Bruder Fendt 1050 mit Mähwerk

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bruder Fendt 1050 mit Mähwerk

      Guten Morgen,

      ich möchte Euch hier meinen nächsten Bau vorstellen - einen Umbau des Bruder Fendt 1050 zum RC Modell.
      Ein Arbeitskollege, der meine Truck Modelle bereits kennt, wünschte sich so einen für seinen Garten und fragte mich ob das möglich sei.
      Geht nicht gibt's nicht - also habe ich zugesagt.

      Dies wird mein erster Umbau eines Bruder Traktors. Viele andere Themen, gerade zum 1050, habe ich mir bereits durchgeschaut. Tolle Arbeiten von Euch!
      Ich möchte jedoch einen bedingt anderen weg gehen. Zum einen möchte ich so viel wie möglich des Originalmodells weiter nutzen,
      Sachen die in der Regel geklebt werden oder ähnliches möchte ich gänzlich durch angepasste 3D Druck Teile ersetzen (welche im Anschluss dann auch veröffentlicht werden).

      Der Traktor ist als "einfacher" 4x2 geplant mit den üblichen Bauteilen wie 2xRB35 mit 100:1 Untersetzung, einem CTi Regler, diversen Beleuchtungsfunktionen
      und allem was sich mein Kollege eben sonst noch so wünscht.

      Über Euren Input auch während des Baus wäre ich in jeglicher Hinsicht sehr dankbar.

      Sobald erste Teile eintreffen und die Arbeiten dann starten, gibt's auch Bildmaterial - versprochen :D
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • TinWin wrote:

      Ein Traktorbau fast in der Nachbarschaft, da bin ich auch dabei.

      :222
      Ich muss da erst mal schauen, wie ich das alles hin bekomme. Ist ja das erste mal für mich, einen Bruder umzubauen.
      Da ich aber ohnehin exakt das selbe Modell auch für mich haben wollte, ist mir das ganz recht. So kann ich es vorher quasi erproben am fremden Modell :D
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • So, das Wochenende ist um und ich konnte die ersten Arbeiten am Fendt verrichten.

      Er wurde am Samstag per Spezialtransport durch Fa. Ehrwanger angeliefert:





      Ich habe mich dann am Abend hingesetzt und schonmal vorsichtig zerlegt. Hasst das bei den Bruder Modellen noch jemand so sehr? Die sind ja für die Ewigkeit verklemmt :D

      Dabei habe ich auch meinen ersten Eindruck bekommen, was ich später auf welche Art lösen könnte. Ob das alles so klappt wird sich noch herausstellen.



      Die ersten 3D-Druck Teile sind auch schon aus dem Drucker gefallen. Diese gab es bereits zum Download und ich musste daran erst mal nichts erstellen.



      Nun setze ich mich daran, den Bereich unter dem Fahrerstand neu zu gestalten um so die Motoren, Motorelektronik und den Akku aufzunehmen.
      Angedacht ist, die Motoren so tief als möglich zu platzieren, die Welle auf 12 Uhr gedreht - so dass ich hoffentlich längs zur Fahrtrichtung
      darüber noch einen Akku platzieren kann. Dieser soll dann von hinten zwischen den Kotflügeln wechselbar sein.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Es ging weiter am gestrigen Abend. Aktuell aber vorerst primär am Rechner um das Fahrgestell für den 3D Drucker zu erstellen.

      Ich fing grundsätzlich an, vorab eine Schablone für aus Papier zurecht zu basteln - wie das Fahrgestell in einfacher Form in etwa aussehen könnte,
      mit vorhandenen Maßen an der Bruder Karosserie.
      Natürlich - das kann ich nicht verleugnen - auch mit den namhaften Chassis im Hinterkopf.

      Im Bild sieht man dann den letztendlichen Zustand der Schablone und der Fendt Karosserie. Ab da erfolgt alles am Rechner.


      Das diente mir dann mit den vorher ermittelten Maßen als Basis zur Erstellung meiner 3D Skizze.
      Hierbei bin ich aktuell so weit, dass ich die grundsätzliche Form übernommen habe, Ausschnitte und Halterungen für die RB35 Motoren eingefügt habe
      sowie die Kontur an der Vorderachse bereits angefangen habe.

      Was noch fehlt sind die Halterung für das Lenkservo, die fertige Achs-Aufnahme und als separates Bauteil die hängende Akkuhalterung,
      die von oben auf die Motorbehausung aufgesetzt und verschraubt wird. Die Aufnahme für die Motoren wird noch gedreht, so dass die Welle dann auf 6 Uhr läuft.



      Und sicherlich habe ich auch noch etwas gerade nicht bedacht.
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!


    • Das ist ja alles noch im absoluten Rohzustand.

      Verstärkungen/Verstrebungen in Längs- und Querrichtung werden da natürlich noch eingefügt.
      Eine unnötig dicke Bodenplatte wollte ich aber bewusst nicht haben - aktuell sind wir da bei 2mm Materialstärke.

      Sobald die Servohalterung eingefügt ist und ich das Akkufach mit eingefügt hab folgen die oben erwähnten Verstärkungen.
      Dann wird auch alles am Schluss miteinander Verschraubt und sollte ein steifes, robustes Fahrgestell ergeben ;)
      Ehrwanger Spezial-Transporte.
      Verlässlich an jeden Ort!