#500907312 - Carson 2-Achs Hinterkipper-Sattelauflieger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moin Stefan

      Bei dir ist ja schon die zweite Generation der Carson Spindel verbaut die eigentlich schneller und leiser gegen über der ersten Generation ist.
      Zu dem Krach in deinem Video würde ich sagen das dein Kipper auf einem Holzbrett steht und die Schwingungen laut überträgt. Ich meine das an meinem Kipper festgestellt zu haben, auf Beton meiner leiser.
      Könnte mir vorstellen das die Messing Buchse an der Spindel defekt ist und deswegen so gequält läuft.
      Spindel noch mal ausschauen und schauen ob sie leichtgängig von Hand sich drehen lässt, wenn nicht Kontakt mit Verona aufnehmen.

      Reinhard
    • Hallo Stefan,
      mein USM-RC-2 ist genauso eingestellt wie deins, nur an Servo 1. Auch ich steuere es im Nauticmodus (hab allerdings ne mc20hott). Leer braucht die Mulde 35sec und voll waren es gerade 38sec.
      Habe auch noch ein Video davon gemacht :) mit 8kg beladung (oder 8 und n bisschen): Klick
      Mein Lipo (der hier) ist mit 3,8V pro Zelle im Storagemodus.

      Gruß Markus
    • Hugo Hobel wrote:

      Moin Stefan

      Bei dir ist ja schon die zweite Generation der Carson Spindel verbaut die eigentlich schneller und leiser gegen über der ersten Generation ist.
      Zu dem Krach in deinem Video würde ich sagen das dein Kipper auf einem Holzbrett steht und die Schwingungen laut überträgt. Ich meine das an meinem Kipper festgestellt zu haben, auf Beton meiner leiser.
      Könnte mir vorstellen das die Messing Buchse an der Spindel defekt ist und deswegen so gequält läuft.
      Spindel noch mal ausschauen und schauen ob sie leichtgängig von Hand sich drehen lässt, wenn nicht Kontakt mit Verona aufnehmen.

      Reinhard

      Hallo Hugo,

      danke für deine Nachricht. Den Krach hatte ich nicht mal so sehr im Fokus, da habe ich mich schon dran gewöhnt, dass es mal mehr und mal weniger laut ist. Man hört aber sehr gut, wie gequält das Ganze klingt.

      Welche Messingbuchse meinst du genau? Die, an der der "Zylinderausschub" befestigt ist und so entsprechend ausfährt?
      Werde mir das heute Abend nach Möglichkeit ansehen - eure Berichte lassen ja tatsächlich darauf schließen, dass bei mir irgendwas nicht in Ordnung ist.


      MarkusM wrote:

      Hallo Stefan,
      mein USM-RC-2 ist genauso eingestellt wie deins, nur an Servo 1. Auch ich steuere es im Nauticmodus (hab allerdings ne mc20hott). Leer braucht die Mulde 35sec und voll waren es gerade 38sec.
      Habe auch noch ein Video davon gemacht :) mit 8kg beladung (oder 8 und n bisschen): Klick
      Mein Lipo (der hier) ist mit 3,8V pro Zelle im Storagemodus.

      Gruß Markus

      Hallo Markus,

      dann bin ich schonmal beruhigt, dass du die gleichen Einstellungen verwendest. Dann würde ich ja fast wirklich, wie Holger schrieb, auf die Spindel tippen... wenn er mit den gleichen Akkus keine Probleme hat.



      Ich muss dann wohl nochmal in die Katakomben... aber ich muss an der Elektronikkiste ja eh noch Änderungen durchführen.
    • Hallo Stefan,
      bei mir wars auch kein Unterschied ob ich nen NiMh 6zeller angeschlossen hatte (weiss nicht mal wie voll der war - hatte ich in der Bauphase zum testen dran), oder jetzt den kleinen Lipo (gabs auf der Messer in Friedrichshafen für 7€).
      Meine Elektrikkiste habe ich mit 2 Magneten verschlossen, schien mir komfortabler.
      Kannst du messen, ob am Motor die volle Power ankommt ? (nicht dass wirklich der Thor Regler nur auf halbgas läuft) Deine Mulde braucht ja fast doppelt so lang wie meine....

      Markus
    • Moin Stefan

      War gerade auf der Carson HP um mir die Spindel der Generation II im PDF Download anzuschauen.
      Ist da nicht eine Messingbuchse im Zylinder eingepresst in der die Gewindestange läuft? Bei Generation I läuft die Gewindestange in einer Messingbuchse.
      Wenn ich mir die Bauanleitung PDF anschaue könnte es sein daß du bei der Montage was falsch gemacht hast? Motor, Zahnräder Abstands Buchsen zum Rahmen, wie schon gesagt demontieren für die Fehler Suche. Mein Tipp ausbauen. Mulde runter, noch mal testen bevor du alles aus einander baust.
      Ärgerlich

      Reinhard
    • Ich hab gerade mal alles auseinander genommen und nochmal gegen die Einbauanleitung gecheckt. Eingebaut ist alles korrekt. Das einzige, was ich feststellen konnte, ist, dass die Stange, die durch den Getriebedeckel geht, nicht leichtgängig ist... das werde ich nochmal leichtgängiger machen.




      Außerdem habe ich die Spindel an sich herausgenommen und von Hand gedreht - sie geht kurz etwas schwergängiger, solange sie sich noch im Druckbereich der unteren Feder befindet, dann aber für mein Empfinden leicht. Mit der Messingbuchse sollte also auch alles okay sein.
      Ich habe allerdings auch gesehen, dass das Spindelzahnrad eiert - es läuft aber dennoch ohne Deckel leichtgängig, mit Deckel hört man leichte Geräusche.
      Hier mal ein Video davon: Lauftest Motor Spindel
      Der Motor läuft hier direkt über den Akku, hat also keinen Regler zwischengeschaltet.

      Oder fehlt hier einfach überall ne kräftige Ladung Fett? ?(

      Noch ein paar weitere Bilder:







    • Nein, ich habe da gar nichts gereinigt - das ist alles so wie aus der Verpackung genommen.

      Dass das Hauptzahnrad der Spindel eiert, ist bei euch auch so?



      rc_truck_allgäu wrote:

      Die Stange im Getriebedeckel ging bei mir auch nur mit ganz viel Überzeugung in Ihre Bohrungen rein.

      Hättest du mal den Lochabstand für die beiden beiden Stangen im Rahmen? Also von der gezeigten im Getriebedeckel bis zu der am Kniegelenk?
      Kann ich dir heute nachmittag/Abend abmessen :)

      Ich habe die Öffnungen am Getriebedeckel gestern etwas aufgefeilt, nun bewegt sich die Stange frei - das hat aber an sich nichts geändert, daran lag es also auch nicht.
      Viel mehr als die Spindel an sich und der Akku können es ja schon nicht mehr sein...
    • Hasi.9 wrote:

      Dass das Hauptzahnrad der Spindel eiert, ist bei euch auch so?
      Kann ich dir heute nachmittag/Abend abmessen :)
      Ich habe die Öffnungen am Getriebedeckel gestern etwas aufgefeilt, nun bewegt sich die Stange frei - das hat aber an sich nichts geändert, daran lag es also auch nicht.
      Viel mehr als die Spindel an sich und der Akku können es ja schon nicht mehr sein...
      Ich hab die offen nie laufen gehabt, aber eiern sollte da doch nichts.

      Danke schonmal fürs messen. Wenn das noch passt, bin ich rundum zufrieden mit meiner Spindel. Bin eher überrascht, wie viel Kraft dieser kleine Motor untersetzt doch hintenraus erzeugt.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Hat für mich den Eindruck, als wäre das Zahnrad nicht mittig aufgebracht auf die Spindel, bin mir aber nicht sicher - muss ich nochmal nachgucken.

      Das Maß zwischen den beiden Anschraubpunkten sind ca. 190mm (+- 1mm), direkt (diagonal) gemessen - Abstand Loch Kniegelenk zum unteren Rahmenende sind 12mm, Getriebe 18mm.
    • MarkusM wrote:

      Hallo Stefan,
      mein USM-RC-2 ist genauso eingestellt wie deins, nur an Servo 1. Auch ich steuere es im Nauticmodus (hab allerdings ne mc20hott).

      Hi Markus,

      ich muss nochmal nachfragen: Hast du wirklich die gleichen Einstellungen wie ich? Ich frage nochmal nach aufgrund Punkt #2, weiter unten in diesem Beitrag.

      -------------------------


      Ich habe gestern und vorgestern noch mehrmals die Spindel aus- und wieder eingebaut inkl. Kniegelenk und konnte mechanisch nur einen Punkt finden, der vermutlich für höheren Stromfluss sorgte, aber nicht das eigentliche Problem war, wie ich nach Beheben festgestellt habe.


      Punkt #1:
      Kurz zu dem kleinen Problem: Ich stellte fest, dass sich das Kniegelenk schwer drehen lässt, sobald ich eine bestimmte Schraube in der ganzen Konstruktion angezogen habe.
      Ich habe dann mit der Anleitung des Kniegelenks hin und her gesucht, aber es war alles richtig zusammengebaut - zumindest lies sich kein Hinweis darauf finden, dass etwas fehlen würde oder zu viel wäre. Auch die Maße aller Buchsen auf der Drehachse passten.
      Im Endeffekt hat aber eine 0,4mm dicke Unterlegscheibe geholfen, das Problem zu lösen - diese musste oben an der Angriffswelle der Spindel zwischengelegt werden - bei mir auf der Seite, wo die Buchse lose auf die Welle aufgeschoben ist.

      Das Bild hier zeigt die Position deutlich - wobei hier noch eine 0,8mm dicke U-Scheibe verbaut ist, die aber zu dick war. Habe kein Bild mit der 0,4er Scheibe gemacht; diese wäre aufgrund des kleineren Durchmessers aber auch nicht so gut zu sehen gewesen.









      Soweit zum mechanischen Problem, was im Endeffekt aber nicht der Grund für mein "Geschwindigkeits/Kraftproblem" war.


      Kommen wir zu Punkt #2, wie oben schonmal angedeutet:
      Irritiert hat mich, dass ich 20 Sekunden länger brauche trotz gleicher Einstellungen und Behebung des mechanischen Problems. Es läuft nun wirklich alles spielfrei und ohne Probleme.

      Ich habe dann nochmal in die Einstellungen des USN-RC-2 bzw. IR-16-2 geguckt und ein wenig getestet.
      Die Einstellung "Geschwindigkeit" beeinflusst nur die Reaktionszeit auf eine Aktion an der Fernsteuerung - ich habe das im Endeffekt auf schnellste Einstellung gelassen, da mir das am Besten gefällt. Mit der Laufgeschwindigkeit hat das aber nichts zu tun.

      Da diese Einstellung also auch nichts half, habe ich einfach mal den Haken für "erweiterter Servoweg" gesetzt, sodass ich als unteren Wert 700ms statt 1.000ms und als oberen Wert 2.300ms statt 2.000ms einstellen konnte und auch habe.




      Ein Test danach brachte dann folgendes Video zustande:

      Spindeltest 8kg mit erweitertem Servoweg


      Wie ihr seht, lag Markus also gar nicht so falsch mit seiner Vermutung:

      MarkusM wrote:

      Kannst du messen, ob am Motor die volle Power ankommt ? (nicht dass wirklich der Thor Regler nur auf halbgas läuft)

      Da er den Beier-Mini-Regler im Einsatz hat, braucht dieser also scheinbar nicht den erweiterten Servoweg... oder aber Markus hat selbigen doch eingestellt und sich auf meinem oberen Screenshot von meinen Einstellungen im USM-RC-2 verguckt :)
      @MarkusM Magst du nochmal nachgucken, ob du den normalen oder den erweiterten Servoweg eingestellt hast?


      So oder so ist mein Problem damit aber gelöst, denke ich, und es kann weitergehen.
      Was so eine kleine Einstellung doch für einen Aufwand von einer Woche auslösen kann... X/
    • Hallo Stefan,
      Ich war am Wochenende unterwegs. Ich schaue dir heute abend nach.

      @Sebastian: meine Spindel habe ich vor 2 Monaten gekauft, Stefan hat seine im Frühjahr wohl gekauft.
      Alles Carson Spindeln. Wenn die nicht übern Sommer was geändert haben, dann sollte die Steigung dieselbe sein, weil dasselbe Produkt.

      Markus
    • Copperhead wrote:

      Blöde Laienfrage, haben eure Spindeln die selbe Steigung?

      Ich gehe davon aus - wie Markus schreibt, habe ich meine im Frühjahr gekauft, genauer 07.05.2019... glaube nicht, dass Veroma da was geändert hat. Entscheidender wird hier glaub ich sein, welchen Regler und welche Einstellungen im USM-RC-2 man nutzt.

      MarkusM wrote:

      Hallo Stefan,
      Ich war am Wochenende unterwegs. Ich schaue dir heute abend nach.
      Kein Problem, es eilt ja nicht - Problem ist ja bei mir gelöst, ist eher von allgemeinem Interesse :)