detail ausarbeiten, dafür fehlt mir auch das Handwerkliche Geschick.

      Ich wollte einen und hab nun eine gewisse Basis auf die ich aufbauen will. Wie gut das Resultat wird, steht in den Sternen. Ich nehme das jetzt zum einen als Übungsobjekt, zum anderen auch zum Anreiz für mich selbst.

      Letzter Punkt ist der Einsatz. Ich belaste meine Trucks gern bis zur Schmerzgrenze im heimischen Garten, das muss er sb können.

      Wir werden sehen wie gesagt.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Dominik wie läßt sich denn das gedruckte Material bearbeiten?Schmiert es wenn man mit Feile oder Schmiergeld Ran geht oder bröselt es eher?Zumindest solltest Du im Vorfeld versuchen hier und dort ein paar Rundungen rein zu bekommen um das Gesamtbild zu verbessern!Das hätte auch einen Lerneffekt! :pfeiff In kleinen Schritten vorgegangen,hier und da ein wenig und schon würde es besser aussehen.Klar als Neuling in solchen Dingen wird man nicht beim ersten Mal zum Erfolg kommen,aber es gibt ja noch Spachtel wenn man einen Fehler gemacht hat!! ;) Probieren geht über studieren!!Ich fände es Schade wenn man sich so viel Arbeit mit dem Programmieren macht und am Ende nur einen viereckigen Kasten hat.Etwas mehr Vorbildähnlich könnte er schon sein!! ;) Ich persönlich traue mich nicht an das Drucken Ran,ich baue da lieber schön Oldschool!!!!! ;)
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Da geb ich Brummi recht. Wenn der Drucker alleine schon 4 Tage läuft und du ja vorher schon viel Zeit für das Programmieren opferst, dann sollte das Ergebnis besser sein. Warum druckst du nicht in mehreren Teilen? Rückwand, beide Seiten, Front bis Scheibenrahmen, Scheibenrahmen selber, Dach, Kühlergrill, hinten den Luftfilter, Stoßstange vorn, beide Trittstufen. Das alleine sind schon 11 Teile. Die bekommst du viel detaillierter hin und vor allem mit halb so viel Material.
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • @Brummi: Das verwendete Material ist PETG. Das ist relativ robust, aber in gänze eher flexibel. Beim trocken vorschleifen wurde es warm und hat tatsächlich ein wenig "geschmiert". Ich denke im feineren Nassschliff sollte das ganz gut gehen. Klar, mit den Rundungen bin ich voll bei Euch, das habe ich mir vorher doch ein wenig schöner vorgestellt. am Bildschirm.


      @ms-graphixx: Ich bin so gar kein Fan vom kleben. Und Schraubverbindungen wären hier auch nicht ganz so einfach gewesen. Daher der Entschluss das Fahrerhaus in einem Rutsch zu drucken. Tatsächlich aber kommen nun der Luftfilter, der Kühlergrill, der Dachspoiler, die äußeren Leitbleche und weitere Details als separate Druckteile. Daher hatte ich den Kühlergrill auch wieder entfernt.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Servus Dominik,

      ein bisschen Kritik muss schon sein, da schließe ich mich im Grunde meinen Vorrednern an. Konstruktive Kritik ist auch immer wichtig - du musst sie nur zulassen.

      Mit jedem Teil das du mehr machst, lernst du auch dazu.
      Du hast hier ja auch sicherlich schon einiges dazu gelernt - und dem ein oder anderen, der noch keine Kabine gebaut hat, etwas voraus.
      Ich hab schon seeehr viel für die Tonne produziert und immer wieder dazu gelernt.

      Auf jeden Fall würde ich aber auch dabei bleiben, die einzelnen Seiten separat zu drucken - wenn du per FDM druckst.
      Beim SLS Druck sieht es wiederum anders aus - da geht ein Komplettdruck gut.

      Die nachfolgenden Kabinen habe ich auch per FDM gedruckt- einzeln. Die front ist per sls gedruckt worden.

      Wer allerdings meint, Drucker einschalten, drucken lassen und ein paar Weißbier hinter die Binde kippen, fertig ist das Fahrerhaus :fiess

      Um ein Fahrerhaus zu drucken ist viiiiel Vorbereitung ( wenn man selbst zeichnet) und viiiieeel Nachbereitung dabei.

      Lass dich nicht unterkriegen und machs zur Not nochmal neu - dir muss es gefallen
      Images
      • 20190821_125425.jpg

        74.14 kB, 800×600, viewed 15 times
      • 20190822_093713.jpg

        70.34 kB, 800×600, viewed 13 times
      • 20190823_142854.jpg

        81.47 kB, 800×600, viewed 14 times
      • 20190825_132304.jpg

        33.12 kB, 450×600, viewed 14 times
      • 20190826_193019.jpg

        79.36 kB, 800×600, viewed 17 times
      • 20190826_192931.jpg

        62.23 kB, 450×600, viewed 16 times
      • 20190826_192924.jpg

        82.49 kB, 800×600, viewed 16 times
      • 20190816_233651.jpg

        51.82 kB, 800×600, viewed 20 times
      • 20190827_210835.jpg

        42.23 kB, 450×600, viewed 24 times
      • 20190815_191105.jpg

        67.43 kB, 800×600, viewed 20 times
    • Konstruktive Kritik nehme ich auch gerne an - hin und wieder auch mal widerwillig. Im Drucken habe ich schon einige Erfahrung im Gegensatz zu Klebe-Verbindungen. Ich habe mich daher bewusst dazu entschieden es im ganzen zu machen.

      Ja, die Vor- und Nacharbeit ist mit Sicherheit genauso anspruchsvoll wie den Drucker über die 90h bei Laune zu halten.

      Der Verlust an Qualität ist ein notwendiges übel, sonst würde er wohl immernoch drucken. Ich erstelle nun derzeit die ganzen Anbauteile um diese dann an- und einzupassen.

      Und es ist auch richtig, der Lerneffekt ist immens. Egal welchen neuen Schritt man geht oder welcher neuen Technik man sich annimmt.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • gnemicus wrote:

      Servus Dominik,

      ein bisschen Kritik muss schon sein, da schließe ich mich im Grunde meinen Vorrednern an. Konstruktive Kritik ist auch immer wichtig - du musst sie nur zulassen.

      Mit jedem Teil das du mehr machst, lernst du auch dazu.
      Du hast hier ja auch sicherlich schon einiges dazu gelernt - und dem ein oder anderen, der noch keine Kabine gebaut hat, etwas voraus.
      Ich hab schon seeehr viel für die Tonne produziert und immer wieder dazu gelernt.

      Auf jeden Fall würde ich aber auch dabei bleiben, die einzelnen Seiten separat zu drucken - wenn du per FDM druckst.
      Beim SLS Druck sieht es wiederum anders aus - da geht ein Komplettdruck gut.

      Die nachfolgenden Kabinen habe ich auch per FDM gedruckt- einzeln. Die front ist per sls gedruckt worden.

      Wer allerdings meint, Drucker einschalten, drucken lassen und ein paar Weißbier hinter die Binde kippen, fertig ist das Fahrerhaus :fiess

      Um ein Fahrerhaus zu drucken ist viiiiel Vorbereitung ( wenn man selbst zeichnet) und viiiieeel Nachbereitung dabei.

      Lass dich nicht unterkriegen und machs zur Not nochmal neu - dir muss es gefallen
      Welches Material hast du verwendet und wie hast du es verbunden? Sieht sehr stark nach PLA aus.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • das MAN Fahrerhaus ist als ganzes aus PA per SLS gedruckt - allerdings in 1:32:



      ABS finde ich persönlich sehr gutes Material, lässt sich auch super verschleifen / bearbeiten.
      Und mit Uhu allplast oder uhu 2k Kleber suuuuper stabil.
    • Moin Dominik

      Wie wäre es wenn du versuchst von hinten verdeckst von hinten zu schrauben, so wie es Tamiya auch macht.
      Mein Gedanke wäre in dickeren Material Löcher für Muttern zu bohren diese dann verklebte oder direkt in den Druck Gewinde schneidest um die Anbauteile zu montieren.
      Übrigens ich kenne mich nicht mit 3D Druck aus. Daher finde ich es super das du hier dein Modell vorstellst.
      Bin auf weitere Erfolge von dir gespannt.
      Und an Markus, wo ist dein Baubericht vom MAN¿

      Reinhard