Bau eines VOLVO FH16 Globetrotter 750 6x4 oder 6x2 Truck mit Anhänger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Ihr Drei,

      haensken wrote:

      klasse :top ich habe bei meinem Bagger noch einen kleinen Motor für das Rührwerk und Pumpe spendiert. Somit habe ich sofort eine Einschaltkontrolle .

      Fastracdriver wrote:

      :top sauber macht sich gut

      luchard wrote:

      Wahnsinn. 8o
      Modellbau in der höchsten Liga. :] :]
      Schön gemacht Heinz, RESPEKT :thumbup: :thumbup:
      freut mich, wenn Euch die Zentralschmiereinheit gefällt.

      Reine Bequemlichkeit, will ja nicht dauernd die Fettpresse in die Hand nehmen......... ?part

      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      aus 2,5 mm Messing Rohr/ 1,6 mm Messingstange, Ruderhörnern und einer M2 Schraube wurde ein Anhängerscherenhalter gefertigt, mit dem man vor dem Abkuppeln des Anhängers die Anhänger- Schere auf Abkuppel- Höhe feststellen kann.

      Das Foto zeigt die zugeschnittenen und verlöteten Teile, wobei ich noch eine Änderung vorgenommen habe. Das kleine seitlich abstehende Rohr war nicht stabil genug verlötet, weshalb ich es kurzerhand gegeben ein 4 mm Muffe ausgetauscht habe, in die dann ebenfalls ein Loch gebohrt und ein Gewinde geschnitten wurde, damit die Feststellschraube auch festgenug angezogen werden kann





      Der zweite Luftkessel wurde verlötet, für die 2 Kessel dann aus einem U- Profil 2 Halter zugeschnitten, worauf die Kessel verschraubt und in den Rahmen gesetzt wurden





      Aus einem Messingwinkelprofil erfolgte der Bau eines Halters für die Schaltkulisse der Luftfederung und Anhängerbremse. In die 2 offenen Löcher sollen von hinten 2 Druckanzeigescalen geklebt werden




      Gruß
      Heinz
    • Hallo Heinz,
      sehe ich das richtig, dass Du die Zuggabel in der Höhe feststellst.
      Dann darfst aber beim fahren nicht vergessen sie zu lösen.
      Wie wäre es wenn Du das ganze wenigste an eine Felder mit Freilauf aufhängst, dann kann sie beim Fahren arbeiten.

      Ansonsten wie gewohnt feine Details :top
      Gruß aus Oberbayern !!
      Jürgen

      Mini Truck Freunde BGL

      SCANIA 730 Wechselbrückenzug
      Fendt 936 + 415 mit Frontlader
      Fendt 2900 V Rundballenpresse
    • Hallo Jürgen,

      diese Art von Halterungen sind durchaus üblich. Der Vorteil liegt darin begründet, dass Du die Höhen damit so einstellen kannst, wie Du sie auch tatsächlich auf Grund der tatsächlichen Gegebenheiten des Geländes vornehmen kannst.

      Bei einer Feder ist dies eben nicht möglich.

      Klar ist natürlich, dass sich das Rohr im Rohr natürlich frei bewegen kann, wenn Du es nicht mittels der Feststellhebels festziehst.

      Natürlich sollte der Fahrer nach dem anhängen des Anhängers nicht vergessen den Feststellhebel zu lösen. Dies erwarte ich selbstverständlich von meinen Fahrern. So selbstverständlich wie der Fahrer nach dem anhängen des Anhängers zu prüfen hat, dass die Anhängerkupplung auch tatsächlich verriegelt hat, so selbstverständlich hat er auch
      den Hebel zu lösen. Überrüfung des richtigen Verriegeln der Anhängerkupplung, Hebel der Höhenverstellung zu lösen und aufsetzen der Luftschläuche ist ein Vorgang und sollte man von jedem Fahrer erwarten können.

      Aber selbst wenn er es vergessen sollte, passiert ja im Prinzip nix, weil es ja nur eine reine Klemmsicherung ist und nicht eine Sicherung, wo ein Bolzen in ein Loch eintaucht, was dann natürlich fatal wäre.


      Fastracdriver wrote:

      Hallo Heinz,
      sehe ich das richtig, dass Du die Zuggabel in der Höhe feststellst.
      Dann darfst aber beim fahren nicht vergessen sie zu lösen.
      Wie wäre es wenn Du das ganze wenigste an eine Felder mit Freilauf aufhängst, dann kann sie beim Fahren arbeiten.

      Ansonsten wie gewohnt feine Details :top
      Hallo Olaf,

      ich bemühe mich zumindest, keine Steilvorlage zu geben ?part ?wegl , gelingt nur nicht immer :sc

      -olaf- wrote:

      Vermuten wir doch mal das die beiden Rundteile nicht verbunden sind und somit beweglich bleiben, fest verlötet würd das ja kein Sinn machen.

      Heinz gibt uns auch keine Steilvorlagen zu Kritik ?wegl
      In diesem Sinne ist eine kleine Verbesserung am Halter der Aufhängung vorgenommen worden.

      In der Uhrsprungsversion war der Halter auf dem Drehschemel aufgesetzt, was aber zur Folge gehabt hätte, das sich bei Kurvenfahrt durch unterschiedlich Bodenverhältnisse der Halter an den oberen Kotflügeln hätte verhaken können.

      Deshalb hatte ich dann gestern den Halter in die Traverse vorne am Drehschemel gesetzt. Dadurch bin ich aber hinten zutief gekommen, was einen ungünstigen Winkel ergeben hat.
      Aus diesem Grunde dann heute einen Halter gemacht (sh. roten Pfeil), der zwar auch in die Traverse eingesetzt wird, aber trotzdem höher kommt und einen besseren Winkel ergibt.
      Die Gefahr eines Verhakens an den oberen Kotflügeln bei Kurvenfahrt besteht auch nicht.








      Gruß

      Heinz
    • Hi Heinz.
      ich meinte ja auch Deine Klemmvorrichtung welche dann mit einer Feder an der Deichsel hängt. Damit hast Du dann 2 Fliegen mit einer Klappe. Zum einen die Justage, zum anderen kann die Feststellung fest bleiben.
      Aber wenn Du Dich auf Deine Fahrer so verlassen kanns ist ja alles ok.
      Ich verlasse mich da eher auf ,“nicht falsch nachen können“ :saug
      Gruß aus Oberbayern !!
      Jürgen

      Mini Truck Freunde BGL

      SCANIA 730 Wechselbrückenzug
      Fendt 936 + 415 mit Frontlader
      Fendt 2900 V Rundballenpresse
    • Hallo Jürgen,

      Fastracdriver wrote:

      Hi Heinz.
      ich meinte ja auch Deine Klemmvorrichtung welche dann mit einer Feder an der Deichsel hängt. Damit hast Du dann 2 Fliegen mit einer Klappe. Zum einen die Justage, zum anderen kann die Feststellung fest bleiben.
      Aber wenn Du Dich auf Deine Fahrer so verlassen kanns ist ja alles ok.
      Ich verlasse mich da eher auf ,“nicht falsch nachen können“ :saug
      Du meinst, ich sollte noch eine Feder von der Deichsel zwischen die Klemmvorrichtung setzen.

      Das Problem ist ein bisschen die Länge der Klemmvorrichtung. Mir reicht die jetzige Länge gerade so. Wenn ich jetzt noch eine Feder dazwischensetze, wird die ganze Vorrichtung zu lang. Zudem ist es schwierig eine Feder zu bekommen, die kurz genug und trotzdem auch stark genug wäre die Deichsel hoch zu halten. die beiden Federn, die jetzt verbaut sind, schaffen das ja nicht mal und sind mir zudem auch ein bisschen zu groß..

      Ich vertraue meinen Fahrern :!:


      Gruß
      Heinz
    • Hallo Jürgen,

      Fastracdriver wrote:

      ...ja so meinte ich.
      Ja die richtigen Federn zu haben/bekommen ist immer schwer.
      Aber sie würde ja durch die beiden anderen Federn unterstützt.
      sollte mir mal eine passende Feder über den Weg laufen, werde ich Sie in jedem Fall mitnehmen.

      Schön ist immer, wenn man sich diese auf eine Messe anschauen und die Stärke sprich Zug probieren kann. Aber diese Messen sind ja nun leider dank Corona in weite Ferne gerückt

      Danke und Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      die Träger der Laufbahnen sollen noch eine Verkleidung bekommen:



      Dazu werden die Träger eingekürzt und Abdeckungen aus einem Messing- T- Profil geschnitten und auf beiden Seiten abgeschrägt




      die Mittelträger der Abdeckungen werden soweit geschmälert, dass sie in die H- Träger Profile eingesetzt und verschraubt werden können













      Gruß
      Heinz
    • New

      Hallo zusammen,

      da ich die am Anhänger verbauten Lampenhalter weiter verwenden wollte, allerdings die Bohrungen im Halter nicht zu meinen Drei- Kammerrückleuchten passten, wurde eine Platte zugeschnitten, in die die entsprechenden Bohrungen vorgenommen und auf die Lampenhalter übertragen wurden



















      aus eine Messing T- Profil wurden 2 Zuschnitte angefertigt, die dann vorne links und rechts an die vorderen Messingträger gelötet wurden







      Gruß
      Heinz
    • New

      Hallo Peter,

      gismow wrote:

      Moin Heinz,

      sag mal, wie bereitest du die ganzen Missingteile denn für das Lackieren vor? Wenn du bei allen Teilen das Oxid komplett runter schleifen willst bist du ja Wochen beschäftigt. Hast du da eine alternative Methode?
      ich schleife meistens, alternativ strahlen. Andere Möglichkeiten habe ich auch nicht.

      Hallo Geri,

      truckerfahrer wrote:

      Sieht sehr gut aus - weisst du schon wie du die Rückleuchten bestückst, welche LED's?

      die Bestückung erfolgt mit bedrahteten "TRU Components SMD- LED 0805" in rot/ gelb bzw. weiß.

      So sieht es dann aus (ein Stück Schrumpfschlauch übergezogen und mit Sekundenkleber eingesetzt). Die roten muss ich erst noch einsetzen, sobald die geliefert sind



      Gruß
      Heinz