The Trail Sow - ein Defender 90 Offroad Pickup Truck mit Camping Trailer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Resüme nach einem Jahr Einsatz im harten Gelände !

      Heute war ich noch einmal mit meinem Single Cab im Outback und hab einen faszinierenden sonnigen wunderschönen Tag gehabt.
      Und bin von meiner Trail Sau, die welche im Dreck da wühlt, schwerstens begeistert.

      Übers Jahr hab ich die Performance der Karre soweit auf die Spitze getrieben, dass mir heute auffiel wie irre die eigentlich geht.
      Ich hab dem Pick Up ja eine Winde verpasst die sich gewaschen hat, mit der ich den Defender zur Decke hoch ziehen kann.

      Ich brauche sie nicht !

      Stelle ich heute fest. In meinen letzten Videos, eigentlich seid dem ich die Eigenbauwinde in die Stoßstange verfrachtet hab. Ist sie
      in keinem meiner Videos zum Einsatz gekommen . Nur beim Bau zum testen .

      Auch heute wieder kein Gedanke daran das ich sie gebrauchen könnte. Naja OK heut war ich am Strand im Sand. Von wegen stecken
      bleiben oder so, Pustekuchen. Der Karren zieht und zieht und zieht sich überall raus und durch, unglaublich. Obwohl ich die zu tief
      liegende Wechselgetriebeplatte bereits bemängelt habe, die ihn vermeintlich Geländegängigkeit kostet. Wie mag da mein zweiter
      Defender erst ........ !!!

      Was aber für die viel gescholtene Qualität des Herstellers RC4WD spricht. Klar rede ich hier über ein Modell der Premium Klasse, da
      erwartet man so einiges. Doch hab ich den Achsen des Bausatzes nicht zugetraut das sie so standhaft sind. Meine Slippereinheit hab
      ich mittlerweile so zu gedreht das sie eigentlich nicht mehr durch geht. Obwohl ich oft in die Rocks gehe und sich die Reifen verkanten,
      verkeilen unter Volllast. Zur Erinnerung ich fahre einen Motor der 80T Klasse mit 5 teiligem Anker bei 7,2V. Der Zieht, der dreht auf
      Gedeih und Verderb bei einer Gesamtuntersetzung von 76.1:1 im ersten Gang. So oft hatte ich richtig Angst um meine Zahnräder als
      sich das Fahrwerk unter dem Drehmoment des Antriebs richtig verwunden hat. Der Antriebsstrang steht wie ne Eins !
      OK ich hab High End Kardans verbaut, XVD`s an der Vorderachse, ne Rotex Kupplung zwischen Wechsel und Schaltgetriebe, hab also alles
      für eine gute Standfestigkeit getan. Ich kriegs Grinsen nicht aus dem Gesicht ......

      Fazit: Der einzige Schaden den ich dieses Jahr hatte war ein Differential Getriebe (hier sind einfache Winkelgetriebe verbaut) das ich
      gehimmelt habe. Was aber Eigenverschulden war, da ich das Zahnspiel schlampig eingestellt hatte. Ansonsten nichts, nix, nada, nickesse,
      überhaupt rein gar nichts. Ich rede da von ca. 30 Akkuladungen, mit jeweils gut 2 Betriebsstunden, also 60 Stunden harten Off Road
      Einsatz. Hut ab, RC4WD Gelände 2, für mich ein klasse Bausatz mit kleinen Schwächen, die der erfahrene Modellbauer aber
      schnell ausmerzt.

      Von mir gibt's 5 Sterne RC4WD !!!

      Kleiner Wink am Rande, hatte heut wieder die GoPro dabei morgen geht's noch mal an den Strand die Sonne auskosten. Zum Ende der
      Woche gibt's dann wohl noch mal ein Filmchen .


      Schönen Abend Euch, Gruß aus der OffRoadLounge

      Euer Trail Daddy
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trail Daddy ()

    • truckerfahrer schrieb:

      Wohl eher den Bausatz oder?
      Auf keinen Fall RTR !!! Funke, Servo alles, naja RTR Kram halt. Nix halbes und nix ganzes. Hab ich Dich nu angefixt ? :D

      Aber genau den mein ich :P ! RC4WD Gelände 2, schau Dich erst mal auf der Hersteller Page in Ruhe um, unten die Liste der HoopUp`s iss auch interessant :D ,
      und dann noch das Fahrzeug bezogene Zubehör !

      Das wird teuer :gk . Oh oh :wech !!!


      Gruß
      Michael
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.
    • Hallo Michael !

      Schönes Modell !

      Leider sehe ich auf der ersten Seite nahezu keine Bilder mehr davon ! Geht das nur mir so ? Wenn nicht, könntest du vielleicht die Bilder ins Forum hochladen ?

      Das letzte Video hat sicher ein Mordsaufwand in der Herstellung , wird aber durch das hektische Ein Und Ausblenden der Details nicht dem Modell gerecht. Das ist sehr schade.

      Diese Hektik scheint aber in der heutigen Zeit wohl im Videobereich angesagt zu sein, ist in diversen Tuningforen genauso. Jede Deteileinblendung ca 3-5 Sekunde stehen lassen wirkt in meinen Augen viel besser.

      Mfg Gerald
      Kaufen kann jeder, Bauen nur wenige ! Selbermachen heißt das Zauberwort !
    • Spassbremse schrieb:

      Leider sehe ich auf der ersten Seite nahezu keine Bilder mehr davon !

      Spassbremse schrieb:

      wird aber durch das hektische Ein Und Ausblenden der Details nicht dem Modell gerecht.
      Moin Gerald,

      also ich kann alle Bilder auf der ersten Seite anschauen. Die liegen auf nem Bilder-Hoster, ich hätte sie lieber
      hier im Forum hochgeladen. Doch gibt es die Möglichkeit hier nicht. Ich finds auch schade, viele Berichte hier
      im Trial Bereich aus älterer Zeit enthalten keine Bilder mehr, weil die Hoster auf denen sie lagen, es nicht mehr
      gibt. Doch Bilder zu speichern erfordert Hardware die in Stand gehalten werden muss, sowas kostet.

      Die hektischen Bilder, sind in meinem Fall nur ein Trailer zu meinem You Tube Kanal. Auf den Du als erstes stößt
      wenn Du dort auf meine Seite kommst, also nur ein kleiner Appetitanreger. Der Dir in kurzer Zeit um die Ohren
      haut was Du bei mir zu sehen bekommst. In den Videos auf meinem Kanal geht`s viiieeeeeeeel langsamer zu. :D
      Einen Link zu meinem Kanal findest in meiner Signatur.

      Gruß vom Eifelstein

      TD
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.
    • Modellbaupause

      Tja Modellbaufreunde,

      am Dienstag fegte mich ein Paketdienstfahrer mich mit meinem Fahrrad vom Gehweg.

      Diagnose :

      Zweifacher Schlüsselbeinbruch und Rippen Serienfraktur. Was bedeutet das in meiner Modellbauwerkstatt das Licht wohl erst mal aus bleibt.


      ;( ;( ;( ..................
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.
    • Autsch.... als ehemaliger Rennradfahrer kann ich mitfühlen. Ich bin zwar nie verletzt worden, aber was manche Autofahrer bringen (und auch teilweise Radfahrer!) ist schon grenzwertig.

      Ich wünsche dir eine gute Besserung und lass dir vorläufig besser keine Witze erzählen, ich schätze, das normale Atmen fällt schon schwer genug. :/

      :222
      Schöne Grüße

      Tino

      Ist mir egal, ich lass das jetzt so...
      Fendt Favorit 926 mit Frontlader
      Blocher Fendt 926
    • Hallo Michael !

      erstmal gute Besserung und Glück gehabt, das nicht mehr passiert ist. ( deswegen fahr ich MTB, weg von derStraße...)

      Habe mal deinen Tube-Kanal geentert. Da sind sehr schöne Sachen dabei !
      Flackert das Fahrlicht von deinem Landy nur im Film ?

      Wenn nicht, könntest du parallel einen Kondensator zu den LEDs löten, der filtert die kleineren Spannungseinbrüche, die die LEDs flackern lassen.

      Mfg Gerald
      Kaufen kann jeder, Bauen nur wenige ! Selbermachen heißt das Zauberwort !
    • Spassbremse schrieb:

      Flackert das Fahrlicht von deinem Landy nur im Film ?
      Moin Gerald,

      genau so ist es, liegt an der hohen Framerate meiner GoPro.

      Übrigens Gerald, ich fahr auch MTB doch ich mache seit je her
      alles mit dem Rad. Da ich kein Auto unterhalte. Jetzt mit 44J
      hat es mich zum ersten mal erwischt.
      Hätte viel schlimmer kommen können, daher sehe ich die Sache
      auch recht entspannt. Da ich anscheinend um ne OP rum komm.

      Gruß
      vom Eifelstein

      Michael
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.
    • Trail Sow Reloaded

      Modellbauer/innen,

      nachdem sich mein Modellbau immer weiter Richtung Eigebau entwickelt. Und meine Ansprüche mit meinem Credo " Real Scale - Offroad in Miniature" an Details und Bauweise immer weiter in die Tiefe der Vorbilder wachsen. Habe ich entschieden der Trail Sow ein neues Fahrwerk zu verpassen.

      Der hier im Vordergrund zu sehende MEX Frame aus dem Hause RCmodellEx. Sollte die Basis bieten. Doch wie das bei mir so ist, kommt es meist anders als man denkt. . .




      Es ist vorgesehen dem Modell statt dem Alurahmen einen Stahlrahmen ein zu pflanzen. Dem aber nicht genug. Denn wer meine Homepage kennt realscaleoffroad.de weiß wie weit ich beim Bau meiner Fahrwerkskomponenten inzwischen gehe. Dabei orientiere ich mich am Vorbild und kopiere die Technik soweit es mir möglich ist. Hier soll nun ein zuverlässiges und haltbares Wettkampf Fahrzeug entstehen für die Teilnahme an diversen Trophy`s und ähnlichen Events, ein wenig Trial Allüren werde ich ebenfalls versuchen zu implantieren. Also einen reinrassigen Offroader auf die Räder stellen.




      Was bedeutet die Karre ist komplett gestrippt ! Ich plane die Optik der Trail Sow so zu erhalten wie sie war. Was bedeutet das nicht nur Fahrwerk sondern auch Stoßfänger vorne & hinten, Ersatzradträger, Überrolbügel u.a. im Selbstbau entstehen sollen. Das ursprüngliche Fahrwerk "RC4WD G2" ist bereits weiter gegeben an einen Vereinskameraden. Es gibt also kein zurück mehr.




      Bis hin zur Ladefläche ist der Body komplett ausgeräumt. Den Ladeflächenboden hatte ich beim ersten Aufbau gut 2cm höher gelegt. Da ich darunter eine RC Bock versteckt hatte. Nach meinem heutigen Maßstab ein NoGo ! Heute hab ich meine Bauweisen so optimiert das dies nicht mehr nötig ist. Wer einen solchen Single Cab schon einmal gebaut hat weiß das darin kein Platz ist. Schon gar nicht wenn ein 3S LiPo mit 5Ah untergebracht werden soll.




      Zu sehen hier die Fragmente des MEX Frame welche noch übrig geblieben sind. Reifen bleiben wie gehabt. Als Antrieb setze ich auf ein Planeten Getriebe. Und als 2Gang Wechselgetriebe verbaue ich das RC4WD Helios. Welches im Schaltungsspiel optimiert ist. Bei den Achsen greife ich zu RC4WD K44 Achsen zurück. Sie sind komplett CNC gefräst. Die Vorderachse beispielsweise 10fach kugelgelagert. Das Winkelgetriebe (vollgesperrt) der Achsen ist in hypoid Verzahnung ausgeführt.




      Ich habe für ein weiteres Modell bereits Schablonen angefertigt womit ich einzelne Bauteile am Rahmen anfertige. Hier stellvertretend gezeigt für die Aufnahmen der Längslenker der Achsen.




      So waren die wesentlichen Bauteile zum Framebuild schnell erstellt. Da ich meine Künste im hartlöten immer weiter entwickle, werden auch meine Bauweisen immer ausgefeilter.




      Darüber hinaus hab ich mir inzwischen auch eine Box zum sandstrahlen gebaut. So kann ich meine Bauteile schnell und vor allem gründlich reinigen von Schlackeresten die das Löten hinterlässt.




      Soweit der Status Quo. Weiter gehts mit der Hecktraverse und dem Ersatzradträger. Mehr die Tage . . .
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.
    • Heute vollendet der Rear Crossmember mit Swing Away - Tire Carrier.

      Damit bekommt die Trail Sow rückseitig schon einmal ihre alte Optik wieder. Im Winchkasten ist eine zweimotorige Winde untergebracht. Leider musste ich bauartbedingt eine kleinre Rolle drehen um die Winde in der Breite um 8mm schmaler zu machen. Sie fasst aber immer noch 2m Seil. Unten der Multilink Schacht für meine Hitchmaster Polyblock Kupplung.



















      Mehr demnächst wenn die nächste Baugruppe steht . . .
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.
    • Neu

      Weiter sollte es an der Hinterachse gehen. Doch um den Achstand bestimmen zu können musste erst einmal eine Karosserie Befestigung her. Die Aufgabenstellung dabei war, keine von aussen zu sehenden Schrauben und der Body sollte werkzeuglos abnehmbar sein.

      Meine Lösung dazu wieder einmal einfach wie pragmatisch.




      Am Rahmen zwei Schweller angebracht. OK die sind etwas sehr massiv ausgelegt. Das liegt daran das ich in den unteren Lagen noch etwas Gewicht gebrauchen kann zur Schwerpunktoptimierung. :D Die sind mit zwei Bohrungen versehen welche zu zwei Schrauben die ich an meine Rock Rails angelötet habe passen.



      So kann ich nun mit einem Griff an den Rails und leichtem Zug nach aussen, den Body einfach abnehmen bzw, aufsetzen. Durch die Spannkraft der Karosse sitzt sie sicher auf den vier Schrauben. Zusätzlich hat der Body ja Auflagefläche auf der Heschtraverse. Und auf dem Frontbumper wird auch noch eine entstehen.


      So konnte es nun an die Aufhängungen der Hinterachse gehen. Mein Anspruch war Vorbildtechnik im kleinen zu adaptieren, mich in meiner Bauweise dem Vorbild weiter an zu nähern und seine Funktionsweisen auf das Modell zu übertragen.



      So entstand zunächst ein Elementarteilchen. Aufnahme für Achse, Federn und Längslenker in einem. Das ganze massiv aus 2mm V2a. Denn hier zieht und zerrt unter Vollast alles dran was die Untersetzung her gibt.



      Dazu ein Paar Druckstreben mit großdimensioniertem Lager. Hier der Nachbau eines einschlägigen Ausrüsters in Hardcore Offroad Bauweise nach D44 Parts.



      Um die untere Dämpferaufnahme da hin zu bekommen wo sie am Vorbild sitzt, war Kreativität gefragt. Eine einfache Schelle mit entsprechendem Zapfen für ein weiteres Gummilager Montage war hier die Lösung.



      Das ganze ginge sicherlich noch etwas filigraner. Doch für das erste Testmodell dieser Bauweisen sollte es etwas haltbarer sein. Zumal das Fahrzeug auf Veranstaltungen und Wettkämpfen eingesetzt werden soll. So muss sich diese Technik erst einmal bewähren um dann in meinem Projekt Boreal Scout weiter perfektioniert zu werden.




      Soweit der Status Quo. Aktuell arbeite ich am oberen A Lenker bzw Dreieckslenker und einer Achsaufnahme für den entprechenden Kugelkopf. Bin selbst gespannt wie das am Ende sich zusammen fügt . . . .
      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender,
      alles andere sind nur Geländewagen.