Lebensmitteltankauflieger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Jetzt hoffe dass die Bilder funktionieren

      Ich habe im letzten Jahr angefangen einen Euro Lebensmitteltankauflieger zu bauen.

      Begonnen habe ich mit einem Carson Aufliegerfahrgestell. Das habe ich dann hinten und vorne gekürzt.

      Weiter habe ich die drei Aufliegerachsen etwas abgesenkt damit der Auflieger wie im Original hinten nach unten hängt.






      Mit Hilfe eines 165mm KG Rohr und ein bischen Zeitung habe ich dann den Tank versucht zurecht zu bringen.

      Es sollte ja die Länge ungefähr dem Original entsprechen.

    • Weiter ging es dann mit einem kompletten 165 mm KG Rohr.

      Die Auflager für den Tank wurden auch fürs Erste zurecht gebogen.







      Natürlich darf die Beleuchtung auf der Längsseite nicht fehlen.

      Es wurden von Veroma Gehäuse verwendet und von Conrad "verdrahtete SMD LED´s in orange"

      Insgesamt sind 10 dieser Lichter auf einer Seite verbaut.







      Immer wieder ein bischen weiter.

      Der nächste Schritt war dann dass der Tank ähnlich wie beim Original ausssieht,

      also Edelstahl poliert.

      Bilder folgen.

      Lasst euch überraschen.

      Gruß

      Bernhard
    • Noch ein paar Bilder mit dem KG Rohr









      Danach ging die Suche nach dem Tank in Edelstahloptik los.

      Es ist jetzt ein Rohr mit 180mm und 0,8 mm Wandstärke, die Länge ist aktuell 850 mm.

      Die Deckel hinten und vorne sind sogenannte "Klöpperböden" mit 180 mm Durchmesser.

      Die Deckel wurden auf der Drehbank noch etwas abgedreht damit das Rohr genau drüber geht.

      Das war dann der Anfang mit dem neuen Tank.











      Hier noch im Detail die beiden Deckel.







    • So jetzt noch ein paar Details für den Auflieger

      Der Laufsteg für den Tank.











      Dann noch ein paar LED´s am Heck des Aufliegers.







      So langsam wurde dann der Tank so wie ich ihn haben wollte.



      Dann gefiel mir die Funktion der Luftfederattrappen nicht. Bei Unebenheiten "steigt" der Auflieger immer über

      die Hindernisse. Ich kam auf die Idee Stoßdämpfer mit Feder für die einzelnen Achsen einzubauen.







      Die Funktion der Federung ist für mich jetzt optimal.

      Wenn ich über Hindernisse bis 8 mm drüberfahre schluckt das die Federung der einzelnen Achsen.



      So nun bin ich fürs Erste fertig. Jetzt sind noch so Sachen wie Lackieren vom Rahmen und von den

      Deckeln hinten und vorne offen. Weiter fehlt noch die Treppe hinten zum Laufsteg.

      Die beiden Staukisten hinten rechts und links sind aktuell noch aus LEGO aber mit den selben

      Maßen habe ich diese schon aus Kunststoff bereit.


      An die Stoßstange kommen noch sog. Spurhalteleuchten hin, die liegen auch schon bereit.

      Die hintere Stoßstange ist auch noch nicht ganz fertig.


      Auf dem Laufsteg sollte ja auch noch ein Geländer hin aber da weiß ich aktuell noch nicht wie

      ich das lösen kann. Wenn dann sollte es ja maßstäblich sein, dann wird aber alles sehr sehr filigran.



      Wenn es wieder was neues zu berichten gibt kommen wieder Bilder.



      Gruß

      Bernhard
    • :moin: Bernhard!

      Einen klasse Tanker hast du dort gezaubert :res Die Lösung mit den Stoßdämpfern und die Nachbildung der " tankertypischen " leichten Neigung ist :top :top

      Aber trotzdem habe ich einen kleinen Kritikpunkt, Die Zugmaschine!
      Wenn du dem Scania ne schöne Lackierung verpasst ( evtl. dem Tankerrahmen auch ), kommt der Zug nochmal so gut rüber!

      Gruß

      Carsten
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Hallo

      Danke erst mal für alle Komplimente.

      Das freut mich wenn euch der Auflieger gefällt.



      Das Edelstahlrohr ist ein Kaminrohr für die Aussenkamine wie man sie

      an den Häusern sieht an denen nachträglich ein Kamin eingebaut wird.

      Der Durchmesser ist 180 mm.



      Die Klöpperböden habe ich auch im Internet bestellt. Das Problem dabei ist

      nur dass ein Deckel ca. 900 Gramm wiegt. Dieser ist aus einem 3mm

      Edelstahl gedrückt worden. Aber es gibt sie so zu bestellen, das

      ist keine Sonderanfertigung.



      @Carsten

      Das Thema mit der Lackierung ist für mich ganz schön schwierig.

      Die Chromoptik der Zugmaschine macht das Lackieren nicht einfacher.

      Der Aufliegerrahmen und die Deckel hintern und vorne werden sicher noch lackiert.

      Da der Tank relativ groß ist überlege ich ob ich nicht eine Topline Zugmaschine

      oder einen Actros Gigaspace hinhängen sollte.

      Da müsste ich eventuell die ganze Verkleidung und Kabine tauschen,

      oder eine neue Zugmaschine aufbauen.



      Irgendwo habe ich auch schon etwas gelesen wie man eventuell den Chrom

      herunterbringt, aber ob das den Aufwand wert ist.



      Also das mit dem Lackieren wird bis dato noch hinten angestellt.



      Gruß

      Bernhard
    • pistenbügler wrote:

      Aber trotzdem habe ich einen kleinen Kritikpunkt, Die Zugmaschine!
      Wenn du dem Scania ne schöne Lackierung verpasst ( evtl. dem Tankerrahmen auch ), kommt der Zug nochmal so gut rüber!

      Gruß

      Carsten
      Ich finde deinen Auflieger auch spitze - aber ich muss Carsten da auch Recht geben - das ist ein bissel zuviel Chrom. Wenn du die Zugmaschiene z.b. mit dem Metallic Blau von Tamiya lackierst bekommst du gerade bei der Chrom Edition einen absolut genialen Farbton raus. das wäre genau der richtige Kontrast zu deinem Hänger.