Noch ein Tamiya AROCS 3348 Kipper entsteht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • So, endlich ist der neue Unterfahrschutz und die Hecktraverse vom pulvern zurück. Gefällt mir sehr gut...

      Jetzt hab ich alles beisammen und ich kann den guten endlich fertig stellen. (Wenn ich die Zeit dazu finde.... )

      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Ja, das hab ich mir so ausgesucht. Das trifft meinen Geschmack eher als glatt schwarz. Wenn Du die Originalen anschaust sind die eh alle versaut und verschrammt. Ich dachte mir da kommt eine unruhige Oberfläche eher ans Original. Wobei das jetzt auf dem Foto intensiver aussieht als im Original.
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hallo Benni,

      also das Pulvern ist schon super, der Lack ansich sitzt extrem fest und ist sehr kratzfest. Ich habe das Glück so kleine Dinge bei mir in der Firma mit abgeben zu können, die geben das aber auch selbst zum pulvern an eine externe Firma und mein Zeug läuft im normalen Prozess dann einfach mit. Ich zahle meinen Obolus und gut ist.

      Mit do it yourself pulvern habe ich keinerlei erfahrungen. Das stelle ich mir auch recht aufwändig vor.
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hi,

      hast du es gut :D
      Ich hab mir mal ne Pistole bestellt für daheim und teste das mal im heimischen Keller aus.
      Vom Aufwand eher ist das weniger viel, klar schleifen und entfetten wie beim lackieren brauchste.
      Aber das Pulver kannste wegkehren bzw wegsaugen und vom Gestank her weit aus weniger stark.
      tschö mit Ö der Benni
    • Äh....

      normalerweise wird das Pulver auf elektrisch leitende Materialien aufgebracht. Kann ich mit Kabeln und Netzteil ect.. noch irgendwie bewerkstelligen. Aber wie bekommst das dann "gebacken"? Im wahrsten Sinne des Wortes? Steckst die Teile in den Backofen zuhause?
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Also, ich hab mir gerade mal durchgelesen wie so eine Pulverbeschichtung im Deteil funktioniert. Das würde ich mir im Heimbetreib nicht zutraun.

      blechnet.com/was-ist-pulverbes…unktioniert-sie-a-745071/

      Da ich zum Glück ja nur ganz selten kleine Sachen habe, würde ich Die auch zum Pulverer geben. Aber offne doch mal einen neuen Treat und berichte von Deinen Heimerfahrungen. Evtl. kann ich ja noch was lernen...
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hi Rainer,

      das ist ein Mazda Grau Metallic. Die genaue Farbe hab ich nicht. Ich war mit dem guten Stück beim Autolackierer. Da sind wir über den Hof gegangen und ich hab mir ein Auto ausgesucht, dessen Farbe ich für passend empfunden habe.

      Was mir noch nicht gefällt ist die Tatsache, dass in in Rechtskurven ein sehr großes Spiel im Kurven inneren Rad der angetriebenen Vorderachse habe. Rechtsrum passt alles, aber linksrum schlackert das Kurven innere Rad regelrecht hin und her. Ich bin mir aber nicht bewusst, das ich bei der Scaledrive Vorderachse was falsch zusammen gesetzt habe. Das Kurven innere ist die Seite, die nicht am Lenkservo angeschlossen ist. Zumindest bei der Probefahrt auf Fliesenboden ist das auffällig. Ich muß mal raus auf Asphalt, bzw. Ich hoffe die Achsen laufen sich noch ein wenig ein.... Das ist alles noch ein wenig hakelig...
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Nachdem mich das Ruckeln bei Kurvenfahrten dermaßen genervt hat, hab ich mich nochmal mit dem Herzstück des ganzen LKW, der Motor-Getriebeeinheit befasst. Ich hatte damals beim Aufbau noch keine Ahnung wie der Hilfsrahmen mit dem Kippmotor aussieht und hatte mich nicht getraut das Verteilergetriebe weiter nach hinten zu verlegen, um mit dem Motor nicht mit der Vorderachse zu kollidieren. Das Ergebnis war die Standard Höhe der Motor Getriebeeinheit und ein Monster Knick in der sehr kurzen Kardan Verbindung zur Vorderachse.



      Im Leerlauf und Trockentest war das alles ok. Nur draußen Unter last hat mir die Vorderachse so gar nicht gefallen. Also habe ich am Wochenende das Herzstück auseinander-genommen und eine alternative Halterung von Servonaut verbaut, die die ganze Einheit erheblich nach unten bringt. Jetzt kann man wirklich von Unterflur Antrieb sprechen. Da ich jetzt auch den Hilfsrahmen mit Motor verbaut habe, konnte ich die Positionierung der Einheit besser vornehmen. Zum einen sitzt das ganze tiefer, zum anderen auch weiter hinten, dass die Kardan Welle zur Vorderachse jetzt wesentlich gerader steht als vorher. Eine Testfahrt steht noch aus. Ich bin gespannt...





      Die Bodenfreiheit bleibt dennoch bestehen.



      Ich bin wirklich gespannt ob sich durch den Umbau das Fahrverhalten nun verbessert.

      Grüße aus Meenz..
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"