#500907312 - Carson 2-Achs Hinterkipper-Sattelauflieger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Lackieren ginge sicher auch, aber man kann auch schwarze Kabel nehmen :)

      --------------------------------


      So, hier dann auch mal ein Update, nicht nur beim King Hauler.

      Ich habe mich in der letzten Zeit auch mit dem Kippsattel beschäftigt und bin elektronisch nun soweit fertig - nur die elektrischen Stützen fehlen noch.
      Das Steckerproblem bzgl. des Ansteckens des Akkus habe ich nach etwas Grübeln dann doch verdammt einfach lösen können... ich habe einfach XT30-Buchsen und Stecker genommen und die Buchse einfach an der Elektronikkiste festgeklebt. Dafür habe ich dann einfach eine neue Seitenwand für die Kiste gebaut mit einer Nase für die Buchse:




      Außerdem hat der Motor nun neue Kabel bekommen. In schwarz, da der Rahmen des Aufliegers auch in schwarz kommen soll- ich denke, den werde ich pulvern lassen.
      Die Kiste liegt hier umgedreht auf dem Rahmen zu Testzwecken, weswegen die Kabelführung hier nicht passt - aber so sieht das dann in etwa aus.




      Durch die Öffnung unten links führen die Kabel dann in die Kiste - das dritte Kabel ist das Kabel der IR-Diode.




      Hier ist die Kiste dann wieder an ihrem vorgesehenen Platz im Rahmen angebracht und man sieht die Kabelführung deutlich besser:




      So wird das Akkukabel verlegt werden - ich habe es extra etwas länger gelassen, damit das nicht so ein Gefummel wird. Außerdem wird das Balancerkabel so schön am Rahmen gehalten.




      Der neue Deckel der Elektronikkiste - diesen musste ich ja auch noch überarbeiten, da ich ja nicht genug Platz für einen Klappmechanismus habe. Die seitlichen Führungen rechts und links sowie den unteren Metallwinkel habe ich mittlerweile wieder entfernt (aber kein neues Foto gemacht), da sie nicht gebraucht werden - die seitliche Führung übernimmt der Rahmen, das Verrutschen in Fahrtrichtung nach hinten wird ebenfalls durch die Hecktraverse verhindert. Gehalten wird der Deckel mit den zwei Neodym-Magneten.




      Da ich bei der Funzelparty beim MTC Recklinghausen festgestellt habe, dass ich beim Rückwärtsfahren deutlich zu wenig Licht habe, habe ich mir von ScaleClub (Thicon) Arbeitsscheinwerfer besorgt, Art.Nr. 50238. Diese habe ich mit Winkel oberhalb der Rückleuchten nach hinten strahlend verbaut - auf den ersten beiden Bildern zeigen sie noch leicht nach außen, sind aber mittlerweile gerade nach hinten gerichtet. Als LEDs habe ich 1,8mm weiß diffus aus meinem Bestand genommen, da ich keinen passenden Widerstand für die mitgelieferten Leuchten hatte - da für selbige aber sowieso nur 1,8V Spannung angegeben werden und keine Stromaufnahme, wäre das eher ein Schätzen des richtigen Widerstands geworden.




      Nahaufnahme der Arbeitsscheinwerfer:




      Außerdem wurde auch noch die Kennzeichenbeleuchtung fertiggestellt und schon mal das Kennzeichen angebracht. "KS" für "Kippsattel", "2638" für die Zugehörigkeit zu meinem SK2638.





      Hier auch noch ein kleines Video der Beleuchtung inkl. der Arbeitsscheinwerfer, die automatisch angehen, wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird - wird der Rückwärtsgang verlassen, gehen sie auch wieder aus. Das kurze Flackern ist dem geschuldet, dass ich den Steuerknüppel kurz im Übergangsbereich zum Rückwärtsgang stehen hatte. Das Flackern der LED des IR-Moduls wird man nicht mehr sehen, sobald die Kiste schwarz lackiert ist.

      Carson 2-Achs-Sattelkipper Beleuchtungstest
    • New

      Servus Stefan !

      Sehr schön. Die Kennzeichenbeleuchtung scheint wohl noch auf der Rückseite ( im Anhängerrahmen ) etwas durchzuscheinen. Es leuchtet durch die Löcher in der Rahmentraverse. Ich würde da eventuell etwas schwarze Farbe ( Karosserieklerber , bitte KEIN Silikon !) oder ähnliches von hinten auf die LED aufbringen, dann hättest du weniger Streulicht.

      Mfg Gerald
      Kaufen kann jeder, Bauen nur wenige ! Selbermachen heißt das Zauberwort !
    • New

      Moin Gerald,

      danke für den Hinweis, das hatte ich so noch nicht gesehen - werde etwas schwarze Farbe von hinten auftragen, das sollte auch gehen :)



      PS: Aus Neugierde, warum kein Silikon?


      Spassbremse wrote:


      Ich würde da eventuell etwas schwarze Farbe ( Karosserieklerber , bitte KEIN Silikon !) oder ähnliches von hinten auf die LED aufbringen, dann hättest du weniger Streulicht.
    • New

      Hallo Stefan !

      Zitat :

      Der beim Verarbeiten auftretende Geruch gibt Hinweise auf die Vernetzungsart des Silikondichtstoffes, und sicherlich ist jedem der typische Essiggeruch bei vielen dieser Produkte bekannt. Selbstverständlich sind auch in den Produktinformationen oder dem Kartuschenaufdruck eindeutige Hinweise zu dieser wichtigen Eigenschaft aufzufinden. Es ist wichtig zu wissen, das Essig chemisch als Säure reagiert und daher korrosionsempfindliche und alkalische Untergründe angreifen kann.

      Zitat Ende

      Quelle : ikz.de/ikz-praxis-archiv/p0104/010407.php


      Daher z.B. Karosseriekleber oder Scheibenkleber. Was beim richtigen Auto funktioniert, sollte auch beim Modell klappen.


      Oder aber du guckst nach Silikon, wo explizit draufsteht, mit welchen Substanzen das Sikon aufgebaut ist und kein Essig enthalten ist..

      Das ist mir aber zu Fehleranfällig und da ich Zugriff auf Alternaitven habe, die diese Problematik nicht haben, verwende ich kein Silikon.


      Ev. könntest du auch noch bei Acryl gucken. Da habe ich aber keine Erfahrung mit im Modellbau.


      Gute N8


      Mfg Gerald
      Kaufen kann jeder, Bauen nur wenige ! Selbermachen heißt das Zauberwort !
    • New

      stvo88 wrote:

      Ich hätte eine Frage - schaltest du Elektronik mit einem Schalter ein und aus oder passiert dies alles über den Stecker?
      Moin Namensvetter, das passiert alles über den Stecker - hatte erst überlegt, einen Schalter einzubauen, aber ich komme auch so gut an den Stecker dran - außerdem wollte ich keinen sichtbaren Schalter haben. :)

      --------------------------------

      Diesmal ist nur wenig passiert - ich hatte zusammen mit den Arbeitsscheinwerfern schon Hemmschuhe inkl. Haltern bestellt. Diese sind von Thicon und haben die Art.Nr. 50087.
      Diese sind sind seitlich an den Rahmen gewandert, auf jeder Seite. Ich wollte dann heute schon mal die Felgen lackieren, aber leider hatte ich zu wenig Lack da.



    • New

      Nabend Stefan,


      wird doch langsam. Die Beleuchtung sieht gut aus.

      Die Rückleuchten würde ich , an Deiner Stelle, evtl mit Plastidip einschwärzen.
      Somit leuchten die Lampen nicht nach vorne raus, sondern nur dahin, wohin sie sollen, nämlich nach hinten.
      Diese Arbeit steht bei mir auch noch an.

      Gruß und weiterhin viel Spass beim Basteln
      Geht nicht, gibt`s nicht

      Gruß Markus


      Meine Modelle

      Volvo FMX 8x8 Abrollkipper
      Hüffermann Abrollanhänger


    • New

      stvo88 wrote:

      Darf ich ncih fragen welchen Akku du im Auflieger fährst?
      Darfst du, ich antworte aber nicht :P :D


      Spaß beiseite, es ist ein Lipo, wie er auch bei Softairs eingesetzt wird.

      Es ist ein Turnigy Nano-Tech 7,4V 1.200mAh 25-50C als "double-stick".
      Bekommst du entweder hier: Turnigy Nano-Tech 7,4V 1.200mAh 25-50C - shoot-club.de
      Oder bei Hobbyking: Turnigy Nano-Tech 7,4V 1.200mAh 25-50C - hobbyking.com