12V und 5V Beleuchtung schalten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 12V und 5V Beleuchtung schalten

      Hallo Zusammen

      Ich habe folgende Frage:
      In einem Modell habe ich 12V (Fahrmotor) und 5V (Servos). Ein Teil der Beleuchtung soll via 12V angeschlossen werden, ein Teil via 5V. Kann ich beide einfach an je einem Beleuchtungsanschluss anschliessen?
      Der Anschluss schaltet ja auf Minus und somit sollte ja eigentlich die Spannung keine Rolle spielen. Oder?

      Gruss Dani
      Gruss aus der Schweiz
      Dani

      Meine Homepage
    • Hallo,

      da sehe ich keine Probleme wenn du die Beleuchtung entsprechend mit Spannung (+) versorgst und der Potentialausgleich (-) gewährleistet ist.

      auf der BZ kannst du ja auch mit unterschiedlichen Spannungen abrbeiten und das durch die Leiterbahn Unterbrecher entsprechend einstellen.
      Gruß Michael

      wenn man nur mehr Zeit für das Hobby hätte.
    • Hallo,

      schon klar , wenn du von beiden Accus die (-) Leitungen zusammen geklemmt hast und auch die Blauzahn Masse da mit aufgeklemmmt ist (Potentialausgleich) dann wird das funktionieren.
      aber vergiss die passenden Wiederstände nicht, ob du die in die Leitung direkt vor der(n) LED oder danach montierst ist egal.

      Sind die LED bereits auf diese Versorgungsspannung ausgelegt brauchst du natürlich nichts zusätzlich zu machen.

      Aber immer daran denken das die maximale Schaltbelastung der Schaltausgänge( Strom ( A )) nicht überschritten wird, denn dieser fliest auch über die minus Leitung.

      Hochleistungs LED ziehen schon einiges an Strom, wenn das zu viel wird nimm ein passendes Kleinrelais das du über den Schaltausgang Schaltest in deinem Fall ein 6V bzw. 12V Relais.

      du hast an der Blauzahn bei den Schaltausgängen alle + Leitungen durchverbunden, willst du da die unterschiedlichen Spannungen haben dann musst du die + Leitungen der jeweilgen LED extern an die passende Spannungquelle anschließen
      Gruß Michael

      wenn man nur mehr Zeit für das Hobby hätte.
    • Besten Dank für Eure Antworten. Die meisten Sachen sind mir schon klar. Ev. war meine Frage / Aufgabestellung zu allgemein formuliert. Ich versuche sie deshalb noch zu präzisieren:

      +12V vom Akku > Vorwiderstand > *LED > Schaltanschluss XX an Blauzahn
      +12 V vom Akku > BEC > +5V > **Drehlichtmodul > Schaltanschluss YY an Blauzahn

      * Z.B. Fahrlicht
      **Das Drehlichtmodul lässt sich nur mit max 6 V betreiben

      Maximaler Strom ist kein Problem.
      Gruss aus der Schweiz
      Dani

      Meine Homepage
    • Generell ist es kein Problem, einige Verbraucher mit +5V und andere mit +12V an minus-schaltenden Ausgängen zu betreiben. Meist handelt es sich dabei um einen Open-Kollektor Ausgang, in welchem Fall aber nicht genau Minus (0V) sondern ca. +0,6V nach dem Schalten dort anliegen. Das ist für eine LED kein Problem, aber das 5V BEC wird das u.U. nicht mögen weil es Akku- (0V) braucht.
      Allzeit Gute Fahrt,
      Reiner :fahrer
    • Hallo Dani,

      wenn du die maximale Belastung des BZ Empfänger eigenen BEC nicht überschreitetest dann kannst du das an einem Servo Ausgang im Schaltmodus direkt betreiben ( ca. 30 mA)
      siehe Link von Uwe.

      Da du aber wie es aussieht 12V Hauptversorgung hast kannst du das natürlich auch über ein externes BEC machen, da bei 12 V die maximale Belastung des BZ-BEC sinkt.

      Ich habe z.b. in meinem Fahrregler Truck EVO III ein BEC ( viele Fahrregler bieten das ) und das ist so geschaltet das es nur das Lenkservo versorgt damit ist sichergestellt das es zu keinem Spannungsabfall in der Prozessorversorgung kommt wenn es mal an die Leistungsgrenze geht. Das Servo ist ein 20 kg Servo das die Lenkung vom Volvo 1:8 auch auf einer Moosgummimatte noch bewegen kann. Ja es kann sogar das 15 Kg Modell vorne seitlich wegschieben wenn die Reifen irgendwo anliegen.

      @ Reiner

      Dani schaltet das BEC direkt auf + 12 V und geht dann über die LED zum Schaltausgang der Blauzahn ich glaube nicht das es da Probleme gibt. Nur Versuch macht kluch.
      Wenn es je nicht geht dann eben über ein Kleinrelais : +12V - BEC 5 V - Drehlichtmodul - Relaiskontakte an Accu -12V. Die Spule des 12V Relais dann an + 12 V und über den BZ Schaltausgang an (-) ( die BZ Schaltausgänge haben bereits eine Freilaufdiode im Steuerbaustein eine 2. direkt am Relais macht aber keine Probleme (sicher ist sicher)
      Gruß Michael

      wenn man nur mehr Zeit für das Hobby hätte.