ScaleDrive vs. Lesu Pendelei

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ScaleDrive vs. Lesu Pendelei

      Hallo Truckfreunde,

      da ich keinerlei Aussagen oder Vergleiche zwischen den beiden Herstellern gefunden habe möchte ich euch meine Erfahrungen mitteilen.
      Der ein oder andere hat evtl. andere Meinungen zu meiner Erfahrung aber das soll es in Deutschland gelegentlich geben.

      Nun zum Bericht:
      Aus Kostengründen habe ich mich zu Anfang meines Projekts ( 2. King Hauler) für die ScaleDrive Pendelei entschieden.
      Diese Entscheidung habe ich schon sehr früh bereut. Die Pendelei ist größtenteils aus Kunststoff gefertigt. Die Befestigung der Federpakete ist mehr als bescheiden gelöst.
      Die Haltebügel für die Tamiya Achsen schlagen am Rahmen an und sind doch sehr instabil. Die Seitenführung der Hinterachsen ist sehr schlecht. Soll bedeuten das in engen Kurven die Achsen nicht sauber hintereinander laufen.
      Die erste Antriebsachse wird immer deutlich sichtbar auf die Kurven Aussenseite gedrückt. Der Zusammenbau der Pendelei ist schon einiges an Aufwand.
      Der Pendelweg ist so extrem weit das die Kardanwelle auseinander geht. Aussehen tut das beim Anheben des Modells auch sehr seltsam.
      Die Bauanleitung ist sehr unübersichtlich gestaltet.
      Alles in allem war es aus meiner Sicht rausgeworfenes Geld. Andere haben sicherlich andrere Erfahrungen gemacht.

      Nun zur Lesu Pendelei:
      Verbaut habe ich die X-8002-A zur Befestigung der Achsen sind noch zwei extra Halterungen erforderlich Q-9025-Ori.
      Die Pendelei ist fast vollständig aus Aluminium gefertigt. Lediglich die Kugelköpfe sind aus Kunststoff. Die Federpakete sind schon vormontiert.
      Die Lagerung der Federpakete ist durch eine Messingbuchse gelöst. Die Federn sitzen fest auf der Messingbuchse ohne zu wackeln und drehen sich ganz leicht vor und zurück.
      Mit etwas Fett gehts bestimmt noch leichter und ohne spürbaren Verschleiß. Leider musste ich die montierten Rahmentraversen etwas bearbeiten.
      Ohne diesen Schritt wären die Achshalterungen angeschlagen und der Pendelweg wäre etwas eingeschränkt gewesen.
      Wenn die Achsen pendeln verzieht sich nichts und die Achsen haben eine saubere Seitenführung.
      Der Pendelweg ist nicht ganz so weit wie bei der ScaleDrive Pendelei. Ich finde es sieht bedeutend natürlicher aus und die Kardanwelle geht auch nicht auseinander.
      Leider gibt es keine Bauanleitung. Mit dem Bildmaterial im Internet aber problemlos lösbar.
      Wenn ich den Nächsten Truck baue werde ich auf jeden Fall wieder die Pendelei von Lesu montieren.
      :suptr
    • Ich habe auch schon beide Versionen gebaut. Kann aber sagen das beide von der Qualität gut sind. Die Scale Drive ist ein wenig mehr Aufwand, aber durch die starke Verschränkung geht jetzt mein Volvo Fmx überall durch. Ich habe allerdings die Lesu Achsen verbaut und der Dreieckslenker muss vernünftig montiert sein. Da er die Seitenkräfte aufnehmen muss. Ist bei den originalen auch so. Die Kardanwelle habe ich umgebaut damit sie auch bei extremer Geländefahrt nicht auseinander fliegt. Meine Achsen haben auch ca 4mm Seitenverzug, je nachdem welche Kurve ich fahre,aber sie ziehen sich wieder gerade. Ich kann damit leben, da er ja auch im Gelände keine Probleme hat.
      Ich würde die Pendelei immer wieder verwenden, da der Kunststoff eine gute Figur macht.
      Gruß Hansi !!


      Ich würd lieber einen VOLVO schieben, als einen Actros fahren.
    • Habe auch die Scaledrive Pendelei verbaut, und bin super zufrieden. Da ich von meinem Modell ja auch das Vorbild regelmäßig bewege, weiss ich das die achsen sich dort, vorallem beim engen rückwärts rangieren, auch sehr weit und vorallem lautstark verschieben. Das sieht dann richtig krank aus wenn er so abgestellt wird.
      Sicher, das Anheben des Modells ist dann schon sehr komisch da die achsen ja sehr tief fallen. aber ich weiss nicht wie weit die Achsen bei echten fallen würden da sie dort auch nur an den Lenkern hängen und die Federn nur aufliegen.
      Gruss Axel




      Warum ich glaube das ausserirdisches Leben intelligent ist?
      Sonst wären Sie schon hier gewesen!
    • Sehr schöne Gegendarstellungen von euch. Das habe ich ja gemeint mit den Erfahrungen andere Modellbauer.
      Ich denke das beide Pendeleien ihre daseinsberechtigung haben. Für mich und meine Sattelzugmaschine ist es eine ganz klare Erkenntnis.
      Ich hoffe das es anderen unentschiedenen hilft die richtige Entscheidung zu treffen.

      Gruß
      Karsten
      :suptr
    • Hallo,

      ich habe auch die Scaledrive Pendelei, bei mir ist auch die Kardanwelle bei extremer Verschränkung auseinander gegangen. jetzt habe ich aber eine passende gefunden, bei dem nichts mehr auseinander geht:

      rcbrmin.com/index.php?main_pag…th=66_71&products_id=1047

      für mich war das eine einfache Lösung.... die aber gut funktioniert

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • Heros-36/44 wrote:

      Habe auch die Scaledrive Pendelei verbaut, und bin super zufrieden. Da ich von meinem Modell ja auch das Vorbild regelmäßig bewege, weiss ich das die achsen sich dort, vorallem beim engen rückwärts rangieren, auch sehr weit und vorallem lautstark verschieben. Das sieht dann richtig krank aus wenn er so abgestellt wird.
      Sicher, das Anheben des Modells ist dann schon sehr komisch da die achsen ja sehr tief fallen. aber ich weiss nicht wie weit die Achsen bei echten fallen würden da sie dort auch nur an den Lenkern hängen und die Federn nur aufliegen.
      Hallo Axel
      Der Ausfederweg wird eigentlich durch die Stossdämpfer begrenzt. Ob da noch Fangbänder im Spielsind weiß ich nicht.

      Ich habe auch mehrere Scaledrive Pendeleien verbaut , da ich in 1:14,5 unterwegs bin.
      Die Lesu Pendelei ist ja , meines Wissens , für den größeren Maßstab.
      Bei mir sind die Kardanwellen von Scaledrive verbaut und noch ist keine bei extremer Verschränkung auseinander gegangen.
      Das sehr weite herunterfallen der Achsen bei völliger Entlastung stört mich persönlich weil die Kugelköpfe des oberen Lenker das nicht lange mitmachen.
      Ich versuche es

      :denk


      Klappt nicht immer
      :]

      Wer Schreibfehler etc. findet , darf sie ungefragt behalten.

      MfG
      Hans
    • painless wrote:

      Heros-36/44 wrote:

      Habe auch die Scaledrive Pendelei verbaut, und bin super zufrieden. Da ich von meinem Modell ja auch das Vorbild regelmäßig bewege, weiss ich das die achsen sich dort, vorallem beim engen rückwärts rangieren, auch sehr weit und vorallem lautstark verschieben. Das sieht dann richtig krank aus wenn er so abgestellt wird.
      Sicher, das Anheben des Modells ist dann schon sehr komisch da die achsen ja sehr tief fallen. aber ich weiss nicht wie weit die Achsen bei echten fallen würden da sie dort auch nur an den Lenkern hängen und die Federn nur aufliegen.
      Hallo AxelDer Ausfederweg wird eigentlich durch die Stossdämpfer begrenzt. Ob da noch Fangbänder im Spielsind weiß ich nicht.

      Ich habe auch mehrere Scaledrive Pendeleien verbaut , da ich in 1:14,5 unterwegs bin.
      Die Lesu Pendelei ist ja , meines Wissens , für den größeren Maßstab.
      Bei mir sind die Kardanwellen von Scaledrive verbaut und noch ist keine bei extremer Verschränkung auseinander gegangen.
      Das sehr weite herunterfallen der Achsen bei völliger Entlastung stört mich persönlich weil die Kugelköpfe des oberen Lenker das nicht lange mitmachen.
      Generell gebe ich dir da recht, aber das Original hat, genau wie mein Modell, an den Hinterachsen keine Stossdämpfer.
      Sicher dem Oberen kugelkopf ist das bestimmt eher unangenehm, aber nun kommt da ausser dem eigengewicht der Achsen ja keine kraft in diese richtung drauf.
      Gruss Axel




      Warum ich glaube das ausserirdisches Leben intelligent ist?
      Sonst wären Sie schon hier gewesen!
    • Zu Scaledrive kann ich persönlich nichts sagen, nur das ich einige Kunden habe die Bruch hatten und daher umgestiegen sind.
      Maßstab Tamiya im allgemeinen 1:14 angegeben und von dem sprechen wir auch.
      Eine 1:14,5 bzw. 1:16 Lesu Pendelei zu verbauen wird nicht klappen.
      Allein schon wegen der Unterschiedlichen Rahmenbreite.
      Die Kugelköpfe bei Lesu brechen eher selten und dann nur bei Überbelastung oder beim Transport.
      Gibt es ja außerdem aus Metall.

      Gruß
      Martin