MAN F2000 19-463

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend.
      Ich habe mal wieder etwas für die Augen. Ich habe mal den ersten Versuch gestartet, die hintere Federaufnahme zu bauen. Das ist dabei raus gekommen. Jetzt fehlt nur noch eine Scheibe, die auf den Dorn geschraubt wird, damit der Hebel nicht runter rutschen kann.
      Die Bolzen in den Federaugen werden dann auch noch getauscht, um diese Kreuzschlitze weg zu bekommen.



      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Moin Moin
      Da ich mit der vorderen Aufhängung der Federn gerade nicht so richtig weiter komme, habe ich mich mal an der Hinteren versucht. Es ist wie gesagt nur der Anfang, es fehlen noch die Luftbälge der linken Seite, Längslenker, Dreieckslenker und Querstabilisator und natürlich die Achse mit ihren eigentlichen Haltern.
      Mit Schrauben zählen höre ich glaub ich auf.





      Soweit erstmal, Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Danke Jochen.

      Ich habe nun eine Lösung gefunden für die Aufhängung der vorderen Federn, bzw für den Hebel. Befestigt wurde er nun mit einer durchgängigen M1,6 Schraube und einer Unterlegscheibe für M2. Jetzt kann er nicht mehr runter rutschen und bewegt sich komplett spielfrei! Damit bin ich vorn fast fertig, bis auf so Kleinigkeiten wie andere (schöne) Spurstange, Servohalter, und vieles mehr.
      An der Hinterachse wurden die linken Luftbälge verbaut. Hier geht es dann damit weiter die Achse einzubauen, danach die ganzen Längs-, Quer- und Dreieckslenker zu bauen.







      Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Hallo Micha,

      wirklich ganz großes Kino, was du uns hier zeigst.

      Der Rahmen ist dir wirklich sehr gut gelungen, ich mag diese detailtreue.
      Eigentlich zu schade um ihn später zu lackieren, aber bei deinem Beruf wird der Rahmen nicht farblos bleiben.

      Hast du jetzt hinten die normale Tamiya Rahmenbreite und bist vorne weiter auseinander gegangen?
      Mit freundlichen Grüßen, Timo
    • @Timo:
      Natürlich wird der Rahmen lackiert! ;) obwohl du Recht hast, eigentlich müsste man ihn so lassen.

      Wegen der Rahmenbreite. Nein, der ist weder hinten noch vorn passend zu Tamiya. Vorn habe ich 68mm, also etwas breiter. Daher musste ich auch die Aufnahmen der Blattfedern neu bauen, um auf die Breite von Tamiya zu kommen. Wobei das optisch ja auch die bessere Wahl war.
      Hinten habe ich 60mm, also schmaler. Dort ist es ja aber egal, da die komplette Aufnahme der Hinterachse eh selbst gebaut wird.
      Ich habe mich bei der Wahl des Maßstabs an den Reifen von Tamiya orientiert. Diese sind ja für 1:13,2 oder 1:13,4 zu groß, daher habe ich 1:13 genommen (eigentlich 1:12,9, aber das war mir zu krumm zum Rechnen)
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Moin Moin
      Nun wird es filigran und technisch. Ich habe weiter gemacht mit der Führung der Hinterachse. Dafür habe ich als erstes die beiden Teile gefeilt, die die Achse mit den Luftbälgen verbindet. Dann die beiden Längslenker mit ihren Haltern und zum Schluss den Querstabilisator. Was sich so schnell schreibt, war ne ganze Menge Arbeit, die sich aber glaube ich gelohnt hat. Im Hinterkopf habe ich immer, dass man später wirklich alles am Fahrgestell sehen kann und nix mit irgendwelchen Abdeckungen oder Rahmenverkleidungen versteckt wird.
      Für die Hinterachse fehlt nun nur noch der Dreieckslenker der die Achse von oben führt, dazu muss ich mir aber erst noch ein paar Gedanken machen, wie ich diesen möglichst filigran, aber dennoch stabil und spielfrei am Kunststoff des Achsgehäuses befestigen kann.

      Hier aber erstmal ein paar Bilder:









      Soweit erstmal, Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Einfach nur toll! Ick denke, wenn die Achse lackiert ist, und alle andere Details dran sind, wird darauf kein Schwein (grunz) gucken....
      Weiter machen! :top bye Pig Pen

      "Hier spricht die hübsche kleine Lovemachine, ich habe den schönsten Stiefel aller Landstraßen und Autobahnen..Farbfernseher, Doppel Wasserbett und go go girls....ich kann Dir sagen, bei mir fühlt man sich Saumäßig wohl"

      Früher als ich Kuchen klaute, wusste ich, umso schneller man weg ist, umso geringer ist die Gefahr!
      by Pig Pen
    • Danke euch beiden!

      @ Frank:
      Natürlich hast du recht damit, dass die Achse nicht wirklich passt. Besser wäre die Carson (glaube ich zumindest) mit dem ZF Logo. Achsen von ZF wurden damals oft bei MAN verbaut. Aber aus Kostengrunden habe ich erstmal die originale Achse von Tamiya genommen, da ich sie noch da hatte. Eventuell wird diese nochmal getaucht. Die Bohrungen für die Befestigung müsste ja eigentlich gleich sein, oder?
      Was mich ehrlich gesagt viel mehr stört sind diese riesigen Schrauben mit denen die Achse verschraubt wird. Am Original wäre das Schlüsselweite 72.
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Wobei man bei der Carson Achse aufpassen muss, da sie keine Löcher zur Montage hat, sondern lediglich Einbuchtungen für die Führung der Schrauben. Mit deiner jetzigen Aufhängung wirst du Probleme bekommen, die Achse richtig fest zu montieren. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

      Ansonsten spitzen Arbeit :top
      Beste Grüße, Stefan


      Der Fuhrpark:
      Tamiya Volvo FH12 im Holland Style (verkauft)
      Tamiya MAN TGX 18.440 4x2 (im Umbau)
      (Tamiya) MAN TGX 18.440 4x2 LLS-U (ruht)
      Kurzes Containerchassis (reloaded) (voll einsatzbereit)
    • Danke Luchard :top

      Parallel zur Achsaufhängung habe ich mir ein paar Gedanken zu den Lufttanks gemacht. Nach langem hin und her und ersten Tests aus Kunststoff bleibe ich nun doch beim Messing. Durch Zufall bin ich auf Schlossschrauben M8 gestoßen, deren Kopf 19,5mm Durchmesser haben, also passend zum 20er Rohr, aus denen die Tanks werden sollen. Hier mal Bilder vom ersten Test, noch unverputzt.

      Desweiteren ist der Dreieckslenker der Hinterachse fertig und verbaut.









      Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Und so sieht das Ganze dann fertig verputzt aus:
      Um die Optik etwas abzurunden, habe ich an den Deckeln noch je eine M1,6 Mutter angelötet. Die Halter sind aus 0,7mm Blech geschnitten und gekantet, die Spannbänder aus 0,5mm Blech geschnitten und am einen Ende gebohrt, am anderen ein M1,4 Gewindestift angelötet.
      Hier noch ein paar Bilder von dem ganzen und montiert am Chassis.
      Nun fehlen noch 3 Lufttanks für die linke Seite.







      Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley
    • Danke, das freut mich natürlich, dass der MAN so gut ankommt.

      Weiter geht es mit den Anbauteilen. Ich habe mich zum einen um den Ersatzradhalter gekümmert und zum anderen um die Tankhalter. Wieder alles komplett aus Messing. Das erste Spannband der Tankhalter ist nur ein Versuch. Zum einen weiß ich die endgültige Länge noch nicht (kann ich erst bestimmen, wenn der Tank fertig ist) zum anderen funktioniert es nicht die dünnen Bänder zu schneiden, sie werden einfach zu krumm.
      Hier noch ein paar Bilder:







      Gruß Micha
      God rides a motorcycle, but the devil rides a Harley