Neuaufbau einer Cat 973 D Laderaupe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuaufbau einer Cat 973 D Laderaupe

      Hallo Leute

      Wie manche vielleicht bemerkt haben, geht es in meinem Bericht zum „4x4 Fahrgestell für unsere Traktoren“ nicht so richtig weiter. Deshalb wollte ich Euch heute den Grund dafür zeigen.

      Vor ein paar Monaten konnte ich hier im Forum eine gebrauchte Magom-Laderaupe zu einem akzeptablen Preis ergattern. Sie lief ganz ordentlich, hatte aber nach einer weile mit nachlassenden Hydraulikdruck zu kämpfen. Deshalb wurde die Hydraulikpumpe auf die neuen Zahnräder von Magom umgebaut. Eine Weile lief sie jetzt gut. Dann entschloss ich mich den neuen Upgrad-Satz für das Pendellaufwerk von Magom einzubauen. Was soll ich sagen, vom Prinzip her nicht ganz schlecht aber mit deutlich zu wenig Liebe zum Detail gemacht. Also musste hier auch noch etwas umgebaut werden. Das hatte ich eigentlich für den Winter vor.
      Da die Laderaupe auf einmal Antriebsprobleme hatte, habe ich mich kurzerhand entschlossen den schon geplanten Umbau vorzuziehen. Also wurde die Raupe komplett zerlegt. Hier sieht man schön die beschädigten Zähne des Antriebsstranges.




      Und weil ich auch generell mit der Optik nicht wirklich zufrieden war, und im Internet, auf der Catapillar Website so eine schöne 360°-Rundumsicht-Vorlage zu finden ist, entschloss ich mich, meine Laderaupe Cat 973D ein wenig näher ans Original zu bringen.

      cat.com/en_ZA/products/new/equ…ack-loaders/17540852.html

      Zusätzlich gibt es ein .pdf von Cat, auf dem der Rahmen ganz gut zu erkennen ist.


      Quelle: Cat.com (cat.com/en_ZA/products/new/equ…k-loaders/1000033102.html)

      Also habe ich mir die Seitenansicht in der richtigen Größe ausgedruckt und passend zur Rahmenvorlage ausgeschnitten. Sah dann so aus:



      Um diese Vorlage besser auf das 3 mm Messingblech übertragen zu können, habe ich diese Vorlage auf 1 mm PS aufgeklebt und ausgeschnitten. Nun wurde diese Vorlage auf‘s Messingblech übertragen und mit meiner kleinen Dekupiersäge ausgeschnitten.



      Um sämtliche Löcher sauber übertragen zu können, wurde das original Magom-Teil aufgelegt, festgeklemmt und „nachgebohrt“.





      Dann wurden die Teile verschraubt und die weiteren Bohrungen eingebracht.



      Die Innenteile für die Nase wurden ebenfalls ausgeschnitten.



      Dann wurde die Bodenplatte ausgeschnitten.



      Und die fertigen Einzelteile.

      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • So, ein wenig weiter.

      Es wurde ordentlich gelötet. Das Bodenblech musste ich leider ein zweites Mal herstellen. Das erste war leider zwei Millimeter zu schmal, so das ich keine Chance mehr hatte, die Antriebsmotoren einzubauen. Also noch einmal. Zum Glück hatte ich vor dem Verlöten eine kurze Stellprobe gemacht, und musste deshalb nicht noch mal entlöten.









      Nachdem nun die Grundrahmenteile ordentlich verlötet waren, konnte ich nicht widerstehen eine kurze Stellprobe zu machen. Also Motoren provisorisch reingeschraubt, und dabei gleich mal getestet, ob der Platz für den Einbau reicht. Und siehe da, ich habe noch nen knappen halben Millimeter Platz beim hineinsetzen.



      Und mit Hubgerüst.





      Als nächstes muss das Hubgerüst noch auf das neue Maß verschmählert werden.

      Davon aber mehr beim nächsten mal. ;prost
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • Hallo Bastelfreunde

      Dieses Mal geht es um das Pendellaufwerk. Magom hatte den Lagerpunkt der Laufwerke auf die Antriebsachse gelegt. Da dies nicht der Realität entspricht, wollte ich es ändern. Also wurden die Positionen der Lagerpunkte aus Bildern so gut es ging herausgemessen und am Rahmen und den Laufwerken festgelegt. Dann vorgebohrt und mit einem Messingrund erst einmal die Positionierung kontrolliert.













      Nachdem die Position nun ganz gut zu passen schien, habe ich die Führung der Fahrwerkswippe, oder wie nennt sich das Ding, gekanntet und angepasst.





      Gleich geht’s weiter.
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • so, weiter geht’s.



      Dann habe ich mir eine Achse gedreht, 10 mm im Durchmesser an den Enden auf 8 mm verjüngt, und dann noch einmal auf 6 mm verjüngt. An den Enden kam dann noch ein M3 Gewinde hinein. Diese Achse wird mit zwei Flanschscheiben im Rahmen fixiert. Dazu wurden jede Seite 6 Gewinde geschnitten, zwei Scheiben gedreht und gebohrt und eingebaut.
      In die Laufwerke habe ich zwei 10x1 mm Allurohre und in diese je eine 8x1 mm Messingbuchse eingeklebt. Diese Messingbuchse dient als Lager für die Achse.
      So sieht das Ganze dann erst einmal aus.



      Ich hoffe es gefällt. Bald geht’s weiter. ;prost
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • :dan Marcus

      Ein wenig weiter ging es wieder.

      Ich habe mich mal um die Wippe, oder wie nennt man das Ding, gekümmert.
      Vor einer Weile habe ich auf YouTube ein Video von einem Neuaufbau einer 973 gesehen. Darin war auch eine ausgebaute Wippe zu erkennen. Also einen Screenshot gemacht, und im CAD eine Skizze erstellt.



      Da die Wippe perspektivisch etwas verzerrt dargestellt ist, habe ich nur die linke Seite nachgezeichnet und diese dann gespiegelt. Das Teil habe ich dann ausgedruckt und auf PS aufgeklebt. Das konnte ich dann als Schablone nehmen und auf meiner kleinen aber feinen Dekupiersäge ausschneiden. Eine Buchse für die Mittenlagerung zu drehen, war schnell gemacht und eingelötet. Ach, ganz nebenbei sind noch zwei Halter, welche die Wippe mit den Laufwerken verbinden von der Werkbank gefallen. ?wegl Ne, im Ernst, ich habe vergessen Bilder zu machen.
      Die zugehörigen Teile sahen dann so aus:



      Nun konnte alles eingebaut werden. Im Original sieht es so aus.



      Bei mir, aufgrund des Aufbaus der Laufwerke so:






      Damit ging es dann auf die erste Probefahrt, welche problemlos absolviert wurde.
      Damit ist der erste Bauabschnitt beendet, und ich kann mich dem Hubgerüst mit der Hydraulik zuwenden. Davon nächste Woche mehr. :bier
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • Weiter geht’s.

      Jetzt, wo die Laufwerke soweit funktionieren, konnte ich mich dem vorderen Teil der Karosserie widmen. Ein passendes Blech war schnell zurechtgeschnitten und gekanntet. Dann habe ich es eingepasst und erst einmal eingeklemmt.







      Dann habe ich die inneren Aufnahmen der Kippzylinder grob vorgeschnittenen und von unten angeschraubt und schließlich alles miteinander verlötet. Nun konnte ich die Bohrungen fluchtend einbringen und alle überstehenden Kannten wegfeilen. War ne ganz schön schweißtreibende Arbeit. Aber ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen.









      Wie auf dem letzten Bild zu erkennen ist, habe ich mich bereits der Hydraulik zugewendet. Ich möchte unbedingt eine Festverrohrung anbringen. Da ich hiermit keinerlei Erfahrung habe, musste ich natürlich erst einmal ein paar Versuche starten. Hier mal ein paar Beispiele, was so alles nicht funktioniert hat.





      Aber ich denke, so langsam wird‘s. Zeige ich Euch aber erst nächste Woche. Bis dahin gilt wie immer: :quad
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • hallo, gefällt mir was da entsteht... cool :thumbsup:
      mfg Tommy :tschuess :wech
      1x 954 Liebherr 1/12
      1x 870 K Eisenschwein 1/12
      1x Actros 3363 mit Goldhofer auflieger 1/14,5
      1x Actros 3363 mit Carson Muldenkipper 1/14,5
      1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
      1x Leopard 2A6 1/16
      1x TRX4 Crawler Landrover 1/10
    • uffreg wrote:

      hallo, gefällt mir was da entsteht... cool :thumbsup:
      Danke Thomas. Schön zu hören.

      Es ging ein wenig weiter.
      Wie letztes Mal schon gezeigt, ging es mit der geplanten Festverrohrung weiter. Ich muss allerdings sagen, das das viele rumprobieren ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen hat. Deshalb kann ich Euch heute nicht ganz so viel zeigen.
      Hier die beiden Kippzylinder mit der Festverrohrung.



      Und hier eingebaut.



      Hier die Hubzylinder.





      Und hier beide verbaut.



      Ich werde mal diese Woche noch ein paar Detailfotos machen.
      Das wars erst mal wieder. Und denkt dran: Keep :fahrer
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • Hallo Modellbaugemeinde

      Es ging ein ganzes Stück weiter an der Festverrohrung.
      Hier erst noch die versprochenen Detailbilder der Hubzylinder.






      Da ich die Schläuche nicht einfach durch ein Loch in der Karosserie verschwinden lassen wollte, habe ich im Netz und bei YouTube nach der Vorbildbauweise gesucht. Dann habe ich wieder Screenshot‘s gemacht und





      Nun, so würde ich das natürlich gerne haben wollen. Da ich aber keine kleineren als 3x0,5 mm Messingrohre hatte und ich mir auch nicht sicher bin, ob kleiner überhaupt Sinn machen würde, habe ich diese auch wieder verwendet. Meine Fehlversuche habe ich Euch ja schon gezeigt. Jedenfalls ist dieses hier, dabei heraus gekommen.














      Ich weiß, nicht unbedingt perfekt, aber ich bin zufrieden, und aus nem Meter Entfernung sollte man die kleinen Unterschiede nicht mehr ausmachen können. Die Anlage scheint jedenfalls dicht zu sein. Ein Schlauchanschluss hatte natürlich ordentlich gep…t. Na ja, denke das Problem kennt jeder, der schon selbst an Hydraulik gebaut hat.
      Ich kann jedenfalls endlich wieder sagen, die Raupe fährt und die Hydraulik arbeitet erst mal so wie sie soll. Jetz seid Ihr also erst mal auf dem aktuellen Stand der Dinge.
      Nun kommen Karosseriearbeiten, die den Aufbau und die Verkleidung betreffen. Da freue ich mich schon drauf. Bis dahin gild aber wie immer: :quad
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • So, es ging mit der Karosseriearbeit los. Dazu habe ich dieses Mal wieder den Rechner mit dem CAD-Programm angeworfen. Die Abwicklung wurde ausgedruckt, ausgeschnitten und auf das Messingblech aufgeklebt.



      Dann kam das Blech auf meine kleine Dekupiersäge.



      Dann wurde das Blech gekantet.





      Nach dem Entfernen des Papiers ne kurze Stellprobe.




      Deckel drauf, und Schrauben rein. So stehen die „Grundmauern“ erst mal. Das muss natürlich alles noch genau nachgekanntet und angepasst werden.









      Die Türen werden erst komplett ausgeschnitten, wenn alles soweit passt und auch die Kabine in den Grundmaßen steht. Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob der Deckel nicht noch etwas schmaler werden muss. Werde ich noch ein wenig Bilder studieren müssen.
      So, ich hoffe Euch gefällt meine kleine Schnibbelei. Mal sehen, ob ich diese Woche noch etwas weiter komme. Bis dahin gilt natürlich wie immer, Keep :quad
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D
    • Hallo liebe Modellbaugemeinde

      Es ging wieder ein wenig weiter. Ich habe mich an die Seitenkästen gemacht, welche direkt unter der Kabine sind und als Aufstieg dienen.
      Diese wurden wieder zuerst am CAD konstruiert und als Abwicklung ausgedruckt. Dann Aufgeklebt:



      Das ganze wurde wieder Ausgeschnitten



      Und gekanntet.







      Dann wurde das Papier entfernt.



      Und die Kanten verlötet.





      Und verschliffen.



      Dann noch schnell die entsprechenden Löcher gebohrt und die Gewinde geschnitten.



      Gleich geht’s weiter.
      Sven
      Grüße von der IG Roadgamer (Sachsen-Anhalt)
      Mein Scania
      Claas Axion 850
      John Deer
      Cat 973 D