Mein erster Bagger - RCBRMIN Liebherr 954

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • bei meinen Bagger hatte ich am Anfang ganz ähnliche Probleme gehabt (Bewegungen kahmen erst nach richtig viel Gas und die Ventile kannten irgendwie auch nur 0 und 1).
      Nachdem ich nahezu alle Winkel entfernt hatte (bis auf einen da hab ich Platztechnisch Probleme) und ganz wichtig Premacon Ventile eingebaut habe lief die Sache Butterweich und Kraftvoll bei nur 30-45% Gas Wobei 45% schon echt viel ist.

      Übrigens, du hast zwar eine 1000mL Pumpe jedoch ist das eine Pumpe die wahrscheinlich wenig ccm³ hat und dann noch an einen relativ kleinen und schnelllaufenden BL Motor geflanscht ist.
      Das Problem da dran ist das diese Motor-Pumpen Kombination leider dazu führt dass große Fördermengen erst ab relativ hohen Drehzahlen erreicht werden. Eine Größere Pumpe Mitsamt größeren Motor könnte vielleicht das Problem beheben. Habe ich bei mir auch, (- die RCBrmin Pumpe mit 1,2L/min- ) alles ist ruhig, verbraucht wenig Strom, und gestattet eine Laufzeit von 3-4 Stunden. (mit 16Ah Akku versteht sich).

      Bei meinen Volvo ADT von CTI habe ich eine kleinere BL Pumpe ähnlich in Bauart wie du sie im Bagger hast für die Lenkung verbaut (ich hab Hydraulische Lenkung anstatt der elektrozylinder)
      Und Beobachte exakt das Problem was du hast. Allerdings denke ich, ich bau einfach einen Größeren Akku ein und sollte so auf ca. 1,5 Stunden Laufzeit kommen was reichen sollte für ein Sonntägliches Baggern im Garten.


      Ich Empfehle dir aber erstmal möglichst alle Winkelverschraubungen loszuwerden und den Kompletten Pumpenkreislauf mit 6mm Schläuchen auszuführen (Pumpe, Tank, Ventile).
      Das hat bei mir wahre wunder gebracht.

      Ich Hoffe, Ich wahr hilfreich
      :!: Ist der Boden zu hart, ist der Bagger zu weich :!:
    • Nicolas wrote:



      Übrigens, du hast zwar eine 1000mL Pumpe jedoch ist das eine Pumpe die wahrscheinlich wenig ccm³ hat und dann noch an einen relativ kleinen und schnelllaufenden BL Motor geflanscht ist.
      Das Problem da dran ist das diese Motor-Pumpen Kombination leider dazu führt dass große Fördermengen erst ab relativ hohen Drehzahlen erreicht werden. Eine Größere Pumpe Mitsamt größeren Motor könnte vielleicht das Problem beheben. Habe ich bei mir auch, (- die RCBrmin Pumpe mit 1,2L/min- ) alles ist ruhig, verbraucht wenig Strom, und gestattet eine Laufzeit von 3-4 Stunden. (mit 16Ah Akku versteht sich).




      Ich Hoffe, Ich wahr hilfreich
      Servus,

      er hat die Pumpe von Martin Kampshoff. Die Pumpen sind mitunter das beste was es im Modellbaubereich zu kaufen gibt. Viele bekannte deutsche Modell Hersteller verbauen die Pumpen von Martin in ihren Modellen. Auch die verbauten Motoren + Regler gehören zu den Top Waren am Markt. Auch das von ihm verbaute Steuer Ventil von Jung / Premacon gehört zu den Top Produkten. An den beiden Hardwarekomponenten dürfte "eigentlich" das Problem nicht liegen.
    • Hallo Leute!

      Nach eionem Telefonnat mit Tobias sind wir der Ursache auf die Schliche gekommen. Er hat die Standardzylinder 14mm aussen, gegen welche mit 16mm aussen getauscht, der Haken ist nur beide Zylindervarianten haben nur einen 12mm Kolben. Das ist auf jeden Fall zuwenig für die Baggergröße. Daher muss er mit so hohem Druck fahren um Baggern zu können. Jetzt sollen erstaml die Zylinder getauscht werden.

      Mfg Martin
    • Das ist eigentlich nicht das Problem. Viele andere haben die gleichen Zylinder ohne Probleme. Ich arbeite auch damit und habe mehr als genug Kraft - selbst bei 25 bar. Und wer mich kennt, der weiß was ich mit dem Bagger alles anstelle.

      Naja, bin gespannt, ob danach alles gut läuft, wenn er deine Zylinder verbaut hat.
      Grüße
      Dennis

      Mein Youtube Kanal (Stand 28.02.2020)

      Meine Thingiverse Seite

      Zu verkaufende Artikel (Stand 12.03.2020)

      Ich bin immer auf der Suche nach Interessanten Baumaschinen für meine Sammlung.
    • Moin, genau jetzt werde ich erstmal die Zylinder tauschen.
      Also wenig kraft hat er in dem Sinne eigentlich nicht, einzig der Löffel ist etwas schwach und das auch nur wenn er fast komplett ausgefahren ist.
      Aber ich möchte doch schon etwas runter mit dem Druck.

      Auf jedenfall werde ich auch nochmal die schon angesprochenen Winkel ersetzten und das System Tank-Pumpe- Ventil auf 6mm Leitungen umbauen.

      Hier stellt sich aber die frage ob auch die Leitung von Tank zum Filter oder Reicht es den Hauptkreislauf zu tauschen?
    • Servus,

      lässt sich ja recht einfach rechnen. Bin mal von 90% Wirkungsgrad ausgegangen.

      25 Bar, 12 mm Kolben komme ich auf 26 kg Schubkraft des Zylinders.
      25 Bar, 16 mm Kolben komme ich auf 46 kg Schubkraft des Zylinders.

      Das ist ein nicht unerheblicher Unterschied der Schubkraft bei identischen Druck.

      Oder anders gerechnet bei 40 Bar hat der 12 mm Zylinder 42 kg Schubkraft und liegt trotzdem 4 kg unter dem 16 mm Zylinder mit 25 Bar.

      Hoffe habe mich nicht verrechnet :D :D .

      Jetzt müsste man mal eine Winkelberechnung machen und die Gewichte rausrechnen von Schaufel und Arm dann wüsste man was letztendlich an Kraft noch ankommt.
    • StephanBodensee wrote:

      Nicolas wrote:

      Übrigens, du hast zwar eine 1000mL Pumpe jedoch ist das eine Pumpe die wahrscheinlich wenig ccm³ hat und dann noch an einen relativ kleinen und schnelllaufenden BL Motor geflanscht ist.
      Das Problem da dran ist das diese Motor-Pumpen Kombination leider dazu führt dass große Fördermengen erst ab relativ hohen Drehzahlen erreicht werden. Eine Größere Pumpe Mitsamt größeren Motor könnte vielleicht das Problem beheben. Habe ich bei mir auch, (- die RCBrmin Pumpe mit 1,2L/min- ) alles ist ruhig, verbraucht wenig Strom, und gestattet eine Laufzeit von 3-4 Stunden. (mit 16Ah Akku versteht sich).




      Ich Hoffe, Ich wahr hilfreich
      Servus,
      er hat die Pumpe von Martin Kampshoff. Die Pumpen sind mitunter das beste was es im Modellbaubereich zu kaufen gibt. Viele bekannte deutsche Modell Hersteller verbauen die Pumpen von Martin in ihren Modellen. Auch die verbauten Motoren + Regler gehören zu den Top Waren am Markt. Auch das von ihm verbaute Steuer Ventil von Jung / Premacon gehört zu den Top Produkten. An den beiden Hardwarekomponenten dürfte "eigentlich" das Problem nicht liegen.
      Stimme ich dir zu 100% zu! die Pumpen von Martin Kampshoff sind mit Sicherheit sehr gut.
      Jedoch ist die Pumpe im Verhältnis zu anderen Pumpen mit ähnlicher Fördermenge vergleichsweise Winzig und der angeflanschte Motor hat nun mal einen Arbeitspunkt der nur mit hohen Drehzahlen zu erreichen ist.

      Oder anders das Ding muss möglichst schnell laufen damit am Ende was bei rauskommt. ( schnell heißt ca. 65-70% bei 30-40% bewegt sich am bagger wahrscheinlich nichts mehr so dass es noch Spass macht.

      Übrigens ich habe auch Zylinder mit 12mm Innendurchmesser und kann damit Stühle hochheben und halbe Bierkisten (bei ca 25bar) an zu kleinen Zylindern kann es eigentlich nicht liegen
      ich hab die gleichen und die funktionieren ganz wunderbar.
      :!: Ist der Boden zu hart, ist der Bagger zu weich :!:
    • Servus Nicolas,

      mich selber verwende aus Platzgründen eine Mini Pumpe von Martin (ohne angeflanschten Tank) und kann dir versichern das mit der Pumpe alles bestens funktioniert. Die Pumpe läuft bei mir per Mischer und habe auch bei kleinerer Drehzahl absolut keine Probleme.

      In fielen Baggern von Fumotec (z. B. PC 228) und Premacon Baggern sind die Mini Pumpen mit Tank von Martin verbaut. Ich kenne da jetzt keinen Bagger von den Herstellern die keine Kraft hätten, noch das der Bewegungsablauf eingeschränkt wäre.
    • ich war wohl etwas missverständlich. Ich sage nicht, dass die pumpe schlecht ist. (keineswegs wage ich das zu behaupten)
      Nur etwas mehr Strom verbraucht als vorher, dafür jedoch kleiner und Platzsparender ist.

      Damit würde ich gerne zum eigentlichen Problem kommen, warum der Bagger den nicht funktionieren will.
      gibt's den eigentlich schon neues beim Liebherr 954?
      :!: Ist der Boden zu hart, ist der Bagger zu weich :!:
    • Hey zusammen. Also ich jetzt neue Zylinder in Auftrag gegeben. 16mm mit 14mm Kolben.

      Muss mich wohl bis nächste Woche gedulden, in der Zwischenzeit hab ich einfach Mal das Manometer gekommen und habe den Druck direkt am Zylinder gemessen.
      Hier kommen dann auch tatsächlich die 25bar (Testwert) an die ich vorher an der Pumpe eingestellt habe.

      Habe dann noch ein paar Tests gemacht unter anderem kann ich den Zylinder (löffel) beim ausfahren mit etwas Druck sogar zurück drücken.
    • Hallo Tobi,
      das einzige, was mir noch einfällt ist die Kolbendichtung. Vielleicht ist die hinüber. Kannst du den Zylinder bewegen, wenn das Ventil gesperrt ist?
      Ansonsten, wenn du die Zylinder über hast und nicht mehr brauchst, sag bescheid, würde mir das gerne mal ansehen.
      Wie Stephan oben schon schrieb, theoretisch müsste der Zylinder rund 26kg drücken. Das hat bei mir voll gereicht und er wurde nicht geschont.
      Grüße
      Dennis

      Mein Youtube Kanal (Stand 28.02.2020)

      Meine Thingiverse Seite

      Zu verkaufende Artikel (Stand 12.03.2020)

      Ich bin immer auf der Suche nach Interessanten Baumaschinen für meine Sammlung.
    • Hey,
      ich melde mich auch mal wieder zurück.
      Die Zylinder habe ich jetzt anfertigen lassen und der arm wird aktuell gelagert.
      in diesem zuge hab ich den Bagger komplett zerlegt.
      Den Drehkranz sauber gemacht und neu geschmiert und die originalen Regler kommen auch weg.
      Die Hydraulik hab ich neu angeordnet und auf einer platte gemacht.
      Ich werde jetzt stück für stück Bilder vom wiederaufbau machen


      Hier einer der neuen Zylinder!
      !












      und hier die anordnung der Hydraulik
    • Halo Tobi,

      na das sieht doch gut aus, vor allem die Zylinder, darf ich fragen von wem die sind? Welchen Durchmesser hat den der Kolben und vor allem die Kolebn

      Ich hätte dann noch zwei Anmerkungen, die bitte nicht persönlich nehmen:

      1. Huawei hat schöne Telefone (ich habe auch eins), aber schalte doch das "Wasserzeichen" aus, die Werbung die Huawei da einblendet ist schon ziemlich groß
      2. Du hast noch ein paar 90° Nippel drin, gerade der beim Ausgang der Pumpe zum Ventilblock und der andere beim Rücklauf am Eingang vom Filter, wirf die raus, und mach gerade Anschlüsse rein: Der ungehinderte Durchfluss wird es Dir danken. Du hast jetzt viel Geld in die tollen Zylinder gesteckt, da soll die Performance vom System nicht an so blöden 90° NIppel mit Hohlschraube eingebremst werden.
      Gruß
      Wolfgang
    • crasy666 wrote:

      Halo Tobi,

      na das sieht doch gut aus, vor allem die Zylinder, darf ich fragen von wem die sind? Welchen Durchmesser hat den der Kolben und vor allem die Kolebn

      Ich hätte dann noch zwei Anmerkungen, die bitte nicht persönlich nehmen:

      1. Huawei hat schöne Telefone (ich habe auch eins), aber schalte doch das "Wasserzeichen" aus, die Werbung die Huawei da einblendet ist schon ziemlich groß
      2. Du hast noch ein paar 90° Nippel drin, gerade der beim Ausgang der Pumpe zum Ventilblock und der andere beim Rücklauf am Eingang vom Filter, wirf die raus, und mach gerade Anschlüsse rein: Der ungehinderte Durchfluss wird es Dir danken. Du hast jetzt viel Geld in die tollen Zylinder gesteckt, da soll die Performance vom System nicht an so blöden 90° NIppel mit Hohlschraube eingebremst werden.
      Gruß
      Wolfgang
      ich gebe crashy666 recht, es wäre echt gut wenn du nach Möglichkeit auf alle Winkelverschraubungen verzichtest.
      Ebenfalls würde ich nach Möglichkeit 6mm Schläuche im Kompletten hauptkreislauf (Pumpe, Tank und Ventile) einbauen.
      das Dürfte nochmals denn Durchlass steigern.

      hier wäre mein Vorschlag/Anregung/Gedanken etc. :

      wenn du die Ventile um 90° (-von Oben betrachtet-) Drehst dann kannst du schonmal den Rücklauf mit 6mm verlegen (den Filter einfach zwischenrein bauen).

      Und dann die Pumpe ebenfalls drehst sowohl von oben betrachtet um 90° als auch seitlich betrachtet um 90°, kannst du den Sauganschluss an der Pumpenvorderseite mit schönem großen 90° Schlauchbogen ebenfalls an den Tank mit 6mm anschließen.

      Anschließend nimmst du die abgewinkelte seitliche Druckseite der Pumpe die jetzt ungefähr auf gleicher höhe mit dem anderen Ventileingang steht und kannst somit eine gerade Verbindung ebenfalls in 6mm herstellen.

      Zuguterletzt werden an den anderen Ventileingängen ( -hier sind es jetzt Ausgänge-) auf der Rücklaufseite ein Stopfen engeschraubt und auf der Pumpenseite noch das DBV angeschlossen. Dass Kannst du allerdings mit 4mm komplett verlegen.
      (am DBV ist es nicht ganz so wichtig auf Winkelstecker zu verzichten)



      wenn du das so machst dann hast du insgesamt nur einmal einen großen bogen in dem Ganzen Hydrauliksystem. (DBV Verlegung nicht mit einbezogen).
      Ebenfalls hast du Wahrscheinlich die Kürzest-möglichen Schlauchwege.

      Ich hoffe ich war verständlich und hilfreich und Wünsche dir dass du endlich mal Baggern kannst und dich nicht mit Problemen rumärgern Musst.
      :!: Ist der Boden zu hart, ist der Bagger zu weich :!:
    • Nabend, Okay ich werde beim nächsten schritt versuchen die Winkel weg zubekommen. Auch werde ich das Logo bei den nächsten Fotos deaktivieren.
      Aber jetzt möchte ich euch noch eben meinen Fortschritt zeigen.
      Und zwar hat ein neuer Servonaut Drehmotor seinen platz gefunden sowie ein servonaut Regler der sich einstellen lässt.
      Für die Ketten habe ich auf die Cti Regler gesetzt da insgesamt alles etwas kleiner ist.
      Zum ende hin habe ich mir noch eine halterung für die 3 Regler gedruckt die am ende in der Box verbaut wurde.