Fahrzeugerkennung für Waage 2.0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fahrzeugerkennung für Waage 2.0

      Erst mal Danke an Martin für die eigene "Sparte" Waage 2.0 :thumbsup:

      Nachdem das Thema Fahrzeugerkennung doch etwas Komplexer sein kann, hier als eigenes Thema.

      Worum geht es.
      Das Fahrzeug und ggf. die Anhänger sollen Automatisch erkannt werden, damit eine Auswahl an der APP nicht mehr notwendig ist.

      Dazu nochmals mein Text aus folgendem Post aus anderem Thread

      Hier gibt es im Prinzip 3 Möglichkeiten
      1. Infrarot Sender in jedem Fahrzeug und ggf. Anhänger, der sollte kleiner als 2x2x1cm sein
      Jedes Fahrzeug und ggf. Anhänger bekommt einen kleinen IR Sender, ähnlich wie diesen hier: Robitronic Lap Counter RS163
      Vorteile:
      - Egal wo der Sender Sitzt, Hauptsache er sendet nach unten.
      - Position des Fahrzeugs beim auffahren auf die Waage (links, mittig, rechts) relativ egal
      Nachteile:
      - benötigt Spannungsversorgung von 5V
      - Sender im Fahrzeug ca 20€

      2. Barcode am Fahrzeug
      Vorteile
      - benötigt keine Spannungsversorgung
      - Sehr günstig
      Nachteilig:
      - muss genau Positioniert werden, damit er sicher erkannt wird (z.B. unter der Vorderachse)
      - der Scanner muss den Barcode gut lesen können
      - Der Scanner ist teuer
      - Laser Strahlen würden nach oben gerichtet sein, um die Barcodes unterm Fahrzeug lesen zu können Sehr gefährlich.
      - Die Barcodes verkratzen ggf. schnell
      - Fahrzeuge müssen den Scanner relativ genau überfahren. Ihr kennt das bestimmt vom Einkaufen, wenn die Kassierer(in) mit Barcodes an den Lebensmittel verzweifelt

      3. NFC , das sind die kleinen Chips, die manche eventuell als Türöffner kennen.
      Vorteil
      - benötigt keine Spannungsversorgung
      - relativ günstig
      Nachteile
      - Diese NFC Chips können keine große Entfernung. Mit viel Glück sind stabil 3 cm möglich.
      - Die Antenne in der Waage sollte relativ genau überfahren werden und nicht zu schnell.


      Aktuell tendiere ich zu Variante 1 mit den IR Sendern.
      Ob ich die von Robitronic nutzen kann, oder eigene bauen muss, steht noch nicht fest.
      NFC ist ebenfalls noch im rennen, aber nicht mein Favorit.
      Barcode schließe ich zu 100% aus.


      Daher würde mich Interessieren, wie Ihr zu dem Thema steht, einen IR Sender in Euer Fahrzeug einzubauen.

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Hafentage des SMC Wendlingen 31.05. bis 02.06.

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • Kurze Zusammenfassung, was im anderen Thread so gesagt wurde.

      Der Vorteil von RFID/NFC wäre, dass man so ein "Tag" auch mal schnell an ein Auto kleben könnte.
      Es benötigt keine Spannungsversorgung.
      Leider sind die Tags, je nach Reichweite relativ groß, so 3-5cm im Durchmesser und müssen parallel zur Fahrbahn sitzen.
      Die Distanz zur Fahrbahn sollte so gering wie möglich sein.

      Ich habe einen RFID Testset hier bei mir, mit dem ich das ganze mal testen möchte.
      Da die Erkennung sowohl im Fahrzeug als auch in der Waage erschwinglich sein soll, gibt es hier Grenzen, ich werde berichten




      Bei der Infrarot Übertragung ist die Positionierung im Fahrzeug "relativ" egal.
      Der Lichtstrahl muss eben den Boden treffen.

      Mein Ziel ist es einen einfachen IR Sender zu nutzen, der eben "Permanent" die Fahrzeug ID zu Boden sendet.
      In der Waage wäre mittig im Einfahrt Bereich der Empfänger verbaut und schaut eben nach oben.
      Nachteil, man braucht eine Spannungsversorgung.
      Die Sender sind vermutlich kleiner 2x2x1cm.
      Aktuell habe ich hier ein Set zum Testen bekommen, von dem Robitronic Lab Counter.
      Deren Transponder RS163 macht genau das was wir bräuchten, ist klein und auch aus China günstig zu haben.

      Auch hier werde ich testen und berichten.

      Das im anderen Thread erwähnte Lap Timer System von Spektrum ist da etwas komplexer.
      So wie ich das sehe, Empfängt das Fahrzeug und sendet es dann weiter.
      Teile hiervon zu verwenden ist also Deutlich schwieriger.
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Hafentage des SMC Wendlingen 31.05. bis 02.06.

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • Moin,
      das mit dem Lap Timer dachte ich mir schon, bin halt auf die Idee gekommen aus dem Rennsport. In Motorrädern z.b. sitzen kleinste Sender die beim vorbeifahren Telemetriedaten senden.
      Ich bin kein Techniker, dachte aber das wäre evt. noch eine Möglichkeit, da hier auch die Entfernung zwischen Empfänger und Sender nicht so massgeblich sind.
      Ich bin gespannt wie du das löst.
      :)
      LG
      :fahrer



      rheinhessen-bau.de (in Arbeit)
    • Ich hab mir das gerade mal durchgelesen, und bin an sich eigentlich der volle Noob in diesen Dingen.

      Ich es nicht möglich, ähnlich wie in Realität, ein Kennzeichen bzw. BarCode auf der Stoßstange zu scannen, und in einer Datenbank abzugleichen? Falls vorhanden gut, falls nicht neu anlegen? Ich denke ein Kennzeichen ist nicht so teuer, und könnte auch evtl mal vorübergehend aufgebracht werden.

      Bin ich da komplett schräg in den Gedanken, oder nicht?
    • ThomasV wrote:

      Ich hab mir das gerade mal durchgelesen, und bin an sich eigentlich der volle Noob in diesen Dingen.

      Ich es nicht möglich, ähnlich wie in Realität, ein Kennzeichen bzw. BarCode auf der Stoßstange zu scannen, und in einer Datenbank abzugleichen? Falls vorhanden gut, falls nicht neu anlegen? Ich denke ein Kennzeichen ist nicht so teuer, und könnte auch evtl mal vorübergehend aufgebracht werden.

      Bin ich da komplett schräg in den Gedanken, oder nicht?
      Technisch gesehen ist viel möglich.

      Es war schon in der Überlegung, das über das Kennzeichen vom Fahrzeug zu lösen.
      Aber im Modell haben einige kein Kennzeichen, oder viele das gleiche.
      Zudem sehen einige Fahrzeuge recht Ähnlich aus.

      Barcode, ja, er müsste aber bei allen an der gleichen Stelle sitzen, sonst trifft der Scanner nicht.
      Wenn wir jetzt keinen hochpreisigen 2D Scanner nehmen, dann muss der Barcode auch sauber sitzen, dass der Taststrahl diesen auf einmal lesen kann, also am Stück.
      Ein 2d-Scanner kann einen großen bereich abtasten und dort die Lage des Barcodes ermitteln und so etwas ausgleichen, aber recht teuer.
      Sonst wäre das eine feine Sache.
      Mann muss es sich so vorstellen, als ob man ein Buch lesen will.
      Über dem Buch liegt aber ein Fenster, so dass man eben genau eine Zeile lesen kann. Das Fenster ist der Taststrahl des Scanners.
      Drehe ich das Fenster nun so, dass es die Zeile zum Teil abdeckt, kann ich es nicht mehr lesen.
      Zudem muss ich das Fenster genau über meine Zeile legen.

      Ein 2D-Scanner hat im Prinzip ein größeres Fenster und kann dadurch noch lesen, wenn das Fenster noch schräg liegt, Hauptsache die Zeile steht im Fenster.
      Logisch dass dies deutlich teurer ist.

      An Supermarkt Kassen sind in den "Bändern" in aller Regel 2D-Scanner.


      Spielen wie das Thema mal mit RFID durch.
      Hier muss der Chip an allen Fahrzeugen so montiert sein, dass die Antenne sauber mittig überfahren wird.
      Bei Tamiya Fahrzeugen z.B. unter das Schaltgetriebe.
      Man hat etwas Spiel links rechts, aber der beste Empfang ist wenn die Antenne schön Mittig überfahren wird.

      Zum Hintergrund, wie geht RFID/NFC, vereinfacht gesagt.
      Die Antenne erzeugt ein Elektrische Feld.
      Der "Chip" am Fahrzeug hat ebenfalls eine kleine Antenne.
      Kommt diese in das Elektrische Feld der Lese Antenne, wird der Chip mit Strom versorgt.
      Jetzt kann er Zurück funken, "ich bin ID 081547111"




      Nun das Thema Infrarot.
      Da wir eine Spannungsversorgung brauchen/haben (Der einzige Nachteil), sendet dieser Sender im / Am Fahrzeug permanent Richtung Boden.
      "Ich bin ID 08154711". Wir brauche keine Große Reichweite und kurze pausen Zwischen dem Senden sind auch ok.
      Der Strom Verbauch ist somit sogar deutlich geringer als bei einer Beleuchtung mit LED.
      Ich gehe Aktuell von ca 2-3mA aus. Selbst eine 9V Batterie würde da ewig halten.
      Durch die Streuung des Lichts ist die Position "relativ" egal.



      Alles hat seine Vor und Nachteile
      Für das Fahrzeug betrachtet:
      - Barcode, ist einfach zu Montieren, braucht keinen Strom, sehr günstig in der Herstellung, nur wenige Cent
      - RFID, etwas schwerer zu Platzieren, brauch kein Strom, kosten so 1-5€, je nach Typ und Reichweite
      - Infrarot, einfach zu Platzieren, aber braucht eben Stromversorgung, kosten, so 10€

      Sehen wir uns das an der Waage an.
      - Barcodeleser, 2D, den günstigsten, der Adaptierbar wäre und gehen könnte, wäre so 70€ und ca 7x7x7cm groß. (Link zu Amazon), dieser braucht Sicht auf das Fahrzeug
      - RFID Leser, kosten so ca 20€-60€, je nach Reichweite und Chip, kann "Versteckt" im Boden verbaut werden.
      - Infrarot, lese Einheit, so 2-5€, braucht ein Sichtfenster nach oben, also nur Teilweise zu verstecken.

      Am Anfang hatte ich noch die Option mit der Kamera.
      Eine WLAN Kamera am Ende der Waage, die sich direkt mit dem Tablett mit der APP verbindet.
      Sobald das Fahrzeug auf der Waage steht, macht man eine Bilderkennung, und versucht so das Fahrzeug zu erkennen.
      Ist aber recht aufwendig und Funktioniert abhängig von den Lichtverhältnissen mal besser mal schlechter.
      2 Ähnliche Fahrzeuge, z.B. wenn es 2 Arocs Kipper von Tamiya gibt und dann noch z.B. einen Ähnlichen Rot Ton haben, ist es schon vorbei.

      Daher würde ich RFID bevorzugen, aber ich denke Infrarot ist einfacher um zu setzen.
      Bei RFID ist die Reichweite das Problem. Und die Metallrahmen/Bauteile der Fahrzeuge schwächen das Funkfeld zusätzlich.

      Man sollte allerdings nicht vergessen, dass man Problemlos das Fahrzeug von Hand auswählen kann...
      Man hat ja meist nur eine kurze Liste mit allen Fahrzeugen.

      Aber Ich werde RFID und Infrarot näher untersuchen.
      Und dann mal berichten.
      Im übrigen, wer sagt, dass nicht beides genutzt werden kann. :rolleyes: ?wegl

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Hafentage des SMC Wendlingen 31.05. bis 02.06.

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • Also jetzt mal ganz ehrlich, unser Hobby ist ja eh nicht ganz billig, aber 10 Euro für so ein Infrarot, das würde ich sogar ausgeben wenn ich nur auf einer Veranstaltung dabei wäre.
      Das bissel Strom, sollte jeder verkraften können.
      Warum also unsichere Methoden testen, wenns doch einfach geht, vor allem für dich @juergen

      Wenn mein neues Baby fertig ist, und ich mal in den wilden Süden komme, teste ich das dann gerne :)

      LG aus Rheinhessen.
      Jörg
      :fahrer



      rheinhessen-bau.de (in Arbeit)
    • da in der Umfrage das Thema Fahrzeugerkennung wieder verstärkt auftaucht, kam mir die Idee ob solche Bluetooth Tags eine Möglichkeit wären? Die sollte man mit einem ESP32 programmiert über Arduiono IDE erfassen können. Die Reichweite liegt bei einigen Metern. Beim scannen, kann man die Signalstärke des Tags auslesen. Steht ein Fahrzeug auf der Waage direkt beim ESP, dann sollte das der Tag mit der höchsten Signalstärke sein. Müsste man mal ausprobieren, ob das in der Praxis funktioniert. Bedingung wäre eben irgendwo am/im Fahrzeug so ein Tag mit 3,5cm Kantenlänge. Habe für einen Bekannten schon mal Versuche gemacht, um im Sportbereich die Runden zu erfassen, das sah schon vielversprechend aus. Wenn sich jemand dafür interessiert kann ich das gerne noch näher ausführen. Kostentechnisch würde der ESP32 als Bluetooth Empfänger/WLAN Accesspoint auf weniger als 10€ kommen und pro Tag sprich Fahrzeug 2,50. Man könnte sogar für ein Fahrzeug mehrer Tags einlernen und je nach Transportgut den entsprechenden Tag am Fahrzeug anbringen. Keine Ahnung ob das praktikabel ist bei den Veranstaltungen. Aus meiner Sicht könnte der ESP auch als Rohdatensammler agieren, da man auch ein Filesystem einrichten kann auf das per ftp ein Zugriff möglich ist. Dazu müsste die Waagensteuerung dann mit dem ESP kommunizieren. Oder gleich einen Webserver drauf einrichten, dann kann jedes dusselige Tablet o.ä. Als Waagen- Anzeige dienen. Viele Ideen. Vielleicht lässt sich ja was davon verwerten.
    • DerSchwarzwälder wrote:

      da in der Umfrage das Thema Fahrzeugerkennung wieder verstärkt auftaucht, kam mir die Idee ob solche Bluetooth Tags eine Möglichkeit wären? Die sollte man mit einem ESP32 programmiert über Arduiono IDE erfassen können. Die Reichweite liegt bei einigen Metern. Beim scannen, kann man die Signalstärke des Tags auslesen. Steht ein Fahrzeug auf der Waage direkt beim ESP, dann sollte das der Tag mit der höchsten Signalstärke sein. Müsste man mal ausprobieren, ob das in der Praxis funktioniert. Bedingung wäre eben irgendwo am/im Fahrzeug so ein Tag mit 3,5cm Kantenlänge. Habe für einen Bekannten schon mal Versuche gemacht, um im Sportbereich die Runden zu erfassen, das sah schon vielversprechend aus. Wenn sich jemand dafür interessiert kann ich das gerne noch näher ausführen. Kostentechnisch würde der ESP32 als Bluetooth Empfänger/WLAN Accesspoint auf weniger als 10€ kommen und pro Tag sprich Fahrzeug 2,50. Man könnte sogar für ein Fahrzeug mehrer Tags einlernen und je nach Transportgut den entsprechenden Tag am Fahrzeug anbringen. Keine Ahnung ob das praktikabel ist bei den Veranstaltungen. Aus meiner Sicht könnte der ESP auch als Rohdatensammler agieren, da man auch ein Filesystem einrichten kann auf das per ftp ein Zugriff möglich ist. Dazu müsste die Waagensteuerung dann mit dem ESP kommunizieren. Oder gleich einen Webserver drauf einrichten, dann kann jedes dusselige Tablet o.ä. Als Waagen- Anzeige dienen. Viele Ideen. Vielleicht lässt sich ja was davon verwerten.
      Ich denke die große Reichweite wird hier ein Problem werden.

      Man kann nicht einfach sagen, man Wertet nur Tags aus, die 10cm entfernt sind. Je nach Position im Fahrzeug variiert das doch recht stark, bzw. wird das Signal abgeschirmt.
      Das Tag kann ja vorne sitzen im Fahrerhaus, oder Theoretisch auch ganz hinten am Ende.

      Da wo meine Waage bisher zum Einsatz kam, war direkt daneben auch immer noch eine Straße.
      Wie kann man unterscheiden, ob das Fahrzeug nun nebenan an der Straße steht, oder auf der Waage.

      Die Tags sind relativ groß finde ich und enthalten auch eine Batterie.
      So weit ich das weis, sind die Tags inaktiv, solange bis diese ein "Suchsignal" erhalten.
      Dann gehen die Auf Sendeleistung, was Batterieintensiv ist.
      Durch die große Reichweite, ich habe bis zu 25m gelesen, würde ja fast jedes Fahrzeug auf dem Parcours antworten. =O 8|
      Größe so 3,7 * 3,7cm und geschätzt 7mm dick. Recht groß, aber man kann es, wie du schriebst, ja einfach "irgendwo" am Fahrzeug anbringen.

      Wir hatten früher solche Aktiven Tags im Vertrieb, als Tracking von Geräten in Büros.
      Die Batterien war recht schnell am Ende, dann hat man es geändert, dass diese nur alle 30 Sekunden senden, was die Lebensdauer deutlich erhöht hat.
      Möglich dass dies bei heutigen Tags deutlich besser ist.

      Platz zum speichern der Daten wäre in dem Prozessor noch genug vorhanden.
      Im Gegensatz fehlt es dem ESP32 deutlich an Pins und der Stromverbrauch ist doch deutlich höher.
      Wenn ich jetzt einen ESP32 Einsetzen würde, dann eher als Komplettersatz für den aktuell verwendeten Prozessor.

      Die Nutzung von WLAN ist in dem Sinne auch nicht Unproblematisch, man muss die Verbindungsdaten ja einstellen können, damit es Automatisch eine Verbindung herstellen.
      Auch ein Grund, wieso sich das Android Gerät per Bluetooth mit der Waagen Elektronik verbindet.
      Zudem kann das Tablett dann WLAN für die Internet Verbindung nutzen.
      Die Internet/WLAN Verbindung am Android Gerät ein zu stellen ist dann wieder ein klacks, da man ja ein Display und Tastatur hat.

      Aber auch dafür gibt es Lösungen...

      Das "bischen Daten Sammeln" habe ich selbst gehörig unterschätzt.
      Mal eben ein paar Daten per FTP ablegen ist das nicht. Man darf auch nicht vergessen, das die Flash Chips nur begrenzt beschreibbar sind.
      An die Schreib Zyklen von MicroSD Karten kommen die nicht ran und selbst MicroSD Karten "sterben" recht schnell.

      Immer auch daran denken, es gibt Fahrzeuge ohne Automatische Erkennung.
      Wie will man diese dann erfassen ? Also doch ein gerät mit Display und Tastatur. Dann kann das auch die Daten direkt erfassen.

      Ich werde die Idee in jedem Fall mal im Hinterkopf behalten. Also Danke für Vorschlag.

      Aber erstmal muss die Grundfunktion wieder gehen in der APP und Waage.
      Dann kann ich das Thema Fahrzeug Erfassung wieder in Angriff nehmen.

      Im übrigen nehme ich nicht die Arduino IDE, so nebenbei. :rolleyes:

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Hafentage des SMC Wendlingen 31.05. bis 02.06.

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • New

      HobbyBau wrote:

      Hallo Jürgen

      Hast du schon mal Wifi Übertragung gedacht sollte doch ohne Probleme möglich sein und das auch im kleinen bau rahmen !

      Arduino Nano mit Wifi Schnittstelle zu waage ?

      Mfg Conny
      Abgesehen davon, dass dies kaum in Fahrzeugen unterzubringen wäre, wegen der Größe.
      Zudem braucht es ja auch eine Spannungsversorgung.
      Dann müsste man noch die WiFi Übertragung entsprechend der auf dem Parcours eingesetzten Waage Konfigurieren.
      Die wäre ja je nach Waage Unterschiedlich.
      Ich denke damit wäre auch nur maximal 1 Waage pro Parcours möglich.

      Daher müsste es schon eine Technik sein, die ohne vorherige Bindung Funktioniert.

      Wie sollte die Waage da unterscheiden können, wer gerade auf die Waage fährt, bzw drauf steht.
      Wifi hat doch eine recht große Reichweite.

      Eventuell habe ich ja deine Idee noch nicht ganz verstanden.

      Gruß
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Hafentage des SMC Wendlingen 31.05. bis 02.06.

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • New

      Hallo alle zusammen

      das mit dem Wifi finde ich auch nicht so gut. Im Moment sind einfach zu viele Geräte, die auf der 2,4Ghz Frequenz arbeiten.
      Fernbedienungen, Wlan Router....usw.

      Die genaue Zuordnung der Modelle kenne ich nur aus dem Modellrennsport. Dort wurde das ganze mit Transpondern erledigt. Die Funktionsweise kann ich aber nicht erklären. Vorteil ist das man die Module ohne extra Stromversorgung an einer beliebigen Stelle im Fahrzeug platzieren konnte.
      MfG Steffen

      Meine aktuellen Projekte Umbau meines umgebauten King Haulers und Super Boss Race Truck
    • New

      JSachs wrote:

      Es war schon in der Überlegung, das über das Kennzeichen vom Fahrzeug zu lösen.
      Aber im Modell haben einige kein Kennzeichen, oder viele das gleiche.
      In Zeiten von Kennzeichengeneratoren wie Bronneim oder solch genialen Angeboten wie hier im Forum sollte das für den, dessen Fahrzeug da drüber fahren möchte, echt kein Problem sein.

      Eher stelle ich mir den OCR-Teil als ziemlich kompliziert vor ?(

      Im europäischen Ausland kann das jedes Parkhaus =O

      Gruß Ralph
    • New

      4x4² wrote:

      JSachs wrote:

      Es war schon in der Überlegung, das über das Kennzeichen vom Fahrzeug zu lösen.
      Aber im Modell haben einige kein Kennzeichen, oder viele das gleiche.
      In Zeiten von Kennzeichengeneratoren wie Bronneim oder solch genialen Angeboten wie hier im Forum sollte das für den, dessen Fahrzeug da drüber fahren möchte, echt kein Problem sein.
      Eher stelle ich mir den OCR-Teil als ziemlich kompliziert vor ?(

      Im europäischen Ausland kann das jedes Parkhaus =O

      Gruß Ralph
      Nun, OCR geht Theoretisch schon, ABER

      Viele machen eben das Kennzeichen aus dem Bausatz ran.
      Oder keine :whistling: :wech

      Man braucht eben eine Kamera und doch einiges an Rechenleistung fürs Image Processing.

      Bei einem Parkhaus in 1:1 hat man ja genug Platz dafür.

      Wäre ja nicht so, dass ich dass noch nicht geprüft hätte.
      Ich habe einige Fotos von Fahrzeugen mal auf ein OCR losgelassen.

      Wenn das Kennzeichen gut lesbar ist, ist es ok, es darf aber auch kein 2. Textschild oder Fahrzeug Beschriftung da sein.
      Sonst wird es schon etwas Interessanter herauszufinden, welcher der Texte/Textteile nun das Kennzeichen sind.

      Und immer dran denken, Ausländische Kennzeichen, haben einen anderen Aufbau.

      Die Kennzeichen sind eben schon recht klein von der Schrift und dann benötigt man eine höhere Kamera Auflösung, was wieder höhere Processing Power benötigt.

      Hätte man eventuell schon hinbekommen.

      Ursprünglich war ich ja guter Dinge mit NFC.
      Passiven Chip unters Fahrzeug und fertig.

      Bisher hat das allerdings eher schlecht funktioniert.
      Die Chips müssen eben relativ nah an der Antenne vorbei und dann noch relativ Mittig.

      Wie gesagt, Fahrzeugerkennung kann nachgerüstet werden.

      Da gibt es dann ein Software Update für die APP, sowie für die Waage (was man per APP über Funk einspielen kann).
      Dann eben je nachdem wie die Lösung ausfällt noch eine zusätzliche Hardware.

      Eine Erweiterung ist schon vorgesehen. :thumbsup:

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Hafentage des SMC Wendlingen 31.05. bis 02.06.

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Mein YouTube Kanal
      Projekt Waage 2.0 hier im Forum
    • New

      JSachs wrote:

      HobbyBau wrote:

      Hallo Jürgen

      Hast du schon mal Wifi Übertragung gedacht sollte doch ohne Probleme möglich sein und das auch im kleinen bau rahmen !

      Arduino Nano mit Wifi Schnittstelle zu waage ?

      Mfg Conny
      Abgesehen davon, dass dies kaum in Fahrzeugen unterzubringen wäre, wegen der Größe.Zudem braucht es ja auch eine Spannungsversorgung.
      Dann müsste man noch die WiFi Übertragung entsprechend der auf dem Parcours eingesetzten Waage Konfigurieren.
      Die wäre ja je nach Waage Unterschiedlich.
      Ich denke damit wäre auch nur maximal 1 Waage pro Parcours möglich.

      Daher müsste es schon eine Technik sein, die ohne vorherige Bindung Funktioniert.

      Wie sollte die Waage da unterscheiden können, wer gerade auf die Waage fährt, bzw drauf steht.
      Wifi hat doch eine recht große Reichweite.

      Eventuell habe ich ja deine Idee noch nicht ganz verstanden.

      Gruß
      Juergen
      Hallo Jürgen


      Mal zu meiner Vorstellung wie ich mir das denke

      1.Die Waage bekommt ein Arduino Uno mit Wifi nrf24l01
      2.Der/Die LKW´s Arduino Nano + Wifi nrf24l01 somit alles nicht größer wie ein Servo

      In die Waage kommt ein Magnet Neodym
      An der Unterseite vom LKW ein Reedkontakt

      Fährt nun der LKW auf die Waage wird der Reed eingeschaltet somit sendet nur der LKW der auf der Waage steht !

      Jeder Wifi nrf24l01 bekommt seinen eigenen schlüssel der nur für den LKW gilt !

      Der Uno kann Daten lokal speicher oder bei Internet Verbindung an einen Server senden !

      Der Rest ist Software Sache !

      Mfg Conny
    • New

      Hallo zusammen,
      und wie bekomme ich das in einen 1:16 Traktor?? <X :geht
      Und auf einer Veranstaltung wo ich von dem ganzen Kram nichts wußte? :112:
      Mal schnell einbauen :fiess ... ist nicht!
      Autarke Lösungen sin besser. :well
      Oder wollt Ihr alle ein Zusatzgerät in euer 1:1 Auto für 600€ für Parkhausbenutzung einbauen? :thumbdown:
      Lösung mit Strichkode unterm Fahrzeug oder Magnetcode drunter währe mir lieber.
      Günstig und schnell angebracht. auch im nachhinein bei jeder Veranstaltung ein anderer.
      Ablesen mittig in der Waage. (da müssen wir ja drüber zum Wiegen). :kehr
      Grüße von Franz
    • New

      Ich bin ja geschäftlich auch immer wieder in China vor allem in Shenzhen, die sind uns technisch doch etwas voraus, da ist mir vor kurzem ein RFID System aufgefallen, das die Mitarbeiter beim Betreten und Verlassen de Gebäudes voll automatisch über die RFID Chips in den Mitarbeiterausweisen erkannt hat:

      habe da mal bei ALIExpress rumgesucht: es gibt dort RFID Leser mit einer großen Spule wo es Videos gibt in denen sie bis 35cm die Karten lesen:

      de.aliexpress.com/item/Mittler…-4280-97e4-acfeca381aff-2

      Das wäre zumindest ein Versuch wert, vor allem da ein möglicher Verlust nicht wirklich hoch ist falls es nicht funktioniert...

      Da in die LKWs nur passive RFID Chips, Karten oder Tags müssen, sollte es auch relativ schnell nachrüstbar sein, bzw. sogar am Parcour "ausleihbar" das wären dann die.

      hier ist noch da Video bei Youtube...

      youtube.com/watch?v=9gzx0SZKJYE

      und mit 125kHz RFID Systemen kosten auch die Karten nicht viel..

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • New

      Hi Jürgen,

      ja wollte Dich nicht drängen, ich bin schon fast am bestellen, bin ja ein Arduinofanboy und da juckt es immer so Spielzeug zu bestellen.

      So sagt das Teufelchen: bestell es, sowas musst Du mal aufbauen und Testen

      aber das Engelchen hält dagegen: "Du kommst weder mit dem Goldhofer Tieflader Projekt weiter, noch hast Deinen Hydraulikbagger angegriffen, fange nicht noch eine Baustelle an...

      bis jetzt hat das Engelchen die Oberhand, aber die dunkle Seite der Macht ist noch nicht besiegt, somit könnte der Bestellknopf bei Aliexpress noch gedrückt werden...

      Wenn ich es Bestelle und mal im Keller Teste gebe ich Dir hier auf jeden Fall bescheid..

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • New

      aber dann gibt es je einen noch dunklere Seite der Macht: den "Homeboss" der sieht jetzt schon die ganzen "Dinge" im Bastelkeller mit Argusaugen...

      Vor kurzem habe ich mir so einen Dome IP Kamera bestellt und nur einen blöden Kommentar bekommen "Für was brauchen wir die...." komisch ich frage doch auch nicht "für was brauchst du die 45. Handtasche...."

      somit möge die Macht mit uns sein...wenn nicht "dann macht's auch nichts..."
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing