Kaufberatung / Erfahrung DLP Drucker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kaufberatung / Erfahrung DLP Drucker

      New

      Hallo zusammen :)

      Erfahrung habe ich bisher nur auf der FDM Schiene sammeln können. Der Drucker soll rein für den privaten Modellbaubereich verwendet werden. Preislich bin ich so bei ca. 1000 Euro max. von dem her darf es auch gerne ein gebrauchter Drucker werden.

      Gedruckt werden soll aller möglicher Quatsch. Primär möchte ich ein etwas größeres Projekt realisieren und "Sichtkarosserieteile" drucken. Von dem her benötige ich Bauraum, bin nicht so der Freund von Teilen zusammenkleben.

      Nach meiner bisherigen Recherche kommen für mich 2 Drucker in Frage.

      1ter wäre der Wanhao Duplicator 8 und der 2te der Phrozen Shuffle XL.

      Beide haben ca. ähnlichen Bauraum.

      Meine Frage ist folgende, kann jemand etwas zu dein beiden Druckern sagen? Vor / Nachteile? Welcher ist universeller was Druckharz / Resin angeht? Schön wäre es wenn jemand sogar Druckergebnisse zu den Druckern posten oder mir zusenden könnte..

      Gefühlt sind die Infos zu den Druckern im Netz doch sehr spärlich gesät..

      Freue mich auf Antworten :)

      Grüße :)
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur :)

      Immer daran denken, Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand! :saint:

      Im Bau: Portalfräse ca.1200Y x 1000X x 350Z
    • New

      Der Unterschied ist eigentlich relativ simple und leicht erklärt:-)

      FDM = Fused Deposition Modelling

      Hier schmilzt du einen Kunsstoffdraht in einer Düse auf und bringst den geschmolzenen Kunststoff Schicht für Schicht auf.

      Es Schichtdicken (Z) zwischen 0,05 (bei guten Druckern) und (auch größer) 0,2mm möglich.

      Auf der X/Y Achse je nach Parametern hast du eine genauigkeit (meiner Erfahrung nach) zwischen 0,1 -0,5mm

      SLA (DLP) = Stereolithografi (Digital Light Processing)

      Hier härtest du ein Kunstharz (Epoxy, Resin....) mit einer Lichtquelle aus.

      Auch Schicht für Schicht..

      Vorteil hier ist einfach die "Auflösung" des Drucks. Schichticken um 0,05mm ist in Z Standart, X/Y bist du in der Regel auch unter den 0,05mm.

      Grad wenn man eine schöne Karosserie oder filigrane Sachen haben möchte geil!

      Feine Sache also:-)


      Lichtquellen wären zB.

      SLA = Laser
      DLP = Beamer / LCD-Displays
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur :)

      Immer daran denken, Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand! :saint:

      Im Bau: Portalfräse ca.1200Y x 1000X x 350Z
    • New

      Und da Bilder mehr sagen als 1000 Worte :D

      Zapfwellenstummel DLP, Rest FDM:



      Verteilereinspritzpumpe im DLP Verfahren:


      Eule und Benchy:



      KHD Logo auf feinem Fliegengitter, der Rest ist FDM gedruckt:


      Allerdings ist das Harz gesundheitsschädlich, stinkt furchtbar, muss nach dem Druck in Isopropanol gewaschen und unter UV Licht durchgehärtet werden. Dazu kommt die aufwändige Reinigung des Druckers nach dem Druck, verbunden mit relativ viel Harzverlust. Der Verlust ist im Verhältnis umso größer, je kleiner das gedruckte Teil ist.

      Edit: Die Teile sind mechanisch in der Regel nicht belastbar.

      Viele Grüße

      David
    • New

      Hallo,
      ich hab auch mal wieder nachgesehen. In den letzten zwei Jahren hat sich vieles getan.

      all3dp.com/de/1/bester-dlp-sla…r-zwischen-500-und-2500-e

      Über den bin ich noch gestolpert:
      liquid Cristal (de.farnell.com/photocentric/li…1Q8wQXEAAYASAAEgLREPD_BwE)

      Der Druckraum ist beeindruckend


      PhotoCentriC3D– Liquid Crystal 10″

      3d-drucker-portal.de/produkt/p…liquid-crystal-10-kaufen/

      Web Seite mit vielen Test und einem schnellen Überblick der Eigenschaften



      DIY Projekt:

      sven-skrabal.de/projekte/eigenbau-dlp-3d-drucker/


      Auf was ich achten würde ist die Nutzung von Fremdresin. Der Phrozen Shuffle XL kann das angeblich nicht. Allerdings gibt es bei z.B. bei Druckwege ein passendes Harz.


      Gruß

      Dirk


    • New

      Ich hoffe das ich auch meinen Senf dazugeben darf, ich Arbeite seit 2 Jahre mit dem Wanhao D7 Plus, und bin mit dem Drucker sehr zufrieden, er hat zwar nur einen Bauraum von 120 X 70 X180 mm, aber für meine Bedürfnisse, und die Herstellung kleiner Zurüstteile völlig ausreichend.
      Das auf den Bildern sind nur einige Beispiele aus den Anfängen der DLP Druckerei.

      Lenkrad







      Seitenbegrenzungsleuten für einen Hüffermann Abrollhänger









      Liebherr Motorhaubenverriegelung









      Türgriff




      Gruß
      Willi

      The post was edited 1 time, last by trucker2dn ().

    • New

      @tody:

      Danke für die Info, tody! Hast du schon mal was zum XL gehört?

      @SD82210:

      Der Liquid Crystal sieht auch nicht falsch aus! Mal schlau machen
      .

      Freut mich, dass doch der ein oder andere SLAler / DLPler hier mit dabei ist!
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur :)

      Immer daran denken, Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand! :saint:

      Im Bau: Portalfräse ca.1200Y x 1000X x 350Z