Schleifspuren in Lackierung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schleifspuren in Lackierung

      New

      Guten Morgen Zusammen,

      Ich habe da ein kleines Problem. Ich hatte von meiner Frau eine Scania Orange Edition geschenkt bekommen, nach dem auspacken waren wir uns einig das der Truck eine andere Farbe bekommen soll. Ich bin dann hin gegangen und habe die Kabine und Anbauteile mit Nagellackentferner von der Farbe befreit. Benutzt habe ich einen Schwamm welcher auch eine rauhe Seite hat.
      Am Ende sah alles gut aus. Was ich nicht gesehen habe war das der Schwamm wie so Art kleine Kratzer / Schleifspuren im Plastik hinterlassen hat.
      Also habe ich munter drauf los lackiert. Jetzt ist es so, dass man diese Spuren im Lack sieht.

      Hat jemand eine Idee was ich machen kann um diese weg zu bekommen? Reicht da mit 1000er Schleifpapier nass anschleifen und dann nochmal lackieren?

      Viele Dank schonmal für Eure Hilfe.

      Gruß
      Carsten
      Grüße aus dem Ruhrpott ;prost
      Carsten
    • New

      Danke für die Antwort, ich werde es probieren.

      Schicken Truck hast du da :thumbup:

      Oben soll er Kobalt Blau und unten Grau Anthrazit werden. Dazu dann etwas Chrom. Wenn alle Stricke reißen hol ich ne neue Hütte, werde aber mal versuchen diese irgendwie zu retten.
      Grüße aus dem Ruhrpott ;prost
      Carsten
    • New

      Nagellackentferner ist aggressiver als Bremsenreiniger ?(
      Bremsenreiniger könnte den Kunststoff sogar spröde machen. :112:

      Ich würde versuchen den Lack anzuschleifen und dann nochmal mit demselben Lack darüber lackieren. Die Teile sind ja im Moment schon mit dem richtigen Untergrund für den Lack versehen, das kann man ja lassen. Wird zwar ein bisschen lästig, weil sich das Schleifpapier schnell mit dem Lack zusetzt - aber wenn das zu arg ist, kannst Du es immer noch entlacken.

      Viele Grüße

      David
    • New

      Fussel wrote:

      moin ,
      Farbe nochmal runter! Mit Bremsflüssigkeit und dann die rohe Kabine mit 1000er Nass schleifen. Dann Grundieren und wieder schleifen. Das machste so lange bis die Dame wieder glatt ist.
      Und Finger weg vom Nagellack entferner ! Der ist viel zu Agressiv
      Jaein. Acetonfreier Nagellackentferner war bisher das Beste, was ich zum entlacken hatte. Der oben gezeigte Scanie wurde vor dem Blau damit entlackt.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • New

      Also mal aus Sicht eines gelernten und seit über 10 Jahren in dem Job arbeitenden Fahrzeuglackierers:

      Warum zum Teufel entlackt ihr immer alles fröhlich vor sich hin. Mit was ist am Ende ja egal, aber warum holt ihr immer erstmal alles runter??????

      Eine gute Lackierung, bzw eine Lackierung, die eine gute Haftung hat, kann doch gerne drauf bleiben. So muss man nicht den kompletten Lackaufbau neu machen. Wenn Haftung da ist, ist das die beste Grundierung, die es gibt.

      Zu deiner Frage wegen den Schleifriefen:
      Die Rückseite von so einem Schwamm ist schon sehr aggressiv, noch dazu wenn Chemie im Spiel ist, dann verstärkt sich der Effekt nochmal.
      Ich an deiner Stelle würde das alles nun mit 600er Schleifpapier nass, oder viel viel besser mit 600 Softschleifpapier (da ist auf der Rückseite Schaumstoff und das ist extrem weich und somit gut für runde Teile geeignet) anschleifen, viele Riefen gehen dann schon weg. Dann grundieren, halbe Stunde warten und dann nochmal grundieren und dann nochmal. Das lässt du richtig gut durchtrocknen, ruhig 3-4 Tage. Dann nimmst du ne Sprühdose mit schwarzer Farbe und nebelst einmal ganz ganz dünn drüber. Anschließend wird geschliffen, entweder 600er oder 800er nass oder trocken mit Softschleifpapier. Durch die schwarze Farbe siehst du, ob schön glatt geschliffen wurde. Unebenheiten würden sich schwarz abzeichnen.
      Wenn dann alles glatt ist, mit reichlich spüli und Wasser abwaschen, mit küchenrolle trocken tupfen und dann kann lackiert werden.

      Das jetzt mit 1000er zu schleifen ist Quatsch!! Das ist viel zu fein. Damit nimmst du nicht genug Material weg, um die Riefen auszuschleifen. Auch wenn du denkst es sieht gut aus, und auch beim lackieren die Farbe glatt aussieht, so werden sich die Riefen beim trocken wieder abzeichnen.

      Ich hoffe ich könnte etwas helfen.

      Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • New

      ms-graphixx wrote:

      Also mal aus Sicht eines gelernten und seit über 10 Jahren in dem Job arbeitenden Fahrzeuglackierers:

      Warum zum Teufel entlackt ihr immer alles fröhlich vor sich hin. Mit was ist am Ende ja egal, aber warum holt ihr immer erstmal alles runter??????

      Eine gute Lackierung, bzw eine Lackierung, die eine gute Haftung hat, kann doch gerne drauf bleiben. So muss man nicht den kompletten Lackaufbau neu machen. Wenn Haftung da ist, ist das die beste Grundierung, die es gibt.

      Zu deiner Frage wegen den Schleifriefen:
      Die Rückseite von so einem Schwamm ist schon sehr aggressiv, noch dazu wenn Chemie im Spiel ist, dann verstärkt sich der Effekt nochmal.
      Ich an deiner Stelle würde das alles nun mit 600er Schleifpapier nass, oder viel viel besser mit 600 Softschleifpapier (da ist auf der Rückseite Schaumstoff und das ist extrem weich und somit gut für runde Teile geeignet) anschleifen, viele Riefen gehen dann schon weg. Dann grundieren, halbe Stunde warten und dann nochmal grundieren und dann nochmal. Das lässt du richtig gut durchtrocknen, ruhig 3-4 Tage. Dann nimmst du ne Sprühdose mit schwarzer Farbe und nebelst einmal ganz ganz dünn drüber. Anschließend wird geschliffen, entweder 600er oder 800er nass oder trocken mit Softschleifpapier. Durch die schwarze Farbe siehst du, ob schön glatt geschliffen wurde. Unebenheiten würden sich schwarz abzeichnen.
      Wenn dann alles glatt ist, mit reichlich spüli und Wasser abwaschen, mit küchenrolle trocken tupfen und dann kann lackiert werden.

      Das jetzt mit 1000er zu schleifen ist Quatsch!! Das ist viel zu fein. Damit nimmst du nicht genug Material weg, um die Riefen auszuschleifen. Auch wenn du denkst es sieht gut aus, und auch beim lackieren die Farbe glatt aussieht, so werden sich die Riefen beim trocken wieder abzeichnen.

      Ich hoffe ich könnte etwas helfen.

      Gruß Micha
      Somit hab auch ich mal gehört, wie es ein Profi macht. Danke von meiner Seite für die ausführliche Beschreibung!
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • New

      Vielen Dank für die Antworten. :thumbsup:
      Ich werde es so machen wie Micha beschrieben hat. Das wird zwar ne ganz schöne Arbeit, aber ich bin es ja selber Schuld. Strafe muss sein ;(

      Aus Fehlern lernt man ja bekannt. Nun ja es ist wie es ist...... bin dann mal im Baumarkt :D

      Ich berichte wenn ich Fertig bin wie es geworden ist

      Danke an alle nochmal

      Gruss
      Carsten ;prost
      Grüße aus dem Ruhrpott ;prost
      Carsten
    • New

      nimm den rosafarbenen Nagellackentferner vom DM Markt. Der greift nichts an, da ohne Aceton und die Farbe geht nach kurzem Einlegen, trotzdem leicht runter.
      Tamiya Mercedes Actros 3363 Green Edition mit Planenauflieger
      Tamiya Scania R470 Orange Edition (befindet sich kurz vor Fertigstellung) mit Kofferaufliege
      Scania R470 Feuerwehr Löschfahrzeug auf Taniya Basis Bauprojekt
      Carson THW UnimogCarson
      GabelstaplerCarson Porsche Traktor
    • New

      digiminox wrote:

      nimm den rosafarbenen Nagellackentferner vom DM Markt. Der greift nichts an, da ohne Aceton und die Farbe geht nach kurzem Einlegen, trotzdem leicht runter.
      Den meinte ich weiter oben auch. Der geht super. Aber ich denke auch, wie Michael schrieb, dass hier kein komplettes entlacken notwendig ist.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • New

      Also ich hab kürzlich nen Kunststoff-Batteriekasten mit Industriereiniger (Acetonhaltig) entlackt. Und da ist gar nichts passiert.
      Da wird auch nichts angegriffen. Ich lasse das ja nicht tagelang da drin liegen. Einsprühen, entfernen, einsprühen, entfernen usw. bis alles weg ist und dann mit Spüli reinigen.
      Muss halt im Freien gemacht werden, oder gut lüften, sonst macht der Kopf "Aua".
      DM-Nagellackentferner hab ich auch mal benutzt, aber wird auf Dauer zu teuer. Und selber Effekt. Ist aber auch Aceton drin.

      Gruß
      Thomas
    • New

      Enemy wrote:

      Also ich hab kürzlich nen Kunststoff-Batteriekasten mit Industriereiniger (Acetonhaltig) entlackt. Und da ist gar nichts passiert.
      Da wird auch nichts angegriffen. Ich lasse das ja nicht tagelang da drin liegen. Einsprühen, entfernen, einsprühen, entfernen usw. bis alles weg ist und dann mit Spüli reinigen.
      Muss halt im Freien gemacht werden, oder gut lüften, sonst macht der Kopf "Aua".
      DM-Nagellackentferner hab ich auch mal benutzt, aber wird auf Dauer zu teuer. Und selber Effekt. Ist aber auch Aceton drin.

      Gruß
      Thomas
      Da sei mal froh. Mir haben Acetonhaltige Flüssigkeiten schon ganze Bauteile weich gemacht und dann beim anfassen gebrochen.
      Der Nagellackentferner, den ich hatte, gab es ohne Aceton.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!