Ein Adventskalender im Sommer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ein Adventskalender im Sommer

      Ich möchte Euch hier mein neues Projekt Mal vorstellen.Ich baue einen LP 1624.Warum dieses Fahrzeug?Als knapp 11 jähriger war das der erste LKW den mich mein Vater hat fahren lassen.Naja danach war es um mich geschehen!! :pfeiff Seit diesem Tag war ich jeden Samstag mit meinem Vater arbeiten gegangen wenn er Dienst hätte und habe immer weiter geübt!! :]

      Nun zum Modell.Er wird wieder im TAM Maßstab aufgebaut.Da damals die Fahrzeuge noch nicht so breit waren wie heute werde ich wohl das Fahrgestell mit Scaleart Teilen aufbauen.Somit kann ich die Maße einhalten und brauche nicht zu tricksen!!Zur Zeit bin ich mir noch ein wenig unsicher ob ich ihn als Gliederzug Kipper baue oder,wie mein Vater damals,mit einem Wackenhut Wechselsystem.Hierfür habe ich noch keine Infos im Netz gefunden.Es gab ja zwei Versionen,einmal mit feststehendenPritschenfüßen hinter dem Kotflügel,so wie ihn schon Ramon Häge gebaut hat und einmal mit allen vier Stützfüßen klappbar!?!?!?!?
      So ungefähr möchte ich ihn bauen!
      ">
      Öffnende Türen,Frontklappe alle zum Öffnen,Einstiege zum Öffnen.Ich habe viel beim Bau des 142er dazu gelernt und möchte nun diese Erfahrungen in dieses Modell einfließen lassen.
      Ich habe schon seit ein paar Jahren ein Modell von Minichamps im Keller liegen .Das ist sehr Detailgetreu nachgebaut.Nachdem der Lack runter ist kann ich ihn zum Maße nehmen gebrauchen!!
      ">

      Habe heute Mal angefangen mit Rückwand und Seitenwand.Das hintere Fenster bleibt bei mir definitiv geschlossen,ich weiß noch nicht wo ich mit der ganzen Elektrik hinkommen wird!!!!

      ">

      Werde morgen dann Mal weitermachen und weiterbauen!! :kaffee

      Wolfgang(ZL 5002) das ist das Projekt worüber wir gesprochen haben.Das ist meiner und dieser wird nicht verkauft!!!!!!! ;) ;)
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Benz ist richtig!Ja es war ei Mack den ich aus einem Knight Hauler gebaut habe.Damals hatte ich Scharniere aus dem Flugmodellbau verwendet.Heute werde ich Scharniere aus 0,3-0,5 Messing bauen! :kaffee
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Wackenhut…... :thumbsup: :thumbsup: :top unbedingt :top

      Mit Twistlocks oder am Rahmen eingehängt?

      Und auf jeden fall mit 4 klappbaren Stützen.....

      Adventskalender ist ein super Projekt. Vor allem wenn du alle Klappen zum öffnen machst.

      Im Original bin ich eher der Fan vom Nachfolger, den als 1632....lecker. Den fuhr mein Vater nach seinem Rundhauber
      Gruß Frank

    • Ick setz mich mal mit in die erste Reihe...und schaue zu!

      "Hier spricht die hübsche kleine Lovemachine, ich habe den schönsten Stiefel aller Landstraßen und Autobahnen..Farbfernseher, Doppel Wasserbett und go go girls....ich kann Dir sagen, bei mir fühlt man sich Saumäßig wohl"

      Früher als ich Kuchen klaute, wusste ich, umso schneller man weg ist, umso geringer ist die Gefahr!
      bye Pig Pen
    • Frank dieses System war nur einfach gestrickt!Auf dem Rahmen war ein Hilfsrahmen aus L-Profil in der Breite des Rahmen.Am Fahrerhaus lief er etwas tiefer und hatte dort zwei kegelige Zapfen.An der Heckseite,kurz hinter den Kotflügel hinten hatte er nochmals zwei Bolzen die erst über Hydraulik gelöst werden mußten um abzupritschen!Zuerst das Fahrgestell ebenfalls über Hydraulik heben,hintere Stützen herunterklappen,Fahrgestell ablassen,Vorfahren bis zu einem gewissen Punkt,Fahrgestell wieder heben,vordere Stützen runter,ablassen ,rausfahren,fertig!!
      Man könnte es im Modell bauen,doch sehe ich im Moment noch nicht den Spielwert!?!?!Bei drei bis vier Pritschen schon eher! :kratz Die Anhänger hatten aber einen festen Aufbau,also somit immer an und abhängen :112:

      Habe heute ein wenig gearbeitet im Keller.Das leichteste am Fahrerhaus habe ich soweit fertig!!! :pfeiff :pfeiff Die Rückwand!! ;)

      ">

      Die obere Leiste werde ich erst machen wenn die Seitenteile und die Türen soweit sind!
      Danach habe ich mir gleich Mal zwei Kotflügel gemacht um zu sehen ob ich das richtige Maß nach vorne habe.Die Kotflügel benötige ich auch noch um den Einstieg anzupassen!Danach habe ich einfach Mal alles zusammengestellt um zu sehen wo die Reise hingehen wird! :pfeiff

      ">

      ">

      Ich werde wohl diese Woche nicht so viel arbeiten bei den Wettervorhersagen.Mal schauen was das Netz noch so zu bieten hat für dieses Fahrzeug! :kaffee
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Also ich verschlinge gerade die Pläne!! ?wegl Sitze im Wohnzimmer und mache mir Gedanken.Was etwas irritiert ist der Abstand zwischen Tür und Trittstufe.Bei manchen ist sie höher,bei meinem umgerechnet 3mm??? :kratz Ich werde Mal schauen was ich mache!!Die Kotflügel müssen weiter nach hinten!!!Ich habe mir ein Maß von 41mm von der Trittstufe gemessen,aber diese von der Vorderkante gemessen und nicht von der vorderen Türkante!!!!! :wand :wand
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Heinz eben komme ich ins Grübeln!!! :kratz Vielleicht war es auch Ackermann!?!?Naja das ist jetzt über 40 Jahre her und beide Embleme sind rot auf weißem Grund!Trotzdem habe ich im Netz noch nichts gefunden!

      Wolfgang ich habe ein wenig bei Dir angeschaut!! ;) Du baust ja auch immer alte Fahrzeuge die man nicht an jeder Ecke sieht!!!Mir gefällt was Du so baust,halt ein kleinerer Maßstab,aber immer Genial!! :top
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Brummi wrote:

      Heinz eben komme ich ins Grübeln!!! :kratz Vielleicht war es auch Ackermann!?!?Naja das ist jetzt über 40 Jahre her und beide Embleme sind rot auf weißem Grund!Trotzdem habe ich im Netz noch nichts gefunden!
      Hallo Dieter,

      zu dem Zeitpunkt gab es ja eigentlich nur das Wechselbrückensystem von Büssing und Sohn und das Wechselbrückensystem von Ackermann. Die Fahrzeuge waren ja noch nicht luftgefedert, sondern blattgefedert.

      Bei dem AWL- System von Ackermann waren vorne die 2 Fanghaken und hinten war ein Hydraulikzylinder zum verriegeln der Wechselbrücken.

      Hinter der Hinterachse am Rahmen befanden sich 2 Hydraulikstempel, die zum Anheben des Hinterteil herausgepumpt werden mussten. Vorne an der Brücke waren 2 Laufrollen, nachdem die hinteren Wechselbrückenfüße der Brücke ausgeklappt waren, wurden die Stempel wieder eingefahren und zwichen LKW- Rahmen und Brückenrahmen war Freiraum.
      Der LKW zog nach vorne und die Brücke wurde sozusagen über die beiden vorderen Rollen an der Brücke über einen Laufrahmen auf dem LKW Rahmen soweit abgerollt, bis dann auch die vorderen Brückenfüße ausgeklappt werden konnten. Vorher mussten aber die beiden Hydraulikstempel aus und nach dem Ausklappen der vordern Füße wie eingefahren werden. Dann konnte der LKW komplett drunter wegziehen.

      Erst nachdem MAN dann die Vollluftfederung herausgebracht hat, kam dann ja das BDF- Wechselbrückensystem.

      Wackenhut hat meines Wissens seinerzeit Fahrerhäuser von Innen besser bzw. komfortabler ausgestattet und auch Möbelfahrzeuge gebaut, wo das Fahrerhaus mit im Aufbau integriert war. Ein eigenes Wechselbrückensystem hatten die glaube ich nicht.

      Gruß
      Heinz
    • So langsam glaube ich es war doch von Ackermann!Der Unterschied ist nur,das beim Zweiachser die Hinterachse über Hydraulikzylinder gehoben und gesenkt!Beim Dreischwer kann ich mir Dein System mit dem Zylinder vorstellen,denn sonst hätte man ja zwei Achsen heben und senken müssen!!Sonst war es so wie Du beschrieben hast.So ist es in meiner Erinnerung!
      Ich bin mir aber trotzdem noch unsicher ob als Wechselbrücker zu bauen oder als Kipper!Mal sehen wo die Reise hingeht.Erst einmal baue ich die Hütte,ein Fahrgestell ist Mal schnell zusammen gestrickt und kürzen kann man es ja dann auch schnell!!! ;)
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Hallo Dieter,

      anbei ein paar Fotos, allerdings von Dreiachsern:

      LP2224 so sollte man es natürlich nicht machen :fiess , Brücke war mit 10,5 to. Achskörpern beladen und die hinteren Querstreben haben nicht gehalten, so dass die hinteren Füße eingeklappt sind. Brücke war danach noch voll einsatzfähig. Absolute Wertarbeit in der Mitte mit 2 stabilen Querträgern

      hinten oben über der Antriebsachse kann man den hinteren Hydraulikzylinder sehen, der bei dem Fahrzeug noch nich wegklappbar war





      jetzt noch 2 Bilder von einem Fahrzeug mit identischem Rahmen, allerdings anderes Modell

      hinten rechts mit Pfeil markiert, kann man den rechten Hydraulikzylinder sehen, die das Fahrzeug dann hinten im Zusammenspiel mit dem linken Zylinder angehoben haben



      bei dem LKW konnte die hintere WB- Verriegelung schon hydraulisch eingeklappt werden, dadurch geringere Beschädigungsgefahr des Zylinders, zudem konnte sich die Brücke beim Aufbrücken nicht an dem Zylinder verhaken. Mit Pfeil die Hand- Hydraulikpumpe kenntlich gemacht zum Betätigen des Verriegelungszylinders




      Gruß
      Heinz