Bindung des Empfängers auf dem Parcours verloren, warum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bindung des Empfängers auf dem Parcours verloren, warum?

      Moin,

      ich hätte da gerne mal ein Problem......

      Am letzten Sonntag waren wir in Melle auf dem Parcours des MTC Osnabrück zu Gast.

      Leider konnte ich meinen Scania nicht wie gedacht einsetzen, mein Empfänger hat auf dem Parcours mehrfach die Bindung zum Sender verloren.
      Draußen auf dem Hof, bei gefühlten -10Grad, funzte alles nach erneuter Bindung normal.
      Auf der Stecke drinnen wieder nix, nach dem dritten Versuch habe ich das abgebrochen.
      Allerdings bleibt mein Modell einfach stehen wenn die Bindung weg ist, es hat keine Steuersignale anderer Sender umgesetzt.

      Zwischendurch habe ich das korrekt auf meinen Sender gebundene Modell eingeschaltet eine halbe Stunde stehen lassen, es zeigte sich keine Fehlfunktion, danach 20cm gefahren, Bindung verloren.
      Man konnte mich dann mit unseren Gästescania auf Tour sehen, der lief, die schrabbeligste Kiste die wir haben.
      An Max MAN TGX sowie unseren THW Stapler gab es zeitweise auch Bindungsprobleme, auf Nachfrage bei den anderen Fahrern waren wir die einzigen mit "Störungen".

      Bisher hatten wir nicht eine Störung, egal wo wir fuhren und welche und wieviele Sender in der Nähe waren.
      Gegen Feierabend hielt mein Empfänger dann plötzlich die Bindung, das habe ich sofort genutzt und drei Runden gedreht.
      Vielleicht war einfach vorher ein großer Funkwellensalat im Raum, da hat meine Technik aufgegeben.

      Ich habe auch im Raum die Bindung versucht, da ruckelte das Lenkservo nur hin und her.
      Da waren sicher zu viele, durchaus starke Signale im Raum, die meinen Sender überlagert haben.
      Wie soll in dieser Situation auch mein Empfänger meinen Sener als seine Signalquelle ansehen?

      So, nun die Frage:
      Wer hat ähnlicher Erfahrungen schon gemacht?
      Woran kann das liegen?
      Wie kann ich das beheben?

      Zur Technik:
      Sender und Empfänger Carson Reflex Stick 14 Kanal in Scania und MAN, im Stapler Carson 6-Kanal Sender und Empfänger.
      Alle Akkus optimal geladen.

      -Jetzt werden einige sofort einwenden, ja Carson, das ist billig Schrott!
      Einspruch, es waren an diesem Tag gefühlt 10-15 Carson Anlagen neben unseren Problemlos im Einsatz, das Problem trat bei mir auch schon ganz am Anfang auf, da waren nur ca. 10 Modelle aktiv.

      Was mich wundert, auf dem Hof, also weit weg von den anderen Sendern, dauerte die Bindung ca. 6 Sekunden, sonst braucht das bei Erstinbetriebnahme nur 2 Sekunden.
      Alleine auf dem Hof hatte ich keinerlei Probleme mit Störungen oder Fehlfunktionen, im Raum dann wieder.

      Zum Ablauf der Bindung, so wie ich das bisher verstanden habe:
      Bindingtaste drücken und halten, Empfänger einschalten, Sender einschalten, LED Signal abwarten, Taste loslassen, fertig.
      Danach "hört" der Empfänger nur noch auf die Datenpakete mit der Kennung meines Senders.
      Wie kann dann diese Bindung verloren gehen?
      Machen andere, stärkere oder zu viele Signale meinen Empfänger strubbelig, er vergisst auf wen er hören soll?

      Der Raum mit dem Parcours in Melle hat sehr viel Stahlbeton in Wänden und Decke, kann das zu solchen Problemen beitragen?

      Ein Anruf beim Carson Kundenservice ergab nur die Antwort, es gibt Situationen, in denen starke Sender einen schwächeren überlagern und Wegdrücken, dann verlieren Empfänger die Bindung.

      Hoffe das Problem lösen zu können, ansonsten müssen beim nächsten Mal in Melle die anderen eben alle ausschalten, wenn ich fahren möchte, logisch, oder?
      --Gut, so könnte man vielleicht, wenn einer nach dem anderen mal ausschaltet, das Problem eingrenzen, wird aber wohl nix werden.--
      Gehe mal zum entspannen am LKW Modell bauen, Gruß Harald
    • Ich hatte die gleichen Probleme mal mit mit meiner FC 16 B&T und dem Servonaut Modul. Nachdem wir in der Halle den WLan Repeater ausgeschaltet hatten waren alle Probleme vorbei. Ich war auch der einzige der mit der 2.4 Anlage Probleme hatte.
      Cul8r Bobo

      Meine Airbrusherin
      ------------------------------------------------
      Feng Shui ist die Fähigkeit,die Schuld für alles was im Leben schief läuft, auf falschstehende Möbel zu schieben

    • Ist natürlich schwer zu sagen was es wirklich war.

      Die Carson hat ja leider keine Möglichkeit ein Log zu schreiben um es danach zu analysieren.

      Daher ist es wie gesagt fast nicht möglich das zu klären.

      BEC Versorgung kann natürlich ein Problem sein.

      Ist aber schwer wenn man nicht genau weiß was wirklich war und man übersieht auch oft vieles.

      Am Gelände geht’s nicht draußen vor der Halle im freien geht’s dabei vergisst man das man jetzt auf ebenen Boden fährt das Lenk Servo keine so große Belastung hat oder man wechselt auch den Akku und hat das nicht berücksichtig so kommt man oft zu falschen Schlussfolgerungen.

      Da mich das Thema Funkstörungen interessiert und ich es auf Messen verfolge usw.

      Kann ich sagen Graupner ,Futaba und Brixel fahren immer da kenn ich null Probleme.

      Servonaut , Carson und Scaleart machen meinen Beobachtungen nach sehr viele Probleme auf der Wiener Messe konnte unser Kollege mit seiner Scaleart zb überhaupt nicht fahren.

      Ist vielen Kollegen dann sogar Beinlich und dann kommt immer "meine Akku" ist schuld usw. es wird dann wild herumgetauscht und alles möglich versucht bis es mal wieder für eine Zeit lang geht.

      Bei Servonaut sehe ich die Probleme besonders bei den Umbau Modulen die neunen fertigen Sender dürften da viel besser sein.

      Teilweise macht auch Spektrum Probleme aber das könnt auch sein das es da hin und wieder weniger gute China Empfänger gibt bei einen Preis von teilweise unter 10.- Euro wird die Qualitätskontrolle da sicher schon mal leiden.

      Umbauten mit Jeti machen auch öfter Probleme besonders wenn viel los ist am Gelände (kann aber auch sein das die Leute ihr Module nicht mit neuer Firmware bespielt haben oder alte Module haben welche man nicht updaten kann verwenden) .

      Fertig Jeti Sender dazu kann ich nichts sagen da diese so gut wie nicht verwenden werden im Funktionsmodellbau wobei grundsätzlich müssen die gut sein sonst würden ja nicht so viele fliegen damit.

      Aber im freien fliegen und in einer Halle mit WLAN , 100 verschiedenen Sendern ,zig Handy´s die alles auf 2.4 Senden usw. ist halt wieder was anderes.

      Wie gesagt ich verfolge das schon sehr lange und achte besonders auf Ausstellungen darauf.

      Ist jetzt keine Wertung sondern sind nur meine Beobachtungen und Erfahrungen aber wie geschrieben Graupner ,Futaba und Brixel die gehen echt immer.

      Liebe Grüße aus Wien
      Franz
    • Moin und danke für die rege Beteiligung am Thema.

      BEC schließe ich aus.
      Auf dem Hof draußen habe ich alles probiert, auch im Stand lenken, sonst nicht mein Favorit.
      Mit dem gleichen Akku konnte ich ja drei Stunden später ohne Probleme, dann sogar mit Auflieger, fahren.
      Zu Hause war auch alles wieder in Ordnung.

      Das mit den störenden Signalen halte ich für Wahrscheinlich.
      Der Herr von Carson musste in unserem Gespräch einräumen, das er folgendes beobachtet hat:
      Im Fighter Cup treten auch Kinder mit einfachen Carson Pistolen Anlagen an.
      Diese haben schon öfters Probleme mit Störungen gehabt, wenn der Nachbar mit höherwertigem Material auf dem Hochstand ist.

      Nur, in Melle waren einige andere mit Carson Funken auf Tour, ohne Probleme.

      Ich halte das im Auge, danke auch an Franz für seine Beobachtungen.
      Gehe mal zum entspannen am LKW Modell bauen, Gruß Harald
    • Hallo zusammen! Ich hab das gleiche Problem mal auf einem Parkplatz gehabt! Da waren 3 MHz funken unterwegs und eine 2,4! Ich bin gefahren und als ich auf mich zu steuerte gab der wagen voll Gas und raste voll speed in ein anderes rc car! Ich musste auch neu binden was mich damals gewundert hat! Es war auch eine Carson funke! Ich fahre seitdem wieder meine alte 40MHz FM! Mit der habe ich keine Probleme! Auch das nervige nach fragen von früher entfällt da alle 2,4 fahren hehe! Also Carson ist für mich in allem egal was preis leistungs Verlierer! Für die angebliche Qualität ist der preis überzogen! Ich bin jetzt schon oft genug mit Carson Sch....... Auf die fresse gefallen! Ob Autos trucks bzw teile oder nur tuning! Schönen abend noch! Gruß Chris
    • Moin Harald,

      jetzt wo Du das so schreibst.....mit unserem Radlader hatte ich am Sonntag in Melle auch 2 Mal Probleme.
      Ein Mal fuhr er ohne erkennbaren Grund los und ich konnte Ihn nicht mehr steuern, Gas lief weiter...kam dann am Pfeiler der Siebanlage zum stehen, habe mir dabei aber nichts gedacht. Zur Vorsicht noch mal neu gebunden und dann lief es wieder. Ist ebenfalls eine Carson-Anlage.
      Ansonsten muss ich aber gestehen das ich keine Probleme habe, weder mit der Carson, noch mit der F14 die auf Servonaut zwo4 umgebaut ist.

      Es war aber auch jemand mit einer MHZ-Funke unterwegs, das kommt sonst ehr nicht vor. Vielleicht lag da auch eine Störung vor.

      Hoffen wir mal das es bei Deinem nächsten Besuch in Melle besser läuft.
      Gruß

      der Michél
    • Die MHz Funke macht denke ich keine Probleme.

      Da machen schon mehr alte 2.4GHz Steuerungen welche noch nach alter Norm vor 2015 senden.

      Diese senden ja meist auf 2 fixen Kanälen und geben die auch nicht mehr frei oder wechseln auf andere.

      Hat ja auch einen Grund warum solche Sender nicht mehr verkauft werden dürfen und es nur Bestandsschutz dafür gibt.

      Vielleicht sollte man auch überlegen solche Sender auf Veranstaltungen nicht mehr zu verwenden aber das ist eine ganz andere Diskussion.

      Die Sache mit wer billig kauft , kauft 2 mal hat schon was aber funktionieren sollten die auch.

      Das geht jetzt nicht grundsätzlich gegen die CARSON Steuerungen aber wir geben für unsere Modell mehr Geld für Spiegel ,Lichter und andere Anbauteile aus als für die Steuerung ,dann kaufen die Leute noch irgendwelche Zusatz Module für ihr Beier Modul damit man das Zeugs irgendwie Steuern kann.

      Einfach eine moderne Steuerung kaufen welche viel mehr Möglichkeiten hat und eigentlich auch mehr Spaß macht und muss keine um 1000.-sein.

      Wenn ich nur denke wie beliebt das Beier Modul ist da hast mit einer modernen Steuerung so viel mehr an Möglichkeiten, MultiSwicth/Neutic,SBUS ,Digitales Summensignal……..

      Kommt mir so vor wie die häufig zu lesenden Diskussion kennt wer einen gutes billiges Servo ,da geben wir auch 1000.- oder mehr für´s Modell aus aber das Servo darf nur 10.- kosten.

      Es kann ja in Zukunft der eine oder andere auf Treffen etwas genauer schauen ob es Probleme gibt , welche Sender es besonders erwischt usw,… und hier Berichten vielleicht ergibt sich dann ein besseres Bild der Lage.

      Auf der anderen Seite kann man die Kirche auch im Dorf lassen wenn mal ein Sender nicht funktioniert, ich rede es mir aber leicht da ich mit meinen Graupner nie Probleme habe.

      Vielleicht auch locker sehen ,ist wie es ist.

      Liebe Grüße aus Wien
      Franz
    • Hallo Harald,
      Ja, die 79 2,4GHz-Kanäle sind mittlerweile ziemlich zu.
      Das (zumindest seit 2016) die Sender sich gegenseitig aus dem Weg gehen und die WLAN-Kanäle meiden müssen, hat eine kleine Verbesserung gebracht (aber nur für WLAN).
      Unter "Da steht's" hab ich ein wenig die Infos zusammengetragen.
      Wenn andere Teilnehmer keine Funkprobleme hatten, Tipp ich bei Dir eher auf BEC, schlechtes Servo oder auch schlechte Steckverbinder die unter Last (Servo in Arbeit) den Empfänger zum aufgeben zwingt. Das der Akku "gesund" und geladen ist, wurde bestimmt schon untersucht.

      Grüße aus Heufeld, Johann
      Nicht jeder der "Blau" fährt ist besoffen ;)
    • Moin,

      reger Gesprächsverlauf hier, scheint doch ein Thema zu sein.

      @ Matthias
      Zitat:
      "Wie heißt es so schön?
      Wer billig kauft, kauft zweimal.
      Dabei gibt es für 300 Euro schon Sender, bei denen das nicht passiert. "

      Kann gut sein, allerdings bin ich in Melle den Gästescania mit einer Pistolengriff Funke für 15€ Messepreis vom großen C gefahren, ohne Probleme!
      Die 100€ für die Carson empfinde ich auch nicht unbedingt als Billig, eher Preiswert, sofern alles funktioniert.
      Dafür muss so mancher hier im Forum 1 Tag arbeiten gehen, mein Sohn ein halbes Jahr sein Taschengeld sparen.

      @ Johann:
      Danke für den Link zur der sehr guten Erklärung der 2,4Ghz Technik, macht es besser Verständlich, was wohl passiert ist.

      @ Jörg:
      Sicher eine Überlegung wert, aber zum Feierabend hin lief ja alles ohne Änderungen am Modell, auf allen anderen Parcouren, wie z.B. auch bei euch im Grugapark, bisher immer ohne Probleme.

      Meine Vermutung liegt nun so:

      Über Tag hat mein Empfänger einfach in der heftigen 2,4Ghz Wellensuppe aufgegeben, die Rechenkapazität war dann überschritten.
      Bei ca. 35-40 Modellen, plus jeder mit Handy in der Tasche, was ein Glück das Funkwellen nicht sichtbar sind.......
      Möglicherweise trägt die Gebäudestruktur mit viel Stahlbeton noch ihres dazu, die Funkwellen zu reflektieren.
      Draußen auf dem Hof, also auf der anderen Seite der Stahlbetonkellerwand, lief alles ohne Probleme.
      War ja sonst auch keiner mit mir auf dem Hof.
      Zum Feierabend in Melle konnte der Empfänger wieder die Signale zuordnen, die für ihn bestimmt waren, also fuhr mein Modell wie gewohnt.

      Fazit:
      Beim nächsten Besuch in Melle machen alle mal Pause, dann fahre ICH!
      Gehe mal zum entspannen am LKW Modell bauen, Gruß Harald
    • Neu

      Moin, kurzes Update, wie man heute so sagt:

      Wir haben beide LKW auf Graupner mz 12 pro umgerüstet.
      Beim nächsten Besuch in Melle lief alles ohne Probleme.

      Nach Rücksprache mit dem Carson Kundendienst sollte ich beide Anlagen zur Überprüfung einsenden, sie wurden auf Kulanz gegen neue ausgetauscht.
      Sehr positiver Kundenservice.
      Gehe mal zum entspannen am LKW Modell bauen, Gruß Harald
    • Neu

      Ich war vor meiner LKW-Phase Modellflieger und bins immer noch, aber seltener.

      Auf den Flugplätzen sieht man fast ausschließlich Graupner, Multiplex, Spektrum und Mittlerweile Jeti. Sehr wenige Exoten.

      Ich hatte mal gelesen, das z.B. Scaleart nur eine Sendereichweite von 100m haben soll. Stimmt das? Selbst die kleinen Graupner Anlagen haben mittlerweile 3 KM.

      Für meine MX 20 gabs nach Jahren jetzt auch noch ein Firmwareupdate. Jetzt hat das gute Stück ein LKW Programm :)

      Hat mich beim fliegen noch nie im Stich gelassen. Auch wenn Zündanlagen für Benzinmotoren im Modell verbaut waren etc.

      Gruß Matthias
      Gruß Matthias

      Keine Ahnung warum meine Frau von Spielzeug spricht... :love:
    • Neu

      AgentX schrieb:

      Super da haben wir jetzt wem der echt was zu diesem Thema beitragen kann und echt Wissen hat.

      Brixl geht ja echt immer da kann man sagen was man will (ich hab keine Brixl nur zur Info)

      Liebe Grüße aus Wien
      Franz
      Das stimmt so leider nicht! Ich hatte auch schon Messen wo ich vereinzelt Probleme mit dem Binden hatte.
      Bei Servonaut hatte das bei so gut wie keiner funktioniert, war ein Grund war ich die Anlage damals verkauft habe.
    • Neu

      Riedbauer schrieb:

      Ich hatte mal gelesen, das z.B. Scaleart nur eine Sendereichweite von 100m haben soll. Stimmt das? Selbst die kleinen Graupner Anlagen haben mittlerweile 3 KM.

      Gruß Matthias
      Hallo Matthias,

      du darfst nicht Äpfel mit Birnen verwechseln. Bei Graupner und allen anderen, die Anlagen verkaufen die auch in Flugmodelle verbaut werden, darf die Leistung nicht nach 100m am Ende sein. Anlagen speziell für den Funktionsmodellbau wie Scaleart und Co brauchen keine Reichweite, die an die Sichtgrenze geht. Wenn man die ganzen Fahrer auf den Messen sieht, die ihrem Modell immer hinterher dackeln, würden auch 3-4 m reichen ;) Ich bin mir fast sicher, dass bei den Anlagen für den Funktionsmodellbau dabei steht, dass sie nicht für Flugmodelle geeignet sind.

      Kleine Ergänzung, da ich gerade den Bericht von Johann zu dem Thema gelesen habe (ich kanns nur empfehlen zu lesen, echt gut erklärt @Johann ) hat sich meine Vermutung bestätigt, dass es gerade in einer modernen Anlage Sinn macht, wenn sich die Sendeleistung anpasst wenn man näher dran steht, um die Kanäle ein paar m weiter schon wieder für andere frei zu machen.
      Grüße, Martin


      Gottes größte Gabe ist der Schwabe


      ignm.net Die Heimat der 1:12er Interessengemeinschaft Nutzfahrzeugmodelle
    • Neu

      Das Problem kenne ich auch! Ich habe meine alte Graupner MC24 auf Spektrum umgebaut und habe mir zwei Orange-Empfänger von Hobby King gekauft. Einen im Flieger, einen im Truck. Den Flieger hätte ich beinahe verloren, da der plötzliche kurz keine Reaktion mehr zeigte, mein Truck ist mit dem biligen Empfänger von alleine losgefahren. Das Problem trat jeweils nur für ein paar Sekunden auf, kann beim flieger aber schon entscheidend sein! Seither benütze ich bei dieser Anlage nur die teureren Spektrum-Empfänger, seither gibt´s keine Probleme mehr!
    • Neu

      Meine Erfahrung ist das Graupner ,Futaba immer funktioniert wobei Futaba im Funktionsmodellbau immer weniger Rolle spielt.

      Die haben auch alle weit mehr als 20 Jahre Erfahrung und kommen von den Piloten da gibt es halt ganz andere Qualitätsanforderungen.

      Von Brixel Problemen höre ich auch das erste mal, hab da echt noch nie Probleme mitbekommen aber ich habe selber keine Brixl.

      Von den ganzen günstigen Sendern halte ich nicht viel aber da hat jeder seine eigene Erfahrung und Meinung dazu.

      Was ich aber nicht verstehe da geben die meisten echt sehr viel Geld für ihr Modell aus und beim Sender ,Empfänger oder Servo sparen sie total.

      Ob das Modell jetzt 2100.- oder 2250.- kostet ist eigentlich egal wir reden da eh schon von extremen Luxus.

      Meine Beobachtung zu Servonaut sind die alten FC Umbauten hatten oft Probleme, ist mir bei den neuen Sendern so nicht aufgefallen die dürfen doch viel besser sein.

      Ich achte auf diese Problematik schon viele Jahre wer hat wo Probleme ,ist keine wissenschaftliche Arbeit aber meine Eindrücke bestätigen sich schon über den langen Zeitraum der Beobachtung.

      Wobei man sicher nicht jedes Problem den Sender Hersteller zuordnen kann, ist auch oft BEC Versorgung, Benutzerfehler beim Binden usw. aber im Großen und Ganzen passen meine Erfahrungen und Erkenntnisse gut.

      Ich hatte mit meinen Graupner Anlagen noch keine Probleme egal wieviel am Parcours waren und bei Graupner kann ich auch ein Log mitschreiben und danach sehen ob es Probleme auf der Funkstrecke gab oder Empfänger Spannung zusammengebrochen ist usw.

      Liebe Grüße aus Wien
      Franz