Eure Erfahrungen mit kleiner Abkantbank

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eure Erfahrungen mit kleiner Abkantbank

      Moin, moin...

      ich bin aktuell auf der Suche nach einer kleinen und mobilen Abkantbank um Messingbleche bis 1mm und Alu bis 1,5mm zu biegen.

      Mir schwebt das eine solche Abkantbank vor, welche man in einen Schraubstock spannen kann.

      Abkantbank - gefunden auf ebay

      Habt ihr damit Erfahrungen? Taugen die Teile was? We genau kanten sie bei z. B. 0.3mm Messingblech?

      Über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.
    • Hallo,
      kann die Seite bei mir nicht aufrufen, denke aber du meinst sowas hier: KLICK

      Funktioniert nicht schlecht und gibt vorallem eine saubere Kante. Mit 0,3mm Blech habe ich keine Erfahrung aber ich Kante 0,5mm und habe auch schon mal 6mm Stahlblech gekanntet (nur 10mm Breite Streifen).

      Das Ergebnis wird echt gut, allerdings finde ich die genaue Positionierung etwas schwer. Ist aber sicherlich Übungssache.
      Gruß Thomas

      Folge mir auf Facebook: TBModellbau

      Mein Projekte:
      Bruder D5G [Fertig] - Baubeginn: 2013
      Liebherr 574 Bruder (hydraulisch) [Im Bau] - Baubeginn: 09/2014
      CTI Red Line Dumper [Fertig/Erweiterungen folgen] - Baubeginn: 11/2015
    • Hallo Peter,

      dass ist ein durchaus interessantes Thema. :thumbup:

      Ich habe mich vor geraumer Zeit auch damit beschäftigt, da ich endlich was praktisches zum abkanten haben wollte was nicht viel Platz einnimmt, mobil ist und mit sich sauber arbeiten lässt. :thumbup:

      Ich habe diese hier gekauft:

      Bitte klick mich


      Ich denke aber auch, dass sich diese kleinen mobilen Abkantbänke (schreibt man das so? ?( ) gegenseitig nicht viel schenken werden und sicherlich auch nicht an die richtig großen Abkantbänke hinschmecken werden. Aber ich denke für unseren Bereich sollten die allemal ausreichen. :top ^^

      Vielleicht lässt du uns ganz am Ende deiner Suche wissen, was für eine Abkantbank du letztendlich gekauft hast (rein interessehalber bzw. für andere User mit selbigem Problem). :top ;)
      Lg Andy :)
    • Moin moin,

      Ich hab auf der Messe in FN auch etwas interessantes gesehen. LINK LINK
      Klar, ist eine Tisch-Abkantbank, aber 750mm!? Und ich finde, dass auch der Preis stimmt.
      So eine könnte auch in meiner Werkstand tolle Sachen fertigen ?part
    • Tastenspezi wrote:

      Hallo Peter,

      dass ist ein durchaus interessantes Thema. :thumbup:

      Ich habe mich vor geraumer Zeit auch damit beschäftigt, da ich endlich was praktisches zum abkanten haben wollte was nicht viel Platz einnimmt, mobil ist und mit sich sauber arbeiten lässt. :thumbup:

      Ich habe diese hier gekauft:

      Bitte klick mich


      Ich denke aber auch, dass sich diese kleinen mobilen Abkantbänke (schreibt man das so? ?( ) gegenseitig nicht viel schenken werden und sicherlich auch nicht an die richtig großen Abkantbänke hinschmecken werden. Aber ich denke für unseren Bereich sollten die allemal ausreichen. :top ^^

      Vielleicht lässt du uns ganz am Ende deiner Suche wissen, was für eine Abkantbank du letztendlich gekauft hast (rein interessehalber bzw. für andere User mit selbigem Problem). :top ;)
      Moin Andy,

      solch eine Kantbank hatte ich auch mal kurzzeitig in der Auswahl, denn durch das Setzen der Segmente kann man rein theoretisch auch Kantungen im 90° Winkel zueinander kanten, wie z. B. für eine Traverse. Allerdings habe ich 2 Punkte, die mich haben zögern lassen:
      1. Die Segmente haben feste Längen, wenn ich nun andere Maße kanten möchte, wie mache ich das? Ich kann ja nicht an den Enden ein Segment setzen und in der Mitte einen Spalt lassen. Wie löst du dieses Problem?
      2. Die Segmente drücken das Blech in eine Nut, welche vermutlich 90° hat. Aber wenn ich z. B. über einen Schraubstock kante federt das Blech immer wieder etwas zurück. Somit muss ich das Blech ja immer nacharbeiten, da es wahrscheinlich nicht bei 90° stehen bleibt. Wie machst du das?

      Die von mir nun favorisierte Lösung kann zwar keine Traversen kanten, aber wenigstens die breiten Seiten und die schmalen Seiten muss ich dann eben manuell über den Schraubstock machen.
    • Garagenschnitzer wrote:

      Moin moin,

      Ich hab auf der Messe in FN auch etwas interessantes gesehen. LINK LINK
      Klar, ist eine Tisch-Abkantbank, aber 750mm!? Und ich finde, dass auch der Preis stimmt.
      So eine könnte auch in meiner Werkstand tolle Sachen fertigen ?part
      Moin Xaver,

      dieses Modell habe ich bei meiner Suche auch gesehen, aber ich konnte nie erkennen, ob man die obere Platte verstellen kann, um die Kante über die gebogen wird an die Blechdicke anpassen kann. Je nach Dicke muss das Kantstahl nach hinten oder nach vorne angepasst und dann richtig fixiert werden. Außerdem ich die Frage ob es stabil genug ist. Was passiert in der Mitte wenn ich z. B. 1mm Messing kante? Biegt sich der Kantstahl dann nach oben durch und gibt dem Messing nach? Dann hast du in der Mitte des Messingblechs keine saubere Kante, sondern eher eine Rundung.
    • moin Peter,
      Das kommt darauf an wie tief das Blech unter dem Kantstahl eingespannt ist! Wenn zu wenig zieht es sich raus. Aber wenn Du das Blech etwas mit der Lötlampe erwärmst klappt das Wunderbar.
      Ich habe mir langlöcher in das Kantstahl gefräst , somit fallen an den Seiten die Schraubklemmen weg. Je nach Stärke vom Blech setze ich diese manchmal mittig bzw links und rechts zusätzlich ein
    • Fussel wrote:

      moin Peter,
      Das kommt darauf an wie tief das Blech unter dem Kantstahl eingespannt ist! Wenn zu wenig zieht es sich raus. Aber wenn Du das Blech etwas mit der Lötlampe erwärmst klappt das Wunderbar.
      Ich habe mir langlöcher in das Kantstahl gefräst , somit fallen an den Seiten die Schraubklemmen weg. Je nach Stärke vom Blech setze ich diese manchmal mittig bzw links und rechts zusätzlich ein
      Moin Thorsten,

      coole Idee mit den Langlöchern. Das werde ich mir merken.
    • gismow wrote:

      Tastenspezi wrote:

      Hallo Peter,

      dass ist ein durchaus interessantes Thema. :thumbup:

      Ich habe mich vor geraumer Zeit auch damit beschäftigt, da ich endlich was praktisches zum abkanten haben wollte was nicht viel Platz einnimmt, mobil ist und mit sich sauber arbeiten lässt. :thumbup:

      Ich habe diese hier gekauft:

      Bitte klick mich


      Ich denke aber auch, dass sich diese kleinen mobilen Abkantbänke (schreibt man das so? ?( ) gegenseitig nicht viel schenken werden und sicherlich auch nicht an die richtig großen Abkantbänke hinschmecken werden. Aber ich denke für unseren Bereich sollten die allemal ausreichen. :top ^^

      Vielleicht lässt du uns ganz am Ende deiner Suche wissen, was für eine Abkantbank du letztendlich gekauft hast (rein interessehalber bzw. für andere User mit selbigem Problem). :top ;)
      Moin Andy,
      solch eine Kantbank hatte ich auch mal kurzzeitig in der Auswahl, denn durch das Setzen der Segmente kann man rein theoretisch auch Kantungen im 90° Winkel zueinander kanten, wie z. B. für eine Traverse. Allerdings habe ich 2 Punkte, die mich haben zögern lassen:
      1. Die Segmente haben feste Längen, wenn ich nun andere Maße kanten möchte, wie mache ich das? Ich kann ja nicht an den Enden ein Segment setzen und in der Mitte einen Spalt lassen. Wie löst du dieses Problem?
      2. Die Segmente drücken das Blech in eine Nut, welche vermutlich 90° hat. Aber wenn ich z. B. über einen Schraubstock kante federt das Blech immer wieder etwas zurück. Somit muss ich das Blech ja immer nacharbeiten, da es wahrscheinlich nicht bei 90° stehen bleibt. Wie machst du das?

      Die von mir nun favorisierte Lösung kann zwar keine Traversen kanten, aber wenigstens die breiten Seiten und die schmalen Seiten muss ich dann eben manuell über den Schraubstock machen.
      Morgen Peter,

      danke für deine Kritikpunkte. ^^ Ich versuch diese so gut es geht zu beantworten.

      Zu 1: Bis zu diesem Problem bin ich noch nicht gekommen. Aber klar, wenn ich andere Maße als wie die Segmente haben kanten möchte, ich schlecht da stehe. Anders versteh ich aber z.B. Das die Abkantbank mit dem Lochblech gar nicht erst in die Nähe des Problems kommt, da es nur auf der kompletten Brete kanten kann. Segmentbreite hin oder her ;)

      Zu 2: ich hab letztens 0,8 und 1,0mm Blech gekantet. Da musste nichts nachgearbeitet werden. Beim allerersten Versuch (Probelauf) musste ich nacharbeiten, weil ich die Segmente nicht weit genug gedrückt habe. Danach war das aber wunderbar. :top

      Im Vergleich zum Schraubstock find ich das Ergebnis mit dieser Abkantbank deutlich besser. ^^ Die Auswahl der verschiedenen Abkantbänke macht es einem unerfahrenen wie mir nicht einfach. Vllt. komm ich irgendwann an die Probleme die du beschreibst. Aber bis dahin bin ich ich glücklich mit dem Teil da es mir deutlich schönere/bessere Ergebnisse im Vergleich zum Schraubstock liefert. :top
      Lg Andy :)
    • Garagenschnitzer wrote:

      Ich hab auf der Messe in FN auch etwas interessantes gesehen. LINK LINK
      Moin Peter

      Habe auch die Kantbank wie im Link von Xaver

      Habe mir auch Langlöcher in den Kantstahl Gefräst, fand war eine Schweißtreibende Arbeit da das Material ziehmlich hard war.

      Aber die Reicht für die Arbeiten aus. Kante damit bis 1,5mm Messing und das Werkstück verschiebt nicht.