Schotterexpress, Carson Kipper Umbau von der Kunststoffwanne zur Aluwanne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schotterexpress, Carson Kipper Umbau von der Kunststoffwanne zur Aluwanne

      Moin

      Wie viel von uns wollte ich wech von der Carson Kunstwanne die zu hauf über die Parcours rollen. Auch heute würde ich die Stonemaster umbauen und vor allen Dingen um gut 30-50 mm kürzen.
      Die neue Mechanik ist kürzer gebaut gegenüber der Vorgänger Version. Das Problem war bei mir wenn überhaupt hätte ich 10 mm raus geholt, ab da wäre der Getriebemotor an die Rückleuchten der Zugmaschine bei Kurven fahrten nicht mehr vor bei gekommen.
      Einige von euch kennen den Kipper schon aus der Trucks&Details 2015
      Hier noch mal eine kurze Story in Wort und Foto für die diejenigen die die T&D nicht gelesen haben oder jetzt erst in den LKWFunktions-Modellbau eingestiegen sind.
      Die Aluwände und Profile wurde alle mit einen Baustoffkleber von Bostik aus der Kartusche geklebt, für besseren halt wurden alle Klebestellen richtig rau angeschliffen. Damit der Kleber nicht bei verpressen mit der Schraubzwinge das Alu einsaut wurde sehr viel Malertape eingesetzt, hat so manch Meter Schiefen erspart.

      Ausgangspunkt waren Profile aus dem Baumarkt. Eine Rundung mit zwei Schenkel.



      An die Schenkel wurden zwei Aluplatten angeklebt die bei einem Schlosser zugeschnitten worden sind.
      das innere Blech hält das äussere durch die Verklebung fest. Das Innere Alublech ist getarnt als Verschleissblech.
      Oh ja so sehen Kipper hin und wieder aus, selbst oft genug einen 1:1 Kipper von innen neu verkleidet.



      Hier schon mit den ersten verklebten Seitenteilen und zweiten Boden.



      Aufhängung der Kippmulde von unten , entweder Auffüttern oder Material heraus trennen, ich habe für heraus trenne entschieden



      Erste Anprobe. an den sogenannten Verschleissblechen wird das Oberre Blech angeklebt





      Malertape zum Schutz des Klebers.

      Bis gleich

    • Der grösste Teil vom Kleber ist auf dem Malertape hängen geblieben



      Innen wurde auch abgeklebt,



      Ein doppelter Boden ist entstanden, ideal zu verstecken von Akku und Fahrtenregler, später dazu mehr



      Front mit Malertape abgeklebt, vorm kleben das Malertape mit einem Cutter angeritzt. Malertape an der Stelle entfernt in dem Freiraum angeschliffen und die Profile angeklebt.





      Heckklappe anpassen

      Pendel ausrichten



      Rechts und links ein Längliches Loch gebohrt und gefeilt

      Bis gleich


    • Akku aus einer Paintball Pistole, genial Flach passt super in den Zwischenboden




      Servogummis zum Schutz der Kabel von Inneren des Doppeltenboden nach unten heraus



      Und wech ist der doppelte Boden bei geschlossener Hechklappe,



      Die Alu Mulde ist ca 15 mm niedriger gegenüber der Kunststoffwanne, der unter Bereich wurde einfach abgesägt. Das Loch über der Schraube mit Klebstoff verschlossen. Nach dem aushärten ein neues Loch gebohrt für die zweite Schraube zur Befestigung


      Im Hintergrund steht eine Rote Kunststoffwanne die 15 mm höher ist.
      Radlader Fahrer sagen Danke, vor allen die CTI Radladerfahrer haben weniger Problem vernünftig ihr Material ab zukippen.
      Ok der Umbau ist nix für KG Fahrer die viel laden wollen, Doppelte Boden und niedriger.
      Ich brauche das nicht und wie gesagt die Radlader geniessen den 15 mm Vorteil


      Bis gleich
    • Hugo Hobel wrote:



      Akku aus einer Paintball Pistole, genial Flach passt super in den Zwischenboden

      Hallo Reinhard,
      da ich in meinem 2-Achs-Kipper auch ziemlich mit dem Platz für den Akku zu kämpfen habe - magst du mir verraten, wo du diese Akkus her hast?
      Die Apintballshops, die ich durchwühlt habe, habe alle nur 9V-Blöcke oder AA-Zellen im Angebot, keine Lipos.