? Was brauche ich alles, um fahren zu können - Bsp. Tamiya?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ? Was brauche ich alles, um fahren zu können - Bsp. Tamiya?

      Hallo zusammen,

      ich habe das Forum schon dreimal rauf und runter abgesucht, aber keine passende Antwort gefunden und ich hoffe auch, dass richtige Unterforum getroffen zu haben. ;)
      Da ich auf dem Gebiet absoluter Neuling bin und die einschlägigen Modelle vom Stöbern auf den entsprechenden Herstellerseiten nur kenne, stellt sich mir folgende Frage:
      Was benötige ich alles, um z. B. einen Tamija-Brummi ans laufen bzw. fahren zu bekommen? Bei den Modellbeschreibungen steht bei Lieferumfang "Bausatz, Elektromotor, Bauanleitung". Was fehlt denn noch außer einer Funke (ja, den ugs. Begriff hab ich schon gelernt :sc ) und einem Akku, um das gute Stück bewegen zu können?

      Gruß
      Marco
      Gruß
      Marco :sc
    • Vielen Dank für den heißen Tipp! :thumbup:

      Jetzt hab ich in einem anderen Thread gelesen, dass die Carson-Funken wohl nicht so der Brüller sein sollen. Ist das die typische Glaubensfrage oder soll man sa wirklich die Finger von lassen?
      Ich kenne diese Glaubensfragen auch aus dem Modellbahnbereich, es gibt aber auch dort hier und da Hersteller wo die meisten sich einig sind, die Finger davon zu lassen. Ist die Frage, ob das bei Carson auch so ist?

      Gruß
      Marco
      Gruß
      Marco :sc
    • :moin:

      Es treffen zu dieser Frage unterschiedliche Geschmäcker und Vorlieben aufeinander.

      Ich habe z.B. in meinem Modell das SFR-1 von Beier. Das is ziemlich kompakt und beinhaltet Sound, Licht und den Fahrregler in einem Modul. Eine Abbildung findest Du in meinem Baubericht zum Renault Magnum. Dazu habe ich einen 7,2 Volt Motor von PAWA. Läuft für einen Parcours schnell genug und lässt sich sehr feinfühlig steuern. Als Funke habe ich die MC-26 von Graupner. Bin mit der Elektronik insgesamt sehr zufrieden. Beim Beier Modul gibt's zahlreiche Möglichkeiten um verschiedene Einstellungen zu realisieren.

      Viele Funktionen sind aber eben von Deinen Vorstellungen zum Modell abhängig.

      Andere empfehlen wahrscheinlich noch Servonaut, Kraftwerk usw.. und als Funke z.B. Brixl. Dazu kann ich aber nichts sagen, da ich noch keine andere Marke verbaut habe.
      Gruß Thomas


      Modelle:

      im Bau: Renault Magnum (6x4)

      Verein:

      MBC-Braunschweig
    • Marco es kommt auf den Abstand zwischen Daumen und Zeigefinger an!!!! :pfeiff Wie viel möchtest Du in Dein neues Hobby investieren?Möchtest Du nur fahren,soll er auch Sound haben, möchtest Du vielleicht noch einen Auflieger,wenn ja welchen?Sollen vielleicht später noch Fahrzeuge dazu kommen?Das sind alles Fragen die nur Du beantworten kannst!
      Als Einsteiger würde eine Carson Funke reichen.Zu Beginn 7,2 Volt Stromversorgung und einen einfachen Fahrtregler.Ein Ladegerät benötigst Du ebenfalls.Somit wärst Du schon bei ca.210.-Euro mit zwei Servus,die Du ja noch zum Lenken und Schalten benötigst!
      Wenn ich heute erst einmal einsteige würde ich wohl ein Komplettpaket nehmen,da würde ich nicht so viel Geld verbrennen,falls mir das neue Hobby noch so zuspricht wie ich es mir vorgestellt habe!!!! :kratz
      Gruß
      Brummi

      Glüht der Asphalt und es riecht nach Gummi,dann wars der Didi mit seinem Brummi :fahrer

      IGT-Südhessen
    • Moin Marco,

      Bin auch gerade in der Planung meines ersten LKW´s, ja kommt einiges auf einen zu man wird richtig erschlagen, der Vorteil wo ich habe bin jetzt kein Neuling im RC Bereich ( RC Panzer /RC Car´s / RC Boote :rolleyes: ).

      Wegen der Carson Funke das was Sie leistet und für das Preisleistungsverhältnis is sie in meinen Augen unschlagbar, bekommst viele Kanäle wie gesagt für einen Super Preis und wenn man einen neuen Empfängerbraucht ist es auch keine große Anschaffung.

      Klar das sie in Punkt Verarbeitung und vielleicht auch Funktionen der Namenhaften Hersteller nicht mit halten kann aber dafür kosten die auch das 4 - 10 fache einer Carson Funke kennst es ja selbst aus dem Moba Bereich da werden gerne Birnen mit Äpfel verglichen. :D ( bin auch ein Mobahner wegen dem kenne ich die glaubensfragen zu gut)

      Also für einen Einstieg ganz Klar die Carson Funke hat alles an Board um recht schnell zum Ziel zu kommen alles andere kommt von alleine, wichtigste is erstmal die Auseinandersetzung mit dem LKW bissle Fahren usw. Wenn die Ansprüche irgendwann mal steigen sollten kann man nee Graupner mit Pistenking Modul oder Brixel oder Servonaut sich immer noch holen.

      Und am Schluss musst Du selbst wissen was möchtest.

      Aber hier im Forum wird Dir super geholfen.
      Mit freundlichen Grüßen vom Bodensee :thumbup:

      Stefan
    • Stefan, vielen Dank für deine Tipps!

      Momentan bin ich erstmal dabei mir einen Überblick zu verschaffen. Kaufen werde ich in Kürze noch nichts, unsere Baustelle zu Hause verlangt noch eine Zeit meine Aufmerksamkeit.

      Erstmal viel lesen und sich schlau machen, bevor man Geld ausgibt. So habe ich das bei meinem Umstieg von analog auf digital bei der Moba auch gemacht. Habe mich ein gutes Jahr in das Thema eingelesen und dann gekauft.

      Gruß
      Marco
      Gruß
      Marco :sc
    • @Thomas79 & Brummi

      Sorry, habe eure Beiträge erst jetzt gesehen. ;)

      Brummi, meine ersten Vorstellungen sehen so aus, dass ich gerne einen Kipper und einen Bagger hätte, wo ich mit meinem Sohn gemeinsam spielen könnte (darf man hier eigentlich 'spielen' sagen? Bei der Moba ist das mehr oder minder verpönt, da macht man Betrieb :D ). Im Garten haben wir eine etwa 6x3m große Schrömmelsecke, die entbehrlich ist und zu einem Parcours umgebaut werden könnte. An einen größeren Fuhrpark denke ich erstmal überhaupt nicht, neben dem Kipper (da gefällt mir der 3-achsige Arocs ganz gut) und dem Bagger vielleicht noch eine schöne SZM mit einem Kippauflieger und einem Kühl- oder Planenauflieger. Aber, das sind erstmal alles grobe Gedankenspiele und so wie ich es raushöre, scheinen die Komplettpakete ein guter Start zu sein.

      Was ich nicht unbedingt brauche ist Sound, finde ich bei der Moba schon grenzwertig, zumindest in den kleinen Massstäben und das was ich hier bisher und auf der Intermodellbau gehört habe, begeistert mich auch nicht, zumindest bei den LKWs (beim fahren nur quasi eine Motordrehzahl ohne das geschaltet wird, finde ich nicht besonders vorbildgerecht, aber vielleicht gibt es auch Soundprojekte, wo das besser umgesetzt wurde, da möchte ich nicht zu vorschnell urteilen).
      Was das Budget angeht, möchte ich robuste, aber bezahlbare Technik haben. Scaleart ist wahrscheinlich die Spitze in dem Bereich (vielleicht täusche ich mich auch, dass das nur überteuerter Luxus ist????), aber für mich unerreichbar, die Modellbahn bleibt Hobby Nr. 1, da wird auch weiterhin das meiste (Hobby-) Geld reinfließen. Anders ausgedrückt: den oben angesprochenen Arocs hab ich als Komplettset für 640 € im Netz gesehen, dass ist bedeutend weniger, als ich gedacht hätte und liegt preislich auch deutlich unter meiner Schmerzgrenze für einen Anfang.

      Gruß
      Marco
      Gruß
      Marco :sc
    • Guten Morgen Marco,

      das liest sich doch schonmal recht nett, was Du vor hast.

      Wenn Du Dir nen Bausatz kaufst, solltest du überlegen, evtl. Ein paar Änderungen zu machen: der Motor, die Lenkung und Kugellager statt die mitgelieferten Gleitlager.

      Als Motor kann ich aus meiner Erfahrung sagen, hat sich bei den Zugmaschinen bei mir ein Getriebemotor bewährt gemacht. Das Standard 3-Gang Getriebe hatte ich eh kaum genutzt, bin meistens im zweiten Gang gewesen, evtl mal im ersten zum rangieren. Ich hab dann umgestellt auf den Servonaut Getriebe Motor GMU370, und war völlig zufrieden. Weniger „spiel“ im Stillstand, kein abhauen am Berg mehr usw..

      Als Regler bietet sich der Truck EVO III von Modellbau-Regler an, den man recht schön steuern kann. Oder wenn’s finanziell geht einen Servonaut S22 oder Beier UFR-1230.

      Licht hab ich in meinem Baustellen LKW über das billige Carson Lichtset realisiert. Für mich reicht das erst mal. Der Beier Regler hat Ausgänge für Licht schon integriert.

      Sound hab ich auch nicht verbaut, da es wirklich auf nem Parcours eh nicht zu hören ist.

      Als Funke kann man sicherlich die Carson nehmen. Die ist vollkommen ausreichend - für den Anfang...
      ich hab durch meine Vergangenheit im RC-Heli Bereich ne Graupner MC-20 gehabt, und da ist der Unterschied halt gravierend. Einstellmöglichkeiten, Haptik, Wertigkeit usw ist nicht vergleichbar. Aber das schlägt sich halt auch im Preis nieder.. aber hier muss man sagen, wenn man die nur zum Spielen im Garten braucht reichst, sonst würd ich das nochmal überdenken.

      Ob Du jetzt nen 3-Achs Kipper oder ne Sattelzugmaschine mit Auflieger nimmst ist Geschmacksache. Ich persönlich denke, mit nem Sattelauflieger bist du flexibler und kannst auch mal ne Plane anhängen oder nen Tieflader. Hier ist halt vor allem Dein Budget entscheidend.

      Jetzt hab ich eh schon viel zu viel geschrieben... ich denke evtl. erkundigst dich bei einem nahegelegenen Modellbauverein, ob du da mal reinschauen kannst und dich da mal Vor Ort beraten lassen kannst. Da kann man viel sehen und so die Entscheidung vereinfachen.

      Gruß Thomas
    • Hi Marco,

      mit einem Arocs Kipper von Tamiya zu starten ist eine gute Entscheidung, mein Kipper ist auch aus einem Tamiya Bausatz entstanden, wurde dann aber noch verfeinert: Das Tamiya Getriebe flog gleich gegen einen Servonaut VTG450 Motor mit Verteilergetriebe raus, die Vorderachse wurde gegen eine selbstsperrende Veroma getauscht, den im Gelände geht ohne 6x6 nicht wirklich viel, gerade bei lockeren Untergrund. Mit meinem Kipper bin ich voll zufrieden, er hat die letzte Woche wieder ganz schön was geleistet, zwei Samstage auf dem Parcour vom MSR und den Sulzbacher Modellbauern und dann war ich am Mittwoch mit unserem Verein auf der BAUMA, wir haben da einen Parcour für eine Firma aufgebaut und bespielt (ich sage immer wir spielen, "große Jungs mit kleinen Baggern" dazu stehe ich auch). Scaleart muss es aus meiner Sicht nicht unbedingt sein, ich wurde sogar zweimal gefragt ob meiner von Scaleart ist, der eine Besucher auf der Bauma hat das gar nicht glauben können, er hat immer wieder nachgefragt ob ich sicher bin das es kein Scaleart ist. mit dem Satz, "ja ich bin sicher, den es ist meiner" war das dann geklärt. und ein "Nicht Scaleart" hat auch Vorteile, man spielt sich leichter und ein Kratzer schmerzt nicht so sehr, meine Modelle werden nicht geschont...

      ob Du mit 640 Euro hinkommst ist wohl mir etwas fraglich, habe die letzten Wochen die Preise nicht so verfolgt, aber zum Kit kommt ja noch einiges dazu und auch das Kleinvieh macht Mist, in dem "Komplettset für 640 ist ja nur der Kit, eine einfache Fernsteuerung und ein einfacher Fahrtregler, aber kein Kippantrieb:

      ich würde so einen Kit aufbauen, Sound habe ich auch nicht und es ist nur ein 6x$ aber Aufrüsten auf 6x& kannst immer noch:

      Arocs Hinterkipper Kit ohne alles: 449€
      Kugellagerset für 3 Achser: ca 20€
      eine etwas besserer Fernsteuerung 116 Euro
      Fahrtregler mit Licht: UFR-1230 von Beier 139€ da hast Du alles mit drinnen, Licht willst Du bestimmt auch haben
      Kippantrieb von Belinski mit einem RB35 Getriebemotor mit ca 150 RPM ca 105€
      Fahrtregler für den Kippantrieb ca. 20€
      2 Servos bzw. ich habe nur 1, da ich keine schaltbares Getriebe brauche, HITEC 625 für ja 32€
      Lichtplatinen, selber bauen oder Fertig kaufen, hier kommt es auf Deine technischen Fertigkeiten an. von 10 Euro für LEDs bis 100€ für welche von hier

      Akku und Ladegerät, ich würde auf Lipos setzen, klar muss man die "sorgsam" behandeln, aber wenn man sie mit einem Lipowarner benutzt und ein passendes Ladegerät dann sollte es kein Problem sein... sagen wir nochmal 100€ +

      Hier ist mein Bericht von Alternativen Lösungen für den Arocs Kipper, evtl. kannst was übernehmen, den "normalen Aufbau habe ich nicht dokumentiert, ich denke da gibt es genügend Berichte:

      modelltruckforum.de/index.php?…lternative-l%C3%B6sungen/

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • @ Thomas, Wolfgang

      Vielen Dank für Eure Ausführungen! :thumbup:

      Verbessern kann man immer, dass haben die einzelnen Sparten im Modellbaubereich wohl gemein. :D Ich denke, mit der Zeit - was auch mehr oder minder normal ist - werden sicher auch meine Ansprüche steigen.

      Wolfgang, dass ist mir, nachdem ich den Beitrag geschrieben habe, auch aufgefallen, dass bei dem Arocs für 640 € noch der Kippantrieb fehlt. :whistling:
      Gruß
      Marco :sc
    • New

      HI Marco,

      "no Problemo", das mit dem Kippantrieb ist wohl auch so gewollt, denn der kostet von Tamiya schon eine Stange Geld und dann "benötigt" man noch die Tuningspindel damit der Antrieb etwas schneller geht, mich würde das nerven, wenn er 45sec braucht bis die Mulde oben ist, das ist gefühlt eine Ewigkeit.

      Die Lösung mit der Kippspindel von Belinski ist da deutlich besser, ich nutze ja den Brushless Getriebemotor aus China mit meiner eigenen Steuerung über den Arduino, damit ist der Kippantrieb genial. Aber auch mit einem "normalen" Getriebemotor mit ca 150-200 RPM ist man gut dabei. Der Vorteil der Belinski Kippspindel statt der "normalen" von Lesu ist das Trapezgewinde, das "deutliche" Vorteile gegenüber einem metrischen Gewinde bringt.

      Last but not least, kostet der Kippantrieb von Belinski mit deinem China Getriebemotor und einem billigen Fahrtregler, z.B. THOR15 nur ca 110€ also deutlich weniger als der Tamiya. und optisch ist er auch noch unauffälliger.

      Das die Ansprüche steigen ist normal, oft kann man aber auch beim Einstieg durch geschicktes, bzw. strategisches Einkaufen erstens einiges sparen und sich langfristig nicht zu viel verbauen (z.B. mit einem Sender den man programmieren kann).

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • New

      Moin,

      Wegen der Fernbedienung stand ich vor dem gleichen Problem. Entweder die Carson oder was besseres. Am Ende hab ich mich für eine Graupner MX 16 Hott entschieden. Diese hatte ich gebraucht aus Kleinanzeigen für 100€ mit Empfänger und Zubehör gekauft.
      Ich denke das dies für mich die bessere Wahl war. Schau mal in Kleinanzeigen rein, da bekommst du immer wieder gute Angebote.
      Grüße aus dem Ruhrpott ;prost
      Carsten
    • New

      Hallo Marco,
      am einfachsten ist es, wenn Du an Ostern mal auf den Parcour der MTFE in der Essener Gruga vorbei schaust.
      von Karfreitag bis Ostermontag ab 12 Uhr ist der Parcour geöffnet (vorausgesetzt das Wetter stimmt)

      Bei uns ist jeder Neuling und Gast willkommen. So kannst Dir jede Menge Infos holen und Eindrücke sammeln.

      Alle Infos gibt es hier: Homepage der Modelltruck Freunde Essen e.V.

      Gruß, Holger