Frage! Wie elektrische Signale von der Zugmaschine in einen Teleskopaufliger bringen.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage! Wie elektrische Signale von der Zugmaschine in einen Teleskopaufliger bringen.

      Hallo zusammen,

      bin derzeit nebenbei einen Teleskopauflieger am bauen/ planen.
      Mein Problem derzeit ist, wie bekomme ich meine Signale fü Licht und Motor (zum Teleskopieren) von der Zugmaschine in den Auflieger bzw. zum hinterenTeil des Aufliegers, da ich keine Kabel in das Zentrale Profil packen kann, da dort drin die gewindespindel läuft und ich eine Teleskopierung von ca. 35 cm überbrücken muss.
      Hat dafür jemand eine Lösung oder eine Idee?






      grüße
      Christian
    • Hallo Markus,

      theoretisch, wenn ich keinen Denkfehler habe reichen 3 Adern aus, es wäre dan quasi das Verlängern des IR-Empfängers.
      Meine Pberlegung ist die Elektronik in den Paltten/Staukasten zu packen.
      Sprialkabel muss ich sagen habe ich mich noch nie mit auseinander gestzt und weiß auch nicht ob die es schffen 35cm zu überbrücken.

      Grüße
      Christian
    • Nur mal so am rande. Normalerweise hat ein Tele kein Vierkantprofil, sondern T-Profil, allein wegen der Vorspannung. Und das Kabel innen verlegen geht auch nicht. Wo machst Du dann die gelben Seitenstrahler hin? Sind vorgeschrieben.
      Zurück zur Lösung.
      Entweder vorn und hinten eine mini Seiltrommel mit Ferder, die das Kabel aufwickelt.
      Oder 1mm, 2mm Messing-Draht anlöten, vorher das Kabel straff umwickeln und mit Fön (Wärme) in Form bringen und es über den Draht, Seil laufen lassen.
      Daran kannst Du noch die seitlichen Leuchten anbringen.

      Gruss aus Zwickau von Mike
    • Hallo Mike,

      die Lösung mit dem Draht klingt interessant, müsste mal schauen was da machbar ist.
      Das mit den seitlichen Markierungsleuchten ignoriere ich einfach am vorderen Teil, theoretisch müsste die Stirnwand ja auch beleuchtet dein, aber auch das lassen wir mal unter den Teppich fallen.
      Nach Dortmund soll es am Auflieger weitergehen, vielleicht kommen noch ein paar Vorschläge oder Lösungsansätze zusammen.

      Grüße
      Christian
    • @horstimac deswegen


      Aber im Grunde geht es auch nicht um T-Profil oder Vierkant, oder Lampe ja oder nein.
      Ich weiß auch das solche Tele-Auflieger selten Palettenkästen haben, aber mir geht es nicht um scale oder was auch immer, ich möchte ienfach nur einen teleskopierbaren Sattelauflieger der ohne eine Kabelverbindung zur Zugmaschine beleuchtet und teleskopiert werden kann.

      Grüße
      Christian
    • Was soll er mit dem RTA, wenn die Beleuchtung nur im hinteren Teil benötigt wird? Vom Platz für zwei SM-IR-16-2 mit eigenem Akku mal ganz zu schweigen.

      @Christian, wenn dir die Lösung mit dem Spiralkabel nicht gefällt probier' doch einfach mal, ob eine IR Verbindung die Länge überbrücken kann. Welches System benutzt du eigentlich?
      Allzeit Gute Fahrt,
      Reiner :fahrer
    • Hallo,

      ersteinmal vielen Dank für die vielen Vorschläge.


      Reinhard112 wrote:

      Hallo Christian,

      wie wäre es mit sowas gewu.de/index-Dateien/Page642.htm

      die Masse bekommst du auch über das Gehäuse also brauchst du nur ein Draht.
      Denke nicht das dieses etwas für mich wäre, grundsätzlich ist es Interessant, aber möchte mit meinem IR System was im Actros ist, bzw rein kommt weiter arbeiten um später möglichst alle Auflieger an allen Zugmaschienen nutzen zu können. Und bei dem System müsste eh irgendetwas her um das eine Kabel zum Heck zu bringen.


      Racker wrote:

      Was soll er mit dem RTA, wenn die Beleuchtung nur im hinteren Teil benötigt wird? Vom Platz für zwei SM-IR-16-2 mit eigenem Akku mal ganz zu schweigen.

      @Christian, wenn dir die Lösung mit dem Spiralkabel nicht gefällt probier' doch einfach mal, ob eine IR Verbindung die Länge überbrücken kann. Welches System benutzt du eigentlich?
      Fange ich hinten an, zur zeit ist noch Servonaut verbaut, komplett, möchte aber auf Beier umsteigen.
      Beim Beier weiß ich ehrlcih gesagt die Reichweite nicht und möchte eigentlich bei der Königsbolzen Variante bleiben zudem hätte ich bei der Länge angst das Kuppen, Steigungen oderZäune/ Mauern die Verbindung unterbrechen.

      Interessant finde ich bisher Spiralkabel (müsste schauen wo es möglichst kleine gibt die soweit reichen),
      die Seiltrommeln oder die Variante mit dem Führungsdraht.

      Grüße
      Christian
    • Moin, moin...

      Ich hätte da noch eine Idee, sie löst aber nur das Problem der Datenübertragung, es hat nichts mit den Begrenzungslichtern zu tun.

      Nimm 2 Rohre die ineinander laufen können. Diese befestigt du z. B. seitlich an deinen Profilen so das sie analog zum Auflieger auch auseinander gezogen werden. Nun zum Signal. In den vorderen Aufbau kommt das Roadtrain Modul von Beier und ein 5V Akku. Der Akku kommt an den Abschluss der eigentlich zum IR Modul geht. Der Empfänger kommt an den Kingpin, der Sender an das eine Ende des Rohrs. Auf der anderen Seite kommt das IR Modul rein und sein Empfänger an das andere Ende des Rohrs. So bekommst du das IR Signal in den hinteren Teil des Aufliegers.
    • horstimac wrote:

      Habe ich doch oben auch schon vorgeschlagen.
      Leider versteht das @Racker nicht.
      Was du nicht alles zu wissen meinst .... dann erklärt doch mal für Dummköpfe wie mich, warum du einen SM-IR-16-2 vorne brauchst, wenn dort nix zu beleuchten ist ... ?

      Trotzdem braucht er ein Kabel, ob der Auflieger 1m oder 10m ist.
      Noch so eine schlaue Bemerkung - wenn der IR Empfänger hinten sitzt und unter der Vorraussetzung, das die Reichweite ausreichen würde bräuchte man kein Kabel nach vorne.
      Das die Übertragung durch den Königsbolzen gehen soll hat Christian erst später gesagt, dann geht es natürlich nicht, weil die Sendediode in der Zugmaschine nicht nach hinten strahlt.
      Allzeit Gute Fahrt,
      Reiner :fahrer
    • Also ich würde einfach ein "Ersatz Spiral Kabel für einen Telefonhörer" nehmen.
      Die bekommt man günstig und haben 4 Pole. Stecker kann man ja abschneiden :whistling:

      3 Pole für den Empfänger vom Beier (+5V, Signal und Masse)
      Das 4. Kabel kannst Du dann ggf. noch für das Licht im vorderen Bereich nehmen. Das Beier schaltet ja nach Masse.
      Den + für die LEDs im vorderen Bereich kannst Du ja beim Empfänger mit anklemmen.
      Aber Achtung: Sollte es dann zu Empfangsproblemen kommen, musst du ggf. einen kleinen Puffer Kondensator Parallel machen zum Empfänger.

      Die Aufhängung für das Spiralfeder würde ich aus 2 Messing oder Alu Rohre mache, die ineinander passen und sich so wie ein Teleskop zusammen schieben können. Wie eben dein Vierkannt Rohr.
      Die 2 Rohre dürfen ja ruhig etwas Spiel haben. Gibt es ja genug passendes bei Alfer und Co.
      Darauf hängt / läuft das Spiralkabel.

      Das typische verdrehen und verknoten von diesen Telefonkabeln kann bei dir ja nicht auftreten, da du das Kabel ja nur ziehst und nicht verdrehst.

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Modell - Trucktage des SMC Wendlingen am 20. und 21.07.2019

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum