Frage zur Lackierung.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage zur Lackierung.

      Guten Morgen,

      ich habe letzte Woche Dienstag angefangen meinen Scania via Sprühdose auf Kunstharzbasis zu Lackieren. Nun sind die Teile aber immer noch nicht richtig Trocken. Sie liegen auf einer Zeitung und die klebt ein wenig wenn ich die Teile hoch nehmen will. Meine Frage wäre kann ich die in den Backofen legen das sie richtig Trocken können? Es handelt sich um die Original Teile von Tamiya und die Verkerk Front.

      Gruß Jens
    • Hallo Jens.

      Ein Versuch kann nicht schaden, das könnte klappen.
      Wenn Du es in den Backofen legst, dann heiz den Backofen erst vor, so dass der Raum 50 bis 60 Grad hat. Dann den Backofen abschalten. Sobald der Ofen nämlich die Heizspiralen einschaltet, steigt die Hitze zu stark an und Deine Bauteile sind schrott.


      Viele Grüße

      David
    • Hallo Jens,
      vorab ich bin kein Experte auf dem Gebiet "Lackieren", auch sind mir die Eigenarten beim Kunstharzlack unbekannt. Allgemein kann ich dir jedoch dringenst davon abraten die Teile im Backofen zu trocknen. Starke / schnelle Temperaturunterschiede wirken sich negativ auf die Durchtrocknung und optisches Gesamtergebnis des Lackes aus. Die Tamiya Sprühdosenfarben (ich weiß, du hast Andere) sind nach 24 h Trocknungszeit durchgehärtet bzw. bereit für die nächste Lackschicht. Wenn du die Teile am Dienstag lackiert hast und heute immer noch nicht trocken sind, stellt sich mir die Frage, welche Umgebungsbedingungen vorliegen. Beruflich hatte ich mal mit einem Lackschaden zu tun, der darauf zurückführte, dass der Lieferant seine Maschine lackiert und aus Zeitgründen direkt verpackt und an uns verschickt hatte.
      Durch das "direkte" Verpacken hatte der Lack keine Chance an der Luft zu trocknen bzw. haftete nicht mehr an der Maschine. Können die Teile bei dir an der Luft trocknen? (nicht in einer Box oder Schublade)
      Wenn "freies" Trocknen möglich ist, wie feucht ist der Raum, wo die Teile trocknen?
      Das die Teile auf der Zeitung kleben ist auf unsauberes Arbeiten zurückzuführen. Du hättest Ständer (Styropor, Karton, was auch immer) basteln können und die Teile mit doppelseitigen Klebeband darauf befestigen können. Auf diese Weise geht der Lack keine Verbindung mit dem Untergrund ein bzw. kein Verkleben mit dem Untergrund.
      Die gute Nachricht ist, du kannst immer wieder neu lackieren bis das Gesamtergebnis deinen Qualitätsansprüchen genügt. Dank Carson Paintkiller / Nagellackentferner bekommt man den Lack wieder ab und kann neu starten (zugegebener Maßen sehr zeitintensiv).
      Wie bereits gesagt, ich bin kein Experte und habe meine Karosse auch x-mal neu lackiert bevor ich zufrieden war.
      (mir graut es bereits meinem Auflieger zu lackieren)
      VG
      Marco
    • Tip vom Lackierer:
      Lass bloß den Scheiß mit dem Backofen!!!!! Du kannst das natürlich versuchen, aber dann kannst du dir auch neue Teile bestellen.
      Dein Problem ist eher der Lack selbst. Kunstharz ist nicht gut geeignet und bleibt lange weich, ebenso kann man Kunstharz schlecht überlackieren.
      Am besten entlacken und dann mir Acryl-Lack lackieren.
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Also alle Kunststoff-Teile, welche ich in meinem Leben schon gesehen habe, die zum trocknen oder aus irgendeinem anderen Grund im Backofen waren, hatten definitiv danach eine andere Form, also BLEIBEN LASSEN.... mag ja sein das es bei einer genauen Grad zahl funktioniert, aber da wäre mir das Risiko zu groß es darauf ankommen zu lassen.

      So wie Michael (MS-graphixx) schon geschrieben hatte, entlacken und vernünftige Farne verwenden.
      Gruß Frank

    • Ich habe zwar keine Erfahrung mit Kunstharzlacken, aber ich lackieren immer im Heizungskeller. Da sind immer 25° und alles trocknet gut.

      Du hast geschrieben, das du deine Lacke immer mischen lässt. Vielleicht hat sich derjenige bei einer Zutat etwas verschätzt. Leg die Sachen an einen warmen Ort und lass ihnen Zeit.

      Lieben Gruß Nico
    • Weg mit dem Mist und ordentliche Farbe kaufen.
      Keine Ahnung, wie Du auf die Idee gekommen bist, solche Farbe zu verwenden. Kunstharz auf Plaste? Ohne Primer und solche Grundierung.
      Hau die Teile in Bremsflüssigkeit, ordentlich mit Wasser spülen, entfetten und Farbe vom Fachmann kaufen.
      Gruss aus Zwickau von Mike
    • Moin

      Geschlossener Raum, Lacknebel und ein Heizlüfter oder Heizung.
      Lacknebel ist Entzündbar, Heizlüfter haben in der Regel offene Heizspiralen und ne Heizung ein Brenner.

      Ich bleib bei meiner Garagen Lackierung mit geöffneter Tür.

      Und wenn Backofen nur das Licht einschalten. Da kommen schnell ein paar Grad zusammen.

      Der Rat von den Kollegen hier abwaschen und neu machen ist wahrscheinlich die beste Idee.

      Reinhard