Hanomag SS100 (3-D-Druck) in 1:16

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo zusammen,

      nach einem dreiviertel Jahr geht es hier weiter. Da ich einen anderen Rahmen als eigentlich vorgesehen verwendet habe, musste ich auch die hinteren Kotflügel etwas umarbeiten. Befestigt habe ich die nicht satt an den Rahmenwangen, sondern an einer Konsole. Das untere Teil des hinteren Aufbaus (mit den roten Gummis) ist separat verklebt und wird später auf den Rahmen geschraubt und kommt auch noch etwas tiefer. Ich wollte das nicht so auf den Rahmen setzen, sondern abnehmbar, weil das besser zum getrennt Lackieren ist. Inzwischen habe ich mir auch passende Scharniere bestellt (hier werden insgesamt 14 Stück benötigt).





      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • tody wrote:

      Hallo Wolfgang.

      DER ist klasse! :top :top :top Ich finde die Form hat was, eigentlich ist das sonst nicht meine Lieblings-Epoche. Aber die SS100 mag ich, und Deiner ist super umgesetzt.
      Ich beneide Dich aber nicht um die anstehende, obligatorische Schleifarbeit :112: :112: :112:


      Viele Grüße

      David
      danke David,

      das Fahrerhaus habe ich nicht selber gedruckt, sondern erworben. Tests mit Farbe und Oberflächenbehandlung habe ich schon gemacht, soviel Arbeit ist das gar nicht. Zugute kommt dem natürlich, dass das hier ein Arbeitstier und kein Hochglanz-Truck wird.
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,

      inzwischen habe ich einige Teile am Rahmen weiter vervollständigt und den ganzen Unterbau lackiert. Die 3D-Teile habe ich zuerst mit Spritzspachtel behandelt, mehrmals geschliffen und dann lackiert, diesmal in Brillantblau. Trotzdem sieht man im hellen Tageslicht noch leicht Streifen des Drucks, je nachdem wie das Licht drauf fällt. Werde ich aber so lassen, das das kein Showtruck, sondern eine gebeutelte Arbeitsmaschine wird.









      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,

      die erste Testfahrt hat das Fahrzeug auch schon hinter sich. Gut dass ich das vorab gemacht habe, das Fahrzeug hat eindeutig zu wenig Druck auf der Hinterachse. Der andere Hanomag hat im "Rucksack" hinter dem Fahrerhaus den Akku, das und das höhere Gewicht machen es schon aus. Ich werde daher in den hinteren Rahmenteil etwas Eisen einsetzen.

      Mit leeren Anhängern ist das kein Problem, bei vollen bleibt der an den Kanten stehen und die Räder drehen durch. Steigungen dürften dann ohne zusätzlichen Ballast auch zum Problem werden, lässt sich aber alles lösen.

      youtube.com/watch?v=8tkAUS_hV60
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • tody wrote:

      Sehr schöner Zug. :top :top :top
      Die Anhänger passen super. Ich hoffe, dass Du ihm mehr Grip geben kannst.

      Viele Grüße

      David
      Danke David,

      Gewicht habe ich hinten zwischen die Rahmenwangen schon reingepackt, jetzt ist er gefühlt auf der Hinterachse genau so schwer wie der andere.

      Die Hänger gehören zum anderen, ich werde dem hier aber zwei neue spendieren bei Gelegenheit.
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • New

      Hallo zusammen,


      inzwischen sind die Türen eingebaut und weitere Teile lackiert. Allerdings ist mir die Farbe ausgegangen, für den "Rucksack" im Heck hat es nicht mehr gereicht.

      Farbe bezihe ich in letzter Zeit immer aus Österreich, die haben u.a. auch originale Töne von Mercedes, MAN und Iveco

      https://www.billigspray.at/shop/?MOD...e0tj1vs21indb0







      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • New

      :moin:
      deine " Schätzchen " sind einsame Spitze,
      Wolfgang .
      Wenn du mal Zeit hast , schau mal unter :
      Herzl,heidelsheim .ein ehemaliger autohof,der damals von den fuhrleuten angefahren wurde .
      An den Wänden sind Bilder von den damaligen Lkw Fahrern u Marken abgebildet ,darunter auch mein Vater. Der Begriff " Kraftfahrer " - weil es ja damals keine lenkhilfe gab , auch erzählte mir mein Vater von fernfahrten mit 2 Anhänger, bei Steigungen wurde 1 abgekoppelt , hochgezogen,abgestellt ,den anderen hochgezogen u angehängt usw

      Zu guter letzt : haste mal drüber nachgedacht mit deinen Modellen ne Ausstellung zu machen ?
      Ich käme da vor lauter Sabber nicht zum reden .... :thumbsup:
      LG Peter
      ::: WISSEN IST MACHT -
      NIX WISSEN MACHT AUCH NIX :::
    • New

      Hallo Wolfgang,

      deine Modelle sind faszinierend, Modellbau in Reinkultur!

      Wie sehen deine Erfahrungen mit den Lacken von billigspray aus? Welche Typen verwendest du?
      Bin auf der Suche nach einem neuen Lacksystem, nach den "Gummilack"-Erfahrungen bei meinem IHC.
      Ein Versender aus AT käme mir als Österreicher gelegen.

      Grüße
      Christian
    • New

      phoenix68 wrote:

      Hallo Wolfgang,

      deine Modelle sind faszinierend, Modellbau in Reinkultur!

      Wie sehen deine Erfahrungen mit den Lacken von billigspray aus? Welche Typen verwendest du?
      Bin auf der Suche nach einem neuen Lacksystem, nach den "Gummilack"-Erfahrungen bei meinem IHC.
      Ein Versender aus AT käme mir als Österreicher gelegen.

      Grüße
      Christian
      Hallo Christian,

      ich habe jetzt zum vierten Mal Farbe bei billigspray geordert. Bin damit sehr zufrieden. Die sind auch sehr günstig und haben eine Riesenauswahl. Zu Hochglanzlacken kann ich allerdings nichts sagen, weil ich die nicht verwende.
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • New

      HOTDOG wrote:

      :moin:
      deine " Schätzchen " sind einsame Spitze,
      Wolfgang .
      Wenn du mal Zeit hast , schau mal unter :
      Herzl,heidelsheim .ein ehemaliger autohof,der damals von den fuhrleuten angefahren wurde .
      An den Wänden sind Bilder von den damaligen Lkw Fahrern u Marken abgebildet ,darunter auch mein Vater. Der Begriff " Kraftfahrer " - weil es ja damals keine lenkhilfe gab , auch erzählte mir mein Vater von fernfahrten mit 2 Anhänger, bei Steigungen wurde 1 abgekoppelt , hochgezogen,abgestellt ,den anderen hochgezogen u angehängt usw

      Zu guter letzt : haste mal drüber nachgedacht mit deinen Modellen ne Ausstellung zu machen ?
      Ich käme da vor lauter Sabber nicht zum reden .... :thumbsup:
      LG Peter
      Danke Peter,

      Ausstellung wäre zu früh, ich muss bei vielen Projekten noch einiges nacharbeiten.

      Der zweite Anhänger war bis 1952 erlaubt bei 22m Gesamtlänge. So ein Zug wog dann 40 Tonnen und die stärksten Motoren waren um die Zeit 180 - 200 PS, das Gros der schweren Fernverkehrszüge hatte nur 140-150 PS Motoren.

      Ich kannte auch noch Kraftfahrer, die mit diesen Zügen unterwegs waren. Nicht nur Fahren war anstrengend, auch Laden und Abladen. Paletten gab es keine, alles lose oder in schweren Kisten/Fässern. Reifen mussten auch oft gewechselt werden. Alles in allem war das bestimmt kein Zuckerschlecken. Im Film "Nachts auf den Strassen" mit Hans Albers oder in der Fernsehserie "Die Fernfahrer" aus den 60ern kann man ein wenig Flair schnuppern aus dieser Zeit, beides in Youtube vorhanden.

      Noch imposanter finde ich die schweren Züge aus den 1930er Jahren, 3-achsige Haubenwagen mit 3-achs Anhängern. So einen möchte ich irgendwann mal auf die Räder stellen.
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1