Volvo F89 Hängerzug

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Hallo Dieter, das hört sich gut an, ich bin für Tipp´s / Ratschläge immer dankbar. Da der F89 bereits fertiggestellt ist, kann ich nur noch bedingt Korrekturen durchführen. Den Kühlergrill habe ich glücklicherweise nur mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Da der Zug sowieso nochmal in die "Werkstatt" muss, kann ich das dann gleich noch mit machen. Ich habe nämlich noch zwei weitere Unschönheiten, die ich anpassen muss. Sobald ich die entsprechenden Bilder eingestellt habe, gehe ich darauf näher ein.

      Grüße
      Volker
    • New

      Volker meine Gitter sind von Maquett.nl dort als PVC Gruß Straight Ho mit der Nr.611-01!!Wenn dieses nicht nach Deinem Geschmack sein sollte,kann Du auch Mal auf dem Recyclinghof bei Euch schauen!Dort stöbere ich auch öfter um alte Lautsprecher zu suchen.Diese haben oft Quatrad Gitter aus Alu!!!
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • New

      Hallo zusammen,

      vielen Dank Dieter, ich werde mir das mal ansehen und meine Frau werde ich das nächste mal auch auf den Recyclinghof begleiten (natürlich völlig uneigennützig ;) ).

      Heute noch ein paar wenige Bilder vom Bau des Anhängers (leider habe ich nicht mehr gemacht). Das Chassis wurde aus Aluminium hergestellt. Die Blattfedern und Achsen sind von Tamiya. Es handelt sich hier um ein relativ einfaches Chassis (ist halt auch mein erster Eigenbau). Grundsätzlich bin ich mit dem Hänger, bis auf den Drehschemel, zufrieden. Den werde ich auf jedenfall demnächst noch optisch aufwerten.

      Der weitere Aufbau erfolgte aus Polystyrol (das hat mir gleich wieder viel mehr Spaß gemach; mit Metall arbeite ich nicht so gerne). Die Bordwände werden über Servos geöffnet bzw. geschlossen. Das habe ich hier mal im Forum gesehen, ich weis nur nicht mehr bei wem. Ist zwar eine Fummelei, bis die beiden Bordwände einer Seite synchron laufen, aber wenn erstmal alles eingestellt und fixiert ist, funktioniert das echt prima. Die Struktur der Bordwände wurden mit einem Vorstecher eingeritzt (ab und zu bin ich auch mal abgerutscht und habe somit auch gleich ein paar Alltagsspuren mit eingearbeitet :D ) und im Anschluss mit einem Schlitzschraubenzieher die obere und untere Kante nachgezogen damit es sauber aussieht.














      Und zum Schluss noch Bilder vom aktuellen Stand des Hängers:





      Die Rücklichter hatte ich noch im Bestand und sind erstmal provisorisch angebracht. Ich konnte mich bis jetzt noch nicht entscheiden, ob ich eckige oder runde 3-Kammer Rückleuchten anbringen soll (Rückfahrscheinwerfer / Nebelschlussleuchte zusätzlich separat).

      Grüße
      Volker
    • New

      Hallo zusammen,

      vielen Dank für die positiven Kommentare. :dan

      @ Jürgen, ich verwende Pattex Gel Ultra (auch in Kombination PS/Holz).

      Heute noch Bilder vom Motorwagen. Hier habe ich auch erstmal provisorisch Rückleuchten aus meiner Restekiste (Tamiya) angebracht. Aber die Entscheidung ist soeben gefallen (auch dank Eurer Kommentare :top ), ich werde am Hänger sowie am Motorwagen runde 3-Kammer Rückleuchten anbringen. Die Geländereifen auf der Antriebsachse wurden nur für Testzwecke montiert (es kommen wieder Straßenreifen drauf). Jetzt aber die Bilder:














      Grüße
      Volker
    • New

      Moin zusammen
      Die letzten beiden Bilder im forigen blog, das ist doch mal eine Augenweide da geht mir so richtig das Herz auf wen ich so einen schönen Hängerzug sehe.
      Traumhaft schönes gespann.
      Meinen absoluten :res :res :res für dieses Modell.
      Grüßle
      LH
      Es gibt Menschen die meinen das sie den Ton angeben dabei Pfeifen sie nur aus dem letzten Loch.