Frsky Taranis X9E Umbau auf 4D Knüppel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frsky Taranis X9E Umbau auf 4D Knüppel

      Hallo Leute,

      wie schon versprochen stell ich mal den Umbau der X9E auf 4D Knüppel hier rein.
      Schritt für Schritt.
      Los gehts


      Hier seht ihr die Knüppel die ich dafür beim Chinamann bestellt habe, Link zum kopieren hier: 4-axis Joystick Potentiometer Drucktaster für JH-D400X-R2 5K





      wir brauchen nur die Köpfe, also das Unterteil auseinander schrauben. Kann alles weg









      diesen kleinen Stift rausdrücken / rausziehen und das Plastikteil entfernen






      das Gehäuseteil aus der Kugel drücken dann muss das so aussehen






      nun vom Kopfteil die äußeren Kreuzschlitzschrauben rausdrehen






      Kopfteil vorsichtig auseinander klappen






      dann die beiden Schrauben vom Poti / Drehgeber rausdrehen und Kunststoffteil mit Poti vorsichtig aushebeln






      guckt euch das Poti genau an wie das drin gesessen hat, paßt nur einmal. Nun die Kabel auch wieder vorsichtig rausfädeln






      nun sollte das so aussehen






      jetzt den Stick mit der Kugel in ein Schraubstock legen ( nicht einspannen ) und die Kugel mit einem kleeeeinen Hammer austreiben

      ist nicht allzu fest






      Kugel und Manschette können auch in die Tonne




      nun habe ich den Stick / Stift in die Drehe eingespannt. Hier muss ein Gewinde M4 rein, aufbohren auf 3,3mm
      Gewinde schneiden. Tiefe gut 25mm.
      Wer keine Drehe besitzt, geht sicherlich auch mit einem Akkuschrauber. Dadurch das schon eine 2mm Bohrung drin ist
      zentriert sich der Bohrer von selbst. ich würde mit einem 2,5er anfangen dann 3mm und zum Schluß 3,3mm








      jetzt muss noch abgelängt werden, 5mm vom Kunststoffteil entfernt. 3mm soll zum Schluß raus gucken. 2mm stark ist die untere Kappe.
      3+2 macht fünf.
      Mit einer Puksäge sollte das auch machbar sein. Mit der Drehe geht es natürlich genauer.







      so sollte das am Ende mit der Kappe aussehen





      wenn ich jetzt das abgelängte fertige Teil ( alles schön entgraten ) auf dem Stick der Taranis schraube, guck innen ein Überstand noch hervor.
      Der muss weg.




      Einfach mit dem Drehmel ca. 3mm absäbeln, kommt nich auf den Millimeter an. Aber die Anlage schööön abdecken und hinterher
      auch absaugen. Hilfreich ist wenn man eine M4 Mutter schon vorher aufschraubt. Dann lässt sich das Ganze wieder besser aufschrauben.
      Wegen dem entstandenen Grat und so. Auch sollte im Innern also von der Rückseite der Anlage, die kleine Bohrung /Schlitz im Kreuzknüppel
      mit Knete oder ähnlich zu gemacht werden, da der Schleifstaub beim abtrennen durch den Stick in die Anlage fällt. Immer alles mit gelassener
      Ruhe und Vorsicht, dann klappt das schon.






      So, jetzt kommt das Finale.
      Einmal kurz Aufschraubprobe und dann mit Loctite das Gewindeteil plus Kunststoffunterteil des Drehgebers ( wichtig, nicht vergessen ) aufschrauben.







      Ich hab mal gleich eine kleine Serie hingelegt, für Vereinskollegen.




      So, die Anlage umdrehen und nun muss der kleine Schlitz im Kreuzknüppel aufgebohrt werden damit man die Kabel durchfädeln kann. Die Bohrung
      muss mindestens 2mm groß sein. Ich habe dies mit der Hand gemacht. Den Bohrer habe ich dabei wie eine Feile benutzt, immer auf und ab. Vorher
      mit der Hand gebohrt.







      wieder die Anlage umdrehen und nun die Kabel einfädeln, da muss man ein bissel die Nerven behalten! Das hat am längsten gedauert, das nur so am Rande.
      Zuerst kommen die drei, rot weiß und schwarz dran. immer schön einzeln nacheinander. Man merkt das im Innern das Kabel immer aufstuckt und nicht
      durch will, aber irgendwie klappt es dann. Schön gerade muss das Ende sein.











      Jetzt kommt Kollege 2 dran, die beiden Gelben. Erst von der Seite durch die Kappe dann EINZELN durch den Stick. Zwischendurch vielleicht ein Beruhigungstee
      trinken. Nein so schlimm ist es auch nicht.




      Wenn das alles geklappt hat, dann den Poti in sein kleines Gehäuse einsetzen und so reinstecken das die Rastnase an der Seite der beiden gelben Kabel sitzt.
      Das Poti hat eine Abflachung die in das Kopfteil nur zwangsläufig einmal rein passt. So wie auf dem Bild zu sehen ist. Die gelben Kabeln sollten auch nicht
      zu lang seitlich rausschauen, nur so ca. 2cm. Mal probieren und beobachten beim Probe drehen des Kopfteils








      Fertig mit der Oberseite!!!







      Der Rest ist Kinder Geburtstag. Anlage wiedermal umdrehen und wir kümmern uns um den Anschluss der Kabel.

      Man bracht 4 Stück, am besten bei Engel-mt ordern. Link: engelmt.de/mtrc-elektronik/frs…ersatzteile/taranis-x9e/2






      Kabel farblich so anlöten, verdrillen und Schrupfschlauch drüber.









      Hier bitte Nicht wie zu sehen ist, anstatt das rote Kabel bitte das schwarze Kabel nehmen. Rot BLEIBT frei. Sonst Fehlermeldung " falscher Schalter ". Ja die
      Taranis ist nich blöd, die merkt das !!!




      Endspurt!!

      Kabel schön aussen rum, die drei ( rot, schwarz, weiß ) einmal an F3 und der andere an F4. Die beiden anderen gelben an einen freien Steckplatz z.B.
      an L oder N oder oder.
      Abschließend müssen die Poti`s noch "angemeldet" und kalibriert werden. Dazu Menü lange drücken, es erscheint Sendereinstellungen, mit Page blättern
      bis " Namen und Hardware einst." erscheint, runterscrollen bis F3 erscheint, Enter, Enterrad drehen bis " keine Schalter" , Enter, Enterrad drehen und
      "Poti mit Raste" auswählen, Enter, Exit. Das gleiche mit F4. Und die beiden Taster als Taster an den jeweiligen Schalterplatz festlegen. Dann wieder Exit
      Exit, blättern mit Page das nächste erscheint " Kalibrierung-analog" und kalibrieren. Erst Knüppelmitte dann den Weg, Alle Poti`s, Knüppel, Drehregler,
      seitliche Slider und die mittig gelegenen Schieberegler.

      GESCHAFFT

      Ich auch

      Gruß
      Volker
      geht nich gibs nich


      Norddeutschlands großer Indoor Parcours

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de
    • Bernd die Knüppel schlagen in X- Richtung an den Trimmknopf an, ist aber meines achtens nicht schlimm.
      Ich drücke ja nicht dermaßen das da was kaputt geht. Der Knüppelweg interessiert nicht da der jetzt neue
      Weg kalibriert wird, somit wieder 100%.

      Man könnte den Stick auch länger als wie 3mm rausstehen lassen aber die 4D sind doch sehr kopflastig. Da hat
      die kleine Zugfeder zu tun den wieder in Mittelstellung zu bringen.

      Gruß
      Volker
      geht nich gibs nich


      Norddeutschlands großer Indoor Parcours

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de