Bau eines VOLVO FH16 Globetrotter 750 6x4 oder 6x2 Truck mit Anhänger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Wolfgang,

      wellnesstrucker wrote:

      Hallo Heinz

      Das ist ein wirklich schöner lKW geworden . Vor allem die Details .

      Hast du die Spanngurte selber gemacht ? Oder sind die Von einem Hersteller .

      Mit Grüßen aus Bochum Bleibt alle gesund .
      freut mich, wenn Dir mein Volvo gefällt.

      Die Spanngurte habe ich mit Unterstützung meiner Frau selbst gemacht.

      Gummitbänder bekommt man in verschiedenen Breiten und Farben bei Ebay.

      Die Haken habe ich aus Blumendraht gebogen und dann verzinnt. In Blumengeschäften bekommt man diesen in unterschiedlichen Stärken.

      Einen Teil der Ratschen hatte ich mal vor vielen Jahren aus geätzten Messingblech gekauft, mussten dann gebogen und verlötet verden. Einen Teil der Ratschen haben ich aus Messing Rechteckprofilen selbst gemacht.

      Genäht hat dann meine Frau :112:

      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      die Rahmenteile meines Anhängers wurden heute entlackt. Dies ging recht schnell und unproblematisch.




      dieser Spalt an den beiden Längsträger sollte verschlossen werden





      deshalb wurde ein 1 mm Messingdrahl vorne leicht geborgen und der Spalt mit UHUendfest300 aufgefüllt und der Messingdraht eingelegt und mit einer Klammer fixiert



      so sieht es dann nach 5 Minuten bei 180 Grad im Backofen aus



      das Ganze wurde dann verschliffen













      Gruß
      Heinz
    • Hallo Mike,

      horstimac wrote:

      Hallo Heinz,
      kannst Du mal Bitte die Achse messen, also die Achswelle?
      Danke
      gebe ich Dir morgen auf.

      Hallo Luchard,

      luchard wrote:

      Hallo Heinz,

      Es ist wirklich eine Freude, die Konstruktion der lackierten Teile zu sehen. :]
      Danke, dass du es so ausführlich zeigt. :top
      Viel Glück und Vorsicht mit den schönen Teilen. :res
      freut mich, wenn es Dir Freude bereitet.

      Ja, bemühe mich möglichst aussagefähige Bilder zu liefern. Muss aber auch sagen, auch mir selbst helfen die Bilder, wenn ich beim Zusammenbau nachschauen kann, was wie genau und wo gesessen hat. Bei soviel Einzelteilen, kann man scho mal die Übersicht verlieren.

      Beim Zusammenbau von lackierten Teilen ist schon Konzentration von Vorteil, abrutschen mit Werkzeugen kommt nicht so gut :112: .

      Aber man kann ja noch nachtupfen ?part

      Hallo Dieter,


      Brummi wrote:

      Ich denke mir immer:Was der sich für Arbeit macht!!!
      Wenn man diese Bilder sieht,versteht man warum Du Dir solch eine Arbeit machst!!!!! :res
      ich weiß natürlich, dass es sehr viel Arbeit macht, wenn man den Rahmen vor dem Lackieren in Einzelteile zerlegt und dann die Teile einzeln lackt.

      Andersherum macht es das Lackieren einfacher und die Gefahr, dass man an der ein oder anderen Stelle Läufer hat, ist doch wesentlich geringer, weil man die Lackmenge besser dosieren kann und die Gefahr, dass Ecken teilweise keine oder zu wenig Farbe bekommen, ist auch geringer.



      Hallo zusammen,

      bedanke mich bei Euch für die Likes und das rege Interesse.

      Gruß

      Heinz
    • Hallo Heinz,

      alles sehr genial, was Du so zauberst :top Ich schaue immer wieder gern Deinen Baubericht - aus den sehr detailierten Bildern kann man das ein oder andere für das eigene Projekt "abkupfern" ;)
      Vielen Dank dafür :top
      Aber sag mal, wie viele Stunden sitzt Du im Durchschnitt täglich am Modell? - Bei den raschen Baufortschritten.........
      VG Holger :sens

      ...der mit dem Haubääär tanzt
    • Hallo Holger,

      Der Anhaltiner wrote:

      Hallo Heinz,

      alles sehr genial, was Du so zauberst :top Ich schaue immer wieder gern Deinen Baubericht - aus den sehr detailierten Bildern kann man das ein oder andere für das eigene Projekt "abkupfern" ;)
      Vielen Dank dafür :top
      Aber sag mal, wie viele Stunden sitzt Du im Durchschnitt täglich am Modell? - Bei den raschen Baufortschritten.........
      bitte, bitte gern geschehen, freut mich, wenn Du mit der ein oder anderen Idee was anfangen kannst.

      Rasche Baufortschritte ist immer relativ zu betrachten...., aber Qualität braucht eben auch ihre Zeit.

      Stress hatte ich im Job genug und jetzt genieße ich es ohne ohne zeitlichen Druck meinen Hobbys nachgehen zu können.

      Schätze mal, evtl. täglich 3 bis 5 Stunden, muss ja auch noch den Vorstellungen der Chefin gerecht werden, die musste sich während meiner beruflichen Tätigkeit damit abfinden, dass die Firma sehr, sehr oft Vorrang hatte......


      Gruß

      Heinz




    • New

      Hallo zusammen,

      weiter geht es mit Bildern vom Zusammenbau des Anhängers:

      der Keilhalter wurde montiert und der Keil eingesetzt. Der wird aber noch gelb lackiert, damit er besser sichtbar ist



      dann erfolgte die Montage der Tragarme für die Rollbahnen







      die Bautenzüge für die Bremsanlage wurden angeklemmt



      die SMD- LEDs werden in die selbstgebauten hinteren seitlichen Begrenzungsleuchten eingeschoben



      nun werden die Leuchtkörper aus restlichen durchsichtigen Kunststoff Gießästen selbst gefertigt. Dieser wurde schon mal auf den passenden Durchmesser gebraucht (600er und 1.000er Schleifpapier) und anschließend mit Schleifpaste auf hochglanz poliert

      Um die Länge anzupassen, wurde ein 4 mm Messing innen von 2 auf 2,44 mm aufgebohrt, der Leuchtkörper einsetzt und am Tellerschleifer auf Maß gebracht

      weiß für Grobpolitur/ blau für Hochglanzpolitur













      hier gesammelte Gießäste in Orange







      hier werden die Leuchtkörper in den Lampenarm eingesetzt



      nun mal Strom draufgegeben und es ward Licht ( der hintere Leuchtkörper wird noch farblich rot abgesetz)




      am hinteren Stoßfänger erfolgte die Montage eines selbstgebauten Schmutzlappens. Später wird ein Firmenlogo mit Schriftzug aufgebracht (derzeit noch in Planung)









      hier nach erfolgter Montage des Unterfahrschutzes am Fahrgestell




      Gruß
      Heinz