MAN TGX 26.540 SZM mit wechselbarem Absetzkipper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MAN TGX 26.540 SZM mit wechselbarem Absetzkipper

      Hallo zusammen,

      nachdem ich hier viel gelesen habe, bei manchen meiner Ideen aber nicht so recht weiter komme, erstmal ein Bild vom Umbau der Servo´s vor die Vorderachse.
      Für den Test habe ich den Halter aus 4mm Polistyrol gemacht. Wenn alles so funktioniert wie ich mir das vorstelle, wird der Rahmen aus Alu gefräst, der Stabilität wegen 8)



      Um Platz zu kriegen musste ich die vordere Rahmentraverse leicht verändert neu bauen.




      Gruß
      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Guten Morgen zusammen,

      nachdem ich mich die letzten Tage mit der Beleuchtung beschäftigt habe ?( dachte ich mir heute morgen machst Du mal den Lampenbügel....
      3 Std später ist das dabei rausgekommen :thumbsup:











      Ein Bild vom Original ist hier zu sehen

      Und so zwischendurch haben die Arbeitsscheinwerfer auch noch Ihren Platz gefunden






      Viel Spass beim angucken 8) und ein schönes We noch.


      Gruß Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • :moin:

      Nach Umzug und viel zu viel Arbeit geht´s endlich weiter :D

      Die Teile habe ich zwar schon vor dem Umzug gebaut und der aktuelle Stand ist schon etwas weiter, aber immer schön der Reihe nach....


      Als erstes mal ein paar Bilder von den Antennenfüßen. Geschnitzt sind diese aus 3,2 x 2,5 mm PS und werden von innen mit einer M1,2 Schraube befestigt.

      Die Antenne werde ich aus 0,5 mm Federdraht machen.
















      Danach habe ich mir die Kotflügelverbreiterungen vorgenommen.

      Auch hier habe ich wieder PS verwendet. Halterung aus 1mm und die Lippe aus 0,7mm.

      Befestigt werden die Verbreiterungen mit M0,6 Messingschrauben SW1.

















      Soweit erstmal für heute.



      Gruß


      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Danke für das Lob ^^

      @ Fussel: joah...das mit dem selber bauen war doch der Sinn von unserem Hobby...oder?? :D . Dadurch ist es zwar schwer zwei oder mehrere Teile gleich hinzukriegen, aber notfalls so oft die Teile machen bis man zufrieden ist 8)

      @gismow: ich hatte auch nicht damit gerechnet den Lampenbügel beim ersten Versuch so hinzukriegen. Zum Glück hatte ich vorsorglich genug Alu Rund besorgt für den Fall das der Bügel nicht meiner Vorstellung entsprochen hätte. Für die Spurstange habe ich 3 Anläufe gebraucht :S

      Grüße

      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Witer geht´s mit dem Auspuff.

      Damit ich genügend Material zum Schleifen der Rundungen hatte wählte ich 4mm PS.
      Das Rohrstück ist aus 7,9mm PS angepasst und verklebt.

      Verklebt habe ich das PS mit dem Tamiya Flüssigkleber. Er trocknet schnell durch, wodurch sich die Wartezeit zum weiter bearbeiten extrem verkürzt.
      Bei meinen 1:24 Modellen verwende ich den Faller Expert Flüssigkleber. Die Teile lasse ich immer mindestens 24 Std trocknen bevor ich sie weiter bearbeite. der Tamiya braucht max ne Std.

      Genug geschrieben....hier die Bilder
















      Zum befestigen habe ich 1mm Aluwinkel 10 x 30mm passend gesägt. Um nicht noch Gewinde in den Rahmen schneiden zu müssen habe ich den Halter so plaziert

      das ich die vorhandenen Gewindelöcher von den Halterungen der Seitenverkleidung verwenden konnte.



      Grüße


      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Moin Gemeinde,

      da ich gestern die Muße hatte einige Bilder umzuarbeiten, geht´s hier weiter.

      Den Deckel vom Batteriekasten habe ich vom Bausatz genommen und umgearbeitet.

      Die Wanne ist aus 2mm PS für den Boden, 1,5mm für die Seitenwände und 0,5mm für die vordere Befestigung der "Spannschrauben".

      Da mir noch keine passende Lösung hierfür eingefallen ist fehlen die beiden Schrauben auf den Bildern noch.




















      Eigentlich wollte ich in dem Batteriekasten die Schaltbausteine und Konstantspannungsregler für die Beleuchtung unterbringen.


      Da mir aber nach ersten Testfahrten der Graupner Speed Profi Fahrregler nicht mehr zusagte, entschloss ich mich den Truck Evo 3 von Modellbau Regler zu verwenden.


      Hierfür brauchte ich nun einen anderen Schalter. Da ich den "riesen" Schalter nicht sichtbar haben wollte bot sich der Batteriekasten an.



      Also erstmal nen stabilen Halter aus 2mm Alu gebaut.











      So sieht´s dann in eingebautem Zustand aus. So gefällt mir das.... :D











      Grüße

      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Moin Andreas,

      der Batteriekasten ist ein sehr guter Platz für den Schalter.

      Für den Verschluss kannst du Neodyn Magnete verwenden. Ich nutze für die Türen meines C509 Runde Magneten 3mm Durchmesser und 2mm hoch. Die gibt es bei ebay für ein paar Cent. Die halten echt Bombe und sind gut bebaubar. 3mm Loch, Sekundenkleber rein, Magnet rein, bündig eindrücken, fertig. Musst die beiden im Deckel und im Karten nur richtig rum einsetzen damit sie sich auch anziehen.
    • Moin zusammen,

      es geht ein Stück weiter.

      Für den Fahrregler habe ich eine Wanne aus PS gebaut.
      Der Boden ist 65 x 43 x 2mm, die Seiten sind 1,5mm dick und 10mm hoch.
      So ist der Platz unter dem Beifahrersitz gut ausgefüllt.




      Damit die Wärme sich nicht stauen kann, habe ich von unten Stücke aus 2 x 1,5mm PS geklebt
      und einige 3mm Löcher in den Boden gebohrt.







      So sieht es dann mit Regler und auf der Bodenplatte verschraubt aus.











      Grüße

      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Moin Gemeinde,

      nachdem die Freude über den Truck Evo 3 nur sehr kurz angehalten hat, gings nach etwas Frustbewältigung weiter.

      Da mir die Metallbügel Spiegelhalter ma überhaupt nicht gefallen haben besorgte ich mir den Spiegelsatz von MTS.

      Hier sind nicht nur die Spiegelarme beweglich, es sind auch noch der Bordstein- und Toterwinkelspiegel mit dabei.

      Allerdings ist nach erster Anprobe auch hier wieder ein Mix aus Tamiya Spiegeln und den MTS Haltern entstanden.

      Als erstes habe ich die oberen und unteren Halter passend gefeilt.





      Danach ging es der Hütte an den Kragen










      Um die Arme an den Spiegeln entsprechend stabil befestigen zu können habe ich mit 2mm rund PS die ganze Sache verstiftet und verklebt









      Und so sieht es dann im fertigen Zustand aus.






      Wenn es was neues gibt werde ich berichten.



      Grüße

      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Juuten Abend Gemeinde,

      nachdem sich herausgestellt hat, dass der Fahrregler gar kein Problem hatte sondern das schwächste Glied in der Kette nen spontanen Verlust logischen Denkens hatte ging es nach ausgiebigen Fahrtest weiter.
      Kurz gesagt haben Sender und Empfänger die Bindung verlohren (trotz neuer Batterien)...aber dank der freundlichen Hilfe vom Modellbau-Regler Team ist alles wieder tutti :D

      Soooo...der Innenausbau ist ja auch nicht ganz unwichtig. Auch wenn man einige Details im eingebauten Zustand nicht mehr sieht, konnte ich es nicht lassen diese umzusetzen.
      Alle Teile sind aus 1 ; 1,5 ; 2mm PS.

      Um die Elektronik zu verstecken war als erstes ein Boden fällig



      danach bekamen die "Hocker" ne Konsole spendiert



      Armlehnen und Hebel der Sitzverstellung













      Über die Schaltbox bin ich zufällig beim stöbern im Internet gestolpert.

      Ein bisschen mit Bremshebel und Gangwahlschalter verfeinert 8)





      Unter die Hocker kam natürlich auch noch "Bodenblech"





      Hupps...ma kurz nicht aufgepasst und schon sitzt einer hinterm Lenkrad






      Nen schönen Abend noch.


      Gruß

      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • :moin:
      da die erste Woche nach dem Urlaub mit viel zu viel Arbeit gepflastert war, ging es nur mit Kleinigkeiten weiter.

      Den Halter für die Prüfanschlüsse habe ich aus 0,8mm Alu geschnitz, mit 1,2mm Löchern versehen und mit der Kantbank für Arme gebogen.











      Damit es am Batteriekasten nicht so leer aussieht hab ich noch den Lufttrockner aus PS gebaut.


      Immer diese Friemelei von viel zu kleinen Teilen für viel zu große Finger... :112:


















      Mal sehen was ich am Wochenende noch so schaffe :kaffee



      Grüße

      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte
    • Moin Gemeinde,

      hier ging es dann auch mal ein wenig weiter.

      Luftkessel und Aufnahmeschienen sind aus Alu. Die Kessel habe ich mir bei uns in der Firma drehen lassen.

      Die Schienen habe ich auf nem BAZ selbst gefräst. Für die Befestigung habe ich M2 Gewinde geschnitten.









      Die M2x8mm Senkkopfschrauben zur Befestigung der Schienen mußte ich um 5mm kürzen, damit die Schrauben der Kesselbänder passen.






      Das Kesselband war mal ein Material Etikett. Leider gibt es die immer mehr aus Papier. Zwischen den Kesseln sind M2x16mm Schrauben.






      Und so sieht es dann montiert am Fahrzeug aus.







      Da alles so schön paßt heist es jetzt wieder zerlegen und Farbe drauf.



      Grüße


      Andreas
      Grüße aus Wuppertal

      Andreas


      AM Transporte