Bau eines VOLVO FH16 Globetrotter 750 6x4 oder 6x2 Truck mit Anhänger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo zusammen,


      heute ging es um die Befestigungen der Sitzuntergestelle auf dem Fahrerhausboden des Tamiya- Bausatzes.

      Diese sollten so gestaltet werden, dass die Sitze nicht starr auf dem Boden verankert werden, sondern den jeweiligen Bedürfnissen (Sitz der Rückwand/ wegen der Ausbuchtungen der Seitentaschen in den Türverkleidungen) angepast werden können, sprich in beide Seiten etwas verschiebbar sein sollen. Warum das so sein soll, erläutere ich im Laufe des Berichtes noch etwas genauer.


      zum Einsatz kommen Messing Winkel 6 x 6 mm und 6 x 3 mm



      die Winkel sollen von Innen an den Seitenwänden mit UHU- Schnellfest verblebt werden. Die Löcher dienen dem besseren Halt, weil der Kleber dadurch zusätzlichen Halt bekommt



      hier im verklebten Zustand an den Inndenwände im Hohlraum der Sitzuntergestelle





      unten sieht man die 6 x 3 mm Messingwinkel, in die eine M3 Schraube eingeschraubt und festgesetzt ist



      hier kann man erkennen, wofür die Schraube mit dem Messungwinkel dienen soll, nämlich als Klemme



      im Fahrerhausboden werden die Löcher genutzt, wo normalweise die Tamiya- Hocker (Sitzuntergestelle) verschraubt werden, welche jedoch zum Langloch umgearbeitet wurden, wodurch die Sitzuntergestelle seitlich um einige Millimeter verschoben werden können



      hier seitlich eingeschoben, deshalb kein Überstand



      hier seitlich rausgeschoben (deshalb seitlicher Überstand sichtbar)





      hier sieht man den Grund für die seitliche Verschiebemöglichkeit.

      Wenn die Türverkleidungen montiert sind, hat man im Maximum eine lichte Durchführungsbreite von 151 mm, weil die Seitentaschen ja in Richtung Sitzen reinragen.

      Durch die Verschiebemöglichkeit kann man auf jeder Seite 2-3 mm gewinnen, damit die Luft geschaffen werden kann, die man beim Abnehmen bzw. aufsetzten des Fahrerhaus benötigt.

      Wird natürlich nur einmal mit der Luft, die man braucht eingestellt und dann festgezogen




      hier bei voller Nutzung im ausgezogenen Zustand









      Natürlich kann ich die Sitze auch nach vorne bzw. nach hinten verschieben, falls dies erforderlich sein sollte

      (z.B. Rückwand)



      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      und weiter geht es mit der Ausstattung der Sitze:


      aus 1,5 mm Blumenbindedraht wurden 2 Sitzverstellungshebel gebogen und je Untergestell 2 Löcher gebohrt













      weiter ging es mit dem Sicherheitsgurt am Fahrersitz

      aus 1,1 mm Blumenbindedraht wurden Haken gebogen und verzinnt



      1 Haken wurde von Innen an dem seitlichem Sitzunterteil und mit M1,4 Schraube verschraubt, vorher ein M1,4 Gewinde in den Halter geschnitten



      hier das Gegenstück




      durch die Haken wurde ein Flachgummi geführt





      glaube, das Gummi unten links muss anders geführt werden, muss morgen erstmal den Sicherheitsgurt im Auto anschauen :112: Ist noch nix vernäht :essen , kann noch gerichtet werden





      Der Fahrer kommt noch etwas tiefer zu sitzen, muss noch gebogen werden, da der Gurt noch nicht vernäht ist, ist zudem nach keine Spannung auf dem Gummi.

      Die Schrauben werden natürlich noch eingekürzt, die Feinjustierung kommt noch :drehtuer


      Gruß
      Heinz
    • Hallo Rainer,

      Racker wrote:

      Hallo Heinz,

      links auf dem Bild (rechte Hand des Fahrers) wird der Gurt eingesteckt. Siehe auch hier (Bild rechts oben) oder hier.
      danke für den Link.

      Wo der Gurt eingesteckt wird, war mir klar, ich meinte ob der Gurt von oben durch die linke Lasche gesteckt und dann wieder zurückgeführt wird oder ob die Lasche von unten durchgesteckt und dann wieder zurück auf die andere Seite geführt wird.

      Aber so wie es war, war es richtig.



      Danke und


      Gruß

      Heinz
    • Hallo Peter,

      gismow wrote:

      Moin Heinz,

      du treibst die Details mal wieder auf die Spitze, aber das kennen wir von dir ja schon... ?wegl

      Ich warte immer wieder voller Ungeduld auf deine Postings, da sieht man dann mal wieder Midellbau in Perfektion.

      Wozu Scaleart kaufen, gib Heinz einen Tamiya Bausatz und er macht das schon...
      Du machst mich verlegen.

      Danke

      Gruß Heinz

      Hallo Sebastian,

      Copperhead wrote:

      Absolut klasse Arbeit, was eine Liebe zum Detail.
      so ein paar Details sollen es schon sein ?part , wenn es Dir gefällt, freut mich das.

      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      gestern war Grobschliff angesagt und heute war Feinschliff an der Reihe:

      als erstes wurde eine kleine Hülse mit 1,5 mm Außendurchmesser und 1,1 mm Innendurchmesser auf 1,5 mm Länge gebracht, wie bereits öfters beschrieben mit meinem bewährten Hilfswerkzeug



      in die Hülse wurde ein M1,2 Gewinde geschnitten und eine M1,2 Senkkopfschraube eingeschraubt und

      eine Unterlegscheibe mit 1,2 mm Innendurchmesser aufgesteckt



      dieses Konstrukt wurde gegen die gestern eingesetzte M1,4 Schraube ausgestauscht und Innen mit einer M1,2 mm Muttern verschraubt



      auf dieser Seite wurde der Schraubenüberstand eingekürzt und das umgelegte Gummi vernäht (hier kam meine Frau zum Einsatz). Nun ist der Gurt auch gespannt und der Mitarbeiter sitzt gesichert auf dem Sitz




      so sieht es nun aus










      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      in dem verstellbaren Unterfahrschutz wurden die LED,s für die seitlichen Begrenzungsleuchten auf der rechten und linken Seite eingesetzt und dann die Leuchtkörper für die Rücklichter in diesem Unterfahrschutz







      so sieht es mit Stromversorgung aus







      in den hinteren linken Lampenträger wurden die 2 Steckdosen für die Anhängerstromversorgng eingesetzt



      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      ein Modellbauerkollegen hat mir freundlicherweise die Schaltkulisse aus dem Verkerkbausatz für die Rechtslenkerversion für meinen Volvo überlassen, wofür ich mich dedanke.

      Diese Version kann problemlos auf die Linkslenkerversion geändert werden.






      die Löcher in der Schaltkulisse werden auf mein Sitzuntergestell mit einem 0,8 mm Bohrer übertragen



      Ihr seht 3 Bohrlöcher, das ist 1 zuviel. Beim ganz linken ist der Bohrer stecken geblieben. Er saß so fest, dass er beim Versuch ihn herauszudrehen abgebrochen ist, weshalb ein neues Loch gesetzt werden musste




      so soll die Schaltkulisse zu sitzen kommen




      Verwendung fanden M1 Schrauben und 1,5 mm Messinghülsen als Abstandshalter. in die Löcher wurden M1 Gewinde geschnitten

















      Gruß
      Heinz
    • Iss das geil oder ist das geil?? :top :top :top :top :top
      "Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied, ob ich mir die Ansprache von einem gelernten Staatsmann ansehe, wie das früher der Fall war, oder ob ich mir von diesem Laienprediger was vorschwindeln lasse, den die sich jetzt da als Bundeskanzler halten."
      © Alfred Tetzlaff,1973.
    • Hallo Hansi,

      Ecostar wrote:

      Hallo Heinz!

      Super Arbeit, aber ein LKW-Fahrer mit Beckengurt?
      Bin selber LKW gefahren hatte ich nie am Sitz.
      Kenn ich nur vom PKW hinten in der Mitte.

      Gruß Hans!


      funbiker29 wrote:

      Hans richte mal Deine Brille.
      Wo siehst Du den Beckengurt? Das verbaute nennt sich 3-Punkt Gurt.


      und der ist auch im Volvo FH16 verbaut.

      Hansi, die Zeiten ändern sich :) ;prost

      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      die Gurtschlösser und –halter entsprachen noch nicht so ganz meinen Vorstellungen.

      Aber es fehlte mir bisher noch die zündende Idee.

      Wie es manchmal ist, kommt einem dann über Nacht die Erhellung.

      In meinem Fundus befanden sich noch Messinglaschen von“ fineline“.Wenn ich diese etwas umarbeiten würde, konnten sie sich durchaus als brauchbar erweisen.

      Gesagt getan und ein Messingrechteckprofil von 4 x 2 mm fiel mir dann auch noch in die Hände. Besser konnte es nicht sein, weshalb es frisch ans Werk ging.

      Die Lasche wurde an der einen Seite auf beiden Längsseiten etwas schmaler gefeilt, damit es in das Rechteckprofil gesteckt werden konnte



      Dann wurde die Lasche in das Rechteckrohr gelötet und vorher aus der Vorderseite noch eine kleine Vertiefung gefeilt





      Ein Messingrechteckstück von 3,5 x1,6 mm wurde zusätzlich das Rechteckprofil geschoben und soll den Gurtöffner simulieren und wird bei der Lackierung herausgenommen und rot lackiert, der Rest dann schwarz





      So zusammengesetzt, wurde es am Sitzuntergestell verschraubt



      Weiter ging es mit der Lasche auf der anderen Seite.

      Dafür wurde ein 3mm x 0,5 mm Messingflachprofil verwendet. Dieses Profil wurde einfach umgeknickt und ist somit gedoppelt



      In diese Doppelung wurde ein Lasche geschoben, die längsseitig bei beiden Seite etwas schmaler gemacht und eingelötet wurde




      Dann ein 1,4 mm Loch gebohrt und als Gurtlasche am Sitzuntergestell verschraubt









      und nun mit Sitz auf dem Untergestell














      Gruß


      Heinz