Volvo EC 700 CL

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • controlschrauber wrote:

      Hey Florian

      Drückt der den Bolzen in beide Richtungen gleichzeitig raus oder wie funktioniert der?
      Ja, über den rechten Anschluss wird die mittlere Kammer gefüllt und beide Bolzen fahren aus.
      Der linke Anschluss füllt die die linke und über das Rohr auch die rechte Kammer, beide Bolzen fahren ein.

      Hasi.9 wrote:

      Wenn ich die Feder richtig interpretiere, werden den Bolzen beidseitig durch die Feder rausgedrückt / in Position gehalten und per Öldruck werden die Bolzen nach innen gedrückt.
      Die Feder dient nur zum halten der ausgefahren Position.
      Gruß Florian
    • Hallo zusammen,

      nachdem ich letzte Woche leider doch nicht zum Lackieren gekommen bin, wurde diese Woche endlich die Sprühdose geschwungen. :spray
      Davor gab es aber noch einige andere Sachen zu erledigen. Für den Schnellwechsler gab es noch Seitenteile aus Aluminium und ein Mittelstück aus dem Drucker. Bei den Seitenteilen gab es zwar einiges zu feilen aber es ging dennoch recht gut. Schwieriger wurde es dann bei der Verlegung der Schläuche, wo geht man da jetzt am besten lang ?( . Ich habe mich dafür entschieden vom Schnellwechsler in den Stiel zu springen und oben beim Gelenk wieder raus.
      Dafür musste der Stiel wieder auf die Fräse, ich wollte ihn ja eh noch etwas leichter machen. Bei den Seitenteilen sind nun die Verstrebungen raus gekommen um den Schläuchen den nötigen Platz zu geben.

      Am Gehäuse gab es noch eine Leiter und ein paar Handläufe aus Schweißdraht. Zudem hat es nun auch ein Heckgewicht. Dieses ist aus dem 3D Drucker und hat auf der Rückseite Aussparungen um bei Bedarf zusätzliche Stahlplatten aufzunehmen. Derzeit sind keine drinnen, es könnten aber bis zu 2 Kg an Stahlplatten eingebaut werden. Zuerst möchte ich aber schauen wie der Bagger sich verhält und die zusätzlichen Gewichte nur bei Bedarf einbauen.

      Dann ging es ans Lackieren:
      Zuerst wieder alles auseinander bauen, sandstrahlen, spachteln und wieder überschleifen. Leider hat das Spachteln nicht so gut funktionier und man kann die Schrauben immer noch erkennen :cursing: . Aber sie sind zumindest nicht mehr so auffällig wie vorher.
      Das Lackieren hat hingegen wunderbar funktioniert. Ich habe einen 2K Lack aus der Spraydose verwendet.

      Nach dem Zusammenbauen musste ich aber leider feststellen dass mein Schnellwechsler leider doch nicht so wie gehofft funktioniert: Um die Feder verbauen zu können habe ich aus Platzgründen bei den Kolben auf eine Dichtung verzichtet. Ich bin davon ausgegangen dass der Volumenstrom vom Öl schon ausreichen wird, er sollte eh fast keine Kraft benötigen. Leider scheint dies nicht der Fall zu sein.
      Dieses Problem konnte ich aber mit zwei neuen Kolben leicht lösen. Dafür musste aber die Feder weichen. Die Bolzen halten aber auch ohne ihre Position bombenfest :thumbup: .

      Beleuchtung gibt es natürlich auch, derzeit gibt es 7 LEDs die in drei Gruppen geschaltet werden können. Zwei Stück sitzen auf der Kabine, eine ist rechts vorne verbaut und vier stück sitzen jeweils paarweise am Arm. Die Leds sind schön hell und man sollte so auch Nachts gut arbeiten können. Da das Schaltmodul noch einen Anschluss frei hat, werde ich evtl. auch noch Rückscheinwerfer einbauen.

      Soviel zum derzeitigen Stand, nun die Bilder:

      Seiten- und Mittelteil vom Schnellwechlser:


      Beim Stiel ist noch was weggekommen:


      Hier mit Grundierung:


      Alte und neue Kolben:


      Oben geht es rein...:


      Und unten wieder raus:


      Blau ist er geworden:



      Bei der Farbe habe ich lange überlegt. Den Grauton wollte ich in jedem Fall behalten (bei mir RAL 7016 Anthrazitgrau), bei der Sekundärfarbe war ich mir aber nicht sicher. Hier habe ich eine zeit lang zwischen dem Originalton, einem dunklem Grün oder einem dunklem Blau geschwankt. Als ich dann mit der Siebanlage begonnen habe, habe ich beschlossen für beide die selbe Farbkombination verwenden zu wollen. Damit ist Orange raus gefallen und die Entscheidung stand zwischen Blau und Grün. Letztendlich habe ich mich für Blau entschieden (RAL 5013 Kobaltblau).


      Das Heckgewicht:


      Es werde Licht!


      Sollte ausreichen :rolleyes: :


      Mit freundlichen Grüßen:
      Florian.
      Gruß Florian
    • @ Florian,
      welches Licht hast du da verbaut ? ich suche auch eina für meinen 954 liebherr..

      wäre sehr nett wenn du mir da vielleicht einen link zulassen könntest..
      mfg Tommy :tschuess :wech
      1x 954 Liebherr 1/12
      1x 870 K 1/12
      1x Actros 3363 mit Goldhofer auflieger 1/14,5
      1x Actros 3363 mit Carson Muldenkipper 1/14,5
      1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
      1x Leopard 2A6 1/16
      1x TRX4 Crawler Landrover 1/10
    • rudolfthomas wrote:

      Gratuliere! Schaut super aus dein Bagger! Ist die Schaufel selbst hergestellt oder zugekauft?
      Danke, der Löffel ist von Premacon, wede aber irgendwann auch noch selber welche bauen.


      uffreg wrote:

      @ Florian,
      welches Licht hast du da verbaut ? ich suche auch eina für meinen 954 liebherr..

      wäre sehr nett wenn du mir da vielleicht einen link zulassen könntest..
      Das Licht ist von THS-truckmodelle (versteckt unter Zubehör >allgemein)
      Gruß Florian
    • Windstilliger wrote:

      rudolfthomas wrote:

      Gratuliere! Schaut super aus dein Bagger! Ist die Schaufel selbst hergestellt oder zugekauft?
      Danke, der Löffel ist von Premacon, wede aber irgendwann auch noch selber welche bauen.

      uffreg wrote:

      @ Florian,
      welches Licht hast du da verbaut ? ich suche auch eina für meinen 954 liebherr..

      wäre sehr nett wenn du mir da vielleicht einen link zulassen könntest..
      Das Licht ist von THS-truckmodelle (versteckt unter Zubehör >allgemein)
      Danke dir Florian, werde mir das mal anschauen...
      mfg Tommy :tschuess :wech
      1x 954 Liebherr 1/12
      1x 870 K 1/12
      1x Actros 3363 mit Goldhofer auflieger 1/14,5
      1x Actros 3363 mit Carson Muldenkipper 1/14,5
      1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
      1x Leopard 2A6 1/16
      1x TRX4 Crawler Landrover 1/10
    • Hallo zusammen,

      Nachdem der Bagger nun endlich laktiert ist, wurde er letze Woche natürlich auch gleich etwas gefordert.

      Zuerst musste er gleich auf Arbeit mit, die Kollegen wollten ihn schon länger mal live sehen. Da direkt vor unserer Firma gerade eine Glasfaserleitung verlegt wird, habe ich den Bagger gleich mal dazu gestellt.

      Am Samstag ging es dann gleich zum ersten Treffen, ich war beim 1. Modell-Truck-Team München e.V. zu Gast. Leider hatte ich nur einen Akku und musste so nach einer Stunde baggern für eine Stunde zum laden Pause machen.
      Insgesamt hat der Bagger 3,5 Stunden ohne Probleme gearbeitet. Morgen geht es wieder hin, dieses mal mit zwei Akkus.

      Am Sonntag wurde auch noch das Gemüsebeet etwas umgegraben, auch hier hat er sich super geschlagen.

      Im laufe der Zeit wird es noch weitere Anbaugeräte und zusätzliche Details geben, fürs erste werde ich nun aber nun an der Siebanlage weiterbauen.


      Es gab noch eine Abdeckung für den Schwenkmotor, ein Gitter und Anti-rutsch Matten:


      Stauraum für Ketten und Seile:


      Groß und Klein:




      Zwischendurch hat der Radlader meinen Job übernommen und ich habe mich mal etwas im Bergsteigen geübt:




      Komplett aus eigener Kraft am Gipfel angekommen:


      Ein Video gibts natürlich auch:


      Mit freundlichen Grüßen:
      Florian
      Gruß Florian
    • Hallo zusammen, hier mal ein Kleines Update zum Bagger.

      Der Bagger läuft nach wie vor noch super, ich habe lediglich die Kolbenstangen der Zylinder für den Arm etwas verlängert da ich durch den Langen Stiel etwas Probleme mit hohen LKWs hatte.
      Zudem habe ich ihn jetzt auf eine Brixl Fernsteuerung umgerüstet. Desweiteren sind noch ein paar Aufkleber und kleinere Detail dazu gekommen.

      Ende letzten Jahres habe zudem ein Kleines Anbaugerät gebastelt, ein Verdichterrad.
      Normalerweise findet man sowas eher bei kleineren Maschinen zum verdichten von Gräben oder ähnlichem aber ab und zu kann man es auch bei größeren Bagger finden, z.b. für Autobahnböschungen.

      Das Gerät besteht aus einem hartgelötetem Stahlblech mit zwei Aluminiumwalzen dran. Da ich eine Walze mit Profil haben wollte , bekamen die Räder noch einen Überzug aus dem 3D-Drucker.
      Dieser lässt sich einfach wechsel falls man ein anderes Profil haben möchte.

      Dieses wurde auch Anfang Dezember gleich im Bazztbuamstodl getestet und hat sich sehr gut geschlagen. Der Boden ist danach fest genug um ohne Probleme befahren zu werden.
      Selbst wenn man sich daraufstellt hinterlässt man nur einen leichten Schuhabdruck und sinkt nicht ein.
      Unterstützt wurde ich dabei von einer Walze, daher ist die obere Schicht auch so schön glatt ^^ .
      Verwendet habe ich bisher nur den mittleren Aufsatz, der mit den großen Stollen muss nochmal überarbeitet werden da er sich sofort zusetzt.






      Wer die Wahl hat, hat die Qual:


      Vieleicht etwas zu klein, aber es tut sein werk:


      Baggerplätze müsser verdichtet sein! oder so änlich...


      Gebaggert wurde natürlich auch, diesmal im Labertal:


      Auch im Gemüsebeet wurde wieder gebuddelt:


      Ein Hügel ist auch kein Hindernis:
      Gruß Florian
    • New

      Hallo zusammen, hier ein kleines Update zum Bagger:

      Auch wenn es dieses Jahr recht ruhig war hat der Bagger doch recht zuverlässig eine menge Erde bewegt.
      Allerdings musste er auch mal bei 35°C zwei Sunden lang in der prallen Sonne arbeiten, die Teilweise aus PLA gedruckte Karosserie des Oberwagens hat es nicht so gut vertragen uns sich teilweise stark verzogen .
      Auch 4mm dicke Stellen konnte man mit dem kleinen Finger durchbiegen :cursing: . Hätte für die Teile wohl doch mindestens PETG gebraucht. Da wir aber bei uns in der Arbeit nun auch einen auf Pulver basierenden 3D-Drucker haben,
      durfte ich die Teile zum Glück gleich aus PA12 drucken. Nun sollten sie erst bei 90°C wieder weich werden .

      Das Heckgewicht war zwar massiv genug um die Hitze auszuhalten, ich habe aber die Gelegenheit genutzt um es hohl zu drucken und mit gebrauchtem Korundstrahlgut vom Sandstrahlen aufzufüllen. Dadurch ist es nochmal gut schwerer geworden,
      das alte Gewicht hatte 160g, das neue nun mit Korundfüllung 670g und insgesamt 1650g mit den Stahlplatten.

      Nun musste der Oberwagen aber wieder Laktiert werden und ich habe nun auf ein etwas helleres Blau gewechselt. Aus Kobaltblau ist nun Enzianblau geworden, das gleiche wie auch bei meiner Siebanlage. Zudem sind nun die Geländer und Handgriffe jetzt in Aluminiumsilber
      und heben sich so besser ab.

      Mit der Neuen Lackierung durfte er sich auch gleich wieder austoben, nachdem das mütterliche Blumenbeet dieses Jahr nicht ganz so wie erhofft geworden ist, durfte ich es roden. Dabei hat sich das zusätzliche Gewicht auch gleich als sehr nützlich erwiesen. :]


      King of the hill, hier noch in alter Lackierung:



      mit Pflastersteinen wurde auch mal gespielt:



      Das neue Heckgewicht, die Öffnungen zum entpulvern/ befüllen bereits wieder verklebt:



      Die Stahlplatten sind nun auch endlich verbaut:



      Das alte und das neue Heckgewicht:



      Der Urwald liegt vor uns:



      Raus mit dem Gestrüpp:



      Eine Lichtung:



      Videos gibt es von der Aktion auch, einmal in Zeitraffer und einmal in normaler Geschwindigkeit:



      Gruß Florian