Blauzahn RX4 in R946 von Premacon; hier grundsätzliche Fragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Blauzahn RX4 in R946 von Premacon; hier grundsätzliche Fragen

      Hallo, mit dem Bau meines R946 komme ich im Moment leider nicht weiter, weil ich noch auf den Stiel warten muss, nachzulesen in meinem Bericht zum R946. Volker gab mir den Tipp, erst die Hydraulik zu testen (was aber ja noch nicht geht) und dann erst Stück für Stück die Elektrik in Betrieb zu nehmen.
      Also habe ich mich heute mal ein bisschen mit dem zu verbauenden RX4 beschäftigt, damit ich nach Rückkunft des Stiels nicht noch mehr Zeit verliere. Dabei sind mir ein paar grundsätzliche Fragen in den Kopf gekommen, die ich durch Studium der Anleitung bisher noch nicht klären konnte.

      Gesteuert wird mit meiner SA-5000 und meiner SA-Basic.


      Gebaut habe ich die Variante ohne Leitungsausgänge, das heißt, es stehen 18 Servosteckplätze zur Verfügung.


      An welchen Servoanschluss kommt das externe BEC und wie viele Servoanschlüsse stehen tatsächlich zur Verfügung?
      Im Moment ist mir jedoch noch unklar, warum ich 19 Anschlussmöglichkeiten, nämlich die Anschlüsse A bis R zur Verfügung habe. In der Anleitung lese ich, dass das externe BEC über einen Servoanschluss erfolgt. Ich hätte jedoch gedacht, dass man das ggf. über ein Y-Kabel macht. Ist dafür wirklich ein besonderer Anschluss erforderlich, wenn ja, welcher wird dafür genutzt? Wenn man das BEC über ein Y-Kabel anschließt, stehen einem dann nicht 19 Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung?


      In welcher Reihenfolge müssen die Komponenten an die Ausgänge angeschlossen werden (Restriktionen/Empfehlungen)?
      Gehe ich recht in der Annahme, dass es vollkommen egal ist, an welchen Anschluss ich Pumpe, Motoren, Servos und Anderes anschließe? Oder gilt es da eine bestimmte Reihenfolge zu beachten?


      Funktionsbausteine
      Verstehe ich das richtig, dass die Hydraulikpumpe immer mit dem letzten Ausgang aller verwendeten Funktionsbausteine ansteuere. Meine sechs Hydraulikfunktionen benötigen also insgesamt 3 ½ Funktionsbausteine und ich lasse dann den ersten Ausgang des ersten FB einfach ungenutzt damit alle Ausgänge hintereinanderliegen?

      Zur Verdeutlichung, was ich meine etwa so:

      FB1a ungenutzt
      FB1b Löffel
      FB2a Arm
      FB2b Stiel
      FB3a Zusatz 1
      FB3b Zusatz 2
      FB4a Schnellwechsler
      FB4b Pumpe

      Kann ich die Reihenfolge der Funktionsbausteine, abgesehen von der Pumpensteuerung frei konfigurieren oder gibt es da irgendwelche Restriktionen oder Empfehlungen?


      Ich freue mich auf Antworten zu meinen Fragen!
      :tschuess :wech Michael
    • Hallo Michael,

      der RX4 Baustein hat in der "klassischen" Schaltung 13 Servoausgänge und 8 Schaltausgänge, davon sind aber 2 doppelt belegt (Q un R). Wenn der Treiberbaustein nicht montiert wird, gibt es 6 weitere Servokanäle also 19. Wenn keine Leiterbahnbrücken getrennt sind, sind alle Plus und Minus Pins der Servoanschlüsse verbunden und ein BEC kann an alle Servokanäle angeschlossen werden, auch über ein Y-Kabel. Wenn die Kanäle nicht reichen können auch leicht 2 Bausteine gekoppelt werden.
      Die Anschlüsse sind weitgehend wahlfrei, für einen Pistenking Anschluss ist ein fester Anschluss vorgesehen, ebenso gibt es für Telemetriefunktionen die eine Referenzspannung benötigen Vorzugskanäle.
      Für die Hydraulikfunktionen benötigst du 3 FBs, es werden jeweils die 2 Eingänge der FBs für die Hydraulikfunktionen benötigt, die Pumpe kommt auf den Ausgang des letzten Bausteins.
      Die Reihenfolge der FBs ist weitgehend wahlfrei, bei Verwendung von bestimmten Lichtfunktionen (Kurvenlichter als Nebelleuchten z.B.) gibt es noch Vorgaben (aber Kurvenlichter wird selbst ein Premacon Bagger nicht haben ;) ). Wenn du den Weg nach Zehlendorf nicht scheust, können wir das gerne zusammen programmieren.
      Viele Grüße Uwe






    • Hallo Uwe!

      ujessen wrote:

      der RX4 Baustein hat in der "klassischen" Schaltung 13 Servoausgänge und 8 Schaltausgänge, davon sind aber 2 doppelt belegt (Q un R). Wenn der Treiberbaustein nicht montiert wird, gibt es 6 weitere Servokanäle also 19
      Habe ich mir doch fast gedacht, dann ist allerdings die Bauanleitung an dieser Stelle falsch, da steht auf Seite 22 etwas von 12 bzw. 18 Servosteckplätzen.

      ujessen wrote:

      Wenn keine Leiterbahnbrücken getrennt sind, sind alle Plus und Minus Pins der Servoanschlüsse verbunden und ein BEC kann an alle Servokanäle angeschlossen werden, auch über ein Y-Kabel.
      Ich würde die Leiterbahn bei X2 trennen wollen, damit nur der Empfänger vom internen, und alle Servos von einem externen BEC versorgt werden. Ist das ok?

      ujessen wrote:

      Die Anschlüsse sind weitgehend wahlfrei, für einen Pistenking Anschluss ist ein fester Anschluss vorgesehen, ebenso gibt es für Telemetriefunktionen die eine Referenzspannung benötigen Vorzugskanäle.
      Welche wären das? Ist zwar im Moment noch nichts dergleichen vorgesehen. Vorbeugend würde ich aber die entsprechenden Anschlüsse freilassen wollen.

      ujessen wrote:

      Für die Hydraulikfunktionen benötigst du 3 FBs, es werden jeweils die 2 Eingänge der FBs für die Hydraulikfunktionen benötigt, die Pumpe kommt auf den Ausgang des letzten Bausteins.
      Hhm, ich habe sechs Funktionen und die Pumpe. Brauche ich da nicht vier FBs?

      ujessen wrote:

      Wenn du den Weg nach Zehlendorf nicht scheust, können wir das gerne zusammen programmieren.
      Danke für das nochmalige Angebot, hattest Du mir ja freundlicherweise schon in der "Weißen Rose" unterbreitet, als wir uns persönlich kennengelernt haben.
      Nein, den Weg nach Zehlendorf nehme ich gerne auf mich und das Hilfsangebot nehme ich ebenso gerne an! Allerdings möchte ich bis dahin alles vorbereiten und wenn möglich auch testen, damit es nicht zu unnötigen Komplikationen kommt.

      Für alle die es nicht wissen: Die "Weiße Rose" ist ein Freizeitzentrum in Berlin. Dort findet einmal im Jahr ein kleines schnuckeliges Treffen von Modellbauern verschiedener Sparten statt.
      :tschuess :wech Michael
    • Hallo Michael,

      die Trennung bei X2 ist korrekt, dann wird nur die Antenne über das interne BEC versorgt. Ich hatte auch einen Empfänger bei X3 getrennt, dann sind die Ausgänge J,K,L,M und S auch intern versorgt und können stabiler als Analogeingänge genutzt werden. Alternativ wären da gut Regler anzuschließen, die benötigen ja nur wenig oder gar keinen Strom aus dem BEC. Die neue Software 4.6 erlaubt ja wohl eine Referenzspannung für Analogeingänge, das habe ich aber noch nicht verwendet.
      Reserviert für das IR-Modul oder Pistenking ist Ausgang R.
      Ein FB hat 2 Eingänge und 2 Ausgänge. Hydraulikfunktionen und Pumpe sind sich also nicht "im Weg"
      Viele Grüße Uwe






    • Hallo Uwe, :dan erst mal!

      ujessen wrote:

      Ich hatte auch einen Empfänger bei X3 getrennt, dann sind die Ausgänge J,K,L,M und S auch intern versorgt und können stabiler als Analogeingänge genutzt werden. Alternativ wären da gut Regler anzuschließen, die benötigen ja nur wenig oder gar keinen Strom aus dem BEC.
      Ok, also bei X3 trennen und dann die Belegung etwa so:

      A Ventil Löffel

      B Ventil Arm

      C Ventil Stiel

      D Ventil Zusatz 1

      E Ventil Zusatz 2

      F Ventil Schnellwechsler

      G BEC (ggf. über Y-Kabel)

      H PS4a für Licht und ggf. Rundumkennleuchte

      I frei

      J Kette links (Versorgung über internes BEC)

      K Kette rechts (Versorgung über internes BEC)

      L Schwenken (Versorgung über internes BEC)

      M Pumpe (Versorgung über internes BEC)

      S frei (Versorgung über internes BEC)

      N Sound 1

      O Sound 2

      P Sound 3

      Q Sound 4

      R frei (Vorzugskanal für IR-Modul oder Pistenking, brauche ich im Bagger zwar nicht, aber man weiß ja nie) ;)

      BATT direkt an 12V oder über UL1 und UL2

      ujessen wrote:

      Reserviert für das IR-Modul oder Pistenking ist Ausgang R.
      OK. Interessanter als Pistenking bzw. Infrarot ist beim Bagger aber wahrscheinlich die Frage nach den Anschlüssen für Telemetriefunktionen, z. B. Temperatur und Druck. Sind da auch bestimmte Anschlüsse vorgegeben?

      ujessen wrote:

      Ein FB hat 2 Eingänge und 2 Ausgänge. Hydraulikfunktionen und Pumpe sind sich also nicht "im Weg"
      Gut, verstehe ich, also nur drei FBs.
      :tschuess :wech Michael