Bruder Radlader Umbau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schöne Videos.

      Das Modell ist natürlich schon auf hohem Niveau gebaut.
      Die wenigsten Modellbauer haben den Platz und den Maschinenpark (Portal CNC Fräse, Drehbank usw)

      Bei mir fehlt es schon an der dedizierten Werkstatt um das alles unter zu bringen.
      Sonst würde ich mir eine Portalfräse noch zulegen.

      Ich bin gespannt, wie Du die Zylinder umsetzt.

      Wegen deiner Abschaltung der Lenkmotors.
      Bevor Du hier anfängst mit Platine und so.
      Schau dir doch mal das Endlagenmodul von CTI an.
      Es ist klein und der Vorteil ist, das der Fahrregler angesteuert wird und nicht einfach der Strom unterbrochen.
      Zudem ist beim Wiederanlauf die volle Leistung vorhanden, da keine Diode im "Strompfad" liegt.
      Und für unter 20€ kann man das glaube ich nicht mit Platine Dioden usw nachbauen.
      Deine Hallgeber schalten ja vermutlich Ausgangsseitig gegen Masse und dann passt das ja eh.

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Modell - Trucktage des SMC Wendlingen am 20. und 21.07.2019

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • Hallo Jürgen, erst mal vielen Dank.
      Ich würde das Bau-Niveau nicht so hoch einstufen wie du, da ist noch sehr sehr viel Luft nach oben.
      Ich hoffe das ich mit der zweiten Version die ich noch mit euch bauen werde, die Highend Version, das Niveau noch ein wenig anheben kann.
      Jeder baut einfach nach seinen Möglichkeiten, aber er Baut, egal ob Bausatz, Bruder Heißkleber Umbau oder Modell aus dem Sinter Laser.
      Jeder der selber am werkeln ist verdient meinen höchsten Respekt und so versuche ich und meine Kollegen auch immer damit umzugehen, da ist für mich
      das Thema Niveau immer sehr schwierig zu greifen und eigentlich auch egal.

      Hauptsache wir haben alle zusammen Spaß mit unseren Modellen....

      Die CTI Platine kannte ich noch garnicht, ich halte von CTI immer ein wenig abstand, ich hatte bestimmt schon 50 Stück cti thor 15 und aber auch sicher schon 20 Stück die mir kaputt gegangen sind.
      Ich verbaue eigentlich nur noch welche von modellbau-regler.de bzw habe ich eigntlich so gut wie nur noch Brushless Motoren im einsatz mit Ez run 18 Reglern und deren Nachfolger.

      Soll ich CTI nochmal eine Chance geben? Ich werde es mir überlegen.
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • Universum-schierling wrote:

      Hallo Jürgen, erst mal vielen Dank.
      Ich würde das Bau-Niveau nicht so hoch einstufen wie du, da ist noch sehr sehr viel Luft nach oben.
      Ich hoffe das ich mit der zweiten Version die ich noch mit euch bauen werde, die Highend Version, das Niveau noch ein wenig anheben kann.
      Jeder baut einfach nach seinen Möglichkeiten, aber er Baut, egal ob Bausatz, Bruder Heißkleber Umbau oder Modell aus dem Sinter Laser.
      Jeder der selber am werkeln ist verdient meinen höchsten Respekt und so versuche ich und meine Kollegen auch immer damit umzugehen, da ist für mich
      das Thema Niveau immer sehr schwierig zu greifen und eigentlich auch egal.

      Hauptsache wir haben alle zusammen Spaß mit unseren Modellen....

      Die CTI Platine kannte ich noch garnicht, ich halte von CTI immer ein wenig abstand, ich hatte bestimmt schon 50 Stück cti thor 15 und aber auch sicher schon 20 Stück die mir kaputt gegangen sind.
      Ich verbaue eigentlich nur noch welche von modellbau-regler.de bzw habe ich eigntlich so gut wie nur noch Brushless Motoren im einsatz mit Ez run 18 Reglern und deren Nachfolger.

      Soll ich CTI nochmal eine Chance geben? Ich werde es mir überlegen.
      Die Thor Regler, die bei mir bisher kaputt gingen, hatten eigentlich immer einen guten Grund.
      Und der nennt sich Überstrom. Meist durch ein durchgescheuertes Kabel mit nachfolgendem Kurzschluss.

      Man unterschätzt oft die Stromaufnahme von Elektromotoren.
      Das eine ist der Nennstrom und Nennlast.
      Im ersten Moment beim "anfahren" fließt der BLockierstrom, der um ein vielfaches höher sein kann.
      Und was viele vergessen, vor allem beim Fahrantrieb, ist der "Umpolstrom". Das Fahrzeug rollt noch vorwärts und Du gibst Rückwärts Gas. Der ist mal richtig heftig, je nachdem wie schnell das Modell ist.

      Bei den Thor Reglern, ist meine Persönliche Meinung/Vermutung, sind die Endstufen eben auf Nennlast ausgelegt. Ein Thor4 eben 4 Amper und da kommt man mit einem RB35 mal schnell drüber (siehe oben).
      Kurzfristig geht das, aber langfristig eben nicht. Dafür sind deren Regler aber auch kleiner.

      Modellbauregler sind gut, ich meine die haben ein ähnliches Modul, bin mir aber nicht sicher. Hatte ich auch ein paar im Einsatz, bis Beier den SFR-1 heraus brachte :thumbsup:

      Ich Persönlich finde CTI super, haben auch einen Super Service, und meine Erfahrungen sind eigentlich durchweg gut. Und in meinem Radlader werden die nicht geschont.

      Im übrigen schaltet das Endlagen Modul keine Ströme, es beeinflußt ja nur den Servo Kanal. Wird die Endlage erreicht überschreibt es quasi das Signal der Fernsteuerung auf Stop.

      So nebenbei, ich lasse die Finger von allen Selbstlernenden Reglern, egal welcher Hersteller. Da kam bisher nur Quatsch dabei raus, egal von welchem Hersteller.
      Auch bei Kollegen habe ich das schon öfters als Fehlerquelle identifiziert.

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Modell - Trucktage des SMC Wendlingen am 20. und 21.07.2019

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • Jürgen, ich gehe davon aus das aber ein Thor 15 einem RB35 herrwerden sollte, vielleicht wurde er mittlerweile auch abgeändert, ich habe auch bestimmt 3 Jahre schon keinen mehr verbaut. Seit Einsatz vom Model-Regler, hatte ich keine Ausfälle mehr und die regelcharakteristik fühlt sich für mich in Verbindung mit einem RB35 besser an.

      Aber die Erfahrungen und Geschmäcker sind ja oft unterschiedlich.
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • Hallo miteinander, an alle die aktuelle CTI Regler in Kombination mit RB35 Motoren im Einsatz haben.

      Ich habe mich seit vielen Jahren wieder mit CTI beschäftigt und es gibt neue Produkte im Sortiment.
      Ich will CTI nochmal eine Chance geben.

      Welche Erfahrungen habt ihr?
      Verwendet ihr in euren Radlader Umbauten einen Thor 15 an 4 Stück RB35 Motoren?

      Wäre um eure Erfahrungen dankbar!

      Betreibt einer von euch einen Thor 15 HF mit Li-ion Rundzellen, hier liegt die entladeschlussspannung ja bei 2,5V, sprich bei 3 Zellen bei 7,5V, der Regler geht bei 9V in die Akku Schutzfunktion, somit würde der Regler zu früh in die Save Funktion gehen.

      Ich weis aber nicht ob das alles so Praxis nah ist, denn bei Lipo Zellen liegt die Entladeschlussspannung ja bei 3,3V, was bei 3 Zellen ja bedeutet das die 9V Schutzschaltung für 3Zellige Lipo Packs ja auch ungeeignet wäre, da wir ja hier 9.9V Ladeschlussspannung haben.

      Ich habe die Erfahrung gemacht, das die unterschreitung der Ladeschlussspannung von Li-Po's zum aufblähen beim wieder beladen führt.

      Ich persönlich werde bei 3,2V pro Li-Po schon nervös, zu mal ich ja meist sehr teure Lipos im Einsatz habe da sind jedes mal über 100€ kaputt.
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • Hallo Tobias,
      Ich hatte zuerst einen 15HF im Blocher Allrad.
      War aber nicht feinfühlig genug. (beim Rangieren)
      War von der Leistung kein Problem.
      Jetzt wir er für Arbeitsgeräte (kippen) gebraucht.
      Ladeschlußspannung: Fahre Lipo und schalte erst bei 9 Volt (Conrad Überwachung Extern) oder bei 3 Volt bei einer Zelle ab (andere Zellen bei 3,3 bis 3,6 Volt).
      Bisher ohne Probleme(auch bei Günstigblöcken).
      Nach ein Paar Minuten "Erholt" sich die niedrigste Zelle um 0,1-0,3 V und ist bei Kontrollmessung wieder über 3,2Volt.
      Sogar Tiefentladung (keine Kontrolle über Spannung möglich ) durch Ladegerät konnte 2 mal (1x bei mir, 1x bei Kollegen) mit Notmaßnahme (Laden mit CD oder MH Programm) für ein Paar Minuten nach dem feststellen wieder Erweckt werden.
      Hat bis jetzt keinen feststellbaren Schaden hinterlassen.
      Persönliche Erfahrung: Langsam laden mit max. 10% der Nennkappazität . =Extrem hohe ausbeute der Leistung (5000er wird mit 4000 beigeladen)
      7,5 Volt lohnt nicht mehr zu fahren. Hydraulick und Geschwindigkeit sind nur noch :gn8: (viel zu Langsam).
      Bedenke: 12 Volt Motoren und nicht 9 Volt.
      Vieles geht, muß aber nicht.
      Grüße von Franz
    • Franz Ac wrote:

      Hallo Tobias,
      Ich hatte zuerst einen 15HF im Blocher Allrad.
      War aber nicht feinfühlig genug. (beim Rangieren)




      Bedenke: 12 Volt Motoren und nicht 9 Volt.
      Vieles geht, muß aber nicht.
      Die gleiche Erfahrung habe ich leider mit Thor 15 Reglern auch gemacht.

      Ich will 3 Zellen LI-Ion hernehmen somit wäre ich bei 11.1V Leerlaufspannung. Sollte die Spannung nicht reichen, kommen 3 Lipo Zellen rein.

      MPower wrote:

      Hallo Tobias,
      fahre bei meinem einen Servonaut - lässt sich feinfühliger steuern, mit Bremse usw..
      Von CTI hab ich den hier >> Regler << für die Lenkung mit einem RB Motor. Funktioniert bis jetzt gut und ohne Ausfall.
      Ja die Servonaut sind gut, mir aber zu groß und teuer.
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • Also ich sehe die Unterspannungserkennung des Reglers als letzten Schutz für den Akku.
      So weit fahre ich den nie leer.

      Ein zweiter Akku zum wechseln, wenn der erste zur Neige geht ist mein Lösung.
      Ladestand per Telemetrie auf den Sender, bzw mein Beier Soundmodul warnt mich vor.

      Nur wenn ich Mal richtig Penne schützt der Regler meinen Akku vor meiner dusseligkeit 8)

      Gruss
      Jürgen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Modell - Trucktage des SMC Wendlingen am 20. und 21.07.2019

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • Hallo zusammen, heute gibt es den 5 Teil des Radlader Umbau, in dem wir die Zahnräder der Lenkung fräsen und montieren.

      Ich würde mich sehr über einen Kommentar unterm Video freuen und Abo bitte nicht vergessen.
      Erst mit euch kann mein Kanal wachsen und ich noch bessere Videos liefern.

      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • Habe mir heute deine Videos und Erklärungen angesehen, Respekt und alle Achtung, wirklich absolut Perfekt gemacht, was mir persönlich abgeht, oder habe ich es irgendwo übersehen :rolleyes: :rolleyes: welche Untersetzung verwendest du bei den RB Motoren für den Antrieb und welche für die Lenkung. :whistling:
      -GAS-Bau-Transporte-

      Gruß

      Gerhard
    • Trialchamp10 wrote:

      Hallo Tobias,

      auch Teil 5 war wieder Spitze. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
      Mach weiter so :thumbsup:
      Vielen Dank, das spornt an. Als nächstes wird erst ein Video zum Eigenbau eines Flüster Kompressor kommen.

      MarTin76 wrote:

      TOP Arbeit und sehr gut berichtet :thumbup:
      Vielen Dank, das freut mich.

      G.S. wrote:

      Habe mir heute deine Videos und Erklärungen angesehen, Respekt und alle Achtung, wirklich absolut Perfekt gemacht, was mir persönlich abgeht, oder habe ich es irgendwo übersehen :rolleyes: :rolleyes: welche Untersetzung verwendest du bei den RB Motoren für den Antrieb und welche für die Lenkung. :whistling:
      Vielen Dank, perfekt gemacht, ich werde Rot.
      Zu den RB Motoren, ich verwende Servonaut RB Motoren mit 1:100 für den Antrieb und 1:150 für die Lenkung.

      LG Tobias
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • Die Videos die du veröffentlichst sind absolut Spitze. :top Jeder der nicht über so einen Maschinenpark verfügt bekommt damit einmal gezeigt was möglich ist und wie solche Teile angefertigt werden. Du nimmst dir die Zeit das in Wort und Bild festzuhalten. Allein dafür hast du meinen vollen Respekt. Vielen Dank und weiter so.

      Gruß Uwe :fahrer
    • New

      Knighttrucker wrote:

      Die Videos die du veröffentlichst sind absolut Spitze. :top Jeder der nicht über so einen Maschinenpark verfügt bekommt damit einmal gezeigt was möglich ist und wie solche Teile angefertigt werden. Du nimmst dir die Zeit das in Wort und Bild festzuhalten. Allein dafür hast du meinen vollen Respekt. Vielen Dank und weiter so.

      Gruß Uwe :fahrer
      Vielen vielen Dank, freut mich das es gefällt. Bleib dran es kommt in Zukunft noch viel mehr.

      G.S. wrote:

      Vielen Dank für die Info Tobias :thumbsup:
      Nix zu danken, dafür erstelle ich ja einen Baubericht, zum Erfahrungsaustausch.
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • New

      In deinem 4 Video hast du die Reifen und Felgen von AfV vorgestellt. Diese habe ich seit einigen Jahren auf meinem Radlader und kann dir bestätigen das es die erste Wahl ist. Der Radlader benötigt Gewicht. Meiner wiegt 8,5 kg und bewegt sich sehr gut. Verkleben musst du die Reifen nicht. Allerdings sind die umlaufenden Nuten zur Reifenaufnahme ein wenig zu breit. Ich habe seitlich an die Felge ein 1mm Dichtband geklebt damit dreht sich nichts mehr. Im Gelände musste ich bei meinen Reifen feststellen das sie seitlich der Belastung nicht gewachsen waren. Mit Rohrisolierung habe ich Einlagen in die Reifen eingelegt und dieses Problem gelöst.

      Gruß Uwe :fahrer
    • New

      Knighttrucker wrote:

      In deinem 4 Video hast du die Reifen und Felgen von AfV vorgestellt. Diese habe ich seit einigen Jahren auf meinem Radlader und kann dir bestätigen das es die erste Wahl ist. Der Radlader benötigt Gewicht. Meiner wiegt 8,5 kg und bewegt sich sehr gut. Verkleben musst du die Reifen nicht. Allerdings sind die umlaufenden Nuten zur Reifenaufnahme ein wenig zu breit. Ich habe seitlich an die Felge ein 1mm Dichtband geklebt damit dreht sich nichts mehr. Im Gelände musste ich bei meinen Reifen feststellen das sie seitlich der Belastung nicht gewachsen waren. Mit Rohrisolierung habe ich Einlagen in die Reifen eingelegt und dieses Problem gelöst.

      Gruß Uwe :fahrer
      Danke für den Tip mit dem Dichtband, da Versuche ich auch. Das deine Rohr Isolierung hält, wundert mich, bei meinen Modellen zerbröselt die immer, deshalb verwende ich nur noch volle Reifen wenns geht. Gruß Tobias
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau ;prost
    • New

      Ich verwende diese NMC Noma Easy Rohrisolierung selbstklebend. Bleibt Formstabil und gibt es in verschiedenen Größen. Da die Nahtstelle selbstklebend ist kann man auch mehere Teile zusammenfügen. Ich habe die Reifen zu 80 % aufgefüllt damit sie leicht walkend bleiben. Man sollte auch beachten das diese Reifen relativ weich sind und der Radlader nicht über längere Zeit im Regal stehen sollte. Ich habe für meinen Radlader ein Tragegestell aus Holz gebaut, damit die Reifen im Lagermodus in der Luft hängen und der Radlader leicht transportiert werden kann. So haben die Reifen die Jahre bis jetzt ohne Probleme überstanden.


      Gruß Uwe