Komatsu PC490-LC11 (Bausatz von Fumotec)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Rainer, Markus und Christian.

      Vielen Lieben Dank für die Blumen. :top Freut mich sehr das der Baubericht gefällt und angenommen wird. ^^

      Ich bemühe mich sehr. Klar wird es auch das ein oder andere geben das nicht perfekt ist. Aber bisher kann ich mit dem Ergebnis gut leben.

      Wo ist dein Baubericht Christian? :D

      Ich habe mich selbst auch fast überholt. Wie gesagt meine Einschätzung war Weihnachten... ich denke es wird Spätherbst.... :thumbup:
    • Hallo Simon,

      vielen Dank für die Blumen. :dan

      Nun die wesentlichen Unterschiede von Motor, Technik bzw. optische Details etc. kann ich dir leider nicht sagen. Aber ein gravierender optischer Unterschied - der mir am meisten auffällt und auch gefällt, am Oberwagen rechts vom Ausleger z.b. die 10er Version ist deutlich kürzer. Die 11er Version ist nahezu gleich lang wie die Kabinenseite.

      LC 10:





      LC 11:



    • Hallo Leute,

      es ging wieder weiter. Allerdings in seeeehr kleinen Schrittchen.

      Zuerst habe ich den MFX Baustein von Servonaut verbaut. Die Hütte wird doch eng. Aber ich habe schon eine Idee und arbeite bereits an der Umsetzung.




      Danach habe ich mir aus Messing einen Halter gebaut, der den Ein-/Aus-Schalter halten soll. Dieser kommt in Fahrtrichtung links vom Hydraulikblock hin.



      Da das löten ja doch so langsam Spaß macht habe ich es auch gleich bisschen verstärkt:





      Und im später eingebauten Zustand wird es dann so aussehen:



      Nun sind wir über's Wochenende weg. Deshalb geht auch leider nichts weiter. Aber nächste Woche gehts mit neuem Elan und Schwung an meinem Baby weiter.
    • Hallo Leute,


      Nun was soll ich sagen. Ich bin ein Trottel...

      In einem Gespräch mit Christian (Der Maschinist) kamen wir "zufällig" drauf, dass die Fahrtregler in den Unterwagen verbaut werden.
      Ich ging permanent - keine Ahnung wieso - davon aus, dass die Regler in den Oberwagen gehören... Diesbezüglich schlief ich eine Nacht drüber und überlegte...


      - Soll ich den Unterwagen wieder wegschrauben, die Leitungen in den Urzustand kürzen und die Regler direkt befestigen?
      - Neeee, oder soll ich die Leitungen am Regler kürzen, diese dann im
      Mittenloch irgendwie mit gynäkologische Handfähigkeiten löten...?
      - Was soll schon passieren... Wobei Daniel bereits andeutete, dass die Regler abbrennen können...


      So ging das hin und her im Kopf...


      Was soll ich sagen. Nicht zur Strafe, nur zur Übung. Ich habe den Unterwagen wieder zerlegt, die überflüssigen Kaben entfernt und den Regler direkt an die Leitungen von den Motoren befestigt. Unterm
      Strich ist das einfach die vernünftigste Lösung und so kann ich auch viel beruhigter schlafen...

      Zuerst war ich natürlich sauer über mich selbst, aber nach ein paar Minuten der Ernüchterung fand ich's halb so wild.

      Aber seht selbst:





      Fertig sah das ganze sehr aufgeräumt aus, wie ich empfinde:



      Danach noch den Deckel drauf:




      Super.


      Desweiteren musste ich mich um eine andere Baustelle kümmern. Ich hatte vor geraumer Zeit sehr günstig eine MC32 gekauft. Diese war leider defekt. (ein Kreuzknüppelschalter war defekt). Nun gut, den Sender zerlegt, das Teil bestellt. Altteil mit Neuteil verglichen, passt nicht. Hatte aus versehen für das MC20 ein Aggregat bestellt. Nach kurzer Rücksprache mit Graupner kam die Info, dass die Aggregate für die MC32 nur von Graupner selbst verbaut werden. Also gut. Schicken wir den Sender eben zu Graupner. Allerdings war diese ja noch zerlegt...
      Also alles säuberlich zusammenbauen. Wahnsinn wie viele Schräubchen/Stecker sich darin befinden. Aber dank einer Fotostory beim zerlegen war das ganze ohne Probleme zum zusammen bauen.






      Dann habe ich noch am Oberwagen auf der linken Seite den Leistenschutz (nennt man dies so?) montiert. Damit die Befestigungsschrauben mich bei den nachfolgenden Arbeiten nicht stören und der Boden schön eben ist, habe ich Senkkopfschrauben verbaut.




      Dann ging es an die Bolzen am Stiel. Diese wollte ich - wie auch andere 490er Besitzer - mit Kronenmutter und Sicherungssplint realisiert
      haben. Himmel, dass hat mich echt Nerven gekostet!
      Ich weiß gar nicht wieviele Bohrer ich ins Nirvana geschickt habe...


      Nachdem ein paar Bohrer hinüber waren, kam ich auf die Idee "Super, ich bau mir eine Bohrschablone" Mit der Drehbank ging das super. Ein Rundmaterial genommen, mittig zentriert ein Loch gebohrt und zu guter letzt von oben ein Löchlein gebohrt (mit der Bohrung wird der Bohrer geführt, rutscht nicht weg) der später für den Sicherungssplint ist.

      Das zentrierte Loch habe ich bewusst dann so tief gebohrt, sodass ich die Bolzen bis Anschlag reinschiebe und nur noch bohren muss.


      So sah das aus:





      Danach ein Gewinde geschnitten. Super. Drei Bolzen gingen damit astrein!! Aber der verflixte vierte Bolzen... Die Magie der Schablone war anscheinend dahin... Nichts ging mehr... Das
      Splintloch war nicht mehr exakt mittig, eine handvoll Bohrer rissen ab.


      Dann kam ein Tipp aus dem Forum und schon ging das ganze wieder. Ein Zentrierbohrer hilft ungemein!

      Super. Alles klar, einen bestellt. (das ist das doofe wenn man ungeduldig ist, man muss dann warten bis das bestellte wieder kommt obwohl man eigentlich jetzt weiter machen will... )

      Was soll ich sagen? Ich Depp hätte viel eher den Zentrierbohrer kaufen sollen... Damit ging es schwupp die wupp, sehr einfach.


      (wie heißt's so schön: Wer nicht hören will....) :D

      Der Endzustand sieht nun so aus:



      Ich bin zufrieden.


      Desweiteren bekam ich wieder einen kleinen Tipp/Hinweis) vom Christian. Die Buchsenlager für den Monoausleger. Diese sollten bündig abschließen, da sonst das Führerhaus nicht genau passt. Nachdem ich mir das angesehen habe (bei mir standen sie ja um die 4-5mm über) und auch nachvollziehen konnte, wurden die Buchsen wieder ausgebaut, gekürzt und wieder eingebaut.





      Zur Zeit ist wieder bisschen wenig Zeit für mein Baby, aber ich hoffe ich komme in den nächsten Wochen dazu.

      Vielen Dank Christian für die Tipps! ;prost


      Desweiteren eine kurze Frage in die Runde. Ich brauche noch einen Lautsprecher mit 8 Ohm. Ich habe bereits einen gekauft (8Ohm 10 Watt) aber der ist definitiv zu wuchtig (60x60x27). Könnt Ihr mir hier einen kompakten und lautstarken 8 Ohm-Lautsprecher (mit Gehäuse) empfehlen? Vielen Dank euch.
    • Hallo Andreas,

      Wollte eigentlich gestern schon antworten aber mein Handy wollte irgenwie nicht! 8|


      1. Die Verlegung der Kabel im Unterwagen ist Optimal! Und mit dem Deckel noch viel besser! :thumbup: Eventuell muss ich mir irgendwann auch noch einen bauen! Zum einen kommt dann kein Dreck mehr unten rein, zum anderen hat man ein kleines Zusatzgewicht genau da wo es hin gehört! :P

      2. Schade dass das mit der Bohrschablone nicht lange Funktioniert hat, die Idee war gut!! :thumbsup:

      3. Der fertig montierte Stiel sieht klasse aus!! War heute auch an meinem dran aber als ein bisschen Lack abgeplatzt ist war ich frustriert und habe wieder aufgehört! X/

      4.

      Tastenspezi schrieb:

      Vielen Dank Christian für die Tipps!
      Sehr gerne! Ich bin froh dass wir beide im Moment diesen Bagger aufbauen, so kann man sich gegenseitig austauschen! ^^

      Bin gespannt auf weitere Fortschritte!! :)

      Viele Grüße

      Christian
    • Hallo Leute,

      auch hier ging es parallel zum anderen Projekt tatkräftig weiter.

      Puuuhhhhh. Nachdem die letzte Woche der MAN mehr Aufmerksamkeit bekam, habe ich mir trotzdessen den Kopf zerbrochen, wie das ganze unter der Haube "verstaut" wird. Wird ja doch bisserl kuschlig...
      Stromverteiler, Empfänger, sämtliche Regler, 2-fach-Zusatzventilblock, Sound, dass alles will ja irgendwie untergebracht werden...
      Nach hin- und herüberlegerei kam ich zu folgender Idee. Dort, wo jetzt der Lautsprecher auf dem Bild ist, soll er später montiert werden. Ich finde anderweitig absolut keine Möglichkeit.



      Ich hätte ihn viel lieber noch oben weg ausgerichtet aber ich bekomm es leider nicht anderst hin... Nach ein wenig Planung entstand dann dieses Teil aus ABS:



      Wie ich es befestigen will, sieht man auf dem Bild. (Das Scale-Teil der Hydraulikrohre habe ich unten um die Dicke der Platte gekürzt).
      Und so sieht das ganze aktuell aus:



      Desweiteren habe ich mit der Hydraulikinstallation begonnen. Den Zweifachventilblock befestigt sowie alle Leitungen angeschloßen.
      PS: Rechts vom Zweifachventilblock kommt der Hauptschalter hin, deswegen sieht das Eck noch so leer und unbenutzt aus.



      Danach habe ich am Ausleger weiter gemacht. Die Stromleitungen durch die Bohrungen gefrimmelt (man war das ne Fitzelei, die Leitung mit den Schrauben nicht zu verletzen!!). Die Festverrohrung wurde auch befestigt. Die Hydraulikzylinder des Auslegers fanden auch Ihren Platz:





      Das war's hier für's erste. Für mein empfinden ging es hier heute auch sehr gut vorwärts.


      Nun geht's auf die Couch.