Noch ein Tamiya AROCS 3348 Kipper entsteht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Noch ein Tamiya AROCS 3348 Kipper entsteht

      Hallo zusammen,

      zu meinem Geburtstag hat ein neuer Bausatz den Weg in meinen Bastelkeller gefunden. Mein SCANIA bekommt jetzt also einen "Kumpel" in Form eines Mercedes AROCS Kippers von Tamiya.
      Er soll Baustellen fähig sein, und hat von mir ein Scaledrive 6x6 Fahrwerk spendiert bekommen. Die Alufelgen sind von LESU und Carson. Die Elektronik wird wie auch beim SCANIA von Servonaut kommen.

      Wenn mich mein Flickr Account nicht verlässt, bekommt Ihr hier auch ein paar Baustufen Bilder zu sehen.





      To be continued .....
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Ich bin selbst gespannt. Da ich mir die Lackierung der Hütte nicht zutraue, und da sie "gut" werden soll, hab ich diese in Profi Hände gegeben. Es ist nicht einfach einen Lackierer zu finden der sich an sowas herantraut.
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Merkur wrote:

      Ich bin selbst gespannt. Da ich mir die Lackierung der Hütte nicht zutraue, und da sie "gut" werden soll, hab ich diese in Profi Hände gegeben. Es ist nicht einfach einen Lackierer zu finden der sich an sowas herantraut.
      Hallo Michael

      Sieht schon alles "" Sehr Gut "", bin gespannt was da noch kommt.


      Das stimmt, es ist nicht leicht einen Lackierer zu finde.
      Mein Lackierer macht auch nur meine Modelle.
      Es hat nichts mit herantrauen zu tun, mehr mit den lieben €€€€.

      Gruß Jörg
    • Jep, Wolfgang hat recht. Da sind verschiedene Versionen dabei. Auch die "Standard" Mitnehmer. Die passen prima auf die LESU Felgen, montiert habe ich sie allerdings noch nicht. Schraube gerade erst die Zwillingsfelgen zusammen. Ich bin gespannt ob denn die Spurbreite passt, oder ob dann irgendwas vorsteht.

      Die Passung der ScaleDrive Achsen sind schon "brutal" gut, aber den ein oder anderen Schnitzer gibt es auch da. Bei mir haben Schrauben gefehlt, und eine Bohrung eines Kugelkopfes war viel zu groß. Nichts was sich nicht lösen lässt, aber für den Preis erwarte ich eigentlich 100% perfekte Ware.

      Ich bin gespannt was das Zweigang Getriebe für Überraschungen birgt. In den Foren liest man über das ScaleDrive Getriebe ja nichts wirklich gutes. Ich versuche es trotzdem.


      Eine Frage an die Elektroniker hier im Forum:

      Ich bin mir noch nicht sicher ob ich 2S oder 3S auslegen soll. Ich habe sowohl den Truckpuller3 für 7,2 und 12 Volt hier liegen.
      Ebenfalls bin ich mir noch nicht schlüssig ob ich:

      1.) G22, SM7, LA10, RX9 , oder
      2.) M24, SM7, RX9

      verbauen soll. Der Platz in der Hütte ist ja nicht wirklich groß.

      Benötige ich bei 12V eigentlich noch ein extra BEC? Das SM und die LA können ja direkt an den 3S, und der RX9 bzw. die Servos laufen dann eh über das SBEC vom Regler. Da bietet der M24 1A mehr als der G22. *hmmm
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hallo Michael

      So hat jeder ein kleines Problem mit den ScaleDrive Produkten.
      Mein Problem war, die Kugel ist immer wieder aus der Halterung gerutscht, konnte ich mit einer Unterlegscheibe lösen.



      Zu den Schrauben kann ich nichts sagen, da ich fast alle original Schrauben von ScaleDrive/Tamiya gegen Inbusschauben ausgetauscht habe.




      Mein Arocs 3348 läuft auf 7,2Volt, ob 7,2Volt oder 12Volt da streiten sich die Gelehrten.

      " Stimmt " viel Platz hast Du nicht in der Hütte, habe eine zweite Rückwand verbaut.


      Gruß Jörg
    • RoterBaron wrote:

      So hat jeder ein kleines Problem mit den ScaleDrive Produkten.
      Mein Problem war, die Kugel ist immer wieder aus der Halterung gerutscht, konnte ich mit einer Unterlegscheibe lösen.
      Hi Jörg,

      witzig. Gleiches Problem, gleiche Lösung !! Bei den Kugelköpfen (oben bei Dir im Bild) hatte ich einen, der war so groß gebohrt, da ist die Gewindestange drin verschwunden. Hab ich jetzt fest verklebt.
      Die vorgesehenen Schrauben für die Stopmuttern um die Kugelköpfe anzuschrauben sind so knapp, dass die Muttern Ihre Stopwirkung nicht haben. Die hab ich auch gegen eigene aus dem Fundus getauscht.

      Hast Du Deinen Arocs auf 6x6 umgebaut, oder läuft er 6x4 ? Ich glaube ich muss dann auch noch den Akku in die Hütte packen, wenn ich die Vorderachse mit antreiben möchte.

      Mein SCANIA läuft auch prima mit nem 2S LiPO. Da hab ich aber keine Kippmulde. Bei gleicher Leistung fließt nunmal bei höherer Spannung weniger Strom.... *Hmm..
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hi,

      die M2 Kugelköpfe am Dreieckslenker sind etwas "unterdimensioniert"; Das erinnert mit an die 4 Lenkerachse vom Audi A4 vor Jahren, da waren auch die Lager unterdimensioniert und schnell ausgeschlagen, aber back to Topic:

      Meine "Scaledrive" M2 Kugelköpfe haben auch den Baustellenbetrieb nicht lange überlebt, aber man kann hier relativ einfach auf Edelstahl Kugelköpfe M2,5 von Lesu upgraden:

      von der Länge und Durchmesser der Kugelbohrung passt der sehr gut, und die Schraube im Dreieckslenker kann man durch eine M2,5 ersetzen, dazu habe ich die M2 Kontermutter im Dreieckslenker (Nr. 19 im Bild oben) auf 2mm aufgebohrt und dann ein M2,5 Gewinde reingeschnitten, somit konnte ich hier die M2,5 Schraube für den stärkeren Kugelkopf fixieren...

      Dieser Mod hält jetzt schon einige Monate ohne Ausfälle und die ganze Pendellei ist etwas stabiler, der Dreieckslenker ist schon etwas weich und führt die Achsen nicht so wirklich toll, jetzt ist es besser.

      ach ja hier ist der Link zum Kugelkopf, ist natürlich keine Werbung für einen Shop, den gibt's bei vielen anderen auch evtl. sogar günstiger:
      lili-modellbau.de/Zubehoer-Tam…-Kugelgelenk--silber.html

      Gruß

      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • Merkur wrote:

      RoterBaron wrote:

      So hat jeder ein kleines Problem mit den ScaleDrive Produkten.
      Mein Problem war, die Kugel ist immer wieder aus der Halterung gerutscht, konnte ich mit einer Unterlegscheibe lösen.
      Hi Jörg
      Hast Du Deinen Arocs auf 6x6 umgebaut, oder läuft er 6x4 ? Ich glaube ich muss dann auch noch den Akku in die Hütte packen, wenn ich die Vorderachse mit antreiben möchte.
      Hallo Michael

      Mein Baubericht :) ... (( KLICKMICH ))

      Gruß Jörg
    • Ah, Danke Jörg.

      Den werde ich aufmerksam lesen. Die Lesu Heckleuchten hab ich nämlich auch zusammen mit den Servonaut Platinen ..

      Bei dem Wetter steht die Baustelle allerdings erst einmal still. ^^

      Gruß Micha
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Ich habe mal wieder an ein paar Schrauben an der Vorderachse geschraubt. Kann mir jemand bei dem Knoten helfen was ScaleArt mit der zu brechenden Kante auf 45 Grad meint? Aus der Beschreibung und den Foto werde ich grad nicht schlau.
      Oder zeigt sich das Problem wenn ich soweit bin die Gelenke zusammen zu bauen?


      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Ich habe mal eine Frage in die Runde der AROCS Bauer.

      Ich habe das 2 Gang Getriebe von Scaleart wieder gesteckt. Das Ding ist laut. Habe mich, auch im Zusammenspiel mit dem G22 für das Servonaut VTG30 entschieden. Da sind Montagebügel angebracht.
      Hat das schon mal jemand im AROCS verbaut? Wenn ja an welcher Position? Die Bügel sind so breit, dass ich sie nicht im Rahmen verbauen kann. Setze ich die Haltebügel oben am Rahmen an, kommt das VTG nicht sehr tief, dadurch sind die Winlkel für die Kardans recht eckig. Ich finde leider im Netz nicht wirklich viel darüber..
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Hallo Michael

      ich denke Du meinst den VTG390 nicht den VTG 30, aber das ist nicht der Grund meines Posts, als Oberlehrer aufzutreten:

      Ich habe in meinem Arocs Kipper den VTG450 eingebaut (die 12V Variante, von den Maßen dürfte der gleich sein) und auch ich habe mit den Winkeln out of the box keine passende Einbauposition gefunden, ok mein Fahrwerk ist 11mm höhergelegt, aber selbst wenn man den Montagewinkel gedreht hätte also von unten den VTG montiert hätte, hat es überhaupt nicht gepasst.

      Ich habe dann relativ kurzen Prozess mit dem Winkel gemacht und ihn so modifiziert, das er in den Rahmen reinpasst und somit in eine annehmbare Position kommt, das vordere Kardangelenk ist immer noch etwas versetzt aber es läuft sehr schön und hat auch nach einem Jahr Einsatz noch keine Probleme gemacht.

      In einem Beitrag habe ich das Thema schon mal beschrieben und ich dachte ich habe da sogar in ein Foto markiert wo ich geschnitten haben. Leider habe ich von dem Detail beim Einbau keine Fotos gemacht, somit kann ich Dir nur die drei vom eingebauten Motor anbieten, auf der Draufsicht sieht man ein bisschen wie ich den Montagewinkel abgeschnitten haben:

      ich habe neue kleine L-Winkel hergestellt die genau in den Rahmen passen und diese dann an den Servonaut Montagewinkel angeschraubt...

      Gruß
      Wolfgang






      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • Danke Wolfgang, das sieht echt klasse aus. Ich habe bemerkt, wenn ich das Getriebe tiefer legen möchte, liegt der Motor auf der Vorderachse auf, und ich habe keinen Federweg mehr. Also habe ich die Original Winkel auch so installiert. Es ist recht Verschränkt, aber im Trockentest ohne Last, läuft das ganze recht geschmeidig. Wenn ich die Vorderräder bremse, dann fängt es an etwas zu ruckeln. Ich werde es so versuchen, mal sehen was passiert ...

      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"
    • Ein wenig weiter bin ich inzwischen gekommen. Wenn ich auch derzeit zu wenig Zeit für das Hobby habe....

      Lenkung verbaut, Auspuff, AdBlue Tank, und Batteriebox sind angekommen und Verschraubt. Der Tank kommt auch bald....





      To be continued .....
      "woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe?"