Die rollende Wand (oder Ford Transcontinental)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die rollende Wand (oder Ford Transcontinental)

      Ich stelle hier mal meinen Transconti vor. Aber vorab ein paar Worte, wie es dazu kam.

      Ein Ford Transcontinental war schon immer mein Traum, wahrscheinlich, weil mein erster Herpa-LKW als Kind damals eben ein Transconti war.

      Der hier

      Ich hatte mir vor zwei-drei Jahren dann das Buch "Ford Transcontinental at work" von Patrick W Dyer, sowie eine ältere Ausgabe von "Historischer Kraftverkehr", in der der Transconti Titelthema war, bestellt.
      Dann hatte ich im Netz gestöbert und eine Dreiseitenansicht gefunden. Diese habe ich in einem Copyshop auf Tam-Maßstab vergrößert (die Räder waren der Anhaltspunkt).
      Nachdem ich dann jede Menge PS-Platten geordert hatte, stand dem Eigenbau eigentlich nichts mehr im Weg...

      ...eigentlich.
      Denn ich habe die Rechnung wohl ohne meine zwei linken Hände gemacht. Jedenfalls sind gefühlte zwei Quadratmeter PS-Platten in die Restekiste gewandert, bis ich ertmal entnervt aufgegeben hatte.

      Der Ausschlag für den Neuanfang war dann der Thread von "Remluk" im Frühjahr 2016:

      Ford Transcontinental

      Nach einigen sehr netten E-Mails konnte ich mitte April 2016 dann eine der Hütten mein eigen nennen.
      Die Qualität ist erste Sahne und an dieser Stelle nochmal ein Riesen Dankeschön an Remluk.

      Da ich schon das Fahrgestell fertig hatte konnte ich das FH schonmal provisorisch draufstellen, das sah dann so aus:



      Ein Vereinskollege, der hier als "BG-Jack-ONeill" unterwegs ist hatte mir dann einen Lackierer empfohlen, denn ich wollte die schöne Hütte nicht mit meinen "Lackierkünsten" versauen.
      Ich hatte mich auch schon in eine Farbkombination verguckt:

      Solch ein Planenzug soll es werden

      Während die Hütte beim Lackierer war habe ich derweil mit o.g. Kollegen die Elektronik eingebaut.





      Als ich dann das Fahrerhaus abholen durfte, war ich erstmal platt... richtig klasse. also auch hier erstmal probehalber auf das FG gestellt.








      Das ist der derzeitige Stand der Dinge. Jetzt geht es daran das Fahrerhaus mit weiteren Details auszustatten, Inneneinrichtung, Spiegel, Beleuchtung und und und...

      Wenn es Vorzeigbare Fortschritte gibt, geht es hier auch weiter.
      Grüße von Marius aus Nordhessen 8)

      MTC-Söhrewald
    • Mittlerweile sieht der Ford auch nicht mehr so blind aus.



      Dazu habe ich von Veroma die 14mm Nebelscheinwerfer genommen. Bei den Lampen in der Stoßstange musste ich nur die Halterung der Gehäuse abmachen. Ich finde das passt schon ganz gut. Ich mag ja Autos mit Doppelscheinwerfern. (hab auch schon eine Idee für mein nächstes Projekt: Volvo N12 als Kipper...aber das wird wohl noch dauern)

      Heute ist dann die Befestigung des Hilfsrahmens dran. Wie weiter oben zu sehen, will ich den Akku im Rahmen unterbringen. Um den Akku zum Laden entnehmen zu können muss der Aufbau ja leicht abzunehmen sein. Aber er sollte so fest sitzen, daß er während der Fahrt nicht zu sehr wackelt oder gar runterfällt. :112:

      Übrigens ist die Bezeichnung "rollende Wand" nicht von mir. Sie war der Titel des Artikels in der erwähnten Zeitschrift.
      Grüße von Marius aus Nordhessen 8)

      MTC-Söhrewald
    • Gestern war der Hilfsrahmen fällig. Wie schon beschrieben, soll der ja abnehmbar sein, da habe ich mich an den Bericht von Remluks Steyr in der Trucks&Details erinnert (oder war es die Trukmodell ...? egal).
      Dort hatte der Erbauer den Aufbau mit Möbelschnappern befestigt. Also hab ich mal meine Wühlkiste (nicht Modellbau, sondern Haushalt) durchwühlt... und was finde ich da:



      Größe ausgemessen und... Passt! :thumbup:

      Also war ein Ende des Rahmens schonmal versorgt. Aber leider hatte ich nur den einen und es war Sonntag... also weiter vor dem Modell gesessen und überlegt.
      Dabei fiel mir die Motorbefestigung ins Auge:



      und schon hatte ich eine Idee.
      Da ich den Hilfsrahmen wegen der Befestigungsschrauben des Motorträgers sowieso "ausklinken" muss, Warum die Reste nicht einfach wiederverwerten.
      Nach einigen Säge-, Bohr- und Schleifarbeiten, kam das dabei heraus:



      Jetzt kann ich den Hilfsrahmen mit den selbstgebastelten Haken unter dem Motorträger einhaken:



      und am hinteren Ende in den dort befestigten Möbelschnapper einklicken:



      Passt!

      Da ich das untere Teil des Schnappers auf einem Stück L-Profil befestigt habe, kann er auch nicht nach hinten verschoben werden (ok, etwa 1mm, denn ich musste ja etwas Luft lassen, da der Rahmen ja schräg angehoben wird)

      So, als nächstes kommt meine "Lieblings"-Aufgabe: vordere LEDs verdrahten und Kabel sauber verlegen :112:
      Grüße von Marius aus Nordhessen 8)

      MTC-Söhrewald
    • So, letzte Woche habe ich die vordere Stoßstange verkabelt:



      Ich wurde darauf hingewiesen, daß die Kabel etwas dick sind, besonders die zu den Nebellampen. vielleicht ändere ich das noch. erstmal werden sie mit mattschwarzer Revellfarbe angemalt und dann sehe ich weiter.
      Die Kabel hinter der Stoßstange werde ich in blau anmalen. Ich denke mal, daß sie dadurch genug getarnt sind.

      Dann habe ich eine kleine Staukiste an die rechte Rahmenseite angebracht. Da drin versteckt sich der Hauptschalter:



      Sorry für die Qualität, hab wohl zu wenig scharfe Chilis gegessen. ;)

      Gestern habe ich mich mal im PS-Schnitzen versucht, und das ist dabei rausgekommen:



      Zusammengebaut gibt das die Innenverkleidung der Tür(en):







      Ich baue das Modell übrigens nicht zu 100% Scale, sondern so, daß sich ein (für mich) schöner Gesamt-Eindruck entsteht. Dabei habe ich schon einige Kompromisse eingegangen und werde das auch weiter tun (müssen).

      Bei der Heck-Stoßstange beispielsweise habe ich einfach ein Kunststoff-U-Profil verwendet, was zu den Veroma Dreikammer-Leuchten passt. Foto muss ich erst noch machen.
      Grüße von Marius aus Nordhessen 8)

      MTC-Söhrewald
    • Nachdem ich einige Zeit keine Lust hatte hier weiterzumachen, habe ich die letzte Woche wieder "angegriffen".

      Erstmal habe ich mich mal wieder am PS-Basteln versucht.



      Der fahrer muss ja später auch sehen, daß er nicht zu schnell fährt. Und damit er auch hört, daß die Maschine läuft, kam das dabei raus:



      Der Lautsprecher "guckt" zur Rahmenseite, sodaß man den nicht so sieht. Viellericht werde ich den noch mit schwarzem Stoff abdecken.

      Jetzt muss ich den Tank und das Armaturenbrett schwarz lackieren. Leider spielt das Wetter zur Zeit nicht mit, und drinnen habe ich keine Möglichkeit. Naja, mein Stapler ist auch gerade zerlegt und wartet auf seine Inspektion.
      Grüße von Marius aus Nordhessen 8)

      MTC-Söhrewald
    • Nachdem ich am Montag mit einem Modellbaufreund die Elektrik fertiggestellt habe, habe ich heute die Stoßstange fertiggestellt.
      Damit der Fahrer beim Einsteigen nicht ausrutscht, habe ich erstmal die Stufen angefertigt:



      diese habe ich dann an die Stoßstange angebracht. (Die breiteren Teile sind für die Stufen am Fahrerhaus.



      Auf dem Foto sieht man übrigens auch, daß ich die Blinkergläser auch schon angebracht habe. Diese habe ich aus einer leeren TicTac-Dose ausgeschnitten.

      Da die Stoßstange somit fertig ist, konnte ich sie an das Fahrgestell anbauen. Und weil ich so neugierig war, habe ich Hütte und Pritsche auch gleich mal lose draufgelegt.
      Die Pritsche stammt übrigens, wie das Fahrerhaus, von Remluk, bei dem ich mich nochmal herzlich bedanken möchte.





      Jetzt ist dann der Innenraum dran. Mit dem Armaturenbrett habe ich ja schon begonnen und die Tür- und Dachhimmel-Verkleidungen sind schon fertig.

      Dann ist der Planenaufbau dran. Der bereitet mir aber noch starkes Kopfzerbrechen...

      Ausserdem, weiß ich nicht so recht, welche Farbe die Pritsche bekommen soll. In meinem ersten Beitrag habe ich ja ein Bild des Vorbildes, und da ist sowohl die Pritsche als auch die Plane silber.
      Ich tendiere ja dazu, die Pritsche in dem gleichen blau wie die Hütte zu machen und nur die Plane silber oder grau. Ich befürchte nämlich, daß ich nicht den gleichen Farbton für Pritsche und Plane hinbekomme und das dann sch...e aussieht.
      Grüße von Marius aus Nordhessen 8)

      MTC-Söhrewald