Bruder Volvo A60H M1:18

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bruder Volvo A60H M1:18

      Hallo zusammen,
      So langsam sprießen die ersten Bauberichte zum Bruder Volvo Dumper hervor, da möchte ich natürlich auch meinen Senf dazu geben :D
      Nachdem das Bruder Modell bei mir ankam habe ich erstmal fleißig gemessen und gerechnet und dabei wie der ein oder anderen sicherlich auch festgestellt das der Dumper nicht 1:16 sonder leider eher was zwischen 1:18 und 1:18,5 ist.
      Der Dumper soll passend zu meinem Volvo EC950 den Fuhrpark und Spielspaß erweitern, jetzt war die Frage den Unterschied im Maßstab hinnehmen oder doch komplett Eigenbau im Maßstab 1:16 :?:
      Ich habe mich dann aus folgenden Gründen entschieden den Unterschied hinzunehmen, erstens bei einem kompletten Eigenbau hätte ich die Kabine aufgrund ihrer Komplexität und meiner nicht 100% Blechkünste 3D Drucken lassen müßen was bei dieser Größe ein vermögen wäre, wenn ich bedenke was der Druck meiner Baggerkabine verschlungen hat. zum zweiten der Bagger ist in der Realität ein Monster und eigentlich zum beladen von Muldenkippern gedacht heißt für mich ist es gar nicht mal so schlimm wenn der Dumper etwas kleiner ist, so kommt die Größe des Baggers noch mehr zur Geltung. Einzig was ich geringfügig anpassen werde ist die große der Mulde, jedoch nicht übertrieben aber so das es ein stimmigeres Ergebnis bringt.
      So das zu der Vorgeschichte jetzt gehts los, fast hätte ich es vergessen, dass Projekt Dumper wird sich die nächsten zwei Monate etwas schleppender bewegen da ich und meine Frau ein Haus gekauft haben also steht Umzug und etwas Renovieren natürlich im Vordergrund... aber dafür gibt es einen großen Hobbyraum und 300m2 Garten in dem sich Bagger und Dumper austoben können :thumbsup:

      Da ich im letzten Urlaub (kein Wind zum Kiten) etwas Zeit hatte habe ich angefangen mich mit dem CAD auseinander zu setzen, einige haben bestimmt schon meine Vorlagen im Download Bereich entdeckt, also habe ich mit dem hinteren Rahmen angefangen im CAD zu zeichnen, die Rahmenhälften werden mit zwei Traversen und dem vorderen Drehlager verbunden, oben drauf kommt eine Deckplatte welche einerseits die Formen des Originals etwas hervorhebt und zusätzlich zur Verstärkung dient.


      Angefangen habe ich dann mit den Rahmenhälften welche ich aus 30x15mm Aluvierkant auf meiner neuen Bandsäge, einer Metabo BAS 261 zugeschnitten habe, es folgte Bohren und Gewindeschneiden zur Befestigung der Deckplatte sowie die gesägten Flächen mit der Fräse einmal zu planen.




      Bei den Achsen und Reifen habe ich mich für Radantriebe bestehend aus Servonaut RB50plus und Reifen/Felgen von AFV entschieden, ich hoffe damit eine gute Wahl getroffen zu haben, Motoren und Reifen/Felgen Kombi sind für mich Neuland da habe ich noch keine Erfahrungen mit.


      Bei der Pendelei habe ich mich etwas an der des CTI Dumpers orientiert, auch das ist für mich Neuland also halte ich das mal offen ob es so bleibt oder ich das ein oder andere noch verändere.
      Hier alles mal grob zusammen gesteckt, noch ohne Lager und die richtigen Bolzen.



      Das ist momentan der Aktuelle Stand, derzeit warte ich auf die gelaserte Deckplatte. Über Kritik und Anregungen würde ich mich natürlich sehr freuen, auch über Meinungen oder Erfahrungen zum Thema Antrieb.

      Bis Bald Gruß Robert
    • Es gibt ein kleines Update:
      Ich habe angefangen die Lagerung für die Mulde zu bauen, die Teile habe ich Grob mit der Bandsäge ausgeschnitten, dann kam natürlich die Frage wie mit dem Rahmen verbinden ? von oben Schrauben entfällt wegen der Runden Form, kleben auf jeden Fall aber irgendwie wollte ich noch etwas was die Lagerböcke an Ort und Stelle hält und was zusätzlich noch gut aussieht..
      Ich habe mich dann für eine art Halteplatte entschieden, diese kenne ich aus dem NfZ Bereich wenn Aufbauten mit dem Fahrzeugrahmen verbunden werden.
      Ist nicht ganz Original aber ich finde es sieht gut aus und gleich mit dabei sind die fehlenden Schleppösen gleich mit eingebunden (Bohrung ist noch nicht endgültig).
      Also dann 20x Gewinde M2 in den Rahmen und 24 Befestigungslöcher in die Halteplatten :112: ich hab dann mal noch 100 U Scheiben M2 geordert :D .
      Ich hoffe es gefällt euch, ich bin auf euer Feedback gespannt.

      Gruß Robert

    • So es gibt ein kleines Update, der hintere Rahmen wurde inzwischen geschraubt, verklebt, gespachtelt und schonmal Grundiert, wobei ich an ein paar stellen nochmal etwas nachschleifen muß, dass sieht man am besten wenn die Grundierung drauf ist.





      Jetzt steht erstmal der Umzug und Hausrenovierung an, es wird also etwas dauern bis es hier weiter geht.
      Gruß Robert
    • Hallo Zusammen,
      nachdem meine Frau und ich unser neues Eigenheim bezogen haben und die Renovierung größtenteils abgeschlossen ist,
      geht es wieder etwas weiter bzw. das Projekt nimmt eine entscheidende Wende.

      Ich habe mich dazu entschlossen das es doch kein kompletter Eigenbau wird, ich werde als Basis das Chassis von CTI verwenden,
      zusätzlich mit der Option Stahlfelgen.
      Jedoch werde ich statt der CTI Zylinder eine Hydraulik verbauen.

      An dieser Stelle habe ich mal eine Frage an die Dumper Fahrer, werden die Lenkzylinder eigentlich als einfach oder als doppelwirkend ausgelegt ?

      Sobald der Rahmen von CTI eingetroffen ist geht es auch mit Bildern weiter.

      Bis bald
      Gruß Robert
    • Servus,

      Die Zylinder sind doppelwirkend. T oder Y Stück und dann über Kreuz anschließen. T Stück und dann auf den A vom einen und B vom anderen.
      Warum kein Eigenbau? Das schaut doch schon gut aus bis jetzt. Wenn du Hilfe brauchst, schick einfach ne PN

      Gruß

      Matze
      Wenn der Dreck nur noch so rollt,
      der Matze sich mit seinem EC300 austollt!!!
    • New

      Guten Abend Zusammen,
      Inzwischen ist das Chassis von CTI eingetroffen, einige Arbeiten was die Details angeht habe ich bereits gemacht, dazu gibt es in den kommenden Tagen ein paar Bilder.
      Nun hab ich jedoch nochmal eine Frage an unsere Hydraulik Spezis, ich habe mich eigentlich bei den Lenkzylindern für 10 und bei den Hubzylindern für 12 mm Zylinder entschieden, jetzt kommen die mir doch etwas klein vor, was meint ihr dazu ?
      Zylinder habe ich wieder die Bausätze von Fumotec genommen, mit denen habe ich im Bagger schon gute Erfahrung gemacht.

      Euch noch einen schönen Abend
      Gruß
      Robert
    • New

      So nun folgt das Versprochene Update...

      Zu den Zylindern habe ich mich vorerst entschlossen die 10 bzw. 12 mm zu testen, da ich sie eh schon teils gelötet habe.

      Anbei ein paar Bilder vom CTI Rahmen, der Rahmen macht so wie er kommt einen soliden Eindruck, bietet jedoch auch dem ambitionierten Modellbauer eine Menge verbesserungspotential, auf jeden fall was die Details angeht.
      Leider lagen dem Packet keine Bedienungsanleitung bzw. Erläuterungen bei wie die Bruder Karosse angepasst werden muß.

      Mein Plan was den Rahme angeht sieht wie folgt aus;
      Triebkopf:
      Grundplatte zur Aufnahme der Hydraulikkomponenten.

      Hinterwagen:
      Abschlussplatte inkl. Zugösen wie beim Original
      Lagerböcke für Kippmulde an das Original angelehnt, die 2mm Blechlaschen sehen einfach nicht aus...
      Befestigung bzw. Aufnahme der Pendelei sowie der Aufnahme der Kippzylinder Detaillierterer realisieren, auch da sieht eine einfach Mutter bei so einem Modell einfach nicht gut aus...

      Mulde:
      Aufnahme für Spritzschutz anbringen
      eventuell Heckklappe
      Aufnahme für Rückleuchten bzw. Rückleuchten anbauen.

      Einige Dinge bin ich bereits angegangen, dazu ein paar Bilder