MB-Trac in 1:6 von einem Neuling gebaut...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also, es klappt....Und woran lag es...? Der Masseanschuß muss umgesteckt werden. Das steht aber in keiner Bedienungsanleitung....Aber wir konnten ja Schweißprofis fragen...
      Und ich habe zum 2ten Mal in meinem Leben mit Hitze Eisen verbunden. Hiermit geht es bedeutend leichter als mit einer Elektrode.
      Das ist die erste Naht vom Rahmen.....Es geht voran..
      "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit"..
      "Nicht was du bist, ist das was dich ehrt, nur wie du bist, bestimmt deinen Wert"
      youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc
    • Jetzt wo Du es sagst 8o fällt mir da wieder was ein.

      Bei einigen Geräten sind wohl die Anschlüsse vertauscht. In dem Fall haben die Jungs einfach Aufkleber auf die verkehrten Anschlüsse geklebt. Die Aufkleber sind richtig, die eingravierten Zeichen auf dem Gerät sind dann falsch. :112:

      Sorry, ich hab daran nicht mehr gedacht, sonst hätte ich es sofort hier rein geschrieben X/

      Viele Grüße

      David
    • "Ich habe Feuer gemacht"...ach ne, das war ja ein ganz anderer Film....
      Aber ich habe den Rahmen zusammen gebraten. Und....hält....!! Also schweißen ist definitiv was anderes als Löten...Aber es macht einen Heidenspass. Der Rahmen ist sogar noch maßhaltig und die ersten Querträger sind auch schon drin.
      Jetzt würde es mit den Motoren weiter gehen. Aber da schaun mer erst mal was der Weihnachtsmann so auf dem Schlitten hat. Muß ja auch erst mal sehen was die Bastelkasse so her gibt.
      Derweil habe ich den Nav-Tug "Moin"wieder aus der Mottenkiste geholt. Da kann man mal so sehen was ich sonst so gebastelt habe. Das Steuerhaus kann wie mit einem Frontlader angehoben werden. Das ist ein Schlepper mit sehr wenig Tiefgang. Er wurde in Deutschland entwickelt, gebaut und dann nach Australien verchartert. Mittlerweile ist er aber wohl wieder in Hamburg. Der will ja auch mal Wasser sehen


      "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit"..
      "Nicht was du bist, ist das was dich ehrt, nur wie du bist, bestimmt deinen Wert"
      youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc
    • So langsam wird es voll in der Hütte...
      Alles mal zur Platzprobe nur an den Ort gelegt. Ein Akku fehlt noch... Und dann ergibt sich ein Problem mit dem Radstand. Weil es die Motoren nicht in einer rechts/links Ausführung gibt muss ich sie gegenläufig einbauen. Deshalb verschiebt sich die hintere Achse ca 5cm mehr zur Mitte. Klingt blöd, ist aber so....
      Jetzt habe ich gerade Bleche bestellt die noch an den Rahmen geschweißt werden müssen. Daran werden die Motoren angeschraubt.
      Das große silberne Ding mit dem Lochblech ist der Fahrtenregler. Und die Leiste mit den Servos ist eine Hydraulik-Steuereinheit.
      "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit"..
      "Nicht was du bist, ist das was dich ehrt, nur wie du bist, bestimmt deinen Wert"
      youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc
    • Du kannst doch den 2. Motor verkehrt herum anschließen, dann läuft er rückwärts, statt vorwärts.

      Also einen Motor richtig anschließen, den 2. Verdreht.

      So macht man das bei Radlader mit einem Motor pro Rad auch.

      Gruß
      Jürgen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Waage 2.0, hier im Forum
    • So, die Halterungen für die Motoren sind da. Ich hatte sie mir bei meinem "Haus und Hof-Metall-Lieferant" zuschneiden lassen. Leider habe ich Dummkopf vergessen die Bohrlöcher mit ein zu zeichnen. In Nachgang konnte er das nicht mehr machen... warum auch immer.. Aber er hat mich zum Kollegen nebenan geschickt. Auch ein Metallbau Betrieb. Und nun ratet mal was es gekostet hat die 16 löcher zu bohren?.....28,00€...Ich habe mich echt auf den Hintern gesetzt. Wobei ich alles eingezeichnet und gekörnt hatte. Er brauchte nur den Bohrer anzusetzen und nach unten zu drücken. Wenn er dazu länger als 4 Minuten gebraucht hat....
      Am Wochenende werden diese "Edelteile" dann eingebaut. Dann könnte der Trac zum ersten mal auf den "Dummy-Rädern" stehen.
      Bilder
      • SAM_1503.JPG

        90,57 kB, 800×600, 8 mal angesehen
      "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit"..
      "Nicht was du bist, ist das was dich ehrt, nur wie du bist, bestimmt deinen Wert"
      youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc
    • Hi zusammen.

      Finde ich jetzt nicht so teuer. Für die 16 Löcher welche Größe?
      Der gute Mann wird da auch sicher 20 Minuten dran gewesen sein, mit allem Pi Pa Po wie Werkzeug auspacken, positionieren, entgraten etc.
      Da Werkzeug verschleißt auch, das muss da mit rein.
      Die Stunde Mechaniker mit Maschine war zu meiner Ausbildung vor 20 Jahren 70 bis 80 Euro, je nachdem.
      Ich würde das ohne mit der Wimper zu zucken bezahlen.

      Viele Grüße

      David
    • Hallo Toddy,
      vor 20 Jahren hatten wir DM!! :rolleyes:
      ABER: ein Mitarbeiter will auch mehr als 15€ /Stunde.
      Oder würdest du Balu der Bär für 10€/Stunde Arbeiten? Ich NICHT. ^^
      Ansonsten muss ich Tody leider recht geben.
      Man hätte das aber auch vorher klären können. ;prost
      Wobei sich auch die Frage stellt, warum nicht selber gebohrt? ;(
      Bis ca. 16,5mm geht das mit Bohrmaschine und Kegelsenker.
      Grüße von Franz
    • Klar, das hätte ich vorher abfragen können. Und es ist nun nicht so das mich der Betrag ins Armenhaus bringt. Ich finde es trotzdem sehr teuer. Es waren 12 Löcher mit 8mm und 4 Löcher mit 22mm. Solch einem Bohrer habe ich leider nicht
      Und die Arbeit dauert keine 10 Minuten. Denn wie gesagt, ausgemessem und vorgekörnt war es schon. Und wenn sich seine Bohrer dabei so stark abnutzen, sollte er wohl mal über anderes Werkzeug nachdenken....
      "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit"..
      "Nicht was du bist, ist das was dich ehrt, nur wie du bist, bestimmt deinen Wert"
      youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc
    • Ja, das waren Dm, ich habs schon umgerechnet. Wir nahmen für die CNC-Nummern ca. 150 Mark/h. Die normalen Maschinen dann günstiger, aber der große Posten waren die Arbeitszeitkosten.

      Mit 10 Minuten kommst Du nicht hin. :112:
      Die 8mm würde ich vorbohren (also ICH würde das, ich kenne auch Leute, die das so durchballern, aber bei mir verläuft die Bohrung dann immer :D ) - das sind dann schonmal 24 Löcher. Die 22mm musst Du auf jeden Fall vorbohren, das sind dann auch nochmal 8 Löcher, sind schon insgesamt 32. Die 22er Bohrer bei uns haben einen Kegelschaft, das bedeutet, ich muss das Bohrfutter rausnehmen. Und Du musst die Sachen immer umspannen. Und Kühlen musst Du auch, das bedeutet mehr Arbeit beim Saubermachen. :112: :112: :112:

      Viele Grüße

      David
    • Hallo
      Mein Sohn Lukas ist 12 Jahre alt und möchte auch einen MB Trac 1800 bauen im Maßstab 1:8.
      Ich bin gerade dabei zu schauen welche Reifen und Achsen man nehmen könnte da ich keine Maschinen habe
      um diese selber zu machen.
      Was könnt Ihr mir empfehlen? Ich bin mit den Achsen bei Fechtner hängen geblieben.
      Die Reifen von der Agrarschmiede da es hier im Forum schon jemand benutzt.
    • Also, meine Art Modellbau erscheint vielen bestimmt seltsam, aber ich komme damit ganz gut zurecht. Nur stellt es mich hin und wieder vor Probleme die dann gelöst werden müssen. Manche lassen sich schneller lösen als andere. Heute habe ich wie angekündigt die Motorhalter angeschweißt. Hat auch ganz gut geklappt. Sitzen da wo sie hin sollten. Und dann wollte ich die Motoren anschrauben. Aber leider ging das nicht. Denn ich bekam nicht beide Motoren zwischen die Halterungen. Dann habe ich erst überlegt die Welle aus zu bauen. Schlechte Idee weil ich dann die Wellen nicht mehr rein bekommen hätte. Aber ich habe ja eine Flex.....Also habe ich das Problem auf die gute alte Art gelöst: Und bist du nicht willig so brauche ich Gewalt.."
      Dann habe ich die Schaltung mal provisorisch angeschlossen. Ist auch nur an einem 12V Akku. Aber alle Motoren laufen so wie sie sollen. Am Regler kann ich die Geschwindigkeit und die Richtung einstellen. Somit wird ein sehr sanftes anfahren möglich sein.
      Jetzt beschäftige ich mich gerade mit den Vorderrädern. Die müssten eigentlich eine Einzelradaufhängung bekommen. Denn Pendelachse fällt ja aus. Mal sehen wie ich das umsetze. Aber wirklich weiter gehen wird es wohl erst nach Neujahr. Modellbaukasse ist leer... Als nächstes würde ich mir die Kabine Lasern lassen. Denn das bekomme ich so mit meinen Mitteln nicht hin.
      Hier noch ein Video vom Motortestlauf
      Video vom Testlauf
      Bilder
      • SAM_1504.JPG

        112,83 kB, 800×600, 16 mal angesehen
      • SAM_1505.JPG

        92,5 kB, 800×600, 14 mal angesehen
      • SAM_1506.JPG

        93,47 kB, 800×600, 9 mal angesehen
      • SAM_1507.JPG

        94,52 kB, 800×600, 11 mal angesehen
      "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit"..
      "Nicht was du bist, ist das was dich ehrt, nur wie du bist, bestimmt deinen Wert"
      youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc
    • Hi

      Seltsam nicht, würde Sagen KREATIV. :top

      Vor einigen Hundert Jahren hätte man dich evtl. noch Gesteinigt oder Verbrannt ...... :wech

      Aber mal ehrlich einer muss mal den Weg gehen,
      einer hat ja auch mal ne Bohne geröstet, gemahlen und mit Heiss Wasser Übergossen ..... KAFFEE war Gebohren.. :) :)

      Ich Freue Mich IMMER wenn es hier was Neues gibt. MACH WEITER :)
      Gruß Dieter

      HALT! Nicht wegwerfen, Ich kann das noch brauchen!

      Aerodynamik ist für Leute, die keine Motoren bauen können. - Zitat von ENZO FERRARI

      Ein Leben ohne Modellbau ist möglich, aber nicht Sinnvoll!