Mercedes Benz SK 3344 6x6

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mercedes Benz SK 3344 6x6

      Hallo Modellbauer!
      Nachdem Ich nunmehr vor knapp 2 Jahren vom Lkw Modellbauvirus infiziert wurde und mich erstmal informiert habe was ich genau machen möchte, stelle ich euch heute meinen bisherigen Baufortschritt vor. Es war ein langer Weg auf dem es viel zu lernen, viel Lehrgeld zu zahlen gab und noch gibt! von daher möchte ich mich zu allererst mal bedanken dafür das es dieses Forum und die netten Menschen darin gibt die einen Inspirieren und zum weitermachen Motivieren :suptr
      Aber nun zurück zum LKW, ehe die Bilder sprechen ein paar Eckdaten denn der LKW soll wie er da steht zu guten 75% fertig sein.

      Es wurden auch der ein oder andere Trick und Kniff aus dem Forum verwendet falls jemandem hier etwas davon bekannt vorkommt.

      Allradantrieb mittels VTG390er Servonautmotor mit angetriebener VA vom Getriebedoc. HA's teilgesperrt mit plastic fermit
      Licht und Sound kommt vom Beier usm rc2
      TruckEvo3 regler Ohne Tempomat
      gesteuert wird das ganze dann von der carson reflex 14ch mit beier multiswitch

      Werkzeuge, Maschinen und eine Bastelecke besitze ich leider nicht wirklich(abgesehen von Messchieber und Schlüsselfeilen+ div. kleinzeug) und das beste mit dem ich auftrumpfen kann ist ein Dremel und ein Akkuschrauber.
      So, nun aber Bilder, Lob und Kritik sind erwünscht.



      Das Klebeband das überall rumhängt sind die beschrifteten Kabel von Front und Heckstoßstange die in einem Schrumpfschlauch im Inneren des Rahmens verschwinden. Was noch ansteht sind unter anderem die Positionsleuchten in der Sonnenblende, die Rundumleuchten sowie die Blinker in den Kotflügeln. dann der Innenausbau und zum Schluss fertig lackieren, bzw. das FH noch versiegeln.

      Ziehen sollte er zuerst einen Kipper. Momentan bin ich mir da noch nicht so sicher, weil ich hier noch 2 zersägte Bruder Tieflader habe die für den Anfang erstmal herhalten müssen denn ich möchte so langsam mal fahren mit dem guten Stück :)

      Lob und vor allem Kritik sind erwünscht

      /Edit: Wenn ich jetzt noch wüsste wie ich die Doppelten Bilder lösche(erledigt)
      Mfg Sebastian
    • Danke Markus, ich bin echt gespannt wie sich der gute macht. habe die Heckpendelei mal mit 9kg belastet und hatte noch etwas luft(wenn auch nicht viel) habe leider kein Referenzwert zu anderen Pendeleien aber ich denke wenn der Trailer noch dran ist sollten Maßstabsgetreue 30-35t drinne sein :112:

      das einzige das mich stört ist die Pawa Kardanwelle für die Tamiyapendelei, endweder die 2 hälften fallen auseinander beim einpendeln oder sie bekommt druck weil die hälften zu nah beieinander sitzen. Dafür habe ich aber bis jetzt noch keine Lösung gefunden
      Mfg Sebastian
    • Guten Abend,

      Hier ging es dann auch mal weiter.

      Was hier noch etwas chaotisch aussieht ist der Kabelsalat der noch ordentlich verlegt wird sobald der Akku seine Haltevorichtung bekommen hat.
      Das was da um den Auspuff gewickelt ist sind die Kabel von den hinteren Rückleuchten die in einem Schrumpfschlauch verpackt sind und im Rahmen nach vorn geführt werden.

      Der Gute Mann der da steht ist der Schorsch, der Neuzugang in der Firma.
      Sobald die Elektrik Geschichte vom Tisch ist, geht es an die letzten Deteils und den Innenausbau.
      Mfg Sebastian
    • Kleines Update:

      Im moment ist der LKW komplett zerlegt da der Rahmen an der VA so modifiziert wurde das der LKW nicht mehr in einer Keilform dasteht, weil beim Thiconrahmen die Bohrungen zu weit oben sitzen.

      Dann ist heute die Post gekommen und hat mir das hier vorbei gebracht:vertrieben von Fechtner und hergestellt von BaMa Tech. Das VTG wirkt auf den ersten Blick durchweg positiv. Es ist spielfrei, fühlt sich stabil an und macht einen kompakten Eindruck. Ich freue mich schon wenn ich mal Zeit finde das Teil zu verbauen. Vom Servonaut VTG bin ich aus Optikgründen weg, wer also ein servonaut VTG sucht darf sich gern melden.
      Mfg Sebastian
    • Copperhead wrote:

      Hallo Patrick,

      Klar darfst du das, gehalten wird die Platte von 4 M3 Schrauben wovon 2 durch den Frontbügel in die Originalbefestigung gehen und die anderen 2 in die Stoßstange.
      Muss mich hier grade Korrigieren, die 2 Schrauben die durch den Frontbügel gehen sind die, die in die Stoßstange gehen und die unteren 2 in die Originalhalterung.
      Mfg Sebastian
    • Hallo Modellbauer!

      Hier ging es auch weiter, Bilder Folgen mit Erklärung.


      Da die Stoßstange modifiziert wurde musste sie natürlich auch neu lackiert werden! im nachhinein fiel mir dann auf das ich beim bohren der löcher des Stoßfänger ungenau gearbeitet habe weshalb hier noch etwas Überarbeitung nötig ist. Dazu mussten 2 Kabel nochmal neu verlötet werden die vermutlich durch die angewinkelte Kabelführung abgegangen sind.


      Das Chassis wurde in RAL 7350 Lackiert, auf dem ersten Bild des lackierten Chassis sieht man die Aufnahme für den Ersatzreifen. im nachhinein habe ich mir wieder an den Kopf gefasst das ich eigentlich noch nicht komplett mit dem Chassis fertig bin, grade was die Ersatzradaufnahme betrifft die noch diverse Gerätschaften wie Ketten, einen Keil und einen Feuerlöscher beherbergen soll :cursing: :S zuvor wurden aber der Motor bzw. der komplette Antriebsstrang endgültig Platziert. Was ich nun noch erledigen muss ist für den Dieseltank eine Versatzplatte anfertigen da das VTG exakt an der stelle sitzt wo der Tankhalter seinen Platz hatte.


      Hier noch die geänderten Sitze mit den Baumarkt Endkappen. Hier weis ich nicht mehr wer auf die Idee kam hier im Forum, daher wäre es lieb wenn derjenige sich meldet oder jemand der weis von wem die Idee ist damit ich Ihn hier erwähnen kann :)

      So, das war es vorerst auch wieder.
      Mfg Sebastian
    • Da ich heute in Laune war ging es gleich weiter, angefangen damit das ich die RKL's, Scheiben, Spiegel sowie den Luftfilter an die Kabine angebracht habe.


      Desweiteren zeigt sich hier das sich das versetzen der VA-Aufhängung nach vorn und die Fronttraverse nach hinten gelohnt hat, der Spalt von der Stoßstange zu den Tritten hat sich deutlich verringert und das Rad steht jetzt mittig(auf dem Bild nicht ganz zu sehen da das Modell momentan minimalen Lenkeinschlag hat)

      Die restlichen Bilder Verlinke ich in meinem nächsten Beitrag da diese "leider" in HD waren und somit größer als 1MB sind und hier nicht hochgeladen werden können.
      Mfg Sebastian
    • Hier die hoffentlich sichtbaren Bilder von den arbeiten am Chassis.

      Gemacht wurde: Anbringen der Anbauteile wie Ersatzreifen(Bild in Beitrag 16), Abgasanlage, Bereifung, Druckluftkessel mit Batteriekasten, Kotflügel hinten sowie der Luftfilter der bearbeitet und probeweise montiert wurde.

      Aber nun die Bilder: 1drv.ms/u/s!AukkErA883knggfMEo4VBm_cu5Kl?e=nJT7eb (Sorry an dieser Stelle für die schwankende Bildqualität, die nächsten werden wieder besser) :D

      Da ich die Kotflügel noch in Schwarz lackieren und sie nicht festkleben möchte, habe ich kurzer Hand zu Bohrer und Gewindeschneider gegriffen und so eine für mich praktische Lösung gefunden um diese mittels Madenschraube zu befestigen.


      Das ist nun der momentane Zwischenstand: 1drv.ms/u/s!AukkErA883knggKKgcTWb2xTusLH
      Mfg Sebastian
    • ms-graphixx wrote:

      Gefällt mir sehr gut! Grade die Verschmutzung am Auspuff und Felgen machen das alles sehr stimmig.
      Eine Frage aber: was für einen Kühlergrill hast du verendet?
      Hi Michael,

      Danke, aber ich bin noch lange nicht da wo ich gern sein möchte was das altern und verschmutzen angeht :) aber Übung macht den Meister.

      Der Kühlergrill ist von Shapeways(Kühlergrill). Habe mich für diesen entschieden da ich unbedingt den SK 88 nachbauen wollte, aber mit dem Modellieren noch ganz am Anfang stehe.
      Mfg Sebastian