Noch ein Tamiya AROCS 3348 Kipper entsteht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi Jörg,

      ja, ich konnte mich lange nicht entscheiden und habe die Teile für alles bei mir liegen. Kippen, Stecken, Rückwand und und und .... Rausgekommen ist nun ein Mix aus dem ganzen Kram.

      Die Idee die nun gereift ist: Ich habe vor, wie zu sehen Lautsprecher + Positionslichter unter dem Dach zu verlegen und das Soundmodul hinter der Rückwand zu verstecken. Der Akku kommt in das Fach hinter den Sitzen. Das alles wird fest in der Hütte verbaut und klappt mit hoch. Zwischen dem Boden der Hütte und dem Chassis hab ich hoffentlich genug Platz für den Rest der Schose. Geplant ist da noch der G22 + LA10 + RX9. Über die Elektronik der Kippwanne mach ich mir dann später Gedanken ;) Die wird wohl im Rahmen landen.

      Soweit die Theorie.

      Gruß Micha
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Deckel ist drauf....
      Und ja, die beiden Löcher auf der rechten Seite sind drin, und nein, ich mache sie nicht zu :D
      Bei der Größe der Bilder sehe ich jetzt erst mal wie verstaubt der gute ist. Das ist mir real gar nicht aufgefallen.


      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Das Gesicht entsteht.... Habe ja schon etwas unterschätzt wie viele Bauteile es für die Frontschürze braucht, bin aber immer wieder von der Passgenauigkeit der Servonaut Bauteile angetan.

      Wenn ich das richtig sehe soll das ganze nur mit 2 Schrauben gehalten werden? Hält das denn?



      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Ich habe die Weihnachtszeit genutzt um mich ein wenig mit der Elektronik zu beschäftigen.

      Anbei ein Video mit dem --> [url='']Trockentest der Elektronik[/url] <--. Ich hoffe das klappt mit dem Link.

      Ich werde immer mehr zu einem Servonaut Fan. Der G22 ist echt klasse. Wie die Haltbarkeit der ScaleArt Kardans sein wird werde ich dann sehen. Die Winkel zur Vorderachse sind schon recht groß.

      By the way, der Platz ist extrem gering für alles was da rein soll, zumal ich da ja auch noch den Akku unterbringen muss. Ich habe für den Kleinen eine Anleihe bei der Renn Fraktion gemacht und einen Shorty verbaut.

      " style="float: left">



      Das ganze hat mir ein paar Kopfschmerzen bereitet, aber letztlich habe ich alles untergebracht. Ich muss beim Betrieb mal schauen, ob da genug Luft ist, und das ganze nicht zu heiß wird. Aber das sehe ich dann. Der G22 ist zwischen Rahmen und Montage-Platte diagonal eingeschoben, das sollte kein Problem sein, lediglich die LA10 ist ziemlich gequetscht.
      Und die Hütte passt sogar noch drauf ;) So langsam sieht man was es mal werden soll.




      Gruß Micha
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Meine "Kipp-Klapp-Steck" Ambitionen musste ich übrigens ad acta legen. Das erste Konzept mit dem gekippten Fahrerhaus lässt sich so wie ich es mir gedacht habe nicht umsetzen. Ich bin jetzt zum "normalen" gesteckten Fahrerhaus übergegangen. Das war der bessere Weg.
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Beleuchtung, check ...




      Die Aussenblinker verstaue ich zu letzt, wenn alles andere fertig ist. Damit verbinde ich ja die Hütte mit dem Rest, das mache ich erst ganz zum Schluss.

      Ich habe Gestern die Hecktraverse mit dem Unterfahrschutz bestellt. Das ist mir ganz und gar entfallen. Ein Zugmaul sollte der gute ja auch noch haben. Da ich mit dem ScaleArt Fahrwerk ja ein wenig höher bin, wird es die versetzte Traverse werden um das wieder auszugleichen.

      Eine Frage an die Profis: Wo und wie habt Ihr da hinten ein Servo platziert? Das Carson Zugmaul hat ein Servo Horn als Bedienung. Fürs erste werde ich das manuell vorsehen, aber mittelfristig würde ich das auch gerne über die Fernsteuerung ansteuern. Ich finde nur den Platz da hinten recht beengt...
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hi Michael,

      Ich muss etwas Werbung für meinen Beitrag machen, mein Zugmaul wird auch per Servo entriegelt, schließen tut es ja automatisch. Der Servo sitzt hinten und steuert mit einer dünnen Angelleine den Hebel an. Montiert ist er am Rahmen mit mit einem kleinen Winkel. Funktioniert sehr gut, das System hatte ich schon im Unimog so verbaut.

      Tamiya Arocs 3348 Hinterkipper, Alternative Lösungen

      Ich nutze übrigens fast überall die Zugmäule (oder wie auch immer man den Plural von Zugmaul schreibt) von Gerd, die sind einfach gut....

      Gruß

      Wolfgang
    • crasy666 wrote:

      Hi Michael,

      Ich muss etwas Werbung für meinen Beitrag machen, mein Zugmaul wird auch per Servo entriegelt, schließen tut es ja automatisch. Der Servo sitzt hinten und steuert mit einer dünnen Angelleine den Hebel an. Montiert ist er am Rahmen mit mit einem kleinen Winkel. Funktioniert sehr gut, das System hatte ich schon im Unimog so verbaut.

      Hi Wolfgang,
      Danke für den Tipp. Hast Du da wirklich noch ne kleine Kamera verbaut? Das ist ja krass....

      Ich habe das Zugmaul von CARSON zuhause liegen. Die Hecktraverse und der passende Unterfahrschutz sind gerade beim pulvern. Über das Thema Servo mache ich mir erst später Gedanken. Das wird dann später mal ein Umbau werden, wenn ein Hänger ansteht. Dann muß ich eh noch ein AIRDIODE nach hinten gezogen werden. Da kann ich dann auch noch ein Servokabel im Schrumpfschlauch verstecken.

      Ich befürchte nur das mit dem Servo hinten muss ich erst mal testen. Die Servonaut Kippspindel geht komplett nach hinten durch und liegt sehr tief im Hilfsrahmen. Wenn ich mich nicht täusche reicht die Befestigung der Spindel sogar über den Hilfsrahmen hinaus nach unten. Da wird es eng.
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hi Micha,

      ja klar ist da ne Kamera drin, ist eine 10x10x10mm Kamera von Aliexpress, hatt am Anfang sogar eine mit 6x6x6mm drin, die sieht sogar wie eine Modell Rückfahrkamera aus, leider hat die einen relativ engen Bildwinkel, somit tut man sich beim Rückwärtsfahren sehr schwer. Mit der aktuellen geht das super, ich kopple Dir sogar den Tieflader an.

      Mit der vorderen Kamera kann ich sogar in die Spiegel schauen und da über die Spiegel fahren, aber da muss es schon hell sein, sonst wird das Bild zu schlecht. Das Fahren mit der Kamera macht echt Spaß, ich fahre über den ganzen Parcour ohne hinterher zu laufen. Wenn ich mal Bock habe kommt die 6x6mm Kamera in den Luftansaugrüssel mit Richtung zur Mulde, dann kann sogar schauen ob diese bereits voll ist. ;)

      Zu Deinem Kippantrieb, ich gebe mich hier als Knauserer zu erkennen, aber mir wäre der Kippantrieb mit 270€ viel zu teuer, meiner hat mit einem BAMA Kardangelenk und China BL Getriebemotor ~100€ gekostet und kann mit Sicherheit mit dem Servonaut mithalten, optisch nehmen sich beide nicht viel, der von RCBRIM finde ich noch etwas "filigranter"

      Ich würde jetzt mal den Kipper aufbauen und mir dann eine Stelle für den Zugmaulservo suchen, da findet sich bestimmt eine Stelle.

      Zum Gerdmodellbau, stimmt, den habe ich auch bei mir in Ebay gespeichert, der hat überhaupt keine Angebote mehr online. Ich glaube wir haben im Verein da mal über ihn geredet ist der nicht umgezogen und macht momentan nichts, ich dachte irgendeinen Grund gab es.

      Gruß
      Wolfgang
    • Hi Wolfgang,

      ich habe mit Interesse Deinen verlinkten Beitrag gelesen. Sind tolle Ideen dabei.
      Klar gibt es in China immer günstigere Ideen, und ja, Deine Kipplösung gefällt mir auch optisch recht gut, aber ich habe mich hier irgendwie auf SERVONAUT eingeschossen.
      Nach den positiven Erfahrungen mit meinem Erstlingswerk, einem Scania, bin ich dabei geblieben und inzwischen zu einem "Fanboy" geworden. Sicherlich ist es nicht die günstigste Lösung, aber ich weiß dass alles perfekt zusammen spielt und ich eben nicht "basteln" muss. Das sind einfach 2 unterschiedliche Ansätze. Sicherlich bist Du im Verein auch anders aufgestellt als ich der das im kleinen Bastelkeller neben seinem Job macht.... Da fehlt mir immer wieder das Equipment und vor allem auch die Zeit...


      Gruß Micha
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hi Micha,

      kein Problem, jeder darf ja hier das bauen was er will und wovon er überzeugt ist. und bei mir gab es die Lösung von Servonaut noch nicht.

      Zu mir kann ich noch sagen, Zeit habe ich auch nicht viel, sowas entsteht meistens nachts, meine Dinge plane und baue ich ohne externe Unterstützung. Hier hilft mir mein technischer Background etwas. Aber auch ich habe den Zeitfaktor, ich bin viel geschäftlich unterwegs, auch in China (ok da kann ich mir Vorort mal von MT Modelstore einen Sortiergreifer für meinen Chinabagger besorgen), ich sehe das etwas als mein Ausgleich zum Beruf.

      Ich würde aber jetzt auch so wie Du vorgehen: bauen das Grundmodell erstmal auf und dann kümmere Dich um das Öffnen vom Zugmaul, das war bei mir auch nicht in der ersten Ausbaustufe drin. Die Kamera und der Zugmaulservo sind erst später eingebaut worden.

      mit so einem Bodenzug kannst Du ja ohne große Probleme den Servo irgenwo im Modell verbauen, der Tank bietet sich ja an, da drinnen hat man Platz.
      lili-modellbau.de/Zubehoer-Tam…uer-sperrbare-Achsen.html

      Den Bowdenzug habe ich aktuell auch hier, da ich damit das Öffnen meines beweglichen Zugmauls am Unimog bauen möchte. Hier nutze ich ja ein voll bewegliches Zugmaul von RCBRIM, da der Unimog mit Krampe Kipper im Gelände doch eine starke Verschränkung hat, somit würde bei einem festen Zugmaul die Belastung an der Deichsel / Zugmaul zu hoch werden... es ist etwas groß, aber für den Preis echt cool:

      rcbrmin.com/index.php?main_pag…th=66_105&products_id=922

      Gruß

      Wolfgang