3 Trailer + Dolly für meinen C509 Roadtrain

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3 Trailer + Dolly für meinen C509 Roadtrain

      Moin, moin...

      Nachdem der C509 nun fertig ist benötigt er ja noch ein paar Anhängsel. Mein Plan ist ein B-Double mit einem Trailer plus ein Dolly mit Trailer. Die Trailer werden 3-achsige Flatbed Trailer. Beim Dolly bin ich noch nicht sicher ob ich einen 2- oder einen 3-Achser baue.

      Vom ersten Trailer ist der Aufbau schon grob fertig, die untere Kante der Profile muss noch passend zur Federung eingekürzt werden, aber das finale Maß steht noch nicht fest. Hier ein paar Bilder vom aktuellen Stand.









      Leider habe ich vom Bau wenig Bilder, daher habe ich mich entschlossen beim zweiten Trailer mehr Bilder zu machen.

      Erst einmal die Bodenplatte (176x904x2) sägen



      Dann die Profile (40x20x2) auf 900mm sägen



      Und die Linie der Profile von Trailer 1 auf die Profile übertragen



      Morgen werden die Löcher gebohrt und Gewinde geschnitten um die Profile am Boden zu befestigen.
    • Moin, moin...


      Heuteging es weiter die L-Profile an die Bodenplatte zu bekommen. Dazu habe ich erst einmal eine Linie genau in der Mitte des Pofils angerissen. Anschließend wurde mit einem uralten Reißzirkel (heißt das so?) die Löcher angerissen. Das Werkzeug habe ich in einem Antiquitätenladen gefunden, es ist scheinbar älter als ich, aber es funktioniert nach wie vor einwandfrei. Mit der Siptze des Zirkels wurde auch gleich das Loch markiert und später dann mit einem Schlagkörner vernünftig nachgesetzt.





      Als nächstes wurde die Löcher mit 2,5mm gebohrt. Die Profile habe ich lose gehalten, damit sich das Werkstück unter dem Bohrer zentrieren konnte. In der Verpackung hat der Verkäufer mehrere Holzlatten zur Verstärkung eingelegt, welche mir nun sehr gute Dienste als Auflage für die Profile leisten.



      Leider ist mir beim Wechsel auf das zweite Profil umbemerkt der Zirkel um einen Tick zusammen gegangen so dass ich leider am Ende einen Versatz von 2mm hatte, die Schrauben sind also nicht alle absolut parallel, aber sie sind von oben ja später durch die Beplankung verdeckt und unten liegen sie im Rahmen. Dies fiel mir erst auf nachdem die Löcher gebohrt waren, es ist also nicht mehr zu korrigieren.

      Als nächstes standen die Löcher in der Bodenplatte an. Hierzu habe ich von einer Seite 57mm gemessen und eine parallele Linie zur Kante gezogen. Von dieser Linie wurde dann 62mm nach oben gemessen und eine zweite Linie gezogen. Die Schutzfolie habe ich in der Mitte dann abgezoegn und hatte somit die genaue Position der Rahmenprofile. Damit diese beim Anbohren nicht verrutschen habe ich doppelseitiges Klebeband abgeklebt. So verrutscht es nicht und vorne bzw. hinten kamen noch Klammern drann.









      Danach das Profil wieder lösen und die angebohrten Löcher mit einem 3mm Bohrer an der Standbohrmaschine frei liegend (damit sich das Blech unter dem Bohrer zentriert) durchbohren.

      Abschließend noch die Gewinde in die Profile schneiden. Leider ist eines dabei in die Fritten gegangen. Daher auch die einzelne Mutter im Rahmen.






    • Hallo Peter,

      gibt also einen AB-Triple :D
      Für A- und B-Trailer gibts ja ganz gute Zeichnungen, wie z.B. von Freighter: freighter.com.au/products/outback-series/
      Bei so nem großen Prime-Mover sollts schon ein Dolly mit 3 Achsen sein :thumbup: Wobei 900mm Aufliegerlänge schon recht kurz sind!
      Der Abstand King-Pin zu Stirnwand sieht irgendwie auch etwas sehr kurz aus ?(
      Bin gespannt, wie es weiter geht :thumbsup:

      Grüße
      Martin
      Gruß Martin


      G'Day, Mate!
    • Moin Martin,

      den Hersteller weiß ich jetzt nicht, ich muss nochmal schauen ob ich die Website nochmal finde. Meine Entscheidung fiel auch darauf weil es viele Bemaßungen hat.

      Bezüglich des Kingpin schaue ich mal, die Platte mit Trägern ist ja schnell durch eine andere ersetzt. Aber vielleicht passt diese Position auf den B-Double. Mal sehen... ;)
    • Moin, moin...


      Es ging weiter mit der Seitenbeplankung der Ladefläche. Die T-Profile wurden erst gesägt und dann an einem Tellerschleifer auf 45° gebracht.







      Als nächstes die Löcher auf dem Profil anreißen, ankörnen, durchbohren und entgraten.



      Dann das Profil an der Ecke anlegen und mit Hilfe eines Reststücks an der Ecke positionieren, mit Klammern fixieren und mit einem Bohrer durch das Loch ankörnen.



      Ich habe erst an einem Ende das Loch durchgebohrt (1.6mm) und ein Gewinde geschnitten. So konnte ich das Profil auf einer Seite fixieren und es verrutscht nicht mehr. Dann das gleiche am anderen Ende. Abschließend die einzelnen Löcher dazwischen mit einem Bohrer ankörnen. Dazu habe ich bei jedem Loch links und rechts eine Klammer angesetzt damit beim Bohren nicht das Profil verrutscht. So habe ich es geschafft alle Löcher so zu bohren dass die Schrauben hinterher sauber eingesetzt und verschraubt werden konnten ohne unter Spannung zu stehen.









      Nun ist die Umrandung fertig, als nächstes muss ich die Profile sägen um die charakteristische Form zu bekommen. Das bedeutet wieder viel Lärm und Arbeit, sägen, feilen und anschließend putzen...