Zusätzliche Funktionen über Fernsteuerung im Auflieger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zusätzliche Funktionen über Fernsteuerung im Auflieger

      Hallo Kollegen

      Ich habe aktuell eine Reflex Stick Ultimate Touch 10-Kanal 2,4 GHz Fernsteuerung in meiner Sattelzugmaschine verbaut.

      Nun ist die Frage ob ich für den Auflieger einen zweiten Empfänger einbauen kann.

      Dieser würde auch nur gebraucht wenn das Fahrzeug steht. Ich brauche dafür mindestens 6 Kanäle
      (die meisten haben die Funktion eines Schalters, also Schalterstellung 0 = beide Relais abgeschalten,
      Stellung vorne = Relais 1 angezogen, Stellung hinten = Relais 2 angezogen).

      In der Zugmaschine brauche ich auch 6 bis 8 Kanäle (Licht, Fahren, Lenken, Liftachse) .

      Ist es möglich mit dieser Fernsteuerung über verschiedene Modelle (laut Handbuch hat sie 20 Modellspeicher)
      z.B. zwei separate Empfänger zu steuern. Jeder Empfänger für sich alleine, aber von der Fernsteuerung aus
      umschaltbar. Müsste dazu der zweite Empfänger erst mit Spannung versorgt werden wenn er gebraucht wird?
      Oder kann er immer an Spannung sein?


      Oder gibt es die Möglichkeit den einen Empfänger über "eine" Leitung in den Auflieger zu erweitern?


      Kann mir zu diesen Fragen jemand Antworten geben?



      Danke im Voraus

      Gruß
      Bernhard
    • Hallo Bernhard,

      jetzt mache ich etwas, das ich sehr ungern mache, nämlich vermuten.
      Die Anlage selbst kenne ich zwar nicht, aber ich meine, dass das das AFHDS 2 A-Protokoll ist.

      Versuche mal, während des Betriebs den Modellspeicher zu wechseln.
      Wenn das Gerät dann sagt, dass du zuerst den Empfänger ausschalten sollst, beantwortet das deine Frage wahrscheinlich von selbst.
      Dann kann der 2te Empfänger mit dem anderen Speicher komplett eigenständig gesteuert werden.
      Du musst halt jeweils den unbenutzten Empfänger ausschalten ...

      Gruß Ralph
    • Ich kenne jetzt die "Prozedur" beim binden vom Carson Empfänger nicht genau, aber könntest Du nicht 2 Empfänger gleichzeitig binden? und im Anhänger einen eigenen einbauen, dann kann man z.B. auch abkuppeln und die Funktionen ohne Kabeltrennen steuern.

      Ich mache das an meinen Unimog so, da habe ich sogar 2 Anhänger die ich gleichzeitig dran haben, man muss dann nur etwas mit den Kanälen Spielen, da ich in den Hängern nur die kleinen 6 bzw. 8 Kanal Empfänger habe und im Unimog den 12 Kanal.

      Also habe ich die Aufteilung der Funktionen auf die Hänger so gelöst.

      Funktionen die ich nur am Hänger brauche (z.B. Kippen der Mulde, Stütze) bzw. an beiden brauche (LIchtfunktion oder Gaskanal zwecks Brems und Rückfahrlicht) ist auf den unteren Kanälen, die ich auf allen Empfänger habe. die Funktionen die nur am Unimog genutzt werden sind auf den hohen Kanälen, z.B. Zugmaul öffnen.

      Damit kann ich wunderbar die Hänger abkuppeln und habe trotzdem am Hänger alle Funtionen. Ich habe es sogar so umgesetzt, das sich die Lichtfunktionen am Hänger ausschalten wenn die Stütze unten ist, da es immer etwas blöd aussieht wenn so ein Hänger ohne Zugmaschine Lichtfunktionen hat... klappt super ,

      das "fest Binden" von zwei bzw. drei Empfänger ist bei Deviation Sender etwas Übungssache, da man ja in den 10sec "Bindungszeit alle 3 Empfänger mit einschalten muss, aber es muss man ja nur einmal machen, danach sind sie mit fester ID gebunden und können nach belieben ein und ausgeschalten werden...

      evtl geht das bei der Carson auch.

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • Hallo

      @Ralph danke für die Super Information.

      @ Wolfgang

      Das hört sich schon ganz gut und schön an.

      Das wäre natürlich perfekt wenn so etwas gehen würde.


      Ich brauche im Auflieger, nach aktuellem Stand der Planung:

      1. 1 Servo für Lenkachse (automatisch von der Sattelplatte und
      umschaltbar auf manuell für eine Ansteuerung mit Poti von der Fernsteuerung)

      2. Licht (geplant mit Kraftwerk Lichtanlage) über Klinkenstecker

      3. 5 Schaltfunktionen:
      Jeweils:
      Schalterstellung mitte = beide Relais abgeschalten,
      Schalterstellung vorne = Relais 1 angezogen,
      Schalterstellung hinten = Relais 2 angezogen
      Eventuell geht das auch über eine andere Schaltfunktion
      oder ein Schaltmodul

      4. 1 Servoansteuerung für TITAN Regler



      So dass wäre der Plan

      Ob das alles so geht wie ich mir das so vorstelle weiß ich noch
      nicht so genau.

      Aber das ist ja genau das Schöne am Modellbau, das
      herausfinden ob und wie es gehen könnte.


      Gruß
      Bernhard
    • Hab es bei meinem Hauber auch so gemacht mit 2 Empfänger, der 12 Kanaler ist im Hauber und ein 8 Kanaler im Kippauflieger.

      Die Kanäle 1-6 und 9 sind im Hauber belegt und 7, 8 im Kippauflieger (Kippen und Stützen)
      So kann ich beides bedienen ohne Speicherwechsel.

      Hab allerdings ne DX10t und Orange Empfänger


      Das Schaltsignal habe ich bei mir über CTI Schaltmodule realisiert.
      Gruß Steffen


      :evil: Come to the Darkside, we have Cookies :evil:

      Der Hauber "König der Lausitz"
    • V8_PAUL schrieb:

      Hallo

      @Ralph danke für die Super Information.

      @ Wolfgang

      Das hört sich schon ganz gut und schön an.

      Das wäre natürlich perfekt wenn so etwas gehen würde.


      Ich brauche im Auflieger, nach aktuellem Stand der Planung:

      1. 1 Servo für Lenkachse (automatisch von der Sattelplatte und
      umschaltbar auf manuell für eine Ansteuerung mit Poti von der Fernsteuerung)

      2. Licht (geplant mit Kraftwerk Lichtanlage) über Klinkenstecker

      3. 5 Schaltfunktionen:
      Jeweils:
      Schalterstellung mitte = beide Relais abgeschalten,
      Schalterstellung vorne = Relais 1 angezogen,
      Schalterstellung hinten = Relais 2 angezogen
      Eventuell geht das auch über eine andere Schaltfunktion
      oder ein Schaltmodul

      4. 1 Servoansteuerung für TITAN Regler



      So dass wäre der Plan

      Ob das alles so geht wie ich mir das so vorstelle weiß ich noch
      nicht so genau.

      Aber das ist ja genau das Schöne am Modellbau, das
      herausfinden ob und wie es gehen könnte.


      Gruß
      Bernhard
      Das Irretiert mich etwas. ?(

      Wenn Du schon Kraftwerk einsetzt für Licht, wieso auch nicht für den Rest ?!
      Spart den zusätzlichen Empfänger.

      Ich kenne das Kraftwerk Zeugs nicht wirklich, aber so wie ich das sehe:
      Schaltausgänge6
      Servoausgänge2
      Motorausgänge2



      An die Motorausgänge kann man ja auch 2. Relais anschließen.
      In Reihe zum Relais eine Diode.
      Bei jedem Relais in eine andere Richtung.
      Die beiden Reihenschaltungen dann Parallel an den Motor Ausgang.

      Je nach Schalterstellung zeiht das eine Relais an oder das andere oder keines.
      Man muss sicher noch etwas tüfteln und nochmals planen, aber ist doch besser wie die 2 Empfänger Lösung.

      Licht sollte ja kein Problem sein, wird ja alles übertragen laut Beschreibung
      Die 2 Servoausgänge für Titan und Lenkung
      Die 2 Motorausgänge = 4 Relais
      Sind noch 6 Schaltausgänge frei...

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Waage 2.0, hier im Forum
    • Hallo Jürgen

      Also ganz so einfach ist es nicht.

      Ich habe 5 Motore die jeweils links bzw. rechts laufen müssen.

      Dann habe ich beim Licht am Heck vom Auflieger die runden Verkerk RLR,
      da ist Blinker, Licht und Bremse zusammen. Da ist dann eine Platine
      mit allen Funktion einzeln zu verdrahten. Kraftwerk kommt in die Zugmaschine,
      dann über die Klinke zum Auflieger und dann über die Ausgänge die einzelnen Lichter.
      Dann habe ich am Auflieger noch diverse Beleuchtung, die wird dann
      einen separaten Ausgang von der Lichtanlage im Auflieger bekommen.

      Dann muss ich noch irgedwo umschalten können vom
      Servo-Signal für die Lenkachse. Also entweder
      direkt vom Geber in der Sattelplatte oder eben von der Fernsteuerung.

      Also ich denke ich brauche einen Empfänger im Auflieger.

      Gruß
      Bernhard
    • Es kommt immer darauf an.
      Du kannst ja nicht beide Empfänger Parallel ansteuern. So verstehe ich das.
      Also kannst Du nicht Fahren und über den 2. Empfänger die Lenkachsen steuern.

      Viele Wege führen nach Rom :D
      Noch eine Lösung gefällig? Braucht nur ein Servokabel zum Auflieger...
      Voraussetzung du hast genug Kanäle im Zugfahrzeug frei...

      Nachdem dein Empfänger keinen S-Bus Ausgang hat, nutze einen Wandler, der deine Ausgänge in ein S-Bus Signal Wandelt.
      Dann hast du 16 Kanäle über ein Servo Kabel.

      Im Auflieger setzt du wieder einen Wandler von S-BUS nach 16 Servo Ausgänge ein.

      So etwas werde ich auch in meinem Autokran nutzen um die Signale vom Motorwagen in den Oberwagen zu bekommen.
      Dort habe ich eine Drehdurchführung mit 6 Kontakten.
      2 Leitungen für das S-BUS Signal und 4 Drähte dann für den Strom nach oben.
      Allerdings gibt mein Empfänger bereits ein S-BUS Signal aus. und ich habe so Deutlich mehr Ausgänge.

      Als Wandler in beide Richtungen könntest du folgendes als Beispiel einsetzen: ebay.de/itm/392102796295?ViewItem=&item=392102796295

      Kein 2. Empfänger notwendig, kein Umschalten etc.

      Nur als Vorschlag.

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Waage 2.0, hier im Forum
    • JSachs schrieb:

      Es kommt immer darauf an.
      Du kannst ja nicht beide Empfänger Parallel ansteuern. So verstehe ich das.
      Also kannst Du nicht Fahren und über den 2. Empfänger die Lenkachsen steuern.
      Hallo,

      es könnte funktionieren, das Carson Funkprotokol ist ja ein Unidirektionales, somit sollte es möglich sein zwei Empfänger an den gleichen Sender zu binden.

      Der Bindingprozess ist ja ähnlich dem der Walkera Devo Sender:

      Am Empfänger den Bindingknopf drücken, dann den Sender einschalten, bzw. bei der Devo im Menü das Binding auslösen.

      Wenn man jetzt die beiden Empfänger gleichzeitig in den Binding Modus versetzt und erst dann den Sender einschaltet sollten beide sich auf die gleiche Sender ID gebunden haben... uns somit beide "parallel" laufen. Der Rest ist nur noch Aufteilung der Kanäle...

      Ich glaube man kann bei Carson nicht die Empfänger mischen, so das man z.B. im Anhänger nur einen 6 Kanal nutzt der kleiner und billiger ist. Aber bei Deinen vielen Funktionen ist es eh einfacher wenn Du alle 14 Kanäle in beiden Teilen deines Modelles hast... so musst Du nicht vorher entscheiden auf welche Kanäle Du was für Funktionen legst...

      Also würde ich einfach mal einen zweiten 14 Kanalempfänger bestellen und zusammen testen. einen weiteren Empfänger kann man immer brauchen....

      somit braucht man in der Zugmaschine keinen "Multiplexer auf S-Bus... ich würde dann im Hänger auch ein Kraftwerkdecoder einbauen... somit gibt es gar keine Verbindung zwischen Zugmaschine und Hänger

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • V8_PAUL schrieb:

      Ich habe aktuell eine Reflex Stick Ultimate Touch 10-Kanal 2,4 GHz Fernsteuerung
      Das ist eine bidirektionale AFHDS 2 A-Funke.
      Die hat absolut gar nichts mit der 14-Kanal Stick Funke von Carson zu tun.

      Ich würde einfach eine FS-i6X für grob 65 Euro separat empfehlen - dann ist das ganz unabhängig.

      Gruß Ralph
    • Stimmt sorry vom Handy aus überlesen, bei bi-direktionaler Kommunikation geht es nicht..

      ob der Threadersteller jetzt einen zweiten neuen Sender will kann ich jetzt mal nicht glauben, und wenn dann würde ich eine Frsky empfehlen, da kann man zwei 8 Kanalempfänger zusammen binden wo einer die Kanäle 1-8, der zweite 9-16 ausgibt, was will man mehr..

      für den Empfänger der Touch Pro habe ich aktuell keine Lösung, zwei Empfänger zu binden....

      da ist die SBUS Lösung wohl wieder ganz vorne dabei darüber könnte man ja die Kraftwerk "Daten" auch schicken...

      Gruß
      Wolfgang
      Mitglied im MSR Thalmassing Landkreis Regensburg e.V.
      Homepage MSR-Thalmassing
    • JSachs schrieb:




      So etwas werde ich auch in meinem Autokran nutzen um die Signale vom Motorwagen in den Oberwagen zu bekommen....

      Gruss
      Juergen

      Ich als Kabel/elektroniklaie bin da voll am mitlesen , kapieren tu ich es .net....
      Habe vor die Elektrik von jemandem aus unserer Firma machen zu lassen .
      Aber erst nach dem fertigbau.
      ::: WISSEN IST MACHT -
      NIX WISSEN MACHT AUCH NIX :::
    • Hallo Kollegen

      Danke an alle die sich über meine Herausforderung gedanken gemacht haben.

      Ich bin mir auch noch nicht sicher ob die 10 Kanal von Carson die "optimale" Lösung ist.

      Weiter hätte ich ja auch die Möglichkeit die Funktionen direkt am Auflieger über
      Kipphebel zu schalten.
      Beim Original ist es ja auch so dass man am Heck die verschiedenen Etagen
      bewegen kann.

      Das Modell um das es sich handelt ist Tiefbett Tierauflieger.

      modelltruckforum.de/index.php?…er-mit-tiefbett/&pageNo=2

      Da wird das Dach und 4 separate Etagen zum Fahren sein.

      Die Heckklappe wird mit 2 Titanzylindern bewegt.

      Aber es wäre eben schön wenn alle Antriebe über die Fernsteuerung
      bewegt werden könnten.

      Also mit dem Modellspeicher das würde mir schon gefallen.

      Die Aufliegerlenkachsen könnte ich schon über Kabel machen.
      Die Kraftwerkverbindung könnte auch über Kabel gehen.
      Über Infrarot geht sowieso nichts da eine "intelligente"
      Sattelkupplung für das Lenken drin ist.

      Da hätte ich im Auflieger dann nur noch Funktionen
      die im Stillstand ausgeführt werden.

      Die Heckklappe, das Dach und die Etagen dazu.

      Da könnte ich dann die Knüppel K1 bis K4 für die
      Etagen verwenden. Und einen 3 Positionsschalter
      für das Dach.


      Da hätte ich noch eine Frage zu den Schaltmodulen.

      Welches Modul könnte ich da verwenden um das Signal
      von einem Knüppel von Kanal 1 nach links z.B. auf ein Relais zubringen.

      Also Knüppel mehr als 80% nach Rechts betätigt Relais 1 zieht an.
      Und Knüppel Rechts weniger als 80% oder 70% Relais 1 fällt ab.

      Und ebenso Knüppel mehr als 80% nach Links betätigt Relais 2 zieht an.
      Und Knüppel Links weniger als 80% oder 70% Relais 2 fällt ab.


      Also mit Knüppel 4 mal tippen dann kommt
      Relais 4 das geht nicht.
      Es sollen Antriebe Ein- und Aus- geschalten werden
      und das direkt. Solange der Knüppel betätigt ist
      soll der Antrieb fahren.

      Dann könnte ich wie beim Fahrregler vor- und zurück- fahren vom Fahrzeug
      bei den Etagen eben dann mit Relais 1 aufwärts und mit Relais 2 abwärts fahren

      Ich will für einen Knüppelweg (Rechts/Links) zwei Relais, wenn das geht.
      Das gleiche dann für den anderen Knüppelweg (Vor/Zurück) zwei Relais.
      Und das eben dann für die anderen beiden Wege vom anderen
      Knüppel auch. Dann hätte ich die vier Etagen schon erledigt.

      Also ich denke ich werde mir mal einen 2.
      Empfänger organisieren und dann mal weiter probieren.

      Ich werde dann wieder weiter berichten.

      Danke nochmal an alle.

      Gruß
      Bernhard
    • Vermutlich das "2-Kanal Mini-SMD-Schalter Typ TT"

      von modellbau-regler.de/shop/product_info.php?products_id=73
      Das scheint das zu sein, was du suchst.

      Oder gleich fertig mit Relais: Umpolschalter 10A, Tastfunktion

      Oder ganz Edel mit Endschalter Erkennung: Umpolschalter 10A, Tastfunktion, und Endschaltererkennung

      Allgemein beim schalten von Relais bitte an die "Freilauf Dioden" denken. Sonst Spielen die Relais Zündspule, wie im Auto, und machen dir ggf. die Elektronik kaputt.
      Das sparst Du dir bei den letzten beiden Versionen.


      Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden...

      Aber wenn du über einen Knüppel einen Motor Links rechts bewegen willst, solange der Knüppel nicht in "0" Stellung ist..
      Wieso nimmst Du dann nicht direkt einen Fahrregler ? Gut da kannst Du die Geschwindigkeit Regeln, wäre aber doch eher ein Vorteil ?
      Außerdem sparst Du dir die Relais und einiges an Verkabelung.

      Gruß
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Waage 2.0, hier im Forum
    • Hallo Jürgen

      Danke für den Tip, der ist richtig gut.

      Das gefällt mir schon ganz gut mit den Umpolschater.
      Das wäre genau so wie ich es will. Und der Platz
      für die Platinen ist auf jeden Fall vorhanden.

      Die Überlegung wäre noch "nur einen" Fahrregler einbauen
      und dann über Relais jeweils den entsprechenden Motor verschalten.

      Ich bin aber nicht sicher ob meine Motoren das Signal von einem Regler
      verkraften.

      eckstein-shop.de/V-TEC-Turbine…-Single-Welle-6V-10-U-min

      Und die Drehzahl von 10 U/min habe ich für mich gewählt.

      Jetzt wäre noch die Überlegung wenn ich im Auflieger einen separaten
      Empfänger verbauen würde, wie denn die Umschaltung von Zugmaschine
      zum Auflieger und wieder zurück zu realisieren sein könnte.

      Da müsste ich ja den einen Empfänger wegschalten und den anderen dann dazu!?!

      Gruß
      Bernhard
    • Hallo Kollegen

      Da bin ich wieder einmal.

      Nun will ich zwei Empfänger in meinen Sattelzug einbauen.
      Einen in der Zugmaschine zum Fahren und einen im Auflieger
      zum Be- und Entladen.
      Und das soll von der Fernsteuerung aus funktionieren.
      Mit dem Wechseln vom Empfänger über den Modellspeicher
      würde das funktionieren. Das habe ich im schon probiert.
      Aber!!
      Zum Wechseln vom Empfänger muss der erste, bzw.
      der aktuell aktive Empfänger "dunkel, als ausgeschalten sein".

      Aktuell ist es so dass die Spannung für den Empfänger vom
      Servonaut Fahrregler kommt.

      Nun wäre meine Idee den Empfänger separat über einen
      BEC mit 5V zu versorgen.

      Den könnte ich ein- bzw. ausschalten wie ich will.
      Beim kompletten Schalten vom Fahrregler ist der
      Strom viel höher den die Kontakte vertragen müssen.

      Jetzt die Frage:

      Wenn ich nun den Empfänger separat versorge
      dann muss ich ja die Plus Leitung zwischen
      Empfänger und Fahrregler trennen und das beim
      Fahrtrichtungs- und beim Geschwindigkeitskanal.

      Ist das bis dahin soweit korrekt?

      Dann noch die Frage ob der Regler
      dabei keine Probleme macht?

      Das Signal kommt ja über die Signalader
      und dem Minus vom Empfänger.

      Dann treffen sich nun im Empfänger der
      Minus vom BEC und der Minus vom Fahrregler.
      Macht das keine Probleme?

      Oder gäbe es eine elegantere Möglichkeit für
      mein Vorhaben?

      Danke für eure Vorschläge und Anregungen.

      Gruß
      Bernhard
    • Nur als zusätzliche Möglichkeit, kostet dich aber einen Kanal....

      cti-modellbau.de/CTI-Schaltmodule/-167.html ob es das auch von anderen Herstellern gibt, ist mir nicht bekannt.

      Hierbei wird 1 Kanal genutzt um aus zu wählen, welches Modell gesteuert wird.
      kannst du nun sowohl den Empfänger vom Anhänger wie Zugmaschine gleichzeitig ansteuern, könntest du so auswählen ob du Anhänger oder Zugmaschine steuerst durch einfaches "Tippen"

      Zugfahrzeug ist Quasi Modell 1 und Anhänger Modell 2.
      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
      Waage 2.0, hier im Forum
    • V8_PAUL schrieb:

      Jetzt die Frage:

      Wenn ich nun den Empfänger separat versorge dann muss ich ja die Plus Leitung zwischen Empfänger und Fahrregler trennen und das beim Fahrtrichtungs- und beim Geschwindigkeitskanal.

      Ist das bis dahin soweit korrekt?
      Ja.

      Dann noch die Frage ob der Regler dabei keine Probleme macht?
      Sollte er nicht, den Plus bekommt die Fahrregler-Elektronik ja vom internen BEC, welches aus dem Fahrakku gespeist wird.
      Schlimmstenfalls funktioniert er nicht, dann einfach das externe BEC wieder entfernen und die roten Adern wieder anschließen.

      Das Signal kommt ja über die Signalader und dem Minus vom Empfänger.

      Dann treffen sich nun im Empfänger der Minus vom BEC und der Minus vom Fahrregler.
      Macht das keine Probleme?
      Kein Problem, das ist sogar gut so (-> Potentialausgleich) bzw. ohne diese Verbindung würde der Ausgang des Empfängers zum Fahrregler nicht funktionieren.

      Oder gäbe es eine elegantere Möglichkeit für mein Vorhaben?
      Du könntest einfach die roten Kabel des Fahrreglers schalten, dann kannst du auf das externe BEC verzichten. Z.B. zwei Servoverlängerung nehmen und die roten Kabel auftrennen und über einen Schalter führen (1-polig sollte reichen wenn beide Adern im Fahrregler verbunden sind, was ich vermute).
      Allzeit Gute Fahrt,
      Reiner :fahrer